Maryanne Becker Der Koffer der Madame B.

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(3)
(6)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Koffer der Madame B.“ von Maryanne Becker

Diese Frau kennt kein Pardon – Krimi-Spannung vom Feinsten Ein Koffer verschwindet. Madame B., seine Besitzerin, ist überzeugt, dass er gestohlen wurde. Wutentbrannt sucht sie Mittel und Wege, der unbekannten Diebin einen Denkzettel zu verpassen. In einer Spandauer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Die Todesursache ist unklar, ebenso die Rolle des Koffers, der neben der Leiche lag ... Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause. booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Spannende Idee, gut lesbare Kurzgeschichte, aber leider keine glaubwürdigen Charaktere...

— soetom
soetom

Hätte sie es vorher gewusst ...

— mabuerele
mabuerele

Koffersuche muss nicht immer etwas schlechts sein ;)

— Claire20
Claire20

Dieser humorvolle Kurzkrimi ist genau das richtige für die kleine Langeweile zwischendurch.

— Frank1
Frank1

Amüsanter und schräger Kurzkrimi, ein perfekte Unterhaltung für zwischendurch :)

— Tine13
Tine13

Ganz nett für Zwischendrin

— Yoyomaus
Yoyomaus

Unterhaltsame Geschichte für Zwischendurch mit der zugehörigen Portion Humor und Spannung

— Argentumverde
Argentumverde

Die Geschichte steuert auf einen Höhepunkt zu und löst sich dann mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor schlussendlich auf.

— Flaventus
Flaventus

Eine wirklich spannende, tragische aber auch etwas erheiternde Geschichte um einen Koffer.

— claudi-1963
claudi-1963

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

AchtNacht

Durchaus spannend, habe aber nach der Buchbeschreibung von der Geschichte mehr erwartet.

Fraenn

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

Death Call - Er bringt den Tod

Wie schafft er es nur immer wieder, noch eins drauf zu setzen. Er wird einfach immer besser!

Ladyoftherings

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre. Der Dialekt hat mich leider beim Lesen sehr gestört

Fleur91

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Idee, gut lesbare Kurzgeschichte, aber leider keine glaubwürdigen Charaktere...

    Der Koffer der Madame B.
    soetom

    soetom

    27. February 2017 um 10:52

    Eine Kurzgeschichte hat naturgemäß nicht so viel  Platz, Dinge ausführlich zu beschreiben. Das mag ich eigentlich. Aber hier bleiben die Charaktere, sowohl die "Madame B." als auch die "Täterin" für mich nicht nachvollziehbar. Hier hätte etwas mehr Text die Geschichte plausibler machen können.
    Das ist schade, weil ich die Wendung am Ende eigentlich recht gut fand.

  • Madame B. und ihr verschwundener Koffer

    Der Koffer der Madame B.
    Kuhni77

    Kuhni77

    26. February 2017 um 20:47

    INHALT: Der Koffer von Madame B. ist auf dem Heimflug verschwunden. Als sie ihn wiederbekommt, freut sie sich sehr und schließt ihn, während ihrem Fitnesstraining im Spind ein. Aber es ist wie verhext: Als sie vom Training kommt, ist der Spind leer und ihr Koffer schon wieder verschwunden. Madame B. sucht wutenentbrannt nach Wegen um wieder an ihren Koffer zu kommen. Denn die Polizei macht ihrer Meinung nach einfach zu wenig. In einer Spandauer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Die Todesursache ist unklar. Man weiß auch nicht, welche Rolle der Koffer neben der Leiche spielt... MEINUNG: Madame B. war mir ziemlich unsympathisch. Klar ist es ärgerlich, wenn der Koffer verschwindet und dass gleich zweimal. Aber ihre ganze Art und ihre Rachepläne waren dann doch etwas heftig. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was denn wertvolles in diesem Koffer ist. Aber trotzdem fand ich den Booksnack wirklich gelungen. Man konnte über Madame B. den Kopf schütteln, aber auch mal grinsen. Sie war schon sehr eigen. Den Schluss fand ich dann wirklich sehr gelungen. Damit rechnet man nicht wirklich. FAZIT: Schöner Snack für Zwischendurch.

    Mehr
  • Diebstahl lohnt sich nicht

    Der Koffer der Madame B.
    mabuerele

    mabuerele

    20. February 2017 um 10:38

    Bartolomea war auf Urlaub in Südamerika. Endlich hat sie ihren verschwundenen Koffer wieder. Doch nach einem Besuch im Fitnessstudio ist der Koffer erneut weg. Sie steigert sich in ihre Wut auf die Diebin. Die Autorin hat eine kurze und knackige Geschichte geschrieben. Trotz der wenigen Seiten gibt es einen zweiten Handlungsstrang, von dem ich als Leser zwar ahnte, wie er mit der Geschichte zusammenhängt, aber dann doch heftig überrascht wurde. Gut charakterisiert wurden die Protagonisten. Obwohl Ilse Krumm selbst nie die Handelnde ist, habe ich ein Bild vor Augen. Das gleiche gilt ffür Bartolomeas Wut und ihre phantasiereichen Pläne. Auch hier findet die Autorin passende Worte. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

    Mehr
  • Koffersuche

    Der Koffer der Madame B.
    Claire20

    Claire20

    19. February 2017 um 10:16

    Das Cover passt ganz gut zu dem Inhalt, obwohl der beschriebene Koffer nicht so aussieht, wie der auf dem Cover. Der Titel passt gut zum Inhalt. Der Klappentext nimmt auch nicht zu viel vorweg, was ab und zu bei einem booksnack sein kann. Die Kategorie Spannung passt auch. Lesevergnügen für ca. 20 min. Einen Koffer auf einer Reise zu verlieren ist ärgerlich und die Suche nach ihm häufig langwierig und schwierig. Hier in dieser Kurzgegschichte geht es um solch einen Fall, aber auch um etwas mehr. Die Kurzgeschichte hat mir gut gefallen, da sie durchaus auf verschiedene Schlüsse den Leser lenken kann. Es wird abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Diesen booksnack kann ich gut für eine etwas längere Pause empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Auf Spurensuche

    Der Koffer der Madame B.
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    16. February 2017 um 18:03

    Zum Buch: Frau B. ist der Koffer gestohlen worden und sie geht zur Polizei, die dies als Bagatelle ab tun. Insgeheim sinnt Frau B. auf Rache und dieses wird auch zur fixen Idee. Meine Meinung: Es sind zwei Geschichten in einer und die Polizei brungt diese miteinander in Verbindung. Der Fall selbst ist, wie ich finde recht unspektakulär. Und die Lösung (für alte Krimihasen) doch schnell erraten.

    Mehr
  • Ein Koffer voller Überraschungen

    Der Koffer der Madame B.
    Frank1

    Frank1

    13. February 2017 um 17:08

    Klappentext: Diese Frau kennt kein Pardon – Krimi-Spannung vom Feinsten Ein Koffer verschwindet. Madame B., seine Besitzerin, ist überzeugt, dass er gestohlen wurde. Wutentbrannt sucht sie Mittel und Wege, der unbekannten Diebin einen Denkzettel zu verpassen. In einer Spandauer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Die Todesursache ist unklar, ebenso die Rolle des Koffers, der neben der Leiche lag ... Rezension: ‚Madame B.‘, wie sie sich selbst gerne nennt, weil ihr ihr Name nicht wirklich gefällt, kommt aus dem Südamerika-Urlaub zurück und begibt sich ohne Umweg in ihre Wohnung ins Fitness-Center. Doch während sie trainiert, wird in der Umkleide ihr Koffer gestohlen. Dabei enthält der doch nur Schmutzwäsche. Madame B. schwört dem Dieb blutige Rache. Wenige Tage später wird in einer Wohnung die Leiche der Mieterin gefunden. Und neben der Leiche steht der vermisste Koffer. Hat die Besitzerin ihre Rachepläne etwa in die Tat umgesetzt? Nachdem ich vor kurzem Maryanne Beckers booksnack „Schweinerei in der Havelchaussee“ gelesen – und für gut befunden – habe, musste ich mir natürlich auch diesen Kurzkrimi gönnen. Die Autorin bleibt sich treu und zeichnet auch hier wieder etwas skurrile Typen als Opfer und Täter. Auch vom Handlungsort her begeben wir uns erneut nach Berlin-Spandau. Dabei gelingt es der Autorin, eine interessante Mischung aus Spannung und Humor aufzubauen. Ob sich eine derartige Handlung für ein umfangreicheres Buch eignen würde, ist fraglich, für eine derartige Kurzgeschichte ist die Story jedoch ideal. Fazit: Dieser humorvolle Kurzkrimi ist genau das richtige für die kleine Langeweile zwischendurch. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Mehr
  • Tödliche Koffersuche

    Der Koffer der Madame B.
    Tine13

    Tine13

    12. February 2017 um 11:13

    Madame B. hat viel Ärger mit ihrem Koffer. Zuerst geht er im Urlaub verloren und nachdem sie ihn endlich am Flughafen Tegel wiederbekommt wird er im Anschluss promt aus ihrem Schrank im Fitnessstudio entwendet. Was will denn jemand mit ihrer Dreckwäsche anfangen....am wütenden macht sie aber das nun der schöne neue Koffer schon wieder verschwunden ist. Na warte nur, wenn sie diese dreiste Diebin erwischen wird, die kann was erleben.......! Booksnacks sind "Kurzgeschichten to go"   Die Storys lassen sich in kurzer Zeit lesen und sorgen für nette Entspannung zwischendurch.   Genau das trifft für diesen Kurzkrimi zu. "Der Koffer der Madame B. ist auch wieder witzig, flott und locker verfasst. Die Hauptfigur Madame B. mit dem unaussprechbaren Namen ist ein sehr eigener Charakter , sie reagiert mit großen Emotionen, und kann sich mit dem Schicksal ihres entwendeten Koffers einfach nicht arrangieren. Sie sinnt auf Rache, und schmiedet Pläne falls sie die Diebin denn erwischt !?  Es ist ein kleiner Trick der Autorin Marianne Becker ihre Figuren etwas überzogen agieren zu lassen, das macht einen großen Reiz ihrer Geschichten aus. Alles ist nicht ganz so real, der Leser schüttelt insgeheim den Kopf.....das ich mag das sehr. Es macht die Story dadurch sehr unterhaltsam und spannend!  Das ist ja auch der Sinn solch einer kurzen Geschichte;)...deshalb von mir auch diesmal wieder 5 Sterne. Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Ganz nett für Zwischendrin

    Der Koffer der Madame B.
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    10. February 2017 um 14:01

    Zum Inhalt: Ein Koffer verschwindet. Madame B., seine Besitzerin, ist überzeugt, dass er gestohlen wurde. Wutentbrannt sucht sie Mittel und Wege, der unbekannten Diebin einen Denkzettel zu verpassen. In einer Spandauer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Die Todesursache ist unklar, ebenso die Rolle des Koffers, der neben der Leiche lag ...  Kaum zu glauben! Nachdem sie um ihren Designerkoffer schon am Flughafen bangen musste, ist er nun, kurz nachdem sie aus dem Fitnessstudio kommt, auch noch gestohlen worden! Das kann einfach nicht wahr sein! Madame B. ist empört! Die Polizei will ihr nicht wirklich helfen. Aber sie selbst hat einen Masterplan, wenn sie den Dieb erwischt! Doch dass ihr dieser Masterplan fast zum Verhängnis wird, das kann Madame B. gar nicht glauben. Denn ihr Koffer taucht wieder auf und neben ihm eine Leiche. Mausetot. Neben ihrem Schmuckstück. Und die Einzige die ein Motiv gehabt hätte ist Madame B., das hat sie ja unmissvertsändlich klar gemacht. Der Booksnack ließ sich für Zwischendrin ganz nett lesen. An sich hätte mir die Geschichte sogar richtig gut gefallen können, wären da mehr Details gewesen und wäre mir Madame B. nicht unsympathisch gewesen. Denn das ist sie. Man mag sie einfach nicht - also ich als Leser. Zu beginn tut sie einem noch leid, dann wird sie leicht nervig und als sie anfängt wegen einem läppischen Koffer auch noch solche krassen Rachepläne zu schmieden, da mag man sie einfach nicht mehr. Der Rest der Geschichte galoppiert dann so vor sich hin und hätte auch noch mit mehr Geschehnissen und Details gefüttert werden können. Eine gute Idee zu einer Geschichte, die in meinen Augen aber noch ausbaufähiger gewesen wäre. Schade eigentlich. Da mich dieser Booksnack nicht wirklich überzeugen konnte, möchte ich ihn neutral mit 3 von 5 Sternen bewerten und auch keine Empfehlung dafür aussprechen. Die Geschichte ist sicher Geschmackssache, aber mich konnte sie nicht wirklich überzeugen, schade eigentlich.

    Mehr
  • Ein Koffer auf Abwegen

    Der Koffer der Madame B.
    Argentumverde

    Argentumverde

    09. February 2017 um 10:59

    Madame B. hat Ihren heissgeliebten Koffer gerade erst am Flughafen zurückerhalten, nachdem dieser einige Umwege auf dem Heimweg machte, als er ihr auch schon wieder gestohlen wird. Auch wenn er nur die dreckige Wäsche des vergangenen Urlaubs enthält, so war der Koffer aufgrund des besonderen farblichen Designs doch etwas Besonderes und Madame B. möchte ihn unbedingt zurück. Der Leser erlebt nun wie einerseits Madame B. mit dem Verlust ihres Koffers umgeht und andererseits wie die Polizei versucht herauszufinden wie eine recht unbeliebte Dame ihr Leben verlor und was eben genau besagter Koffer damit zu tun hat. Und genau zwischen diesen beiden Blickwinkeln springt der Erzählstrang hin und her. Selbst auf diesen wenigen Seiten schafft es die Autorin immer wieder zu wechseln und die Geschichte dadurch spannender zu gestalten. Auch eine gute Portion Humor ist in diesen wenigen Zeilen versteckt, gerade wenn Madame B. anfängt Rachepläne zu schmieden, gegen die Diebin des geheiligten Koffers. Es gelingt Maryanne Becker mit wenig Worten und vielen Ideen aus einem belanglosen Kofferdiebstahl eine spannende und unterhaltsame Geschichte zu machen, deren Ende auch ein wenig zum Schmunzeln einlädt. Mein Fazit: Genau das Richtige für Zwischendurch. Diese kleine Geschichte bietet sich gut an, für die Momente in der Bahn oder im Wartezimmer beim Arzt, wenn es sich nicht lohnt tief in einen langen Roman einzusteigen, aber die Zeit lang wird. Maryanne Becker schafft hier auf sehr kurzweilige Art einen idealen Lückenfüller, den ich gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Koffer der Madame B. (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)" von Maryanne Becker

    Der Koffer der Madame B.
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Krimi-Kurzgeschichten, wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Krimi-Booksnacks. In "Der Koffer der Madame B." von Maryanne Becker verschwindet ein Koffer. Madame B., seine Besitzerin, ist überzeugt, dass er gestohlen wurde. Wutentbrannt sucht sie Mittel und Wege, der unbekannten Diebin einen Denkzettel zu verpassen. In einer Spandauer Wohnung wird eine Leiche gefunden. Die Todesursache ist unklar, ebenso die Rolle des Koffers, der neben der Leiche lag …  Neugierig? Dann macht mit! Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser spannenden, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 7. Februar 2017. Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause! Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de. Die Autorin: Für Maryanne Becker erschien das Romane-Schreiben wie eine Freiheit, in der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte. Nachdem ihr erstes Sachbuch "Klänge aus dem Schneckenhaus" großen und unerwarteten Erfolg zeigte, veröffentlichte sie drei weitere Romane im belgischen Grenzecho-Verlag (in deutscher Sprache) und verfasste einige Kurzgeschichten, die in diversen Anthologien publiziert wurden. Ihr neues Sachbuch "Nach dem Sturm. Die Hypothek der Friedenskinder" erschien Ende August 2016. Zwei weitere Romane sind in Arbeit. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 33
    mabuerele

    mabuerele

    07. February 2017 um 21:02
  • Ein Koffer auf Abwegen

    Der Koffer der Madame B.
    Flaventus

    Flaventus

    27. January 2017 um 07:51

    Es gehört schon einiges dazu, um einem verlorenen Koffer eine derartige Bedeutung zukommen zu lassen. Auch wenn dieser schon mal auf dem Weg aus dem Urlaubsland in die Heimat abhanden gekommen ist. Und auch, wenn dieser ein außergewöhnliches Design aufweist. Aber was zur Hölle hat dieser verloren gegangene Koffer mit dem absonderlichen Tod einer unbeliebten Dame zu tun? Diese Frage umtreibt den Leser dieses Snacks, der sich auf ca. 13 eBook-Seiten erstreckt und somit in das übliche Snackraster der Mini-Kurzgeschichten fällt. Erzählt wird diese Geschichte aus zwei Perspektiven. Zum einem Madame B., die mit allen Mitteln versucht, an ihren verlorenen Koffer zu gelangen und dabei auch vor abstrusen Rachegedanken zurückschreckt. Und zum anderen die Geschehnisse rund um den Todesfall besagter unbeliebter Dame. Die Geschichte steuert auf einen Höhepunkt zu und löst sich dann mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor schlussendlich auf. Das hat mir sehr spannende Minuten beschert und macht diesen Snack zu einem der besseren Snacks. Schon der erste Booksnack aus der Feder von Maryanne Becker (Das Kraft-Erbe) hatte mir sehr gefallen. Somit kann ich ruhigen Gewissens eine eindeutige Leseempfehlung zu diesem Booksnack aussprechen.Diese Rezi findet sich auch auf meinem Blog.

    Mehr
  • Die wundersame Reise eines Koffers

    Der Koffer der Madame B.
    claudi-1963

    claudi-1963

    18. January 2017 um 16:40

    Bartolomea Barbay, genannt Madame B. hatte endlich ihren Koffer wieder, dieser war auf dem Heimflug bei ihrer Südamerika-Reise verlorengegangen. Nachdem sie ihn am Flughafen abholt, macht sie noch einen Abstecher beim Fitnessstudio, wo sie ihr Sachen im Schrank einschließt. Doch als sie ihr Training beendet hat, ist der Schrank mit dem Koffer leer. Madame B. meldet es der Polizei und schmiedet schon heimliche Rachepläne gegen die Diebin. Zur selben Zeit dringt unangenehmer Geruch aus einer Spandauer Wohnung. Der Hausverwalter ruft die Polizei, die wenig später die Leiche von Frau Krumm vorfinden. Nachdem sie obduziert wurde, stehen die Beamten noch immer vor einem Rätsel. Als sie nochmals die Wohnung durchsuchen, stoßen sie auf einen Koffer. Hat Madame B. Frau Krumm umgebracht? Meine Meinung: Eine spannende und tragische Kurzgeschichte, die mich sogar am Ende etwas zum Schmunzeln brachte. Die Autorin erzählt hier an Hand zweier Handlungsstränge die Geschichte eines gestohlenen Koffers und seine daraus resultierenden Folgen. Ein wenig heftig fand ich nur die Rachepläne von Madame B., sie waren mir etwas zu übertrieben. Eine Geschichte einfach mal zum Abschalten im Büro bei der Mittagspause, während der Bahnfahrt oder auch am Abend. Das Cover ist gut gewählt und passt zu der Geschichte. Eine Geschichte, die ich durchaus nachvollziehen kann und die mich unterhalten hat. Ich kann sie jedem weiterempfehlen. Von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr