Maryjanice Davidson Undead and Unwelcome

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Undead and Unwelcome“ von Maryjanice Davidson

Book 8 in MaryJanice Davidson's massively popular and funny UNDEAD series of paranormal romance comedies

Stöbern in Fantasy

Die Legenden von Karinth (Band 2)

Ich liebe es <3

Pingu1988

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessant und mysteriös, aber kompliziert und verwirrend, muss im Kontext der Gesamthandlung betrachtet werden, um Sinn zu ergeben.

Ravell

Riders - Schatten und Licht

Erfrischende Idee gepaart mit unterhaltsamen Charakteren

merle88

Die Dämonenakademie - Die Inquisition

Rasantes Fantasyabenteuer, eine absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich kann dieses geniale Leseerlebnis nur jedem empfehlen.

MartinaSuhr

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannung knüpft direkt an die Ausgangssituation von Band 1 an und sinkt nur selten ab - ich war erleichtert über jede kleine Atempause!

Julia-Lalena-Stoecken

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Undead and Unwelcome" von Maryjanice Davidson

    Undead and Unwelcome
    Kamila

    Kamila

    05. September 2011 um 16:46

    Vampire Queen Betsy No 8 Another good book if you like Queen Betsy. But, as the author has noted in the previous book, there´s a new story arc and the books have definately become more... uhm.... gloomy, dark, serious? Probably all of it. Nevertheless they´re still typical Queen-Betsy-books, nice and well written, just a little bit less lighthearted. Enjoy! Excerpt: I was instantly diverted. AH HA! Now we would find out the secret of werewolf funeral rituals. Did they burn the body on a pyre? Loft it into the ocean? Cremate it and scatter the ashes over sacred moss? Bury her while in wolf form with some yowling ritual under the yellow glow of a full moon? Preserve her in spice-soaked cocoon wrappings underground, like mummies? Everyone was staring at me, and I would have died if I hadn´t already. I hate when I think I´m THINKING something only to find out I´ve been saying it out loud.

    Mehr
  • Rezension zu "Undead and Unwelcome" von Maryjanice Davidson

    Undead and Unwelcome
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:04

    Wir erinnern uns. 3 Jahre sind vergangen seit Betsy zum Vampir wurde. Band 7 endete damit, dass Antonia (der Werwolf, nicht die Stiefmutter), sich in einer Schießerei vor Betsy warf um diese zu schützen. und so ihr Leben für die Königin der Vampire gab. Garrett tötete sich daraufhin selber, weil er ohne Antonia nicht mehr leben wollte. Nun sind Sinclair, Betsy, BabyJon und Jessica in Jessicas Privatflugzeug auf dem Weg nach Cape Cod, wo Antonias Rudel lebt. Die Rudelmitglieder geben natürlich Betsy die Schuld an Antonias Tod, denn sie wäre als vorrübergehende Rudelführerin Antonias für diese verantwortlich gewesen. Als es Betsy auf der Beerdigung zu viel wird, wie alle ihr die Schuld in die Schuhe schieben wollen, während zu Antonias Lebzeigen keiner von ihnen etwas mit ihr zu tun haben wollte, geht ihre große Klappe wieder einmal mit ihr durch und endet mit ihrem Tod durch pfählen (mal wieder). Als wäre das nicht genug, steht ihr noch ein Auftritt vor dem Werwolf rat bevor und dann ist da noch BabyJohn, der wohl doch einiges von Antonia, bzw. dem Teufel, der diese ein Jahr besessen hatte geerbt hat. Währenddessen hütet Mark Spangler, der schwule Mitbewohner, das Haus. Da Betsys Halbschwester (Tochter von Betsys Vater und der vom Teufel besessenen Antonia) neuerdings von Teufelsanbetern aufgesucht und angebetet wird, zieht sie vorübergehend in Betsys Haus und macht, was Mark ihr geraten hat... Bald erhält Betsy sehr viele E-Mails von Mark, die sie jedoch aufgrund der vielen Abkürzungen nict entziffern kann und das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Wie alle Betsy Bücher ist auch dieses recht dünn und ziemlich groß geschrieben. Etwas für zwischendurch, für einen oder zwei Nachmittage. Das erste Drittel des Buches sind ein langer Monolog Betsy über das, was in den ersten 8 Bänden passierte mit einigen Einschüben an neuer Handlung. Diese Einschübe sind aber so selten, dass man teils zurückblättern muss um sich zu erinnern, was da gerade passierte. Die Handlung um Mark Spangler und Betsys teuflische Halbschwester wird in Tagebuchform aus Sicht von Mark erzählt und ist komplett kursiv gedruckt, was es teils recht anstrengend zu lesen macht. Insgesamt wieder sehr umgangssprachlich. Es passiert in fast 300 Seiten so gut wie nichts und wirklich viel Neues erfährt man auch nicht, nur dass die Tochter des Teufels wohl bald austicken wird und langsam echt gefährlich wird. Nett, mehr nicht. Die Serie lässt deutlich nach. Interessant wird es nur durch die Verknüpfung mit dem Wyndham Werwölfen die Schwung und neue Personen in die Geschichte bringen und dass geklärt wird, was BabyJohns magische Fähigkeit ist, etwas was meiner Meinung nach ziemlich überflüssig ist. Warum kann der Kind nicht einfach normal sein?

    Mehr
  • Rezension zu "Undead and Unwelcome" von Maryjanice Davidson

    Undead and Unwelcome
    LuThIeN

    LuThIeN

    07. July 2009 um 11:53

    Bisher das schwächste Buch der Betsy Taylor Reihe. Ich habe weder tränen gelacht noch vor spannung auf den nägel gekaut....Wo ist die witzige, ins fettnäpfchen tretende und schlagfärtige Betsy hin?
    So leid es mir tut, vielleicht sollte Mary Janice Davidson mal so langsam zum Schluß der UNDEAD Reihe kommen.