Mary Wesley Ein ganz besonderes Gefühl

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein ganz besonderes Gefühl“ von Mary Wesley

Sylvester Wykes, Literaturagent und frisch geschieden, trifft im Zug auf eine junge Frau, die ihn sofort fasziniert: Julia Piper, schön und melancholisch. Doch sie verlieren sich aus den Augen. Bis Julia eines Tages unverhofft in Sylvesters Wohnzimmer steht – als seine neue Putzfrau. Vom ersten Augenblick an spürt Sylvester, dass er diese Frau kein zweites Mal gehen lassen will … Eine humorvolle Liebesgeschichte und zugleich ein lebendiges Porträt des Londoner Stadtteils Chelsea.

Stöbern in Romane

Romeo oder Julia

So viel hatte ich mir von der Leseprobe versprochen ... und wurde bitterlich enttäuscht.

Marina_Nordbreze

In einem anderen Licht

Eine ernste Thematik lädt zum Innehalten ein!

Edelstella

Ein Gentleman in Moskau

Ein Einblick in eine große Menschenseele und in die russische Geschichte! Wunderbar!

Edelstella

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein ganz besonderes Gefühl" von Mary Wesley

    Ein ganz besonderes Gefühl
    cherubina

    cherubina

    06. July 2010 um 13:02

    Der Literaturagent Sylvester Wykes beobachtet während einer Zugfahrt das merkwürdige Verhalten einer jungen Frau. Sie zieht die Notbremse um einem Schaf, das auf dem Rücken liegt, das Leben zu retten. Das wiederum zieht die Aufmerksamkeit eines seltsamen Menschen, der sich als Vogelbeobachter und Hobbyschriftsteller betätigt, auf sich. Sylvester ist irgendwie fasziniert vom Verhalten der traurig wirkenden Julia Piper und sie geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Um so erstaunter ist er, als er sie eines Tages nach seiner Rückkehr aus USA schlafend in seinem Wohnzimmer vorfindet. Es ist ein bezauberndes Buch der leisen Töne, voller Emotionen, hintergründigem Humor und gut getimter Spannung. Die Geschichte hat etwas Alltägliches und trotzdem Aussergewöhnliches. Mir hat sie sehr gut gefallen und ich kann sie als Urlaubslektüre wärmstens empfehlen.

    Mehr