Masako Togawa Schwestern der Nacht

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwestern der Nacht“ von Masako Togawa

Nach dem Tod der neunzehnjährigen Keiko Obano durchkämmt eine unbekannte Frau die Clubs und Bars von Tokio. Sie sucht den Mann mit der unvergesslichen Stimme und einem Doppelleben; den Mann, der hier auf 'Jagd' geht und dabei so erfolgreich ist, dass er über seine Eroberungen Tagebuch führt. Auch Keiko Obano gehörte dazu. Doch plötzlich wird aus dem Spiel mit der Lust tödlicher Ernst. Die Frauen auf seiner Liste werden ermordet …

Stöbern in Krimi & Thriller

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Masako Togawa - Schwestern der Nacht

    Schwestern der Nacht
    Taya

    Taya

    10. May 2013 um 10:06

    Masako Togawa - Schwestern der Nacht Broschiert: 190 Seiten Verlag: Unionsverlag; Auflage: 1., Aufl. (1. Februar 2009) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3293204473 ISBN-13: 978-3293204478 Originaltitel: Ryojin Nikki Buchrücken/Klappentext:  Nach dem Tod der neunzehnjährigen Keiko Obano durchkämmt eine unbekannte Frau mit auffälligem Leberfleck die Clubs und Bars von Tokio. Sie sucht den Mann mit der erotischen STimme, der hier auf Jagd nach einsamen Frauenherzen geht und über seine Eroberungen peinlich genau Tagebuch führt. Aus seinem Spiel mit der Lust wird eine tragische Verstrickung aus verlorener Liebe, abgründiger Obsession, verletzter Ehre und bitterer Rache. Über die Autorin: Masako Togawa, geb. 1933 in Tokio, arbeitete als Nachtclubsängerin, bevor sie zu schreiben begann und mit vierundzwanzig Jahren in einem Krimiwettbewerb den ersten Preis gewann. Ihre meisterlichen psychologischen Kriminalromane sind Bestseller und wurden vielfach preisgekrönt. Masako Togawa besitzt einen Nachtclub in Tokio und ist in ganz Japan bekannt für ihre Romane, Essays und sozialkritischen Beiträge. Sie tritt auch als Fernsehkommentatorin, Schauspielerin und Sängerin auf. Ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Inhalt und Meinung: Masako Togawa hat echt ein Talent zu schreiben. Ich hab die ganze Zeit gedacht, dass ich genau wusste, wer die Morde alle begangen hat, die Ichiro Honda angehängt werden sollten. Ichiro führt ein Doppelleben. In Osaka lebt seine Frau und in Tokio, wo er Werktags ist wegen arbeit, hat er immer wieder eine andere Affäre. Doch genau das wird ihm zum Verhängnis, denn drei seiner Affären werden umgebracht. Alles deutet darauf, dass er das war, doch zwei Anwälte der Kanzlei Hatanaka finden einige Ungereimtheiten raus und so wird der Fall bald neu aufgerollt. Es ist wirklich interessant, wie sich die ganze Geschichte weiter entwickelt und das Ende ist dann doch ziemlich überraschend. Das Buch bekommt von mir die volle Sternanzahl. Es ist einfach zu empfehlen und wenn ich noch mehr vom Inhalt erzähle, braucht man es gar nicht mehr lesen ^__~

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Nacht" von Masako Togawa

    Schwestern der Nacht
    emeraldeye

    emeraldeye

    13. July 2011 um 11:28

    1963, ein Jahr nach "Der Hauptschlüssel", erschien "Schwestern der Nacht". ebenfalls ein großer literarischer Erfolg für Maskao Togata, die damit ihren Ruf als DIE "Lady of Crime" Japans festigen konnte. Im Mittelpunkt des Romans steht der unglücklich verheiratete Ichiro Honda, ein "Womanizer" ersten Ranges, an dem insbesondere die tiefe samtige Stimme die Frauen anzieht. Jede Nacht ist er unterwegs, in unterschiedlichen Verkleidungen, mit unterschiedlichen Identitäten, um Frauen zu jagen und zu erlegen. Er führt ein "Jäger-Logbuch", in dem er akribisch festhält, was er mit den Frauen erlebt. Manche trifft er nur einmal, manche mehrmals, aber letztendlich verlässt er sie alle. Gefährlich wird es für ihn, als sich eine 19 Jahre alte Schreibkraft, mit seinem Kind im sechsten Monat schwanger, das Leben nimmt. Denn ihre Schwester setzt alles daran, den "Mörder" zu finden. Und so taucht die Unbekannte mit dem auffälligen Leberfleck an der Nase immer öfter im Tokioter Nachtleben auf, um die Spuren zu verfolgen, die Ichiro Honda hinterlassen hat.... In Konstruktion und Sprache dem Vorgänger "Der Hauptschlüssel" sehr ähnlich ist "Schwestern der Nacht" weitaus konkreter und blutiger in der Schilderung seiner Verbrechen. Witz und Skurilität des Vorgängers fehlen gänzlich. Stattdessen ist eine leise Kritik am männlichen Verhalten hinzugekommen und die Frauenfiguren haben an Stärke und Profil gewonnen. Dass Ichiro Honda am Ende der Geschichte ein gebrochener, wenn auch freier Mann ist, dem seine Gleichgültigkeit, Grausamkeit und "Jagdlust" anscheinend endgültig ausgetrieben worden ist, ist deshalb folgerichtig. Erwartungsgemäß gibt es auch in "Schwestern der Nacht" keine simple Auflösung der Verbrechen. Die Leserin/der Leser werden in die psychologische Untiefen der Protagonisten geworfen, die deren Handlungen fast zwanghaft erscheinen lassen. Kompliziert, spannend, atmosphärisch dicht und überraschend ist auch dieser Krimi von Masako Togata. Erstklassig!

    Mehr
  • Rezension zu "Schwestern der Nacht" von Masako Togawa

    Schwestern der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2009 um 16:00

    Obwohl man sich ziemlich sicher ist, den Mörder schon relativ früh entlarvt zu haben, bleibt es bis zum Ende spannend und endet unerwartet gut. Der Schreibstil ist fesselnd geschrieben und die Spannung bleibt bis zum Ende bestehen und erreicht ihr Maximum bei der Suche nach dem wahren Täter. Man merkt gar nicht wie raffiniert Masako Togawa seine Leser raffiniert in die Irre führt. Ein wirklich gelungener Krimi.

    Mehr