Marya Hornbacher Alice im Hungerland

(161)

Lovelybooks Bewertung

  • 158 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 7 Leser
  • 21 Rezensionen
(74)
(61)
(20)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Alice im Hungerland“ von Marya Hornbacher

Marya Hornbacher ist durch die Hölle gegangen: Mit neun Jahren wird sie bulimisch, später magersüchtig - bis sie mit 23 Jahren nur noch 26 Kilo wiegt. Die Ärzte geben ihr noch eine Woche, aber Marya überlebt dank ihrer Willenskraft. Ohne auf gängige Erklärungsmuster zu vertrauen, schildert sie rückhaltlos offen eine schreckliche Odyssee, die doch noch ein gutes Ende nimmt.

Sehr berührende, mitreissende, teilweise schockierende Biographie über Bulimie, Anorexie und Selbstverletzung!

— Raven
Raven

Teilweise echt schockierend, aber schonungslos ehrlich und ein sehr gutes Buch. Jedoch für Betroffene nicht wirklich zu empfehlen!

— Meli1986
Meli1986

Das Buch ist sehr intensiv beschrieben und man kann vieles nachvollziehen.

— D-E-J-A-V-U
D-E-J-A-V-U

Mitreißend und oft schonungslos ehrlich. Eines der besten Bücher aus diesem Themenbereich!

— Paulina_
Paulina_

Eins meiner Lieblingsbücher, hat mich mitgenommen bis zum letzten Wort!

— rynasnow
rynasnow

Ein großes, mutiges Buch. Marya Hornbach berichtet unbeschönigt und offen; gibt es viel zu selten, diesen Mut zur Wahrheit!

— Kiomi
Kiomi

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traumhafte Hölle

    Alice im Hungerland
    Raven

    Raven

    29. July 2016 um 14:41

    Das Buch "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher ist 496 Seiten lang und ein Ullstein Taschenbuch.Das Softcover hat eine mittelmäßige Qualität mit schönen dicken Leseseiten.Im Buch Alice im Hungerland schreibt Marya ihre Geschichte von Kindheit bis heute und über ihr Leben mit Bulimie und Anorexie, sowie deren Folge- und Begleiterkrankungen.Die Geschichte hat einen flüssigen Schreibstil, welcher die Buchseiten schnell dahinfliegen lässt. Viele Zitate sind enthalten von Alice im Wunderland, aber auch Persephone und weitere philosophische Zeilen, die mir große Freude bereitet haben und das Buch ganz besonders machen. Es werden in der Biographie zur Verständniß auch wissenschaftliche, medizinische und psychiatrische Aufsätze zitiert, die mich am Anfang etwas gestört haben und den Lesefluss stockten. Doch dann hat die Lebensgeschichte rasant an Fahrt aufgenommen und im teilweise schockierenden Maße wird die Essstörung ganz unromantisch und entglorifiziert dargestellt, wie sie nun einmal ist. Da wird aus der Freundin Ana (Anorexie) und Mia (Bulimie), ein Monster das man nicht mehr unter Kontrolle bringen kann. Teilweise konnte ich mich mit der Autorin vergleichen und Parallelen feststellen, aber in manchen Punkten war sie mir dann doch völlig fremd und lebte ganz fern von meiner Welt. Erbarmungslos schön schreibt Marya ihre Geschichte, die manchmal traumhaft anmutet, doch sich dann in die Hölle verwandelt. Immer mit einem Bein im Leben und im Tod, schwebend, nicht wissend wo man sich gerade hinbewegen soll. so kann man die Gefühle und Szenen beschreiben, die auf einen einprasseln während man die Zeilen liest. Authentisch und offen berichtet Marya aus ihrem Leben. Vielleicht kann es den ein oder anderen helfen und zum Umdenken bewegen und den Blick erweitern. Fazit: Ein erbarmungsloser, authentischer Roman, mit philosophischen und medizinisch, wissenschaftlichen Inhalt, der wunderschönes Traumland und Höllenqual zugleich vermittelt und die Welt der Essstörungen offenbart. Absolut empfehlenswert für Betroffene und Menschen die sich in eine solche Welt hineindenken möchten!

    Mehr
  • Sehr gutes Buch!

    Alice im Hungerland
    D-E-J-A-V-U

    D-E-J-A-V-U

    02. October 2015 um 15:55

    Das Buch ist sehr intensiv beschrieben und man kann vieles nachvollziehen. Eine Sache kann ich noch immer nicht verstehen, nämlich: Bei ihr ist überhaupt nichts tragisches im Leben passiert und dennoch hatte sie ständig vor jeglicher Veränderung Angst. Man weiß weiterhin nicht woher diese Angst kommt...

    lg
    Slavi

  • Eins der besten und persönlichsten Bücher zum Thema Essstörungen.

    Alice im Hungerland
    Paulina_

    Paulina_

    27. August 2015 um 12:38

    Eins der besten und persönlichsten Bücher zum Thema Essstörungen.
    Viel mehr kann man dazu gar nicht sagen. 
    Wer sich mit Essstörungen, auch außerhalb von Fach/Sachbüchern, beschäftigen will, sollte auf jeden Fall dieses Buch lesen, da es neue Sichtweisen eröffnet.

  • Super, aber aufpassen!

    Alice im Hungerland
    rynasnow

    rynasnow

    01. March 2015 um 20:59

    Die Art, wie Marya Hornbacher über ihr Leben mit Anorexia und Bulimia nervosa schreibt, ist einfach nur fesselnd. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, auch bei den unschönsten Sachen. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, ich höre gerade einem Menschen zu, der gerade das sagt, was ihm durch den Kopf schießt. Selbst mit den 480 Seiten hatte ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Durch eigene Erfahrungen haben mir einige Passagen richtig aus der Seele gesprochen, was einerseits beängstigend, andererseits aber auch erleichterns war, dass man mit bestimmten Gedanken nicht alleine steht. Insgesamt ist es eins meiner absoluten Lieblingsbücher, habe es mittlerweile bestimmt 5 Mal gelesen und konnte es kein einiziges Mal einfach so aus der Hand legen. Jedoch würde ich stark aufpassen bei Personen, die selbst mit einer Esstörung kämpfen oder gekämpft haben, das Buch ist triggernd.

    Mehr
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. November 2014 um 16:33

    Marya Hornbacher erzählt hier ihr eigenes Schicksal mit Bulimie (mit 9 Jahren) und Anorxia nervosa. Erstaunlich, wie sich ein Mensch auf 26kg runterhungern und dann noch (über)leben kann. Erstaunlich auch, wie ihre Umwelt / ihr Umfeld auf all das reagiert hat. Das Buch ist mit 480 nicht "mal eben" durchgelesen. Auch ist die Kost nicht gerade die leichteste. Am Anfang las ich so dahin - interessiert, aber mit dem nötigen Abstand. Dann legt das Buch dermaßen an Tempo zu, dass ich manchmal echt nervös wurde, wenn ich unterbrechen musste. Dann bricht das Tempo aber auch urplötzlich ab. Im Großen und Ganzen ganz gut erzählt, aber nichts für Schwache..

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    schnecke

    schnecke

    12. October 2012 um 11:55

    Ein Buch voller ungeschönter Wahrheiten. So ist es mit Anorexie und Bulimie. Das Leben ist "anders", kontrollierter, zwanghaft. Es muss wunderbar sein, "normal" leben zu können. Normal zu essen, ohne Gedanken an Kalorien, ohne schlechtes Gewissen, ohne Angst. Für Essgestörte ist das unmöglich. Marya erzählt ihre eigene Geschichte über Ess-Brech-Sucht und Magersucht. Von ihrem neunten Lebensjahr an bis Anfang 20. Dazwischen liegen Jahre getrieben von einer Odyssee aus Nichtessen, Kotzen, fettfreien Muffins, selbst auferlegten Verboten und abertausenden Selbstbetrügen. Und wirklich vorbei ist es nie. Heilung - je länger und fester die Fesseln der Essstörung knebeln, desto schmaler wird immer die Gratwanderung zwischen Leben und Verhungern sein. Auch Marya Hornbacher serviert am Ende ihrer Autobiografie - nach 480 Seiten - kein Happy End. "Es ist nie vorbei, solange man lebt." "Alice im Hungerland" ist weder Märchen noch Traum. Die Illusion von Selbstkontrolle und Geißelung verblendet im Hungerrausch zwischen Macht und Ohnmacht. Marya Hornbacher erzählt nicht nur ihre ganz eigene Geschichte der Verzweiflung. Essstörungen und die psychischen und physischen Eigenheiten aller Betroffenen hat die Autobiografin zudem gut recherchiert. Wer selbst betroffen ist und dieses Buch liest, wird vieles verstehen und nachempfinden können. Vermisst habe ich die Ursachenforschung nach Maryas Essstörungen.Schwierige Familienkonstellation und die Zerreißprobe zwischen Mutter und Vater können in den Abgrund stoßen?!? Die Zerreißprobe, eigene Grenzen auszutesten, noch viel mehr. Oder steckt mehr dahinter, was Marya in ihrem Buch noch nicht erzählt hat?? Essstörungen sind vor allem eins: Angst! Angst, die Welt könnte einen verschlingen. Und eine widersprüchliche Angst vor sich selbst. Denn die Essstörung sollte ja mal - paradoxerweise - die eigene Rettung aus der Schlinge sein. Eine Rettung, die süchtig macht und tödlich sein kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    amazingbookworld

    amazingbookworld

    16. March 2012 um 16:55

    Inhalt: Marya Hornbacher schreibt in ihrer Autobiographie über ihr Leben mit der Krankheit Magersucht. Meinung: Als ich dieses Buch entdeckt habe, ist mir erstmal der Titel ins Auge gesprungen. Das Wortspiel mit dem Buch "Alice im Wunderland" fand ich sehr interessant und das war dann auch der Ansporn dieses Buch zu kaufen. Ich interessiere mich sehr für Romane in denen es um (psychische) Krankheiten geht. Erst dachte ich, dass dieses Buch ebenfalls ein einfacher Roman ist, aber nach den ersten Seiten habe ich schon gemerkt, dass es sich um eine Autobiographie handelt. Die Autorin beschreibt ihr Leben und baut auch oft psychische Analysen und Zitate aus anderen Büchern etc ein. Wer sich also für so etwas interessiert, sollte mit diesem Buch eigentlich ganz richtig liegen. Mir wäre es zwar lieber gewesen, wenn dieses Buch ein (fiktiver) Roman wäre, doch letztendlich hat mich diese Autobiographie dann doch gepackt. Man hat einen guten Einblick in das Leben einer Magersüchtigen und durch den Schreibstil von Marya Hornbacher fühlt man wirklich ihren Schmerz und die Last die auf ihr liegt. Wunderbares Buch, was mich auch zum nachdenken angeregt hat. Und das wichtigste: Dieses Buch ist keineswegs Magersucht-fördernd. Wer das gelesen hat, möchte Maryas Vergangenheit nicht am eigenen Leib erleben.

    Mehr
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    miasophie

    miasophie

    15. June 2011 um 12:48

    Ich fands echt toll. Sie wechselte sehr geschickt von Szene zu Szene. Und die Zitate sind echt schön. Ehe ich mich versah, hatte ich es schon durch.
    Außerdem konnte ich mich leicht hireinversetzen, da ich selber schon mal an beide Essstörungen litt und sie eigentlich immer noch nicht bekämpft habe.

  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. April 2011 um 16:40

    Diese Buch hat mich sehr beschäftigt und ich konnte es kaum aus der Hand legen so interessant und eloquent war es geschrieben, ein klasse Erfahrungsbericht der wahrlich unter die Haut geht, man leidet quasi mit.

    Ein ehrlicher Realismus dessen Wortgewandtheit mir sehr imponiert hat.

  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    nici_czopnik

    nici_czopnik

    ich fand das ist das Informativste und auch sachlichste Buch was ich zu dem thema bis jetzt gelesen habe ohne das es ein Sachbuch ist Und trotzdem ist es nicht so geschrieben das es einem schwer fällt alles zu verstehen gescheige den das man etwas nicht versteht Marya Hornbach schreibt für eine nicht schriftstellerin wirklich gut und ich fand es zumindest so das man sie nachvollziehen kann (nicht im triggernden sinn) sie sagt selber auch von sich das sie manche sachen bei sich nicht verstand oder sich nicht erklären kann was einfach auch zeigt wie ehrlich sie dieses Buch geschrieben hat. Meinen Respekt hat sie immerhin hat sie so ihr innerstes preis gegeben und ich glaube das es sie überwindung gekostet haben muss. Wer sich für dieses thema interessiert sollte meiner meinung nach dieses buch gelesen haben

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Aliceherz

    Aliceherz

    23. August 2010 um 10:17

    Das Buch ist das beste was ich zum Thema Magersucht bisher gelesen habe. Marya beschreibt ohne jegliche Scham die genauen Folgen der Magersucht und beschreibt ihr Leben nicht mit uninteressanten Ausschmückungen, sonderen gerade heraus. Die Schreibart von Marya fesselt einen und am Ende fragt man sich, wie ein einzelnder Mensch diese ganzen Qualen aushalten konnte. Ich bewundere sie dafür.

  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Zhunami

    Zhunami

    10. August 2010 um 19:35

    Dieses ist eindeutig das beste Buch, das es derzeit zum Thema "Essstörungen" auf dem Markt gibt. Marya Hornbacher beschreibt ihre eigene Lebensgeschichte, die von ihrer Essstörungen immens geprägt ist. Ich finde, dass auch für den Nicht-Betroffenen sehr deutlich wird, was die Auslöser für dieser Erkrankung sein können, wie sich ein Betroffener mit dieser Krankheit fühlt, wie man eventuell erkennen und helfen kann - das Ganze wird nachvollziehbar und erlebbar für den Leser. Besonders aufgrund der Tatsache, dass sie die Essstörung überlebt und das Buch geschrieben hat, wirkt Marya Hornbacher's Erzählung absolut authentisch. Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Kitsune87

    Kitsune87

    Jemand, der nicht an einer ES leidet, wird den Werdegang von Marya wahrscheinlich nicht nachvollziehen können. Magersucht und Bulimie sind nicht einfach nur Modeerscheinen sondern schwerwiegende Erkrankungen. Ich lege dieses Buch den Anhörigen und Partner von Betroffenen zu Herzen.

    • 2
  • Rezension zu "Alice im Hungerland" von Marya Hornbacher

    Alice im Hungerland
    Peanuts

    Peanuts

    16. July 2010 um 15:43

    Das Buch erzählt die Geschichte von Marya und ihrem weg in und mit der Essstörung (Bulimie und Magersucht). Ehrlich und ohne Zurückhaltung beschreibt Marya Hornbacher ihren Leidensweg und ermöglicht einem den Einblick in ihr leben mit der Essstörung. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und habe auch noch lange nachdem ich das Buch zu ende gelesen habe darüber nachgedacht. Ich würde das Buch jedem empfehlen der sich für das Thema Essstörungen interessiert da es die wirklichen und unbeschönigten Momente im leben mit Bulimie zeigt und man den sog indem Marya sich befindet richtig "spüren" kann. Bis jetzt ist es für mich das beste Buch das ich zu dem Thema gelesen habe und gehört zu meinen Lieblingsbüchern.

    Mehr
  • weitere