Mary Simses The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café“ von Mary Simses

Perfect for fans of Nicholas Sparks, with shades of The Notebook and Sweet Home Alabama, a deliciously irresistible summer read. Manhattan lawyer Ellen Branford is going to fulfill her grandmother's dying wish - to find the hometown boy she once loved and give him her last letter. Beacon, Maine, home to blueberry fields and eccentric locals, is the last place she wants to go so close to her upcoming wedding. Hoping to be in and out in 24 hours, Ellen ends up the talk of the town when a tumble into the ocean introduces her to Roy Cummings, the carpenter who saves her life. Roy happens to be the nephew of Ellen's grandmother's lost love, and the one person who can bring closure to her quest. But as Ellen learns what Beacon has to offer and what her grandmother left behind, she may find that a 24 hour visit will never be enough...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überraschend gut!

    The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café
    Träumerin

    Träumerin

    17. September 2013 um 11:53

    Ich habe das Buch förmlich verschlungen, so gut war es! Natürlich ist es keine schwere Kost, aber so leicht und easy, wie ich erst gedacht habe, war es auch nicht. Ellen will eigentlich in kürzester Zeit den Brief ihrer verstorbenen Großmutter abgeben und so schnell wie möglich zurück nach Manhattan. Sie malt sich aber aus, dass sie mit dem Empfänger des Briefes noch in Erinnerungen schwelgen kann und dann ihre Schuldigkeit getan ist. Bevor es aber soweit kommt, will sie ihrem Fotografie Hobby frönen und auf einem morschen Anlegesteg ein paar Bilder machen. Sie fällt ins Wasser und wird von der Strömung mitgerissen. Als sie bereits aufgeben will, kommt ihr aber ein junger Mann zu Hilfe und rettet sie. So nimmt die Geschichte ihren Lauf und Ellen bekommt ihren Spitznamen. Ellen ist für mich zum Stereotyp der typischen schnelllebigen Mittdreißigerin geworden: immer ein gezücktes Handy, sehr bedacht aufs Essen (keine Fette, Kohlehydrate etc) und einen gewissen Komfort gewohnt und macht im Laufe des Buches eine tolle Wandlung durch. Man merkt besonders wie viel es ihr Bedeutet diesen letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen und wie nah sich die beiden standen. Ich habe immer halb befürchtet, dass ihre Liebesgeschichte in unechten Kitsch abrutscht und war sehr positiv überrascht, dass es dann doch so realistisch wurde. Vor allem die Liebesgeschichte in der Liebesgeschichte, soll heißen die Geschichte von Ellens Großmutter, war sehr durchdacht und gefühlvoll. Da die alte Dame bereits verstorben war, musste Ellen herausfinden was dran war oder auch nicht und das hätte sehr schnell auch aufgesetzt wirken können. Ich fand aber gerade das Herausfinden und Entdecken dieser Jahrzehnte alten Liebe sehr gut gelungen, sowie die Beschreibung der Kleinstadt Beacon, die mich an Stars Hollow aus Gilmore Girls erinnert hat. Für mich ist dieses Buch einfach ein super Sommerbuch: eine Liebesgeschichte, die gefühlvoll, lustig und auch traurig ist, eine charmante Kleinstadt und dazu der Thrill der Entdeckung. Das Cover ist erstaunlich Schlicht und einfach schön: keine schmachtenden Frauenköprer oder schlechte Fotomontagen. Nein, ganz klar und deutlich: ein Glas Marmelade außerhalb des Fokus und ein kleiner Haufen Blueberries. Weniger ist mehr!

    Mehr