Mary Norton

 4.7 Sterne bei 33 Bewertungen
Autor von Die Borger, Die Borger in den Feldern und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Mary Norton

Sortieren:
Buchformat:
Die Borger

Die Borger

 (17)
Erschienen am 24.09.2015
Die Borger in den Feldern

Die Borger in den Feldern

 (6)
Erschienen am 25.02.2016
Die Borger auf dem Fluss

Die Borger auf dem Fluss

 (3)
Erschienen am 25.08.2016
Eine tolle Hexe

Eine tolle Hexe

 (0)
Erschienen am 01.01.1970
Die Borger

Die Borger

 (2)
Erschienen am 24.09.2015

Neue Rezensionen zu Mary Norton

Neu
pardens avatar

Rezension zu "Die Borger" von Mary Norton

Liebevolle Umsetzung eines Kinderbuchklassikers...
pardenvor einem Monat

LIEBEVOLLE UMSETZUNG EINES KINDERBUCHKLASSIKERS...

Unter den Dielen eines alten Landhauses leben die letzten Borger: Pod und Homily Clock und Arrietty, ihre vierzehnjährige Tochter. Die nur zwölf Zentimeter großen Clocks haben sich das Leben recht beschaulich und geordnet eingerichtet. Sie bestreiten ihren Lebensunterhalt durch das seit Generationen gelernte Borgen: Radiergummis, Stecknadeln, Fingerhüte – all die kleinen Dinge sind ihr Beutegut. Doch verbotenerweise freundet Arrietty sich mit einem Menschenjungen an. Als die Haushälterin sie schließlich entdeckt und Fallen aufstellt, müssen die Clocks fliehen …

Mary Nortons Kinderbuchklassiker ist ein Meisterwerk der atmosphärischen Fabulierkunst und glänzt durch liebevolle und witzige Details. Katharina Thalbach fängt jeden noch so kleinen Schritt der Winzlinge mit ihrer unnachahmlichen Stimme ein.

Borgen ist hier ganz eindeutig ein Euphemismus fürs Klauen, so viel ist einmal klar - das findet auch der neunjährige Junge, mit dem sich die 14jährige Arrietty verbotenerweise anfreundet. Doch ist es auch eine wunderbare Erklärung für all die Dinge, die in einem Haus immer wieder auf so mysteriöse Art verschwinden. Radiergummis, Stecknadeln, Garnröllchen – all die kleinen Dinge sind das Beutegut der kleinen Borger. Nicht verlegt, wie man vielleicht in Ermangelung anderer Erklärungen denken könnte, sondern eben schlicht und einfach - geborgt. Selbst die Namen der Borger sind nicht ihre eigenen, sondern jeweils angelehnt an den Ort, an dem sie gerade wohnen. Da eine große alte Standuhr den Eingang zu dem unter dem Fußboden verborgenen Heim von Arrietty und ihren Eltern verbirgt, nennt sich diese Familie eben Clock.

4 Stunden und 28 Minuten dauert die ungekürzte Lesung des Kinderbuchklassikers, den sicher viele auch schon als Verfilmung kennen. Mit Katharina Thalbach ist die Rolle der Sprecherin eindrucksvoll besetzt. Gemeinsam mit der Musik, die zu Beginn sowie zwischen einzelnen Abschnitten eingespielt wird, versetzte mich die ruhige aber markante Stimme sofort in die Welt der kleinen Boger und verschaffte mir ein angenehmes Kopfkino.

Kein Buch der großen Abenteuer, aber spannend genug, um Kindern ab 8 Jahren gerecht zu werden. Und jung gebliebenen Erwachsenen ebenso. Liebevoll, ironisch, voller Atmosphäre - schlicht: empfehlenswert!


© Parden

Kommentare: 5
15
Teilen
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Die Borger" von Mary Norton

Lass dich nicht sehen
Buchgespenstvor 2 Jahren

Sie leben unter den Dielen, hinter der Uhr, in den Wänden und nachts gehen sie auf Beutezug: die Borger. Die Menschen sind für sie nur ein nützliches Tier, das ihnen liefert, was sie zum Leben brauchen. Er darf sie nur nicht sehen, denn dann macht er mit Katzen und Frettchen Jagd auf sie. Pod und Homily Clock mit ihrer Tochter Arrietty sind die letzten ihrer Art. Das Borgen ist nicht mehr so einfach wie früher und das Leben zwar beschaulich aber einsam. Vor allem Arrietty kann sich damit nicht abfinden. Dann geschieht das Verbotene: sie freundet sich mit einem Menschenjungen an und ihre Welt bricht auseinander.

Die Geschichte lässt mich zwiespältig zurück. Einerseits ist sie wunderschön: das kleine Volk, das es sich so gemütlich unter Holzdielen eingerichtet hat. Die dabei sind, herauszufinden, dass sie eine große Reise wagen müssen. Andererseits war mir Homily, die Mutter, absolut unsympathisch. Selbstsüchtig, eingebildet, fordernd und dabei tatenlos, schreckhaft und konservativ hat sie mich mit jedem Satz gereizt. In keinem Punkt, konnte ihr auch nur Verständnis entgegenbringen. Es war anstrengend,  diese Szenen zu lesen.

Die farbigen, großformatigen Illustrationen von Elimia Dziubak sind Geschmackssache. Meiner sind sie nicht.

Was ich von dem Buch halte, weiß ich nicht recht. Vielleicht wird die Geschichte im weiteren Verlauf besser. Der erste Band bekommt 3 ½ Sterne mit der Tendenz zu 4.

Kommentieren0
9
Teilen
Buchraettins avatar

Rezension zu "Die Borger auf dem Fluss" von Mary Norton

Eine wundervolle Umsetzung des Kinderbuches in einem Hörbuch
Buchraettinvor 2 Jahren

Wunderschöne instrumentelle Musik untermalt das Hörbuch immer mal wieder und passt sehr schön zur Geschichte. Ich möchte die Erzählstimme von Katharina Thalbach. Sie nimmt mich mit mitten hinein in die Geschichte und ich kann das Abenteuer mit den Borgern hautnah erleben. Es war ein wirkliches Hörvergnügen und auch die Geschichte begeistert mich immer wieder. Es handelt sich um eine ungekürzte Lesung mit einer Länge von 269 Min. und 4 CDs.

Da ich auch das Buch gelesen habe, hier noch die Rezi zum Buch, da der Inhalt gleich bleibt. Achtung Band 3, evtl. Spoiler. Das Abenteuer geht weiter. Die „Borgerfamilie“ ist weiter auf der Flucht, denn auch das Forsthaus ist kein zu Hause geworden. Der Förster und sein Enkel ziehen aus und ohne Menschen können die „ Borger“ nicht überleben. Es beginnt ein spannendes Abenteuer in dem Familie den Fluss erobert.

Es gibt solche Bücher, die einen von den ersten Sätzen in ihren Bann ziehen. Wundervoll- märchenhaft- als Leser bin ich verzaubert von dieser Welt der Borger.

 Kleine Wesen, wie kleine Menschen, sie leben im Haus hinter der Uhr, in den Ställen, in der Spülküche usw.

Wer kennt es nicht, dass man mal wieder etwas sucht, dass man sicher an einen Platz gelegt hat und nun nicht wiederfindet?

Vielleicht sind ja auch in dem Haus dann „Borgerfamilien“ zu Hause. Denn das ist ihr, ich nenne es mal Beruf, sie borgen sich alles.    Hier wurden sie aus dem Haus vertrieben und nun versuchen die Eltern und Arrietty draußen, in der Natur zu überleben.

Die Geschichte liest sich locker und leicht. Sie verzaubert einen mit einer Art märchenhaften Charme und zieht mich in ihren Bann, das hat mir sehr gut gefallen. Weil es ist ja eigentlich ein Kinderbuch, aber ein Kinderbuch, das auch erwachsene Leser verzaubert.

Ein Highlight im Buch sind die tollen Zeichnungen, einige fand ich so gelungen, die würde ich mir als Poster an die Wand hängen. Sie besitzen eine ganz eigene Magie, die die der Geschichte wunderbar wiederspiegelt. ( Dieses Detail fehlt leider, wenn man Hörbuch hört).

Toll fand ich auch die Übersicht zu Beginn des Buches mit den verschiedenen „Borgerfamilien“ und einem kurzen Steckbrief zu ihnen.

Es hat etwas ganz besonderes dieses Buch. Ich liebe Märchen und Fantasiegeschichten und ich fand es unheimlich toll dieses Buch zu lesen und die Geschichte zu entdecken. Es hat etwas zeitloses, dieses Kinderbuch, das macht das Buch zu einem wahren Klassiker.

 

 

Kommentare: 1
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks