Die Verlassene

von Mary Torjussen 
3,5 Sterne bei45 Bewertungen
Die Verlassene
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (26):
Karin_Zahls avatar

Für mich ein Highlight !

Kritisch (6):

Leider abgebrochen, weil die Ereignisse zu konstriert wirkten und mich deswegen gelangweilt haben.

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Verlassene"

Sie hat ihn geliebt. Er hat sie verlassen. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit.

Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783734104442
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:19.06.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne22
  • 3 Sterne13
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Karin_Zahls avatar
    Karin_Zahlvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Für mich ein Highlight !
    Mary Torjussen 📚Die Verlassene

    Sie hat ihn geliebt. Er hat sie verlassen. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie … ⏬Rezension : Der Klappentext sprach mich hier sofort an. Es fängt sofort spannend an .Sicher kommen mir gleich die Gedanken,habe ich nicht schon etwas ähnliches gelesen?Klar ist schon das ein oder andere so vorgekommen,natürlich nicht Wort für Wort.Aber es begeistert mich von Seite zu Seite.Während ich lese,versuche ich hinein zu interpretieren.Ist schon ein Schock,wenn der langjährige Freund,sich von jetzt auf gleich davon macht.Wo doch alles gut lief? Als hätte es ,diese Beziehung nie gegeben? Kurze Kapitel mag ich total gerne,wenn die auch noch begeistern,lässt sich das Buch zügig lesen.Es bestätigt sich eine Vermutung,trotzdem ist es weiter super spannend. Ich kann einfach nicht aufhören zu lesen.Es ist in keiner Weise langweilig.Ein toller Schreibstil,der flüssig zu lesen ist.Konstante Spannung und ich bin begierig,wie es sich letztendlich aufklären wird.Meine Augen kleben förmlich an den Seiten.Hannah die Protagonistin, leidet extrem,was auch verständlich ist.Auch wenn ich die ein oder andere Handlung aus anderen Büchern kenne,macht es Spaß zu lesen,immer mit der Gier,was mich weiter erwartet.Mein Augenmerk liegt auf eine Person,aber ob es zutrifft?Hannahs Vater ist mir äußerst unsympathisch,scheint ein echter Tyrann zu sein.Was habe ich mit Hannah gelitten und so manches mal gedacht,sie kann aber auch nervig sein.Dann entsteht eine Wendung und macht sprachlos.Das habe ich so,nicht kommen sehen.Hier wird man verunsichert und überdenkt die Situation.Grossartige Handlungen!!!Die Puzzleteile fügen sich ein.Grandios diese Wendungen.Die Protagonisten sind überschaubar.Das Buch hat mich wirklich geflasht.Die Wahrheit bringt am Ende alles ins Licht und ihr werdet überrascht sein.Der letzte Satz im Epilog verblüfft ebenfalls.5 /5 klare Leseempfehlung!!!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    trollchens avatar
    trollchenvor einem Monat
    Nicht mein Stil

    Die Verlassene
    Herausgeber ist Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Juni 2017) und es hat 416 Seiten.
    Kurzinhalt: Sie hat ihn geliebt. Er hat sie verlassen. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit.

    Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie …
    Meine Meinung: Ich habe das Buch leider abgebrochen, da es mir überhaupt keine Spannung und keinen Thrill brachte. Ich habe es bis ca. zur 100 Seite geschafft, aber dann habe ich wieder weg gelegt, da ich nicht wußte, was mir das Buch noch bringen soll. Ich wußte, wohin die Story geht und deswegen wollte ich einfach nicht weiterlesen. Da es einfach nur sehr langweilig war, ohne große Emotionen und irgendwie kam ich nicht mit der Protagonistin Hannah war mir sehr unsympathisch, sie kam mir so leblos vor, ich hätte sie am liebsten immer mal wieder gern geschüttelt. Es fiel mir sehr schwer, da noch ruhig zu bleiben. Aber wiederum war es auch nicht so spannend, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Deswegen habe ich dem Buch eine Chance gegeben, aber nur bis zur ca. 80. Seite, dann war das Buch erledigt für mich. Schade.
    Mein Fazit: Ich kann es überhaupt nicht weiter empfehlen, da es für mich leider auch ein Reinfall war. Ich vergebe 2 Sterne für das Buch!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    S
    Streiflichtvor 2 Monaten
    Etwas seltsam, aber auch spannend

    Dieses Buch hat mich zwiegespalten zurückgelassen. Es ist einerseits so seltsam, dass ich schon überlegt hatte, es abzubrechen, andererseits aber auch spannend. Erst nach und nach kristallisiert sich heraus, was wirklich passiert ist und was hinter den ganzen Vorkommnissen steckt. Das ist auch gut gemacht und beschrieben, zugleich fiel es mir aber schwer, in das Buch reinzukommen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mit der Hauptfigur überhaupt nicht warm geworden bin. Obwohl ich ihre Verzweiflung und ihre Fragen gut nachvollziehen konnte, war es als würde ich das Geschehen nur aus der Ferne beobachten. Trotzdem hatte mich das Buch ab einem bestimmten Zeitpunkt so in seinen Bann gezogen, dass ich es unbedingt fertig lesen wollte.

    Insgesamt bin ich immer noch unentschieden, wie ich dieses Buch einordnen soll. Es wird sicherlich seine Fans haben, aber viele werden es auch nicht zu Ende lesen. Ich bin zwiegespalten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Callsos avatar
    Callsovor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn der Mann plötzlich spurlos verschwunden ist...
    Feiner, solider Thriller!

    Eine bizarre Ausgangssituation. Die Ehefrau kommt nach Hause und findet weder ihren Mann noch viele Möbel vor. Mann weg, Handynummer gelöscht, Möbel . Bilder und Erinnerungsstücke des Mannees alles weg und keinerlei Spuren.

    So beginnt ein englischer Thriller, der ordentlichen Lesespaß verspricht. Nett geschrieben, enorm kurzweilig und sehr unterhaltsam. Ein Psychothriller und Beziehungsdrama, das wunderbar in unsere schnelle und komplizierte Welt passt.

    Im Laufe der Geschichte wird die Suche nach Ehemann Matt immer wichtiger, zugleich häufen sich die beruflichen Schwierigkeiten. Der Spannungsbogen steigt, ehe die finale Auflösung ansteht.

    Mary Torjussen hat einen feinen Thriller geschrieben. "Die Verlassene" ist ein Werk, das die bekannten Spannungsmomente bietet und hervorragend bedient - nur die Auflösung hat mich nicht ganz von den Socken gehauen...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    B
    biggtatvor 9 Monaten
    Spannend bis zur Auflösung...

    Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie …

    Das Buch war irrsinnig spannend zu lesen! Ich konnte nicht mehr aufhören, bis zur Lösung. Beim Lesen dachte ich: "Warum hat er sie bloß verlassen? Was ist mit ihm passiert?" Es wird eine gute Spannung aufgebaut. Bis zur, für mich etwas überraschenden Auflösung. Das Ende, die Erkärung der Auflösung hätte für meinen Geschmack etwas kürzer sein können, deshalb der Stern Abzug!
    Aber alles in allem eine Leseempfehlung für euch!

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Mali133s avatar
    Mali133vor 9 Monaten
    "Die Verlassene" von Mary Torjussen

    "Die Verlassene" ist ein Psychothriller von Mary Torjussen und ist 2017 im Blanvalet Verlag erschienen.

    Klappentext:
    Als die erfolgreiche Geschäftsfrau Hannah an einem Samstagabend beschwingt nach Hause kommt, um mit ihrem langjährigen Freund Matt die bevorstehende Beförderung zu feiern, traut sie ihren Augen kaum. Das Haus ist dunkel und von Matt keine Spur – seine persönlichen Gegenstände sind verschwunden, selbst die Möbel, die er bei seinem Einzug mit in das gemeinsame Heim gebracht hat. Stattdessen stehen Hannahs alte Möbel wieder an ihren Plätzen – es scheint, als hätte Matt niemals hier gelebt. Panisch versucht sie, ihn zu erreichen, doch seine Nummer ist nicht mehr in ihrem Telefon gespeichert. Auch Mails, SMS und Facebook-Nachrichten von ihrem Freund sind unauffindbar und von Laptop und Smartphone gelöscht – und alle Fotos aus den gemeinsamen vier Jahren Beziehung sind verschwunden … Hannah versteht die Welt nicht mehr: Warum hat er sie verlassen? Warum ist er einfach ohne ein Wort gegangen? Bevor sie keine Antworten auf ihre Fragen bekommt, wird sie jedenfalls nicht ruhen …

    Fazit:
    Trotz einiger langweiliger und schleppender Abschnitte hat mir dieses Buch gut gefallen.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und liest sich sehr angenehm. Die Charaktere sind zum größten Teil gut ausgearbeitet. Man kann sich in sie hineinversetzen und erfährt auch ein bisschen aus ihrer weiter zurückliegenden Vergangenheit. Manche der Handlungsorte werden sehr detailliert beschrieben, bei anderen hätte ich mir mehr Details gewünscht. Ich fand es aber insgesamt vollkommen ausreichend um in die Geschichte eintauchen zu können.
    Das Buch umfasst 420 Seiten und ist in einzelne Kapitel unterteilt. Die Länge der Kapitel ist genau richtig. Wenn man weniger Zeit hat, kann man auch mal schnell ein oder zwei Kapitel zwischendurch lesen.
    Die gesamte Geschichte wird aus der Perspektive der „verlassenen“ Hannah erzählt. Man taucht tief in ihre Gedanken und Gefühle ein und es entwickelt sich eine bedrückende Stimmung. Zwischendurch habe ich mich immer wieder gefragt, ob Matt überhaupt jemals existiert hat oder ob er nur eingebildet war. Aufgrund von Hannahs Freunden war diese Theorie aber eigentlich unnötig.
    Insgesamt fand ich die Handlung sehr spannend, auch wenn das ein oder andere Kapitel ein bisschen schleppend vorankam und ich mich fragte ob es denn wirklich notwendig gewesen wäre. Aber auch solche Kapitel ergeben im Ganzen später Sinn.
    Dieses Buch ist sicher nicht für jeden etwas. Es ist ganz klar ein Psychothriller mit der Betonung auf Psycho. Wer ohne Blutvergießen leben kann und wem es reicht zu lesen wie die Hauptfigur langsam aber sicher an ihrem gesunden Menschenverstand zweifelt, der liegt mit diesem Buch genau richtig.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    inourfaultss avatar
    inourfaultsvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Kann gefallen, war allerdings überhaupt nicht mein Fall.
    Die Verlassene - oder wie ein Beziehungsende dich in den Wahn treibt

    Die Geschichte beginnt mit der Vorstellung unserer Protagonistin Hannah. Sie ist in ihrer Karriere zunehmend erfolgreich, ihre Beziehung läuft gut und nun steht eine mögliche Beförderung vor der Tür, wäre da nicht der Abend, an dem Sie heimkam und ihr Freund Matt nicht da war.

    Er verschwindet mit all seinen Sachen, löscht alle möglichen Erinnerungen und richtet ihr Haus so ein wie es war bevor er einzog. Und ihre Reaktion? Sie muss ihn finden.
    Leider gefiel mir diese Ausgangssituation zunehmend weniger. Sie beginnt ein regelrechtes Stalking und lässt ihr Leben zu Grunde gehen.

    Hannahs beste Freundin Katie steht seither in ihrem Schatten und ist mit ihrer alten Liebe James liiert. Wie in allen Dingen versucht Katie Hannah nachzueifern, sie zu kopieren, aber als die Sache mit Matt passiert, ist sie voll und ganz für Sie da... zumindest erweckt das vorerst den Anschein.

    Die Schreibweise der Autorin war für mich relativ schwierig, da Ich immer wieder aufgehört habe, weil mich das ganze Thema nicht mehr so interessiere, wie vermutet.
    Da es ein Psychothriller ist, durften einige Elemente nicht fehlen, die da wären: Verwirrung, Wahn oder auch simple Einbildung. Nebenbei angemerkt gab es Stellen die inhaltlich absolut nicht nachvollziehbar waren (Warum sollte Person x auf einmal wütend blickende Augen haben?).

    Irgendwann kam es dann doch zu Spannungen und Täuschungen, sodass Ich selbst nicht zu der Entwicklung gestoßen wäre, die das Buch bildet.

    Der Psychothriller »Die Verlassene« wird seinem Genre an manchen Stellen durchaus gerecht. Leider war es von Beginn an einfach nicht mein Fall und es hat sich zunehmend gezogen gelesen sodass mich das Ende nicht mehr von meiner Meinung groß umstimmen konnte. Ich würde es nicht verschwendete Zeit nennen, doch hat mich dieser Thriller leider nicht begeistern können, so vergebe Ich für »Die Verlassene«

    2,5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Prinzesschns avatar
    Prinzesschnvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein unblutiger, dafür aber ein emotional sehr berührender Psychothriller, der einen mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt.
    Die Verlassene

    Sie hat ihn geliebt. Er hat sie verlassen. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie …

    Auch wenn ich normalerweise ein großer Fan von Blut und durchgehend gespanntem Spannungsbogen bin, konnte mich dieser unblutige Psychothriller doch so sehr fesseln, dass ich ihn in einem Rutsch durchlas. Das Buch zog mich so sehr in seinen Bann, dass ich Stellen, die ich im Nachhinein als ein wenig schleppend beschreiben würde und wegen denen ich dem Buch einen Stern abziehe, kaum störten. Einfach, weil sie passten. Eine verlassene Frau, die sich lange und ausgiebig im Selbstmitleid suhlt, sich auf die Suche nach möglichen Gründen für die Trennung macht und sich dieser dann voll und ganz hingibt.

    Im Verlaufe des Buches wurde einem immer mehr bewusst, dass irgendwas nicht stimmen konnte. Die Atmosphäre wurde immer schwerer, undurchsichtiger und bedrückender, sodass ich es am Ende kaum noch aushielt und endlich wissen wollte, was es mit all dem auf sich hatte.

    Ein unblutiger, dafür aber ein emotional sehr berührender Psychothriller, der einen mit einem unbehaglichen Gefühl zurücklässt.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    CoffeeToGos avatar
    CoffeeToGovor einem Jahr
    Schwacher Start und abstruses Ende

    Inhalt
    Nach langjähriger Beziehung verlässt Matt seine Freundin Hannah. Doch damit nicht genug. Als sie von der Arbeit nach Hause kommt ist nicht nur er weg, er hat zudem alle seine Sachen mitgenommen und sämtliche Erinnerungen an ihn getilgt. Es scheint, als wäre er nie dagewesen. Was ist wirklich passiert? Warum hat Matt Hannah so plötzlich und endgültig verlassen?
     
    Eigene Meinung
    Die Geschichte nimmt nur langsam Fahrt auf. Anfangs versucht Hannah zu verstehen, warum er gegangen ist und es entsteht keine wirkliche Spannung, man wird eher ungeduldig wann jetzt endlich etwas passiert. Sie steigert sich immer mehr in die Suche nach Matt rein und riskiert sogar ihren Job. Zudem vernachlässigt sie sich und das Haus völlig... es hatte schon etwas von einer Verrückten. Das zweite Drittel war sehr spannend. Es wird einem richtig vor Augen geführt, wie sehr sich Hannah äußerlich und innerlich durch Matts Verschwinden verändert.
    Scheinbar soll man Mitleid mit ihr bekommen, sie ist ja auch oft genug ziemlich weinerlich. Aber ihr Verhalten und Benehmen anderen gegenüber machten sie einfach nur unsympathisch. Jemand will ihr helfen und erntet gezicke und Beschimpfungen ihrerseits.

    Auch habe ich nicht verstanden, warum Katie Hannahs beste Freundin ist. Sie ist nie wirklich nett und stichelt andauernd. Sie bohrt in Wunden und scheint sich an Hannahs Leid zu erfreuen. Und zu allem Übel bietet Hannah nicht einmal die Stirn. Meine Vorstellung von einer besten Freundin ist anders.

    Leider stürzt es am Ende richtig ab. Der Grund warum Matt Hannah verlassen hat, war so aus der Luft gegriffen, dass ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe. Ich habe viele Vermutungen angestellt, doch auf so etwas bin ich nicht gekommen, weil es einfach keine Hinweise darauf gab! Man könnte im Nachhinein in wenige Kleinigkeiten etwas reininterpretieren, aber auch nur, mit zwei zugedrückten Augen. Ich mag es zwar am Ende durch unvorhergesehene Wendungen überrascht zu werden, aber das war einfach total abstrus! So weit hergeholt, dass ich mich ein bisschen verarscht gefühlt habe. Man hätte für so ein Ende ein paar mehr Hinweise streuen sollen.
    Auch der Epilog wirkte in meinen Augen nur noch platt. 

    Fazit
    Der Mittelteil war echt super. Allerdings ist es vorher regelrecht langweilig und der Schluss zu absurd, daher kann ich nicht mehr als drei Sterne vergeben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    meppe76s avatar
    meppe76vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, aber leider mit einigen Längen
    Eine Protagonistin, die mir mit jeder Seite unsympathischer wurde.

    Hannah kommt in bester Laune von einer Fortbildung nach Hause. Sie hat an dem Wochenende erfahren, dass sie demnächst auf ihrer Karriereleiter einen gewaltigen Sprung nach oben machen wird und jetzt kann sie es kaum erwarten, ihrem Freund Matt davon zu berichten.

    Als sie in ihrer gemeinsamen Wohnung ankommt, ist Matt verschwunden und mit ihm alles, was irgendwie an ihn erinnern könnte. Alle Fotos, alle persönlichen Sachen und sogar alle emails und Telefonnummern sind gelöscht. So gründlich sie auch sucht, nirgendwo scheint es noch eine Spur von Matt zu geben.

    Es scheint zunächst verständlich und nachvollziehbar, dass Hannah Nachforschungen anstellt, bei Freunden, am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft.

    Sie läuft überall ins Leere und irgendwann ist der Zeitpunkt erreicht, an dem ich als Leser mich genervt fühle von ihrem Gejammer, ihrer Besessenheit und ihrem zunehmenden Realitätsverlust. Hannah wird mir immer unsympathischer und von meinem anfänglichen Mitgefühl bleibt nicht mehr viel übrig.

    Trotzdem ist die Geschichte spannend und ich hatte nie den Impuls, das Buch nicht zu Ende lesen zu wollen. Es blieb immer die Frage, was im Leben der beiden wirklich passiert ist. Aber -ganz ehrlich­­-  es ist mir alles ein wenig zu langatmig und erst, als Hannah ihren Freund schließlich doch noch aufspürt, kommt nochmal Spannung auf und die Geschichte nimmt eine Wendung, die ich so nicht erwartet habe.

    Nach diesem letzten Drittel bin ich wieder etwas versöhnt und gebe dem Buch drei Sterne.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks