Mary Stewart Tag des Unheils

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tag des Unheils“ von Mary Stewart

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tag des Unheils" von Mary Stewart

    Tag des Unheils
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    05. May 2012 um 18:31

    Es ist die Geschichte von Mordred, dem Bastard des König Artus, in Blutschande gezeugt mit seiner Halbschwester Morgause, die nun als Königin auf den fernen Orkney-Inseln regiert. Morgause hat das Kind in der Hoffnung aufgezogen, es werde eines Tages dem verhaßten Bruder zum Verhängnis werden. So hatte es Merlin, der ihr noch verhaßtere Zauberer prohpezeit. Aber Mordred kämpft gegen sein Schicksal an und erwirbt sich im Reich seines Vaters, desen Erbe er einst sein wird, höchstes Vertrauen.. Meiner Meinung nach ist Mary Stewart die geschickteste Erzählerin wenn es um den Sagenkreis von König Artus geht. Sie schafft es die Charaktere auf die Sichtweise des Erzählers abzustimmen, und dabei behutsam mit der Legende um König Artus umzugehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tag des Unheils" von Mary Stewart

    Tag des Unheils
    elane_eodain

    elane_eodain

    29. July 2009 um 14:16

    MERLIN-ZYKLUS/MORDRED'S GESCHICHTE – 4. Band: Eigentlich ist dieses Buch nicht mehr Merlins Geschichte, doch es setzt seine Erzählung fort bzw. ergänzt sie mit der Lebensgeschichte Mordreds, und vervollständigt so Mary Stewarts Auslegung der Artur Sage. Die Geschichte beginnt nicht dort wo „Merlins Abschied“ geendet hat, sondern in Mordreds Kindheit. Man erfährt wo und wie er aufgewachsen ist, wie er von Merlin unentdeckt geblieben ist, dann aber doch zu Morgause und anschließend an Arturs Hof gelangte. Manche Situationen – Geschehnisse im Land, Begegnungen mit Merlin oder Artur – erlebt man mit Mordred noch einmal, jedoch aus einer anderen Perspektive und das ist, was dieses Buch durchaus interessant macht! An Arturs Hof angekommen möchte Mordred dem König, seinem Vater, gefallen und verhindern, dass Merlins Prophezeiung wahr wird. Doch die Geschichte wird nicht völlig zu seinen Gunsten umgeschrieben, zwar ist er nicht „der Böse“ wie in manch anderer Auslegung, aber sein und Arturs Schicksal bleibt im Endeffekt bestehen und führt vorallem durch Missverständnisse bis zum bitteren Ende… FAZIT: Dieses vierte Buch ist nicht mehr in der Ich-Perspektive geschrieben, das ist schade, aber Mary Stewart ist es dennoch gelungen ihre Artur-Erzählung mit Bravur zu beenden! Chronologie: - Flammender Kristall - Der Erbe - Merlins Abschied - Tag des Unheils (Mordreds Geschichte)

    Mehr