Maryanne Becker Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(8)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)“ von Maryanne Becker

Knackig, spannend und kriminell gut Bernd bricht zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund auf. Weil er seine Ruhe haben will, darf Charlotte ihn nicht begleiten. Frustriert steigert sie sich in die Vermutung hinein, Bernd habe sich mit einer jüngeren Blondine verabredet. Sie sinnt auf Rache und ertränkt ihren Ärger in Alkohol. Am nächsten Tag ist der Hund wieder zu Hause, von Bernd fehlt aber jede Spur … Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause. booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Ein unterhaltsamer und spannender Kurzkrimi über einen etwas anderen Abendspaziergang.

— niknak
niknak

Vielleicht sollte man mit seinen Wünschen vorsichtig sein

— bk68165
bk68165

Skurriler und schräger Kurzkrimi, ein unterhaltsamer Snack für zwischendurch:)

— Tine13
Tine13

Spannender Kurzkrimi mit so mancher Überraschung

— Yoyomaus
Yoyomaus

Spannender Kurz-Krimi!

— baerin
baerin

Witziger Kurzkrimi für den Lesespaß zwischendurch

— Bilie
Bilie

„Schweinerei an der Havelchaussee“ kommt als wirklich überraschende Kurzstory daher.

— Frank1
Frank1

Zu viele unrealistische Details und die Vorhersehbarkeit der Geschichte trüben die Lesefreude dann doch erheblich.

— Flaventus
Flaventus

Spannende kurzweilige Unterhaltung

— Argentumverde
Argentumverde

Schneller witziger Krimi :-) mit skurriler Story

— Ivonne_Gerhard
Ivonne_Gerhard
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein etwas anderer Abendspaziergang

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    niknak

    niknak

    09. March 2017 um 08:20

    Inhalt:Bernd bricht mit seinem Hund Flippi zu einem Abendspaziergang auf. Da er allein sein will, verbietet er Charlotte mitzukommen. Sie ist der Meinung, dass er sich nun mit einer jungeren Blondine trifft und ertränkt daraufhin ihren Ärger im Alkohol. Als sie am nächsten Morgen wach wird, ist zwar Flippi wieder da aber von Bernd fehlt jede Spur. Im Wohnzimmer sind aber viele Scherben, sie hat eine blutige Hand und ein blutiges Küchenmesser liegt auch da. Was ist nur in dieser Nacht passiert?Mein Kommentar:Maryanne Becker hat einen unterhaltsamen und flotten Schreibstil. Man hat die Geschichte sher schnell gelesen und trotz der wenigen Seiten schafft sie eine Spannung aufzubauen, die bis zu Ende erhalten bleibt. So kann man als Leser bei diesem Kurzkrimi selbst auch miträtseln, was in dieser Nacht passiert sein könnte.Auch die Unterhaltsame Seite kommt nicht zu kurz, da immer wieder kurze Szenen eingeabut werden, die den Leser zum Schmunzeln bringen.So ist der booksnack eine tolle Unterhaltung für Zwischendurch und kann dem Leser die Wartezeit verkürzen oder auch nur Zwischendurch gut unterhalten.Mein Fazit:Ich finde der booksnack ist genau das, was man von ihm erwartet: eine tolle kurzweilige Geschichte für Zwischendurch, die schnell gelesen ist und trotzdem Spaß macht und Spannung bietet.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
  • Vielleicht sollte man mit seinen Wünschen vorsichtig sein

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    bk68165

    bk68165

    23. February 2017 um 19:55

    Bernd und Charlotte sind seit über 40 Jahren verheiratet. Das Leben läuft in geregelten Abläufen. Aber es kommt zum Streit! Denn Bernd will mal wieder alleine mit dem Hund Flippi Gassi gehen. Charlotte ist dagegen eher der Meinung, dass er wieder die blonde Hexe treffen will! Charlotte macht sich eine Flasche Wein auf und noch eine weitere. Und auf einmal hat Charlotte so morbide Gedanken. Soll sie etwa eine Schnur im Garten spannen, dass Bernd sich ein Bein bricht? Und was macht eigentlich das Küchenmesser im Wohnzimmer? Ein paar Stunden später wird Charlotte unsanft geweckt. Der Nachbar steht vor der Tür und ein total verängstigter Flippi. Aber von Bernd keine Spur! Und woher kommen nur diese Verletzungen an den Händen? Charlotte hat einen Filmriss! Aber damit nicht genug. Bernd bleibt verschwunden! Charlotte muss zur Polizei. Aber zur Beruhigung benötigt sie erst mal den ein oder anderen Cognac. Tja, mit 2,4 Promille landet sie dann bei der Polizei. Diese bringt sie sogar nach Hause und macht sich da auch so ihre Gedanken. Und Bernd? Der ist immer noch verschwunden. Dank der Handyortung wird er aber gefunden. Und hier kann man wohl nur festhalten, dass der Jäger zum Gejagten wurde. Nun zu meiner Meinung zu dieser Kurzgeschichte. Mir ist als erstes nach dem Lesen eingefallen, dass man immer vorsichtig sein sollte, mit dem was man sich so wünscht. Es könnte wahr werden. So dürfte es Charlotte wohl auch ein Wenig gehen. Die Spannung bleibt eigentlich bis zum Schluss erhalten und auch wenn die Geschichte ein trauriges Ende hat, ist sie sehr unterhaltsam und auch ein wenig humorvoll geschrieben. Ich kann hier gerne 5 Sterne geben!

    Mehr
  • Spannung und leichter Humor in jedem Wort

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Jana_Zimmermann

    Jana_Zimmermann

    20. February 2017 um 11:57

    Bei Kurzgeschichten war ich ja bisher immer etwas zwiegespalten. Klar, man hat das Buch schnell durchgelesen. Aber ist es denn tatsächlich möglich, auf ein paar wenigen Seiten alles zu sagen, was in die Geschichte hinein muss? Mittlerweile konnte ich mich ja bereits von einigen Kurzgeschichten überzeugen und ich bin wahrlich beeindruckt, wie es die Autoren immer wieder schaffen, die Geschichten kurz und knackig und auf den Punkt zu schreiben, ohne dass mir als Leser etwas fehlt. Und ja, auch Maryanne Becker schafft in „Schweinerei an der Havelchaussee“ dieses kleine Kunststück. Bernd geht mit dem Hund spazieren und kommt nicht mehr heim. Nur der Hund findet den Weg nach Hause. Seine Frau verständigt daraufhin am nächsten Morgen die Polizei. Die Kriminalkurzgeschichte „Schweinerei an der Havelchaussee“ ließ mich immer wieder schmunzeln. Denn die Ehefrau von Bernd, Charlotte, kann sich nicht mehr genau erinnern, was passiert ist, dem Alkohol sei dank. Und ja auch mich als Leser hat sie hier und da verwirrt, auf eine charmante Art und Weise. Der Fall wird natürlich gelöst, auch wenn zunächst der Täter für den Leser wohl ein anderer sein mochte. „Schweinerei an der Havelchaussee“ ist witzig, spannend und passgenau auf den Punkt. Bitte die Kurzgeschichte am Stück lesen, damit der Spannungsbogen aufrechterhalten bleibt.

    Mehr
  • Wo ist Bernd?

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    16. February 2017 um 18:18

    Zur Geschichte: Bernd und seine Frau haben Streit. Um sich zu beruhigen geht er mit dem Hund gassi. Seine Frau ist außer sich, weil sie glaubt, er träfe sich mit einer anderen. In ihrenm Wahn betrinkt sie sich ganz furchtbar. Am nächsten Morgen ist nur der Hund wieder da und Ckarlotte erwcht mit Kater und Blut. Was ist passiert? Wo ist ihr Mann? Meine Meinung:Die Geschichte hat Potential. Der Leser wird lange im Dunklen gelassen, was denn so wirklich passiert ist und man stellt seine Vermutungen an, was passiert sein könnte. Auch als Bernd endlich gefunden wird, muss man noch rätseln, was mit ihm passiert ist. Interesannt fand ich Charlotte, die sich in eine komplette Parallelfantasie (Wahnvorstellung) getrunken (oder gesoffen) hat, aber nicht wirklich auf die Idee gekommen ist, sie könnte ihm etwas angetan haben.

    Mehr
  • Diesmal kein Schwein gehabt !

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Tine13

    Tine13

    09. February 2017 um 13:52

    "Ich will einfach mal meine Ruhe haben" sagt Bernd und bricht auf zur abendlichen Gassirunde. Seine Frau Charlotte ist stinksauer und auf Rache aus, doch gönnt sich erst einmal ein Paar Gläser Rotwein. Im Morgengrauen wird sie geweckt, ihr Nachbar beschwert sich über den bellenden Hund, der ohne Herrchen von dem Haus sitzt.  Bernd bleibt verschwunden ! Was ist nur in dieser Nacht passiert !? Charlotte hat jegliche Erinnerung verloren, ihr brummt der Schädel..... Booksnacks sind "Kurzgeschichten to go"  Die Storys lassen sich in kurzer Zeit lesen und sorgen für nette Entspannung zwischendurch. Genau das trifft für diesen Kurzkrimi zu. "Schweinerei an der Havelchaussee" ist witzig, flott und locker verfasst. Die Handlung wird auch ein wenig überzogen dargestellt, was einen großen Reiz der Geschichte ausmacht. Besonders die Hauptfigur Charlotte wird intensiv beleuchtet, sie reagiert mit großen Emotionen, ist ihr am Ende auch ein Mord zuzutrauen !? Das verrate ich jetzt aber hier nicht, denn dieser Booksnack ist absolut lesenswert und das Ende der Story sollte man dann schon selbst herausfinden;)

    Mehr
  • Ein Abendspaziergang mit Folgen

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Kuhni77

    Kuhni77

    06. February 2017 um 21:49

    INHALT: Bernd geht wieder einmal alleine seine abendliche Gassi-Runde und möchte seine Ruhe haben. Seine Frau Charlotte kann das nicht verstehen, und denkt da steckt eine andere Frau dahinter. Sie ertränkt ihren Ärger in viel zu viel Alkohol und schmiedet Rachepläne. Als sie am nächsten Tag aufwacht, steht ihr Nachbar mit dem Hund vor der Tür, bei ihr im Haus herrscht Chaos und blutverschmiert ist sie auch. Von Bernd fehlt jede Spur und Charlotte geht daraufhin zur Polizei. Nur wie soll ihr die Polizei glauben, das sie mit dem Verschwinden nichts zu tun hat, wenn sie doch Blutverschmiert und immer noch recht angetrunken vor ihnen steht. MEINUNG: Dieser Booksnack ist etwas länger, als die üblichen Snacks. Das fand ich sehr gut und auch der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er war spannend aufgebaut und trotzdem immer wieder mit Humor gespickt. Charlotte ist sauer auf ihren Mann und furchtbar eifersüchtig, auf die Blondine mit ihrem Pudel, die jeden Tag die gleiche Runde wie ihr Mann dreht. Da ihr Mann immer wieder alleine seine Gassi-Runde drehen möchte, ist sich Charlotte sicher, das er etwas mit dieser Frau hat. Ein schöner Booksnack, der mit seinen etwas über 20 Seiten, schon recht lange ist. Es hat Spaß gemacht, diesen kleinen Krimi zu lesen, auch wenn man schnell ahnen konnte, wie diese Geschichte wohl ausgeht. FAZIT: Wirklich lesenswert, gerade weil er auch nicht ganz so kurz ist, wie man es von den Booksnacks eigentlich kennt.

    Mehr
  • Spannender Kurzkrimi mit so mancher Überraschung

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    30. January 2017 um 21:09

    Zum Inhalt: Knackig, spannend und kriminell gut Bernd bricht zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund auf. Weil er seine Ruhe haben will, darf Charlotte ihn nicht begleiten. Frustriert steigert sie sich in die Vermutung hinein, Bernd habe sich mit einer jüngeren Blondine verabredet. Sie sinnt auf Rache und ertränkt ihren Ärger in Alkohol. Am nächsten Tag ist der Hund wieder zu Hause, von Bernd fehlt aber jede Spur … Charlotte kann es nicht fassen. Nach vierzigjähriger Ehe liebt ihr Bernd sie scheinbar nicht mehr, sondern interessiert sich mehr für die aufgetakelte Blondine mit ihrem Pudel, die jeden Tag Punkt um zwei im Park spazieren geht. Sie ist wütend. Und als er ihr auch noch verbietet mit auf die Gassirunde zu gehen, da wird sie richtig sauer und betrinkt sich. Dabei sinniert sie, wie es wohl wäre, wenn sie ihrem Bernd eins auswischen würde. Eine Stolperfalle stellen. Noch ein Glas Wein. Mit der Bratpfanne schlagen. Noch ein Glas Wein. Mit dem Messer erstechen. Noch ein Glas Wein. Als Charlotte aus ihrem Alkoholkoma erwacht ist es früher Morgen und Bernd ist noch immer nicht zurück. Sichtlich angetrunken und wütend macht sie sich auf die Spurensuche und geht schließlich zur Polizei. Doch die scheint ihr nicht glauben zu wollen, ist sie doch so durch den Wind und war sie doch selbst blutverschmiert. Der Booksnack "Schweinerei an der Havelchaussee" ist eine herrlich kurzweilige Kriminalgeschichte aus der Feder von Maryanne Becker. Es hat Spaß gemacht die Story zu lesen, auch wenn ich die Dialoge zwischen Charlotte und der aufgetakelten Blondine schon recht heftig fand. Also wer sich so in der Öffentlichkeit aufführt, holla die Waldfee. Der Fall rund um den verloren gegangenen Bernd ist interessant geschrieben und ich habe lange gerätselt, was wohl passiert sein könnte. Ist er abgehauen? Das hätte wohl die Wenigsten verwundert. Hat Charlotte ihn umgebracht? Auch das war möglich. War es die Blondine? Auch eine Möglichkeit, auch wenn immer wieder alles auf Charlotte gedeutet hat. Dass der Täter jedoch jemand ganz anderes ist, das hätte wohl keiner gedacht. Wirklich gut gemacht und eine kleines Sahnehäubchen unter den Booksnacks, wäre da nicht dieser übertrieben heftige Dialog mit der Blondine, die bösen Worte der Nachbarn und eben diese übertriebene Eifersucht von Charlotte, den sie unsympathischer Weise immer wieder in Alkohol ertränken muss. Empfehlen möchte ich den Booksnack allen, die gern auf Mörderjagd gehen und miträtseln. Für Zwischendurch ist der Snack sehr gut geeignet und macht Spaß. Idee: 5/5 Charaktere: 4/5 Logik: 4/5 Spannung: 4/5 Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Spannender Kurz-Krimi!

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    baerin

    baerin

    29. January 2017 um 19:43

    Weil Bernd nicht will, dass seine Frau Charlotte ihn auf seinem abendlichen Spaziergang mit Hund begleitet, schmiedet sie bei zwei Flaschen Wein fiese Rachepläne. Doch sie schläft wegen zu viel Alkohol auf dem Sofa ein. In den frühen Morgenstunden klingelt sie ihr Nachbar wach, weil der Hund vor der Tür kläfft. Doch wo ist Bernd geblieben? Dieser Book-Snack von Maryanne Becker hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist etwas länger als die üblichen Kurzgeschichten. Das finde ich gut, denn so konnte die Spannung viel besser aufgebaut werden und man wähnt sich in einem richtigen Krimi. Der witzige Schreibstil ist auch nach meinem Geschmack. Ich kann diese spannende Kurzgeschichte für zwischendurch sehr empfehlen.

    Mehr
  • Witziger Kurzkrimi für den Lesespaß zwischendurch

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Bilie

    Bilie

    29. January 2017 um 16:41

    "Schweinerei an der Havelchaussee" ist ein wirklich gelungener Kurzkrimi für zwischendurch. Charlotte ist sauer, weil ihr Mann Bernd sie nicht zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund mitnehmen will. Da sie vermutet, dass er sich mit einer anderen Frau treffen will schmiedet sie bei reichlich Alkohol allerhand Rachepläne. Als am Morgen der Hund alleine nach Hause kommt entwickeln sich einige Szenarien, was wirklich passiert sein könnte. Der Schreibstil der Autorin hat mich auch angesprochen und das war sicher nicht mein letzter book-snack von Maryanne Becker.

    Mehr
  • Das Geheimnis des blutigen Messers

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Frank1

    Frank1

    27. January 2017 um 16:54

    Klappentext: Knackig, spannend und kriminell gut Bernd bricht zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund auf. Weil er seine Ruhe haben will, darf Charlotte ihn nicht begleiten. Frustriert steigert sie sich in die Vermutung hinein, Bernd habe sich mit einer jüngeren Blondine verabredet. Sie sinnt auf Rache und ertränkt ihren Ärger in Alkohol. Am nächsten Tag ist der Hund wieder zu Hause, von Bernd fehlt aber jede Spur … Rezension: Ihr Mann Bernd will den Hund unbedingt alleine ausführen. Chalotte kann sich nicht vorstellen, dass er wirklich nur seine Ruhe haben will, und während sie schon sehr konkrete Vorstellungen hat, mit welcher – deutlich jüngeren – Frau er sich unterwegs trifft, plündert sie die Weinvorräte. Geweckt wird sie erst durch wütende Nachbarn, die sich beschweren, weil der Hund seit Stunden bellt, um hereingelassen zu werden. Doch wo ist Bernd abgeblieben? Charlotte ist sich sicher, dass diese andere Frau ihre Hände im Spiel haben muss. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Maryanne Becker legt in ihrem Kurzkrimi gleich mehrere Spuren, bei denen der Leser zunächst natürlich nicht wissen kann, welche der Wahrheit mehr oder weniger näher kommt. Oder führen etwa alle in die Irre? Um das zu erfahren, muss man das (e-)Büchlein schon selbst lesen. Für die Verhältnisse der booksnacks-Reihe gehört diese Kurzgeschichte schon zu den längeren Werken. Das führt unter anderem auch dazu, dass genügend Raum bleibt, Charlotte als Hauptfigur nach und nach aufzubauen. Das kommt einem wirklichen Spannungsaufbau, wie er bei manchen Ultra-Kurzgeschichten der Reihe gar nicht möglich wäre, natürlich entgegen. Wenn man dann die sehr realistisch beschriebene Gegend im Berliner Westen auch noch selbst kennt, stellt das beim Lesen einen zusätzlichen Bonus dar. Fazit: „Schweinerei an der Havelchaussee“ kommt als wirklich überraschende Kurzstory daher. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Mehr
  • Ein wenig zu vorhersehbar

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Flaventus

    Flaventus

    27. January 2017 um 08:15

    Ein Ehepaar streitet sich, weil der Ehemann seiner Frau verbietet, mit ihm spazieren zu gehen. Sie findet ihr Paar Schuhe nicht und muss sich mit Pumps begnügen. Zwei sehr merkwürdige, ja schon unrealistische Ansätze in einer Geschichte. Auch die arg übertriebenen Reaktionen der Ehefrau auf die Zurückweisung des Ehemanns zeugen nicht von einem hohen Realismusgrad. Und so sind es diese unrealistischen Konstrukte, die den Lesespass an dieser Mini-Kurzgeschichte verderben.Dabei hat die Grundidee durchaus ihren Reiz und hätte sogar spannend sein können. Wenn nicht durch ein kleines Detail im ersten Drittel der Geschichte dem Leser quasi schon mitgeteilt worden wäre, wie das Ende aussehen wird. Denn ab diesem Zeitpunkt weiß der Leser einfach, was passieren wird und die Geschichte wurde jeden Höhepunkts beraubt. Und kann ich diesen Snack nicht empfehlen. Zu viele unrealistische Details und die Vorhersehbarkeit der Geschichte trüben die Lesefreude dann doch erheblich. Da hilft es auch nicht, dass diese Mini-Kurzgeschichte mit ihren 23 Seiten deutlich länger ist als der Durchschnitts-Booksnack. Hier hilft es, zu den beiden deutlich besseren und empfehlenswerten Booksnacks der Autorin zu greifen: Das Kraft-Erbe und die Koffer der Madame B.Diese Rezension findet sich auch auf meinem Blog.

    Mehr
  • Abendspaziergang mit Folgen

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Argentumverde

    Argentumverde

    27. January 2017 um 08:05

    „Ich will einfach mal meine Ruhe haben“, mit diesen Worten macht sich Bernd zur abendlichen Gassi-Runde mit Hund Flippi auf, ohne seine Ehefrau. Dabei wäre ein gemeinsamer Abendspaziergang gerade an diesem Abend so schön gewesen, außerdem will sich Bernd wahrscheinlich nur wieder mit dieser blondierten Dame mit Pudel treffen. Mit diesen Gedanken greift Bernds Frau zum Weinglas. Nach zwei Flaschen, so einigen Rächeplänen und Mordgelüsten, einer Schnur, einer Bratpfanne und einem Fleischermesser wacht sie morgens um fünf auf, geweckt vom Nachbarn, damit sie endlich ihren bellenden Hund Flippi hereinlässt. Nach einem weiteren komaartigem Schlaf erwacht sie mit der Frage was passiert ist. Und vor allen Dingen wo ist Bernd abgeblieben? Spätestens ab diesem Moment liest der Leser gefesselt bis zum Ende der Geschichte und ihrer vollkommenen Aufklärung. Autorin Maryanne Becker schafft es mit wenigen Seiten Spannung aufzubauen und bis zum letzten Moment zu halten. Trotz der Kürze der Geschichte sind die Figuren sehr gut aufgebaut und gerade die Protagonistin wird intensiv beleuchtet. Der Schreibstil ist fließend und leicht zu lesen und mit einer netten Prise Humor gewürzt. Mein Fazit: Auf jeden Fall eine Kurzgeschichte die sich lohnt und die Langeweile definitiv vertreibt. Gleichzeitig aber auch eine gute Gelegenheit um eine interessante Schriftstellerin kennenzulernen und für zukünftige Lektüre vorzumerken.

    Mehr
  • Man muss die Schweinerei einfach lieben .....

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    27. January 2017 um 01:41

    Was für ein fetziger, Interessanter und spannender kurzkrimi ;-) Mir hat die Story von vorne bis hinten einfach nur gefallen,.. Mit dem Schluss hat ich zwar etwa ab der Hälfte gerechnet, wo der niedliche Hund mit Frauchen gassi war und erneut einen Abstecher machen wollte,... Aber wie es dazu kam und wie die Frau sich selbst ins Gespräch bringt, mit ihren Aktionen,.. Einfach herrlich,.. Die Nachbarn sind ja auch ganz nette Leute ;-) Schnell zu lesen und schön für zwischendurch,...

    Mehr
  • Ich glaube, die Hexe hat ihn umgebracht!

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    Antek

    Antek

    26. January 2017 um 18:33

    Ich bin inzwischen ein regelrechter Fan von diesen Booksnacks, die ideale Lektüre für zwischendurch um abzuschalten oder einfach ein paar Minuten mit Lesen zu verbringen. "Schweinerei an der Havelchaussee" von Maryanne Becker hat ein paar Seiten mehr wie üblich, was mir aber sehr gut gefallen hat. Darf die Pause doch gerne einmal auch ein paar Minuten länger sein. Bisher kannte ich die Autorin nicht, aber sie hat mich wirklich gut unterhalten und ich werde sie auf jeden Fall im Auge behalten. Ich bin wieder einmal auf einen neuen Autor aufmerksam geworden, ein toller Nebeneffekt, dieser Booksnacks.   „Ich will einfach mal meine Ruhe haben“, mit diesen Worten macht sich Bernd zur abendlichen Gassi-Runde mit Hund Flippi auf und lässt seine Ehefrau mehr als frustriert alleine zuhause. Nach 40 Jahren Ehe hätte sie ihn noch zu gerne begleitet, vor allem weil er sich bestimmt wieder mit dieser blondierten Pudeldame verabredet hat. Zwei Flaschen Wein später liegen Rachepläne, Bratpfanne und Fleischmesser bereit und warten auf die Rückkehr des Göttergatten. Was ist dann geschehen? Das fragt sie sich, als der Nachbar sie morgens um fünf Uhr weckt, weil der bellende Flippi ihm den Schlaf raubt und sie ihn endlich ins Haus lassen soll! Und vor allem, wo ist Bern abgeblieben? Charlotte badet in Selbstmitleid, hat einen Blackout, tankt zu viel Alkohol und geizt mit ihren wirren Beschuldigungen nicht. War sie im Suff fähig, hat die Blondine, die sie verdächtigt, etwas mit Bernds Verschwinden zu tun, oder gar der Exknacki, der sich wegen dem bellenden Flippi beklagt hat, gab es da Streit? Ich habe gebannt gelesen, wer denn jetzt wirklich verantwortlich ist. Ich hatte zwar zwischendurch schon einen Verdacht, was sein könnte, völlige Aufklärung brachte aber erst das Ende. Die Autorin versteht es auch auf wenigen Seiten einen spannenden Plot aufzubauen, ihr Sprachstil liest sich locker, leicht und auch Charlotte bekommt als eifersüchtige Ehefrau so viel Profil, dass man sie sich gut vorstellen kann. Alles in allem, kurzweilige, spannende Unterhaltung. Sehr gute vier Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)" von Maryanne Becker

    Schweinerei an der Havelchaussee (Kurzgeschichte, Krimi) (booksnacks.de Kurzgeschichten)
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Krimi-Kurzgeschichten, wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Krimi-Booksnacks. In "Schweinerei an der Havelchaussee" von Maryanne Becker bricht Bernd zur abendlichen Gassi-Runde mit dem Hund auf. Weil er seine Ruhe haben will, darf Charlotte ihn nicht begleiten. Frustriert steigert sie sich in die Vermutung hinein, Bernd habe sich mit einer jüngeren Blondine verabredet. Sie sinnt auf Rache und ertränkt ihren Ärger in Alkohol. Am nächsten Tag ist der Hund wieder zu Hause, von Bernd fehlt aber jede Spur …Neugierig? Dann macht mit! Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 24. Januar 2017.Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Die Autorin: Für Maryanne Becker erschien das Romane-Schreiben wie eine Freiheit, in der sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte. Nachdem ihr erstes Sachbuch "Klänge aus dem Schneckenhaus" großen und unerwarteten Erfolg zeigte, veröffentlichte sie drei weitere Romane im belgischen Grenzecho-Verlag (in deutscher Sprache) und verfasste einige Kurzgeschichten, die in diversen Anthologien publiziert wurden. Ihr neues Sachbuch "Nach dem Sturm. Die Hypothek der Friedenskinder" erschien Ende August 2016. Zwei weitere Romane sind in Arbeit.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 44
  • weitere