Maryla Krüger

 3.9 Sterne bei 43 Bewertungen
Autorin von Ein schottischer Sommer: Roman, Das schottische Geheimnis und weiteren Büchern.
Maryla Krüger

Lebenslauf von Maryla Krüger

Da gab es mal ein uraltes, in Leinen gebundenes und mit Goldschnitt verziertes Buch, das hieß: Märchen aus tausendundeinem Tag. (Ja, das existiert wirklich.) Meine Mum hat mir immer daraus vorgelesen, wenn ich krank war und das kam ziemlich oft vor. Ein paar Jahre später – ich konnte mittlerweile selbst lesen – stellte ich fest, dass in dem Buch ganz andere Geschichten standen, als die, welche meine Mum mir "vorgelesen" hatte … Die Feststellung, dass sie sich all diese Geschichten einfach ausgedacht hatte, prägte mich und öffnete mir die Liebe zur Schreiberei. Das war 1986, und ich war zwölf Jahre alt. Ich begann, mir eigene Geschichten auszudenken, hämmerte sie Wort für Wort in die monströse, mechanische Schreibmaschine meiner Mutter ein und wollte von da an Autorin werden. Doch dann kam die Wende. Niemand wusste genau, was nun wirklich auf uns zukommen würde. Meine Realschulzeit endete 1991. Meine älteren Brüder gingen in den Westen, meine Eltern in den Vorruhestand. Ich begrub meinen Wunsch zu studieren und Autorin zu werden und machte eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Doch das Schreiben gab ich nie auf. Eines Tages bekam ich durch einen Zufall die Chance, bei einer Musikzeitschrift als freie Autorin meine ersten Texte zu veröffentlichen und griff natürlich zu. Endlich konnte ich schreiben und endlich konnte ich das Ergebnis schließlich gedruckt auf glänzendem Papier lesen. Es war wundervoll. Zwei Jahre danach begann ich, in einem völlig verregneten Urlaub, eine Fantasie-Geschichte aufzuschreiben. In sieben Tagen hatte ich 80 Seiten und schwor mir erst aufzuhören, wenn ich den Schlusssatz gefunden hätte. Ich fand ihn 5 Jahre und 700 Seiten später. Eine Freundin von mir las die Geschichte und riet mir, mich doch nach einem Literatur-Agenten umzusehen, vielleicht würde ich ja doch noch Autorin werden … Die 700 Seiten landeten zwar in einer Schublade, aber mein Wunsch ging trotzdem in Erfüllung. Also, hört niemals auf, eure Wünsche komplett zu verbuddeln! Vielleicht werden sie eines Tages doch wahr. ;-)

Alle Bücher von Maryla Krüger

Ein schottischer Sommer: Roman

Ein schottischer Sommer: Roman

 (20)
Erschienen am 25.06.2013
Das schottische Geheimnis

Das schottische Geheimnis

 (12)
Erschienen am 07.04.2011
Das Haus des Malers

Das Haus des Malers

 (6)
Erschienen am 10.03.2014
XXL-Leseprobe: Ein schottischer Sommer

XXL-Leseprobe: Ein schottischer Sommer

 (0)
Erschienen am 12.08.2013
Ein schottischer Sommer

Ein schottischer Sommer

 (5)
Erschienen am 01.01.2014

Neue Rezensionen zu Maryla Krüger

Neu
S

Rezension zu "Ein schottischer Sommer" von Maryla Krüger

ein toller schottischer Roman
Schatzfrau37vor einem Jahr

diesen Roman habe ich vor kurzem gelesen und fand ich echt gut geschrieben. hat mir gut gefallen und lies sich flüssig und gut lesen, denn es war eine schöne Liebesgeschichte in den schottischen highlands.

Kommentieren0
0
Teilen
Gartenkobolds avatar

Rezension zu "Das Haus des Malers" von Maryla Krüger

leichte Bettlektüre
Gartenkoboldvor 2 Jahren

Klappentext: Emma hat von allem genug, von Männern und von Berlin. Da kommt die Nachricht, dass ihr Großonkel Alfons Zederbeck, ein bekannter Maler, verstorben ist und ihr ein Haus an der Ostsee vermacht hat. Emma bricht in Berlin alle Zelte ab. Das Erbe entpuppt sich jedoch als ein renovierungsbedürftiges Rohrdachhäuschen. Nach der ersten Ernüchterung verliebt sich Emma in das alte Haus. Sie entscheidet zu bleiben. Doch der attraktive Ole Koswig, Eigentümer des Gestüts Falbenkoppel und der Ländereien, die Emmas Haus umgeben, macht ihr das Leben schwer. Gleich die erste Begegnung mit ihm endet in einem Streit. Obendrein meldet sich auch noch Tante Hermine an, die Emma mit gutgemeinten Ratschlägen den Nerv raubt und sie zu einer Fahrt mit der Bäderbahn "Molli" überredet. Die Molli entgleist in Höhe von Oles Ländereien, und in dem Chaos kommt er zu Hilfe. Emma sieht plötzlich Seiten an ihm, die so gar nicht zu dem Mann zu passen scheinen, den sie in ihm gesehen hat. Doch ihre Harmonie ist nur von kurzer Dauer.

Das Cover und der Klappentext zu diesem Roman haben mich angesprochen, eine Frau barfuß mit einem Koffer in der Hand, die durch die Dünen läuft. Die Autorin Maryla Krüger hat einen flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil.
Emma, die Protagonistin des Buches ist von ihrem vermeintlichen Freund in Berlin um ihren Job gekommen, weil er ihre Ideen für die seinen ausgegeben hat. Als dann die Information des Nachlassverwalters ihres Onkels kommt, dass sie ein kleines Häuschen an der Ostsee geerbt hat, vermietet sie ihre Wohnung und fährt an die Ostsee. Leider ist das Häuschen ziemlich heruntergekommen, aber Emma krempelt die Ärmel hoch und bringt das Häuschen auf Vordermann und sei es nur, um es zu verkaufen. So ganz nebenbei schleicht sich ein Hund, der als Streuner bekannt ist, in ihr Herz, aber nicht nur der…..
Nett geschrieben, ein Buch für mal zwischendurch, als happy-end gute Nacht Lektüre. Es fehlt so ein wenig der gewisse Touch, das Herausarbeiten von Details und Spannungsbögen…. 

Kommentieren0
0
Teilen
Karin_Kehrers avatar

Rezension zu "Ein schottischer Sommer: Roman" von Maryla Krüger

Liebeswirren und Geisterspuk
Karin_Kehrervor 2 Jahren


Einer Reportage über Geistererscheinungen hat es die junge Deutsche Johanna Bergman zu verdanken, dass sie an einer Untersuchung paranormaler Ereignisse auf Caitlin Castle in den schottischen Highlands teilnehmen kann. Dem Geisterjäger-Team gehört auch der attraktive Ryan mit den unwahrscheinlich grünen Augen an. Doch gerade als Johanna drauf und dran ist, sich in ihn zu verlieben, taucht die schöne Sévérine auf, die eindeutig mehr als nur eine Freundin für Ryan ist. Johanna nimmt daraufhin nur zu gerne die Aufmerksamkeiten von Ryans Bruder Marlin an. Doch die beiden Männer sind seit langem verfeindet. Johanna muss sich über ihre Gefühle klarwerden und sich für den Richtigen entscheiden. 

Eine romantische Dreiecksgeschichte, angesiedelt in einem malerischen Schloss in den schottischen Highland, gewürzt mit einer Prise scheinbar Übernatürlichem. 
Landschaft und Ambiente sind wirklich gut beschrieben, dazu gibt es die eine oder andere örtliche Legende über Silkies und Kelpies (magische Seehunde und Meerespferde). 
Am liebsten würde man sofort mit Johanna tauschen und diesen Job im Schloss annehmen, in dem es angeblich spukt. 
Nette, humorvolle Dialoge lassen den Schlagabtausch zwischen der Heldin und ihren beiden Verehrern zu einem Lesevergnügen werden. 
Dass sich allerdings gleich zwei umwerfend attraktive Männer in die eher unscheinbare Johanna verlieben, fand ich dann doch ein wenig dick aufgetragen. Noch dazu, wo die Gute von einem Fettnäpfchen ins andere stolpert, ständig aus irgendwelchen Kamalitäten gerettet werden muss und nicht einmal davor zurückschreckt, in die Klärgrube des Schlosses zu fallen.
Die Geistergeschichte wird zur Nebensächlichkeit und entwickelt sich eher enttäuschend, ebenso wie das ein wenig lieblos, auf Biegen und Brechen zusammengeschusterte, Ende. 

Fazit: Leichte Sommerlektüre für romantische Gemüter, leider ziemlich seicht.


Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Maryla Krüger wurde am 30. August 1974 in Parchim/Mecklenburg (Deutschland) geboren.

Maryla Krüger im Netz:

Community-Statistik

in 87 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks