Mary Stanton Anwältin der Engel

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(13)
(6)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Anwältin der Engel“ von Mary Stanton

Die Anwältin der Engel ermittelt! Bree Winston soll ein Mädchen vertreten, das im Shoppingcenter grundlos eine arglose Pfadfinderin angegriffen hat. Scheinbar ein unspektakulärer Fall – bis ein Geist mit Bree Kontakt aufnimmt und von ungeklärten Geschehnissen aus der Familiengeschichte berichtet. Und bald geschieht ein Mord. Jetzt braucht Bree himmlischen Beistand, denn jemand versucht, das dunkle Geheimnis der Familie zu wahren – um jeden Preis. Doch Bree gerät auch noch in andere Schwierigkeiten: Ihre Jugendliebe taucht ungefragt auf und bringt ihr Gefühlsleben gehörig durcheinander … »Geistreich, bezaubernd und rasant.« Romantic Times

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Kommt nicht an Band 1 ran.

michelle_loves_books

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brees 2. Fall

    Anwältin der Engel
    Buechergarten

    Buechergarten

    17. August 2016 um 12:30

    INHALT: Ein scheinbar neuer und alles andere als spektakulärer oder übersinnlicher Fall findet zu Bree Winston: Sie soll ein junges Mädchen vertreten, dass zum reinen Vergnügen eine arglose Pfadfinderin angegriffen und beraubt hat. Doch der übersinnliche Aspekt kommt schneller hinzu als Bree lieb ist und zwar als Geistererscheinung. Alles andere als angenehm bringt dieser Bree auf die Spur einer Familiengeschichte ganz anders als sie auf den ersten Blick zu sein scheint. Die junge Anwältin benötigt himmlischen Beistand und gute Nerven, als erst ihre Jugendliebe wieder in ihr Leben tritt und dann auch noch ein Mord geschieht…   EIGENE MEINUNG: Auch das Cover dieses 2. Bandes der Bree-Winston-Reihe gefällt mir wieder sehr gut. Es ist total passend zur Geschichte und zu den anderen Teilen der Reihe gestaltet. Im Hintergrund ist diesmal ein altes Haus vor einer Grünfläche zu sehen – das könnte Brees Domizil am Friedhof sein! Das Cover wirkt überirdisch und es ist durch den Untertitel sofort zu ersehen, dass es der zweite Band einer Reihe ist! Das einzige was mich etwas stört ist, dass ich die Frau auf dem Cover überhaupt nicht mit der weißblonden Bree, die ihre Haare immer um den Kopf geflochten trägt, in Verbindung bringen kann. Außerdem habe ich mir gerade die Originalcover der Reihe angesehen und zwei Dinge festgestellt: 1. Sehen die Cover einfach total gut und so ganz anders aus! Es sind keine Personen darauf, sondern außergewöhnlich gestaltete Szenen. 2. Es gibt im Englischen wohl einen 5. Teil der bisher nicht auf Deutsch erschienen ist – ach du Schreck! Schon der Englische Titel der Reihe „The Beaufort & Company Mystery Series“ klingt doch einfach cool und der 5. Teil trägt den Namen „Angel Condemned“. (siehe http://marystanton.com/books/?c=beaufort) Bree fand ich in diesem Teil wieder total toll! Ich mag sie, ich mag ihre Schwester, ich mag ihre Familie und natürlich ihren Hund Sasha! :) Auch ihre Angestellten finde ich eigentlich total toll und bin furchtbar gespannt über mehr Infos und Hintergründe wer genau sie sind, was sie machen, wie sie leben usw. Leider habe ich das in diesem Band nicht wirklich bekommen. Hier steht vor allem die Detektivarbeit von Bree im Vordergrund, ihr Team bleibt mir da etwas zu sehr zurück. Mehr erfährt man über den himmlischen Gerichtshof und der zuständige Polizeibeamte hat einen größeren Anteil an der Geschichte. Mehr oder weniger verschwunden ist ihr himmlischer und gutaussehender Detektivkollege aus dem Band – das habe ich gar nicht verstanden und finde es auch etwas schade! Irgendwie hatte ich überhaupt das Gefühl, dass ich entweder vom ersten Teil schon zu viel vergessen hatte, mir einiges nicht klar genug war oder es echt nicht gut genug beschrieben war. Wie war das gleich wieder mit Brees richtiger Mutter, wie war das mit der Erklärung der Engel, was war mit den leeren Gräbern, dem Bild und dem Spiegel in Brees Wohnung und selbst über Sasha war mir nicht mehr alles so geläufig… Die Erzählung selbst hat wie gesagt diesmal weniger übernatürliches als detektivisches. Es ist immer wieder Humor im Spiel, was mir sehr gut gefällt, ansonsten war dieser Teil ruhiger, irgendwie nicht mehr ganz so spannend. Ich habe überlegt ob auch der Klappentext einfach etwas zu viel vorweg nimmt… Mhm… Die leeren Gräber die im Buch einen Rolle spielen haben dann doch nicht wirklich etwas zur Geschichte beigetragen und ich frage mich ob das dann wohl im nächsten Teil genauer behandelt wird? Der Schreibstil hat mir aber wieder gut gefallen, ist flüssig und leicht zu lesen! Das macht das Buch auch in stressigen, anstrengenden Zeiten zu einem guten Begleiter und Ablenker! FAZIT: Etwas mehr Detektivarbeit als Übernatürliches als im ersten Teil. Viele, viele offene Fragen und der Wunsch nach mehr Infos und Hintergründen bei mir, aber weiter einer tollen, sympathischen Bree als Hauptfigur!

    Mehr
    • 3
  • überzeugender 2. Teil.....

    Anwältin der Engel
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    19. December 2014 um 06:53

    Kurzbeschreibung Die Anwältin der Engel ermittelt! Bree Winston soll ein Mädchen vertreten, das im Shoppingcenter grundlos eine arglose Pfadfinderin angegriffen hat. Scheinbar ein unspektakulärer Fall – bis ein Geist mit Bree Kontakt aufnimmt und von ungeklärten Geschehnissen aus der Familiengeschichte berichtet. Und bald geschieht ein Mord. Jetzt braucht Bree himmlischen Beistand, denn jemand versucht, das dunkle Geheimnis der Familie zu wahren – um jeden Preis. Doch Bree gerät auch noch in andere Schwierigkeiten: Ihre Jugendliebe taucht ungefragt auf und bringt ihr Gefühlsleben gehörig durcheinander … Meinung Dies ist der zweite Teil der Reihe „Die überirdischen Fälle der Bree Winston“. Der erste Teil „Im Namen der Engel“ hat mir ganz gut gefallen und ich war gespannt, wie es weiter geht, auch wenn ich dazu etwas gebraucht habe und das Buch schon seit längerem auf meinem SuB lag. :-) Die Geschichte beginnt ruhig, schreitet langsam voran und bleibt auch konstant so. Spannung ist zwar vorhanden, doch für meinen Geschmack hätte es noch etwas mehr sein können. Die humorvolle Seite hat auch nicht gefehlt und somit las ich einige lustige und bissige Szenen zwischen den Darstellern. Diesmal steht irgendwie die Ermittlungs- und Detektivarbeit im Vordergrund. Eigentlich ist ja Bree Anwältin, aber auch als Detektivin stellt sie sich nicht dumm an und recherchiert mit Hilfe ihrer Mitarbeiter (alles Engel) ihre Fälle. An dieser Stelle hätte ich mir allerdings mehr Informationen über die Engel gewünscht. Diese blieben etwas auf der Strecke und ich wußte immer noch nicht warum alles so ist, wie es ist. Die Charakteren haben sich zum ersten Teil gut weiterentwickelt. Ein paar neue kamen dazu, vorallem 2 überdimensionale schwarze Hunde. Vor denen gruselte es mich schon ein wenig. Frisch aus der Geisterwelt und zum Erschrecken. Aber sie sollten ja nur auf Bree aufpassen. Ansonsten kann ich nur sagen, alle, egal ob Haupt- oder Nebendarsteller waren mir sympathisch, leider auch die schlechten, und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Zwar ist der Fall am Schluß aufgeklärt, dennoch bleiben bei mir wieder einige Fragen übrig und ich hoffe im dritten Teil „Rächerin der Engel“ diese beantwortet zu bekommen. Der Schreibstil von Frau Stanton ist leicht und flüssig, aber sehr bildlich. Ein Kopfkino blieb nicht aus, wobei ich sagen muß, manchmal wäre weniger, mehr. :-) Kapitellängen und Schriftgröße von ich ok. Cover Dieser Teil ist diesmal wunderschön in lila gehalten. Man sieht wieder Bree und im Hintergrund ihre ominöse „Anwaltskanzlei“ auf dem Friedhof. Mir gefällts und passt perfekt. Fazit Auch der zweite Teil der Tetralogie konnte mich überzeugen. Es hätte etwas mehr Spannung sein können, dafür das es diesmal in Richtig Krimi ging. Dennoch gefiel er mir ganz gut und erhält deswegen 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Anwältin der Engel" von Mary Stanton

    Anwältin der Engel
    Mii_loves_Snow

    Mii_loves_Snow

    25. September 2010 um 14:13

    Ich bin an den zweiten Teil gut gelaunt ran gegangen. Enttäuscht wurde ich nicht, allerdings wurde er mir in der Mitte etwas zähflüssig. Der erste Teil war von Anfang bis Ende sehr spannend. Der zweite war etwas schleppender. Allerdings immer noch ein guter Roman. Bree hat den Fall hervorragend gelöst.

  • Rezension zu "Anwältin der Engel" von Mary Stanton

    Anwältin der Engel
    Belladonna

    Belladonna

    20. September 2010 um 14:46

    Beschreibung: Der nächste Fall für die junge und hübsche Anwältin Bree Winston steht in den Startlöchern. Sie soll ein Teenagermädchen vertreten, das im Shoppingcenter ein junge Pfadfinderin beklaut und angegriffen hat. Doch hinter diesem Fall steckt mehr als Bree auf den ersten Blick erahnt, denn der verstorbene Vater des Teenagermädchens erscheint Bree als Geist und und weist auf die verworrenen Geschehnisse in seinem Familienleben und seinem Todesfall hin. Bree und ihre himmlischen Mitarbeiter machen sich an die Arbeit diesen kniffeligen Fall zu lösen. Meine Meinung: "Anwältin der Engel" ist der zweite Band aus Mary Stantons "Die überirdischen Fälle der Bree Winston" Reihe. Vor kurzem habe ich vom ersten Band "Im Namen der Engel" berichtet, der mich noch nicht so wirklich überzeugen konnte. Ich hatte nun ja darauf gebaut, dass Mary Stanton im zweiten Band etwas tiefer in die Mythologie der Engel eintaucht oder zumindest deren Leben in dieser Reihe näher erläutert. Leider wurde ich in diesem Bezug total enttäuscht. Über den ganzen Roman hinweg steht die Ermittlungs- bzw. Detektivarbeit von Bree an erster Stelle. Über die Charaktere erfährt man nicht sehr viel mehr als man schon von Band eins wusste und über Brees engelhaften Mitarbeiter wird sich ausgeschwiegen. Der Ermittlungsfall ist zwar spannend aufgezogen und auch mit gruseligen Szenen versehen und schön ausgearbeitet, aber es fehlte für einen Fantasyroman einfach an phantastischen Elementen und Ideen. "Anwältin der Engel" ist ein total irreführender Titel und auch der Klappentext verspricht etwas mehr Mystik wie das Buch schlussendlich halten kann. Einzig der gut durchdachte und umfangreiche Fall den Bree hier übernimmt und das unerwartete Auftauchen von Brees Jugendliebe kann mich begeistern. Man erfährt nun endlich etwas mehr über Bree und deren Gefühlswelt. Wie ich vorhin jedoch schon angedeutet habe entwickeln sich die anderen Charaktere nicht wirklich weiter. Das Hauptaugenmerk liegt auf den neu hinzugekommen Figuren, die in den Fall verstrickt sind. Da ich gehofft hatte endlich mehr über die Engel in Mary Stantons Reihe zu erfahren war ich etwas enttäuscht da rein gar nichts weiteres über Brees engelhaften Helfer zu Tage gefördert wird. Eventuell werde ich meine Hoffnungen in Band drei "Rächerin der Engel" setzen, der im Februar 2011 erscheint. Falls es dann immer noch eine reine Detektivgeschichte bleiben sollte neige ich eher dazu die Reihe abzubrechen. Aufgrund meiner Kritikpunkte vergebe ich 3 von 5 Grinsekatzen. Mein Fazit: Eine spannende Story über die schöne Anwältin Bree Winston, leider bleiben jedoch die Engel auf der Strecke.

    Mehr