Neuer Beitrag

neobooks

vor 5 Jahren

Die Französin und der Hummerfischer ab 29.01.2013

Liebe Lovelybooker,

wir starten eine neue Leserunde zu Die Französin und der Hummerfischer von Mary Padreigh.
Ein humorvoller Roman mit liebenswürdigen Figuren – also wer will mit auf die Insel Inishturk?

Kurz zum Inhalt:
Irgendwo vor der irischen Westküste liegt die kleine Insel Inishturk: 84 Einwohner, vier Fischkutter, ein öffentliches Telefon, kein Auto – abgesehen von einem verrosteten Landrover aus den 1960er Jahren.

Der Hummerfischer Michéal holt sich die Französin Hélène auf die kleine Insel – was wenige Monate zuvor als kurze „Sommeraffäre“ begonnen und nahezu ebenso schnell wieder geendet hatte, wird jetzt zu einer unerwarteten Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen. Hélènes Ankunft fällt ausgerechnet zusammen mit der Entdeckung größerer Goldvorkommen …

 

Wär das was für Euch – eine kleine Insel, eine eingeschworene Gemeinschaft und Ihr mitten drin? Wild romantisch und mit neuen spannenden Aussichten auf einen Goldfund?

Erzählt uns davon, macht mit bei der Leserunde und gewinnt das eBook Die Französin und der Hummerfischer. Am 04.02.2013 verlosen wir unter allen Teilnehmern Freiexemplare – egal, ob Ihr euch für oder gegen die Insel entscheidet :) Das eBook wird als .epub verschickt.

Liebe Grüße,
Juliane von neobooks

Autor: Mary Padreigh
Buch: Die Französin und der Hummerfischer

lesemaus

vor 5 Jahren

Auf einer Insel zu wohnen, wäre für mich unvorstellbar. Ich bin da viel zu unruhig, um es länger dort auszuhalten. Aber als Urlaub zur Erholung, da kann ich mir eine Insel gut vorstellen.
Würde gerne bei der Leserunde mitmachen, um mehr zu erfahren über Hélène. Wie sieht sie die Insel, wie fühlt sie sich unter den Inselbewohner, da sie aus der Stadt kommt und vom Festland.

justitia

vor 5 Jahren

Das Leben auf solch einer Insel stelle ich mir sehr ruhig und erholsam vor. Aber dauerhaft dort zu leben kann ich mir nun gar nicht vorstellen. Ich brauche eine pulsierende Stadt um mich herum, wo ich auch mal was erleben kann. So ganz einsam, wäre es mir auf Dauer zu öde und langweilig. Ein bisschen Action muss schon sein. ;)
Ich würde sehr gern an der Leserunde teilnehmen, da mich sehr interessiert, wie Hélène mit der Situation zurecht kommt, da sie ja von der Stadt und dem Festland auf die Insel kommt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie dann mit der Einsamkeit der Insel anfänglich so ihre Probleme hat.

Gela_HK

vor 5 Jahren

84 Einwohner, vier Fischkutter, ein öffentliches Telefon, kein Auto – abgesehen von einem verrosteten Landrover aus den 1960er Jahre .... hmm da muss die Liebe schon sehr groß sein. Es käme aber auch für die Einwohner an. Lebt jeder so vor sich hin oder ist es eine nette Gemeinschaft. Mit vielen netten Leuten um mich herum, könnte ich mir das vielleicht sogar richtig gut vorstellen. Das Leben nicht so schnellebig und von vielen Dingen ablenkend zu verbringen. Sich dem wesentlichen mehr zu widmen.
Auf jeden Fall wäre ich gern bei der Leserunde dabei.

Biene2004

vor 5 Jahren

Wär das was für Euch – eine kleine Insel, eine eingeschworene Gemeinschaft und Ihr mitten drin? Wild romantisch und mit neuen spannenden Aussichten auf einen Goldfund?

Eine kleine Insel wäre bestimmt etwas für mich, allerdings nur für maximal 3 Wochen, denn länger würde ich es glaube ich nicht aushalten. Auf Dauer wäre mir auf jeden Fall zu langweilig, ich könnte mir nicht vorstellen, SO zu leben. Da würde die Aussicht auf einen Goldfund meine Meinung auch nicht ändern können, denn ich brauche die Großstadt und den Trubel um mich herum, sonst fühle ich mich irgendwie nicht wohl... ;-))

Ich wäre gerne bei dieser Leserunde dabei, die Story klingt vielversprechend und interessant!!

zauberblume

vor 5 Jahren

Auf einer Insel zu leben, könnte ich mir schon vorstellen. Mir ist nämlich die Ruhe wichtiger als der Großstadtrummel. Das Buch hört sich toll an. Das Cover gefällt mir sehr gut.
Ich würde das Buch sehr gerne lesen.

neobooks

vor 5 Jahren

Auslosung

Das beruhigt mich aber. Für mich wäre es auch nur zeitlich eng begrenzt so etwas wie Erholung. Dauerhaft würde mir bestimmt Angst und Bange werden:)

Nicky15

vor 5 Jahren

So eine Insel ist sicher toll! Spannend und aufregend. Natürlich hätte ich Angst so ganz alleine dort zu leben, inmitten dieser eingeschworenen Gemeinschaft. Jedoch stelle ich es mir total romantisch vor. Ein öffentliches Telefon, kein Auto.. mhh ja das hört sich schon sehr einsam an. Ich glaube ich würde es dort auch nicht ewig aushalten, abre so zum Urlaub machen ist das sicher fantastisch. Vorallem dann, wenn so etwas wie ein Goldfund passiert.. :)

Würde mich sehr freuen Testleserin zu sein! :)

neobooks

vor 5 Jahren

Herzlichen Glückwunsch!
Wir freuen uns, dass ihr alle so schön mitgemacht und uns an euren Gedanken habt teilhaben lassen.
Als Dankeschön gibt's für JEDEN von euch ein Freiexemplar "Die Französin und der Hummerfischer".
Wir möchten allerdings nochmal darauf hinweisen, dass wir nur die ePub-Version verschicken können.

Also nochmal vielen Dank euch allen und viel Spaß beim Lesen!

Gela_HK

vor 5 Jahren

@neobooks

oh wie schön, auf nach Irland.

lesemaus

vor 5 Jahren

@neobooks

Juhu...
Freu mich schon auf die Insel.

justitia

vor 5 Jahren

@neobooks

Oh, das ist super. Freue mich drauf ;)

zauberblume

vor 5 Jahren

@neobooks

Freue mich drauf.

Gela_HK

vor 5 Jahren

Gibt es noch eine Unterteilung?

lesemaus

vor 5 Jahren

Leseeindrücke
Beitrag einblenden

Der Anfang war ein bisschen verwirrend, wurde aber schnell klarer als Helene ins Spiel kommt. Helene flüchtet aus Frankreich, weg von ihrem Freund, und landet so in Irland. Dort lernt sie Michael, ein Isulaner, kennen und verliebt sich in ihn. Sie zieht mit ihm zusammen auf die Insel und gerät schnell in den Konflickt, in den die Isulaner sind. Eine Firma hat Gold auf der Insel gefunden und will dieses Abbauen, aber die Menschen auf der Insel stellen sich dagegen. Sie gewinnen und die Insel wird für Touristen ausgebaut, da so ein Goldabbau für immer verhindert werden kann.
Helene geht schwanger zurück nach Frankreich, da sie dort nicht wohl fühlt.
Am Ende taucht Michael auf und da hört die Geschichte auf. Man spinnt für sich die Geschichte weiter. (Ich hoffe, dass beide zusammen in Frankreich leben).
Das Buch lässt sich mit den anfänglichen Schwierigkeiten, dann schnell und flüssig lesen. Man lernt was von Irland und seiner Bevölkerung.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.