Mascha Matysiak Schmetterlingskuss

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 16 Rezensionen
(8)
(3)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schmetterlingskuss“ von Mascha Matysiak

In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst.

Wie im echten Leben: Um die Höhen und Tiefen der ersten großen Liebe geht es im spannenden Folgeband zu "Schmetterlingsherz" von Mascha Matysiak.

Auch die Fortsetzung von "Schmetterlingsherz" war nicht weniger gut unterhaltend - wieder ein tolles Buch aus der PINK!-Reihe.

— Nele75

Die Fortsetzung von SCHMETTERLINGSHERZ - Mimi besucht ihren Freund Chris in Berlin. Doch leider trübt Eifersucht die Wiedersehensfreude...

— Cappuccino-Mama

Superschöne Teeniestory

— Steph86

Toller altersgerechter und authentischer Schmöker - genau das richtige für die Zielgruppe. Mit viel Herz und einer Portion Humor. Klasse.

— BeaSurbeck

Ein toller, flotter und unterhaltsamer Roman für junge Mädchen über Liebe und Eifersucht in der tollen Atmosphäre einer wunderbaren Stadt.

— laraundluca

Locker , leicht und süß!Meine Erwartungen erfüllt!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Junge Liebe auf Distanz - schöne Geschichte um eine Fernbeziehung

— kohoho

Mimi und Chris sind zurück: Kann ihre Fernbeziehung funktionieren? Berührend, liebevoll, aufregend, spannend und herzzereißend. :)

— Verena-Julia

Eine superschöne Liebesgeschichte, die mich gleich gepackt hat! :)

— SweetSmile

Eine schöne und sehr gefühlvolle Fortsetzung einer jungen Liebesgeschichte, die jedes Herz höher schlagen lässt.

— LubaBo

Stöbern in Jugendbücher

Ein Schimmer von Glück

Meine Tochter (11) ist begeistert...💛💛💛

mamamal3

Tochter der Flut

Keine Romanze, dafür viel Action, Mystery und etwas Grusel.

ConnyKathsBooks

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Anfang, zähe Mitte, spannendes Ende

DasAffenBande

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schmetterlingskuss ♥

    Schmetterlingskuss

    SweetSmile

    12. November 2015 um 18:32

    Zum Inhalt:  Herzschmerz oder Happy End? In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst …    persönliche Wertung:  Auch der zweite Teil hat mir wirklich sehr gut gefallen! :) Schon das Cover ist wieder wunderschön gestaltet und hat mich gleich verzaubert und auch der Schreibstil ist einfach toll. Ich fand den Einstieg in die zweite Geschichte über Mimi wirklich sehr gelungen. Super schön, wenn man den ersten Teil schon kennt, aber auch gut für jemanden, der hier in die Geschichte einsteigt. Alle lieb gewonnenen Protagonisten aus dem ersten Band treffen wir auch in Schmetterlingsherz wieder. Mir hat sehr gut gefallen, dass auch das zweite Abendteuer von Mimi wieder in Berlin spielt, meiner Meinung nach gehört die Stadt irgendwie mit zur Geschichte.   Durch Mimi habe ich mich wieder in meine Teenagerzeit zurückversetzt gefühlt. Ihre Probleme sind typische Probleme von jungen Mädchen durch die alle irgendwann einmal durch mussten. Ältere Leserinnen werden sich in ihre eigene Vergangenheit zurückversetzt fühlen und Leserinnen in Mimis Alter werden sich in ihr wiederfinden und vielleicht aus ihren Erfahrungen und auch Fehlern lernen.   Fazit:  Ein wunderschönes Mädchenbuch!!! :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Schmetterlingskuss" von Mascha Matysiak

    Schmetterlingskuss

    katja78

    Herzschmerz oder Happy End? Lest mit in einer gemeinsamen Leserunde und erfahrt ob Liebe auf Entfernung ein überwindbares Hindernis für Mimi ist. Erlebt Herzflattern mit Mascha Matysiak und bewerbt euch jetzt für eines von 20 Rezensionsexemplaren! In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst … Mascha Matysiak, 1979 geboren, hat Germanistik, Kunstgeschichte und spanische Philologie studiert. Seit ihrem Uniabschluss widmet sie sich intensiv und voller Freude dem Schreiben. Am liebsten verfasst sie Geschichten für Kinder und Jugendliche. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt die Autorin in Berlin. Pink steht für dieses Motto                  "Mitten im Leben"                          da wo sich Mädels zwischen 11-14 Jahren befinden. Ich suche für die Leserunde zu "Schmetterlingskuss" von Mascha Matysiak Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten. Gerne auch Leserinnen im entsprechenden Alter! Hierfür stellt der Verlag 20 Bücher zu Verfügung, wobei wir uns auch über einige Blogger freuen würden. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei. Bewerbungfrage: Warum wollt ihr diesen Roman gerne lesen? Schaut euch doch mal auf der Verlagsseite um, da warten weitere, interessante Neuerscheinungen auf euch. Pink up your life! *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 164

    SweetSmile

    12. November 2015 um 18:28
    MaMatysiak schreibt Das macht gar nichts. Ich find´s klasse, dass du beide Bücher gelesen hast und rezensierst. Danke dafür! :-D Liebe Grüße und vielleicht lesen wir uns ja irgendwann mal wieder hier bei lovelybooks ...

    So nun ist auch die Rezension zum zweiten Buch online, sorry nochmal, dass es so lange gedauert hat! :) Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns irgendwann mal wieder bei Lovelybook lesen würden! ...

  • Leichte Mädchenlektüre

    Schmetterlingskuss

    book44lover

    01. November 2015 um 16:17

    Inhalt: In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst. Wie im echten Leben.   Meine Meinung: Die Geschichte von Mimi und Chris mit ihren Höhen und Tiefen ist schön. Die beiden Charaktere sind super beschrieben, aber auch Nebencharaktere wie KDW sind einfach nur toll. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, deswegen war ich auch sehr schnell mit dem Buch fertig. Was mir auch super gefallen hat, war wie Berlin beschrieben worden ist. Da hat man sich sofort gefühlt, als wäre man dort. Zudem kam noch, dass Mimi auch nur als "Touristin" da war. Es war zwar ein Happy End zu erwarten, aber es war trotzdem toll und ich würde mich auf einen weiteren Band freuen. Leider habe ich am Ende bemerkt, dass es noch einen ersten Band gibt. Deswegen waren mir ein paar Kleinigkeiten unklar, aber trotzdem konnte man das Buch auch ohne das Wissen aus Band eins lesen.   Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte für Mädchen, die leicht und schnell zu lesen ist.

    Mehr
  • Schmetterlingskuss - von Mascha Matysiak

    Schmetterlingskuss

    Nele75

    30. October 2015 um 12:45

    Mimi ist nun mit Chris zusammen und fühlt beim bloßen Gedanken an ihren Freund ein heftiges kribbeln im Bauch. Doch die erste Verliebtheit geht nicht vollkommen ungetrübt an ihr vorbei, denn da gibt es das ein oder andere Problem......zum einen wäre es die Distanz zwischen den beiden, sie wohnen nicht gerade nahe beieinander und können sich nur in den Ferien sehen und .....zweitens ist da noch die Sache mit der Eifersucht, denn die anderen in Chris' Freundeskreis scheinen sich schon lange und vor allem gut zu kennen und noch dazu so viel besser, jedenfalls glaubt Mimi das momentan...... Ich kenne bereits den ersten Teil "Schmetterlingsherz" und so kam bei mir gleich von Beginn an beim Lesen das Gefühl auf, man lese fast ohne Unterbrechung weiter, sofort war die Vorgeschichte wieder präsent. Ob man sich auch gleich und von Anfang an zurechtfindet, sollte man ohne dieses Vorwissen das Buch lesen, kann ich nicht genau beurteilen, könnte mir aber vorstellen, man braucht in diesem Falle einige Seiten, um komplett in der Geschichte anzukommen. Die Schreibweise von Mascha Matysiak ist wie gewohnt locker-leicht zu lesen und mir hat hier vor allem eines wieder sehr gut gefallen - man konnte sich die Umgebung äußerst bildlich vorstellen und es war fast so, als würde man die Hauptfigur Mimi durch Berlin's Straßen begleiten, würde mit ihr neue Plätze und Orte entdecken. "Schmetterlingskuss" von Mascha Matysiak ist ein weiteres Buch der Pink!-Reihe des Oetinger-Verlages und soll vor allen Dingen junge Leserinnen zwischen 11-bis14 Jahren ansprechen. Dies ist sicherlich auch hiermit wieder hervorragend gelungen und ich könnte mir sogar vorstellen, irgendwann einmal einen weiteren Teil der "Schmetterlings-"Reihe zu entdecken, würde mich jedenfalls sehr freuen.

    Mehr
  • Liebe, Vertrauen, Eifersucht und Missverständnisse...

    Schmetterlingskuss

    Cappuccino-Mama

    12. October 2015 um 15:19

    Ich habe mal wieder ein Mädchenbuch gelesen. Von PINK! Es war mein inzwischen neuntes Buch von diesem Verlag, der sich mit seinen Büchern an die Zielgruppe der 11- bis 14jährigen Mädchen richtet. O.k., ich entspreche zwar nicht der eigentlichen Zielgruppe, aber im Herzen bleibt frau doch immer ein Stück weit auch noch ein Mädchen – zumindest bei mir ist das so. Und schon alleine das bezaubernde Cover ließ mich dahinschmelzen. Das Cover / die Gestaltung: … ach, dieses Cover ist einfach wunderschön und zum Verlieben – pastellig, aber ohne kitschig zu wirken. Und optisch passt es schon vom Stil her wunderbar zu SCHMETTERLINGSHERZ, dem Vorgängerbuch: Auf beiden Büchern trägt Mimi ihre rote Tasche, auf beiden flattern Schmetterlinge, und der Hintergrund zeigt eine Berliner Szenerie. Selbst der Buchtitel erinnert an den ersten Band und wurde passend dazu gestaltet – insofern besitzt das Buch einen Wiedererkennungswert, was ich wichtig finde. Das Buchcover ist eine Mischung aus Zeichnungen und Foto, also eine Collage. Mimi sieht man nur von hinten. Mit Lederjacke und enger Jeans bekleidet, die rote Handtasche in der Hand und mit ihren schönen langen Haaren läuft Mimi auf die Berliner Sehenswürdigkeiten zu – hier zieht vor allem das Brandenburger Tor, das sich in der Mitte des Covers befindet, die Blicke auf sich. Und auch wenn dieses Buch im Winter spielt, so wird Mimi doch von Schmetterlingen umflattert (diese haben aber eher eine symbolische Bedeutung und stehen für die flatternden Artgenossen in Mimis Bauch). Die Schrift des Buchtitels gefällt mir sehr gut, denn er wirkt wie handgeschrieben, und die pinkfarbenen und rosa Buchstaben passen farblich zum zartrosa getönten Himmel, an dem ein Feuerwerk zu sehen ist. Das Cover ist matt gestaltet, lediglich das Feuerwerk wurde glänzend hervorgehoben, sowie das Logo von PINK. Schade, die titelgebenden Schmetterlinge hätten glänzend gestaltet sicher auch besonders tolle Hingucker abgegeben. Bei diesem Taschenbuch handelt es sich, wie bei den PINK-Büchern üblich (außer bei den günstigeren Sonderausgaben), um eine Klappenbroschur. Ich persönlich bin ja ein Fan dieser Buchvariante, bei der es sich um ein besonders hochwertiges und stabilesTaschenbuch handelt. In der vorderen Buchklappe findet man wie üblich einen kurzen Textauszug aus dem Buch, der den Leser schon mal neugierig macht. In der hinteren Innenklappe wird Autorin Mascha Matysiak anhand eines kleinen Fotos und eines kurzen Textes kurz vorgestellt. Schade, dass der freie Platz hier nicht genutzt wurde, z.B. für die Coverabbildung von SCHMETTERLINGSHERZ, denn das hätte sich hier angeboten. Typisch für die Bücher des Verlags sind die sehr kurzen Kapitel – hier sind es 22 bei einem Buchumfang von 190 Seiten, sowie das Spiel mit den verschiedenen Schriftarten und Schriftgrößen, die den Text spannend und abwechslungsreich wirken lassen. So fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin. Die Handlung: Mimi ist total verliebt in Chris. In ihrem Bauch flattern tausend Schmetterlinge. Doch leider gibt es da ein Problem: Chris wohnt in Berlin, Mimi in Süddeutschland – hunderte von Kilometer trennen die beiden Liebenden. Wird diese Liebe die große Entfernung überleben, wenn Chris und Mimi sich nur in den Ferien besuchen können? Leider ist da diese blöde Eifersucht, und Mimi hat das doofe Gefühl, dass alle anderen Mädchen ihren Freund besser kennen, als sie selbst. Doch endlich sind Weihnachtsferien, und Mimi besucht Chris in Berlin. Aber leider ist die Wiedersehensfreude nicht so ganz ungetrübt... Was bisher geschah – SCHMETTERLINGSHERZ (Band 1): Lukas, der Freund von Mimi, hat sich in ein anderes Mädchen verliebt. Die von Liebeskummer geplagte Mimi versucht sich abzulenken, indem sie bei einer Berliner Modefotografin ein Praktikum macht. Hier trifft sie nicht nur auf schräge Designer und langbeinige Models, sondern auch auf Chris, der in Mimis Bauch ein heftiges Schmetterlingsflattern auslöst. Doch auch das Model Lola will Chris für sich gewinnen... Meine Meinung: Den ersten Band der Serie kannte ich nicht. Ich verlange jedoch auch bei Serien, noch später ohne Vorkenntnisse und größere Probleme ins Geschehen einsteigen zu können. Mitunter hätte ich mir bei diesem Buch fast ein Personenverzeichnis gewünscht, es geht aber auch ohne, denn im Verlauf der Handlung lernt man die handelnden Personen ja noch genauer kennen. So erfährt man durch kurze Rückblenden wichtige Details aus dem Vorgängerbuch. Somit kann man problemlos auch SCHMETTERLINGSKUSS lesen, ohne SCHMETTERLINGSHERZ zu kennen – wobei es natürlich immer schöner ist, die Liebesgeschichte von Anfang an mitzuverfolgen - vom ersten Kennenlernen an. Mimi, die mit ihrer Mutter Linda in der badischen Kleinstadt Rust lebt, spielt in diesem Roman die Hauptrolle. Rust liegt in der Nähe von Freiburg, und ist wohl vielen ein Begriff durch den Europa-Park, dem größten Freizeitpark Deutschlands und zugleich dem zweitgrößten Freizeitpark Europas. Die Eltern von Mimi sind geschieden, verstehen sich aber dennoch hervorragend. Erzählt wird die Handlung aus Mimis Sicht, so dass man stets auch an ihren Gefühlen und ihren Wünschen teilhaben kann. Chris, der in Berlin lebt, wohnt bei seinem Vater Pit, einem Lehrer. Mutter Tine ist zugleich eine enge Freundin von Mimis Mutter. Chris fotografiert gerne, was er wohl von seiner Mutter, die ein Fotostudio hat, geerbt hat. Auf mich wirkt Chris für sein Alter sehr reif und vernünftig, ist aber auch gerne mal ausgelassen, wenn er mit seinen Freunden zusammen ist. Dass Mimi sich in den netten Chris verliebt hat, ist für mich vollkommen nachvollziehbar. Chris und Mimi mag ich beide sehr gerne, meiner Meinung nach passen sie, sowohl vom Charakter als auch von ihren Interessen her, sehr gut zusammen. Doch an Vertrauen ineinander mangelt es sowohl Chris als auch Mimi. Kein Wunder, betrachtet man die Vorgeschichte. Hier wurde Mimi von ihrem Ex Lukas betrogen, während Chris ja in Lola eine glühende Verehrerin fand. Und die seltenen Besuche, bedingt durch die große Entfernung, stellen ein zusätzliches Problem dar, da die beiden nur wenig Zeit im Jahr haben, um sich „persönlich“ kennenzulernen. So beschränkt sich leider ein Großteil des Kontakts auf Skype, SMS und Mail. Übrigens: Ein Foto, das Chris in diesem Band seiner Freundin Mimi schenkt, passt sehr gut zum Cover, finde ich - einerseits ein "echt" wirkendes Foto, mit verfremdeten Elementen, die wie gemalt wirken. KDW ist ein schwuler, liebenswert durchgeknallter Make-up-Artist, dessen Freund Michael Krankenpfleger ist. Hinter dem witzigen Kürzel KDW (man denkt ja dabei zuerst einmal an das „Kaufhaus des Westens“) vermutete ich ja einen furchtbaren Namen. Ich jedenfalls mochte den schrillen und extravaganten KDW sehr gerne, der im Buch das Klischee eines schwulen Künstlers ja voll und ganz erfüllt. Da bildet der eher bodenständige Lebensgefährte Michael ja einen ruhigen Gegenpol zu KDW. Zum Freundeskreis von Chris zählen Simon und Lola, ein Zwillingspärchen. Lola war im ersten Band sehr eifersüchtig auf Mimi und es gab da wohl richtigen Zickenkrieg - mit Bowle über den Klamotten und weiteren fiesen Aktionen. Nun wirkt Lola Mimi gegenüber geradezu „zahm“ und versöhnlich, was wohl daran liegt, dass sie neuerdings einen Freund namens Terrence hat. Wobei ich Terrence leider nicht so recht über den Weg traute. Simon wirkt natürlich sympathischer, er ist ja auch der beste Freund von Chris. Eifersüchtig auf Lola ist Mimi dennoch, denn diese weiß fast zuviel über Chris - zumindest mehr als Mimi selbst. Da kann man schon in seiner Eifersucht auf dumme Gedanken kommen. Ich selbst konnte Lola nicht so recht einschätzen – hat sie den Kampf um Chris wirklich aufgegeben, oder macht sie sich noch Hoffnungen? Schmiedet sie gar Intrigen und will einen Keil zwischen die beiden Verliebten treiben, indem sie so munter über Chris' Vorlieben plaudert, sei es in Sachen Ernährung oder bei seinen Hobbies. Lola hat jetzt zwar einen Freund, aber was ist, wenn Terrence ihr den Laufpass gibt, oder sie Schluss macht? Sicherlich hat sie dann wieder Interesse an Chris – dahingehend waren meine Vermutungen. Die Mutter von Simon und Lola wirkt recht sympathisch, aber die Familie erscheint zu perfekt - wie aus dem Katalog! Caro und Mirella sind Cousinen und seit ihrem Praktikum in Berlin ist Caro mit Mimi befreundet - es wurde im Buch auch eine gemeinsame Zugfahrt erwähnt, während der die beiden häkelten. Häkeln und stricken scheint ein großes Hobby der Cousinen zu sein, denn es spielt auch jetzt eine große Rolle – sie dürfen ganz offiziell ein Projekt verwirklichen - Urban-Knitting, ein Trend (dem ich selbst bei uns auf dem Land schon begegnet bin), bei dem allerlei Dinge „umstrickt“ werden. Die Freundinnen treffen sich gerne im Café BilderBuch, das es übrigens wirklich gibt. Dieser Treffpunkt wirkt sehr gemütlich - mit Bücherecke, kleiner Bühne, Sitzecken,... .Caro lebt übrigens mit ihrer Mutter auf einem Hostel-Hausboot - wie schön. Die Mutter von Caro wirkt sehr sympathisch. Nina ist die beste Freundin von Mimi. Eine wahre Freundin, die ihr zuhört und mit ihr leidet, wenn es Mimi einmal nicht so gut geht. Mir gefiel die etwas flippige Nina jedenfalls sehr gut, mit ihrer motivierenden und witzigen Art. Dann gibt es noch Lukas, den Ex von Mimi, der sich noch Hoffnung macht, wieder mit ihr zusammenzukommen. Auch wenn er die Schuld daran trägt, dass die Beziehung zwischen ihm und Mimi scheiterte, und er bereut, was er mit seinem Fremdgehen angerichtet hat, so will er doch alles daran setzen, Mimi zurückzugewinnen. Und man kann sich bereits zu Beginn des Buches denken, dass Lukas noch für unangenehme Situationen sorgen wird. Das erste Buch SCHMETTERLINGSHERZ kenne ich nicht, aber das war kein Problem, zumal es ja immer wieder Rückblicke auf den ersten Band gibt. Lediglich einige Infos fehlten mir, so die Angaben zum Alter der Protagonisten. Aber das Alter lässt sich anhand der Angaben recht gut einschätzen. In SCHMETTERLINGSHERZ ist Mimi fünfzehn und Chris siebzehn Jahre alt, die Fortsetzung spielt ein knappes halbes Jahr später. Die Handlung an sich gefiel mir sehr gut. Gleich mehrere Wochen verbringen Chris und Mimi nun in Berlin miteinander. Zeit, sich besser kennenzulernen. Doch leider auch Zeit, um festzustellen, wie wenig man sich bislang kennt. Aber die gemeinsame Weihnachtszeit im Kreise von Freunden und Verwandten wurde sehr stimmungsvoll geschildert – ob KDW mit seinem außergewöhnlichen Weihnachtsbaumschmuck, die gemeinsamen Vorbereitungen fürs Fest, oder Unternehmungen mit Freunden. Doch immer wieder kommen bei Mimi und Chris zwischenzeitlich Gedanken auf, ob die junge Liebe eine Beziehung auf Distanz dauerhaft überstehen kann. Und leider bleibt auch hier der Liebeskummer nicht aus. Doch zum Glück hat man für diesen Fall ja gute Freunde, die versuchen zu trösten. Für ältere Leser mag die Handlung vorhersehbar sein (so auch für mich), aber schließlich ist die eigentliche Zielgruppe doch eher im Teenageralter anzusiedeln. Und dass sich auch die Protagonisten nicht immer erwachsen verhalten, liegt natürlich auch an deren Alter – im Laufe des Lebens macht man ja so manche Entwicklung durch. Wie es bei den Büchern von PINK oft der Fall ist, wachsen die Protagonisten teilweise nicht in einer Familie auf, sondern bei nur einem Elternteil, was leider heutzutage häufiger der Fall ist. Hier hat mir gefallen, dass die Eltern sich trotz Scheidung hervorragend verstehen. Und statt nur romantischem Liebesgesäusel zwischen den beiden Verliebten gibt es auch mal Misstöne, aber auch Versöhnungen – beide, Chris und Mimi müssen lernen, in ihrem Leben Konflikte zu lösen. Und wenn man sich in eine Eifersucht hineinsteigert handelt man leider nicht immer vernünftig – da geht es Erwachsenen oft nicht anders. Mir gefiel der flotte, flüssige und lockere Schreibstil sehr gut, er passt sich sprachlich den Jugendlichen an, und auch die Handlung wirkt sehr authentisch. Die Jugendlichen wirken zwar bereits relativ erwachsen für ihr Alter, sehr selbständig, wenn ich Chris und Mimi mit gleichaltrigen Personen vergleiche, aber dennoch merkt man hin und wieder, dass sie noch nicht so recht im Erwachsenenalter angekommen sind. Und das ist auch gut so – wer will schon perfekte Protagonisten, die immer alles richtig machen. Ich mag das Lokalkolorit sehr gerne - denn das gehört einfach in ein Buch, wenn der Handlungsort eine große Rolle spielt. Schade, dass hier der Berliner Dialekt hier nicht zum Einsatz kam, denn das „berlinern"gehört eigentlich dazu, wenn die Hauptstadt als Haupthandlungsort dient. Ansonsten führte mich Autorin Mascha Matysiak, die mit ihrem Mann in Berlin lebt, wunderbar von einer Sehenswürdigkeit zur anderen – da durfte das Brandenburger Tor nicht fehlen (samt Weihnachtsbäumchen zwischen der Quadriga), ebensowenig wie der Fernsehturm, das Sony Center, der Bahnhof Zoo oder die Oberbaumbrücke über die Spree, die früher Ost und West trennte und über die früher zu DDR-Zeiten freigekaufte politische Gefangene ausreisen durften. Doch eines habe ich mich am Ende des Buches gefragt: Weshalb um Himmels Willen gibt es im Anschluss an die Handlung eine leere Seite??? Hier müsste sich meiner Meinung nach eine Buchvorstellung (Cover und Klappentext) für SCHMETTERLINGSHERZ befinden - verschenkter Info- und Werbeplatz. Man erfährt nur über einige Ecken, dass es überhaupt einen ersten Band gibt (im Autorenporträt, der Verlagsbroschüre oder im Internet). Die Buchrückseite etwas anders angeordnet, hätte Platz für die Abbildung des SCHMETTERLINGSHERZ-Covers geboten. Oder wenigstens eine kleiner Hinweis auf das Buch, wie "SCHMETTERLINGSKUSS, die Fortsetzung von SCHMETTERLINGSHERZ" - oder eben so ähnlich. Wird es wohl einen dritten Teil dieser Buchserie geben? Ich vermute mal, dass es keine weitere Fortsetzung geben wird. Aber man soll ja niemals nie sagen, vielleicht fällt der Autorin ja eine passende Fortsetzung ein? Aber ich würde mich freuen, wenn ich Chris, Mimi, Nina, KDW und den anderen, die ich in diesem Buch kennenlernen durfte, wiederbegegnen dürfte. Fazit: Wie es bei den anderen Büchern bereits der Fall war, so konnte mich auch dieses Buch wieder überzeugen durch seinen frischen, lebendigen Schreibstil, seine Protagonisten und die Handlung. Leider besteht die Welt nicht nur aus Leseratten und Bücherwürmern, so dass sich dieses Buch mit seinen schlanken 190 Seiten auch für weniger lesebegeisterten Mädels anbietet. Auch wenn das Buch von einem verliebten Mädchen handelt, so ist es dennoch nicht kitschig, sondern zeigt auch die unangenehmen Seiten der Liebe auf – Eifersucht, Missverständnisse und Streit. Ich mag die Bücher des Verlags sehr gerne, und habe sie daher auch schon mehrfach verschenkt. Von mir erhält auch dieses Buch eine Leseempfehlung, sowie 5 Sterne.

    Mehr
  • Schmetterlingskuss

    Schmetterlingskuss

    Steph86

    06. October 2015 um 20:11

    Buchinhalt In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst … Leseeindruck Die Autorin hat ein tolles Jugendbuch geschrieben. Es greift die Probleme der jungen Menschen auf eine unterhaltsame Weise auf. Um dies auch bei allen Lesern verständlich zu machen, wurde das Buch in einer leicht verständlichen Sprache modern gestaltet. Als Leser kann man die Ängste und Sorgen der handelnden Personen sehr gut nachvollziehen. Einziger Wehmutstropfen ist, die kürze des Buches, die einfach nicht mehr Input zulässt. Besonders schön, aber das Happy End... Von mir gibt es für dieses tolle Buch natürlich eine Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Schmetterlingskuss

    Schmetterlingskuss

    LubaBo

    05. October 2015 um 20:08

    Eifersucht verursacht Herzschmerz Inhalt: Nachdem Mimi und Chris in ersten Teil „Schmetterlingsherz“ zusammen gekommen sind, muss Mimi wieder zurück nach Hause, während Chris in Berlin bleibt. Mimi hat immer noch totale Schmetterlinge im Bauch. Aber leider ist eine Beziehung nicht so einfach, wenn der liebst am anderen Ende von Deutschland wohnt und man sich nur noch zu den Ferien sieht. Mimi verbring ihre Weihnachtsferien bei Chris und muss dabei feststellen, dass es da Mädchen gib die ihn viel besser verstehen als sie. Zu allem Überfluss ist Mimis Ex ihr immer noch auf den Fersen. Die Eifersucht belastet deren Beziehung. Meine Meinung: Nach dem ich letztes Jahr schon Schmetterlingsherz schon gelesen hatte wusste ich noch in etwa wie der Schreibstil und die Vorfälle im ersten Band waren. Aber die kleinen Wiederholungen an einigen Stellen fand ich trotzdem ziemlich gut und hilfreich. Der Einstig ins Buch hat mir wie erwartet gut gefallen. Ich fand es auch gut dass der Leser auf die Begegnung mit Chris nicht so lange warten musste. Es war schön alle Charaktere wieder zu treffen, aber auf die süße Mimi und den coolen Chris habe ich mich besonders gefreut. Man merkt auf jeder Seite dass die sich lieben, nur leider treibt die Eifersucht und Missverständnisse einen Keil zwischen die beiden. KDW wirkt in diesem Teil nun auch mal etwas erwachsener und gibt Mimi sogar einen guten Rat. Schön fand ich auch, dass Mimis beste Freundin in diesem Teil auch endlich ihren Auftritt hatte und mal zeigen konnte wer sie ist. Lola verhält sich Mimi gegenüber dann auch mal harmloser, hat ihren biss aber noch nicht ganz verloren. Die Strickfreundin aus dem Zug wird zu meinem Erstaunen zu einer guten Freundin, wo sie im ersten Teil auftrat, dachte ich dass sie keine Auftritte mehr im Buch bekommt, aber da hatte ich mich geirrt. Die Autorin hat die Gefühle der beiden Liebenden meiner Meinung nach sehr gut und glaubhaft rüber gebracht. Grade zum Ende des Buches wurde es noch mal sehr emotional. In den letzten Seiten des Buches ist eine ganz schöne Menge passiert. Da hätte ich mir gerne noch ein paar Seiten mehr gewünscht oder einen Epilog. Fazit: Hat mir aber wieder sehr gefallen dieses Buch. Meine Vorfreude auf dieses Buch hat sich sehr gelohnt. Ein schönes Buch für Mädchen im Teeny Alter, aber auch für junge Erwachsene (so wie ich es bin. ;-P).

    Mehr
  • Schmetterlingskuss

    Schmetterlingskuss

    Tiffi20001

    05. October 2015 um 17:10

    Klappentext: Herzschmerz oder Happy End? In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst... Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel „Schmetterlingskuss“ die Zeichnung einer Skyline von Berlin und das Foto eines Mädchens und ist überwiegend in rosa gehalten worden. Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, da ich die Farbgestaltung sehr gelungen finde und es mich aufgrund der hellen Farben sofort angesprochen hat. Mir gefällt auch die Zeichnung gut, da sie einen Einblick in den Handlungsort gibt und die Zeichnung an sich auch sehr gelungen ist. Das Foto passt ebenfalls zum Buch und ich finde es immer toll, wenn man beim Betrachten des Buches sofort einen Eindruck von der Hauptfigur erhält. Der Titel gefällt mir auch, da er die Stimmung des Buches gut einfängt und zudem sehr gut zum Titel des ersten Bandes passt und die Reihe dementsprechend gut fortsetzt. Der Klappentext beschreibt das Buch anschaulich, hätte meiner Meinung nach aber noch etwas ausführlicher sein können. Dennoch macht er auf jeden Fall neugierig auf das Buch. Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die Lust auf das Buch macht. Eigene Meinung: Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass die Geschichte von Chris und Mimi weitergeht und der zweite Teil konnte mich ebenfalls wieder sehr überzeugen. Die Handlung beginnt sofort und es ist mir sehr leicht gefallen, mich wieder in der Welt von Mimi und Chris zu Recht zu finden. Die Geschichte war dabei durchwegs spannend und es ist bei mir niemals Langeweile aufgekommen. Ich fand es wieder sehr schön, wie die Stadt Berlin in die Buchhandlung integriert wurde und man wieder einige Sehenswürdigkeiten erleben konnte. Mir hat auch gefallen, dass die Handlung relativ unmittelbar an Band eins anschließt, ich denke dennoch, dass es nicht unbedingt notwendig ist, auch den ersten Band zu kennen um den zweiten genießen zu können. Die Figuren sind mir wieder sehr sympathisch gewesen und vor allem in Mimi konnte ich mich erneut sehr gut hineinversetzen. Auch Chris war wieder eine tolle Figur, der ich gerne durch die Geschichte gefolgt bin. Ich fand es auch toll, dass die meisten anderen Nebencharaktere des ersten Bandes erneut eine Rolle gespielt haben und vor allem KDW war mir wieder sehr sympathisch. Die Sprache ist sehr flüssig geschrieben und deshalb angenehm zu lesen, sodass auch jüngere Mädchen das Buch gut lesen können. Fazit: Eine tolle Fortsetzung mit einer spannenden Handlung und synaptischen Figuren, das ich erneut sehr empfehlen kann. Autor: Mascha Matysiak, 1979 geboren, hat Germanistik, Kunstgeschichte und spanische Philologie studiert. Seit ihrem Uniabschluss widmet sie sich intensiv und voller Freude dem Schreiben. Am liebsten verfasst sie Geschichten für Kinder und Jugendliche. 2014 ist ihr erstes Jugendbuch „Schmetterlingsherz“ bei PINK erschienen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Berlin. Allgemeine Infos: Titel: Schmetterlingskuss Autor: Mascha Matysiak Verlag: PINK! Seitenzahl: 192 Preis: 09,99 EUR ISBN: 978-3864300417

    Mehr
  • Viel Gefühl gemischt mit einer Prise Humor ergibt "Schmetterlingskuss" - tolles Buch authentisch

    Schmetterlingskuss

    BeaSurbeck

    04. October 2015 um 12:14

    Mascha Matysiak SCHMETTERLINGS- KUSS Klappentext: Herzschmerz oder Happy End? In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst.... Meine Meinung: Das frische, jugendliche, etwas verspielte Cover und der Titel machen gleich Lust zum Lesen, die Inhaltsangabe klingt vielversprechend . Mir ist der Einstieg in das Buch unheimlich leicht gefallen, auch wenn ich den ersten Band der Reihe nicht gelesen habe. Alles was wichtig war wurde ausreichend erläutert und so kommt man auch ohne Vorkenntnisse gut mit. Das Buch lässt sich locker, flockig, leicht lesen und die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen. Besonders gut hat mir an dem Buch gefallen das es nicht nur um Mimi und Chris ging sondern auch die anderen Charaktere eine große Rolle spielten, man auch Einblicke in deren Leben bekam. KDW ist nur einer von vielen Nebencharakteren der mir unheimlich schnell ans Herz gewachsen ist. In Mimi und Chris konnte man sich gut reinversetzen und man spürte von der ersten Seite an wie sehr sich beide auf das Wiedersehen freuten. In diesen Momenten dachte man noch es wäre einfach alles nur Friede, Freude, Eierkuchen aber im Laufe des Buches merkte man das die Trennung bzw. die Entfernung doch ihre Spuren hinterlassen hat. Eifersucht und mangelndes Vertrauen rückten auf beiden Seiten in den Vordergrund und es war interessant zu lesen wie die beiden damit umgingen. Mein Fazit: Wieder einmal hat mich ein Pink-Buch erreicht und begeistert. Für mich ein leichter Schmöker, aber für die Zielgruppe ist es mit Sicherheit mehr wie das. Altersgerecht, aber auch authentisch, mit viel Herz und auch einer Portion Humor. Dafür gibt es von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Glamour und Gefühlschaos in der Weihnachtszeit

    Schmetterlingskuss

    Shunya

    02. October 2015 um 20:42

    In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst … (Quelle: Oetinger) Das Cover hat mich irgendwie sofort in den Bann gezogen. Es fasziniert mich immer noch und mir gefällt der Kontrast zwischen Zeichnung und Foto. Leider habe ich nicht gewusst, dass es der zweite Band ist und hätte ich vorher Schmetterlingsherz gelesen, wäre ich vielleicht auch besser in dieses Buch reingekommen. So hatte ich doch extreme Probleme hineinzufinden. Es gab allein am Anfang viel zu viele Personen in Mimis Umfeld bei denen ich Schwierigkeiten hatte sie zuzuordnen. So bin ich auch erst ab der Mitte des Buches einigermaßen mit Mimi und Chris warm geworden, die anderen sind dennoch leider ziemlich eintönig für mich geblieben. Dafür gab es reichlich Abwechslung in den Kapiteln von Weihnachten, über Partys bis hin zu der kommenden Geburtstagsfeier von Mimis Freundin und einigen weiteren Ereignissen. Na ja, da ich mit Weihnachten und Geburtstagen nichts am Hut habe, hat mich dieser Teil der Geschichte herzlich wenig interessiert, aber der Rest war ganz unterhaltsam und es hat im Winter gespielt. Ich mag diese Jahreszeit sehr. Mimis Freunde waren auch nett, aber ich fand einfach, dass auf 190 Seiten einfach zu viele Figuren vorkamen von denen viele nur ganz kurze Auftritte hatten. Weniger Figuren wären in diesem Fall mehr gewesen und etwa 100 Seiten mehr hätten dem Buch auch nicht geschadet. Für Mädchen dürfte das Buch interessante Themen bieten. Vor allem ist es mal ein Buch, dass sich mit einer Fernbeziehung auseinander setzt, auch wenn die ziemlich kurz abgehandelt wird, da Mimi und Chris hier doch die meiste Zeit wieder zusammen sind. Die Sehnsucht kommt in diesem Fall doch ein wenig kurz. Eifersucht wird hier auch großgeschrieben, da es einige Missverständnisse auf beiden Seiten gibt, die zum Ende hin noch einmal in einem kleinen Beziehungschaos gipfeln. Was mich die meiste Zeit verwirrt hat war, dass die Protagonisten wesentlich erwachsener wirkten als sie eigentlich sein sollten. Da hätte es nicht geschadet, wenn die Autoren ein paar Gänge runtergeschaltet hätte. Die Romantik kam auch ziemlich kurz. Ein Küsschen hier, ein Küsschen da, aber so richtige Romantik wollte beim besten Willen nicht aufkommen. Dazu gab es auch viel zu kurze Momente in denen Mimi und Chris mal allein waren. Besonders niedlich fand ich hingegen das etwas unbeholfene Nebenpairing. Das fand ich teilweise unterhaltsamer als das Hauptpairing. Ansonsten hat sich das Buch gut lesen lassen. Die 22 Kapitel sind alle sehr kurz und wer genug Zeit hat bekommt das Buch locker an einem Tag durch. Ich würde raten vorher Schmetterlingsherz zu lesen. Ich bin nicht so gut ins Buch reingekommen, andere haben vielleicht weniger Probleme damit, es wäre aber trotzdem ratsam und leider gab es auch keinerlei Anmerkung im Buch das dies die Fortsetzung ist. Mädchen, die gerne kurzweilige Unterhaltung mögen mit einer turbulenten Liebesgeschichte sind hier definitiv an der richtigen Adresse.

    Mehr
  • Schmetterlingskuss

    Schmetterlingskuss

    laraundluca

    30. September 2015 um 15:25

    Inhalt: In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst. Wie im echten Leben: Um die Höhen und Tiefen der ersten großen Liebe geht es im spannenden Folgeband zu "Schmetterlingsherz" von Mascha Matysiak. Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker, leicht, flüssig und jugendlich frisch. Er lässt sich wunderbar angenehm und schnell lesen. Obwohl ich den ersten Teil nicht kenne, bin ich gut in die Geschichte gestartet. Die beiden Bücher sind unabhängig voneinander lesbar und verständlich. Das einzige, was ich am Anfang ein bisschen vermisst habe, sind Beschreibung der Personen und der Beziehungen zueinander. Ich hätte mir gerne ein intensiveres, detaillierteres Bild von den Figuren gemacht, doch eine genauere Darstellung blieb leider aus. In Mimi und Chris konnte ich mich gut hineinversetzen, auch wenn ich die beiden nicht immer verstanden habe. Manchmal hätte ich sie gerne genommen und einfach mal kräftig durchgeschüttelt, sie angeschrieben, dass sie sich endlich mal richtig unterhalten. Dann wären viele Probleme direkt lösbar gewesen und es hätte nicht dermaßen ausarten müssen. Teilweise haben sie sich sehr kindisch und unreif benommen, aber so sind Jugendliche nun mal, nicht immer rational. Doch das macht sie auf eine Weise auch wieder sehr authentisch. Besonders auch die Nebenrollen konnten mich hier überzeugen. Sie wurden wunderbar eingeflochten und haben der Geschichte einen besonderen Touch gegeben und sie unterstützt, ohne aufdringlich zu wirken oder sich in den Vordergrund zu drängen. KDW fand ich einfach nur großartig, ein toller Charakter, der ein bisschen Leben und Abwechslung in die Geschichte gebracht hat. Alleine seine Interpretation eines Weihnachtsbaumes war für mich doch sehr gewöhnungsbedürftig, aber sehr unterhaltsam. Das Ende kam mir ein bisschen zu schnell. Auf den letzten Seiten ist mir fast schon ein bisschen zu viel passiert. Ein paar Seiten mehr hätte ich gut vertragen können. Aber auch wenn er vorhersehbar ist, hat mir der Schluss gefallen, zumal ich ihn auch einfach so erwartet habe. Ansonsten hat mir die Geschichte gut gefallen. Eine lockere und leichte Geschichte über die Liebe, eine Fernbeziehung und die Eifersucht für junge Mädchen. Fazit: Ein toller, flotter und unterhaltsamer Roman für junge Mädchen über Liebe und Eifersucht, in der tollen Atmosphäre einer wunderbaren Stadt.

    Mehr
  • Willkommene Abwechslung

    Schmetterlingskuss

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. September 2015 um 18:40

    Mal ehrlich : Ab und zu möchte man doch auch einfach mal ein netten , süßen ,kleinen Liebesroman lesen , oder? Zumindestens geht es mir oft so , nachdem ich einen besonders berührenden oder traurigen Roman gelesen habe-und hierfür war dieses Buch wirklich perfekt! Inhalt: In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst ... Wie im echten Leben: Um die Höhen und Tiefen der ersten großen Liebe geht es im spannenden Folgeband zu "Schmetterlingsherz" von Mascha Matysiak. Die Handlung ist nur so dahin geflossen.Es gab außerdem keine wirklichen Passagen , die mich gelangweilt hätten. Die Liebesgeschichte zwischen Mimi und Chris ist einfach sehr süß und es gab für mich auch immer wieder diese "Oh" "Ah" und "Oh nein Momente" , was ja an sich ein gutes Zeichen für eine Spannung ist. Na klar , einige Dinge waren vorhersehbar und ja...es war auch zum Teil ein bisschen Kitschig (gerade das Ende) , aber allem in allem doch ganz gut. Die Charaktere: Die Charaktere haben mir wie im ersten Band der Reihe (Schmetterlingsherz , den man aber nicht unbedingt dafür gelesen haben muss!) ganz gut gefallen.Mit Mimi kann man sich eigentlich richtig gut identifizieren und die meisten Handulungen von ihr sind gut nachvollziebar.Chris ist dieser süße kretive Typ , KDW , der nach dem Einkaufshaus in Berlin benannt worden ist , der ausgeflippte usw. Jeder Charakter hat seine eigenen Eigenschaften und lassen sich auch recht gut unterscheiden (ich habe oftmals das Problem mir merken zu könnnen wer wer ist).Aber am besten hat mir Caro , eine Freundin von Mimi gefallen. Ich habe richtig Lust bekommen stricken zu lernen , wie sie es tut. Der Schreibstil: Der Schreibstil von der Autorin hat genau den richtigen Ton getroffen: leicht , unterhaltend und locker.Schön fand ich es außerdem , dass immer wieder zum Titel passend bei Gefühle von Schmetterlingen die Rede waren. Das Cover/layout: Das Cover ist doch einfach nur zuckersüß , oder? Und meiner Ansicht nach erfüllt es genau das , was ein Cover machen sollte , nämlich worum es in dem Roman geht. Zusätzlich war das Buch in schöne lesegerechte (wenn man nicht wie ich es in einem Rutsch liest) Kapitel und Abschnitte eingeteilt. INSGESAMT hat mir das Buch ganz gut gefallen und hat genau meinen Erwartungen von einem lockeren und leichten Mädchenbuch entsprochen. Dafür gibt es 3,5 Sternchen!

    Mehr
  • Jugenbuch über eine Fernbeziehung

    Schmetterlingskuss

    zessi79

    29. September 2015 um 11:22

    Klappentext : In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge – so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst … Meinung: Der Schreibstil dieses Buches ist jugendlich flott und passt gut zu dem Buch. Ich habe das Buch sehr zügig lesen können. Ich habe den ersten Teil der Serie "Schmetterlingsherz" nicht gelesen, was aber kein Problem war, ich bin trotzdem gut in das Buch gekommen. Mir hat die Geschichte, die hinter dem Buch steckt eigentlich gut gefallen. Leider fand ich persönlich die Geschehnisse zu unrealistisch. Die Probleme, die aufgetreten sind, hätte man durch reden sofort lösen können. Und dafür, dass sich die beiden in Berlin nach Wochen endlich mal wieder sehen, haben sie mir zu viel alleine unternommen. Das hat mir leider nicht gefallen. Ich hätte mir mehr Zweisamkeit gewünscht. Trotz allem hat mich die Geschichte gut unterhalten. Fazit: Ich mag Jugendbücher wirklich sehr, dieses hat mich leider nicht ganz überzeugt.

    Mehr
  • Junge Liebe auf Distanz

    Schmetterlingskuss

    kohoho

    26. September 2015 um 20:16

    Mimi ist verliebt, allerdings wohnt ihr Freund Chris am anderen Ende von Deutschland: Während sie bei ihrer Mutter in Rust wohnt, lebt Chris in Berlin. Eine Fernbeziehung, die natürlich nicht leicht ist, denn Eifersucht und Missverständnisse sind vorprogrammiert, wenn man sich wenig Vertrauen schenken kann und seine Gefühle nicht ausspricht. Schmetterlingskuss von Mascha Matysiak ist ein sehr schöner Mädchenroman über Liebe und Eifersucht. Mit einem lockeren und jugendlichem Schreibstil wird man nach Berlin eingeladen und erlebt dort mit Mimi die Weihnachtsferien.  Mimi und Chris sind total verliebt ineinander und wollen nichts lieber, als die ganze Zeit zusammen zu sein. Die Gefühle der beiden werden super beschrieben und man kann sich in Mimi gut einfühlen, ihre Ängste und auch ihre Eifersucht nachvollziehen. Ihr Zwiespalt, ihre Gefühle und Ängste auszusprechen oder nicht, wird auch gut rübergebracht und verhält sich in gutem Einklang zum Verlauf der Geschichte.  Die Nebencharaktere werden gut um Mimi und Chris eingebracht und sind eine gute Stütze für die beiden.  Das Ende der Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn es ein wenig vorraussehbar ist. Aber das ist überhaupt nicht schlimm, immerhin hofft man auch darauf.  Ein schöner Jugendroman, der super für Zwischendurch geschaffen ist und durchaus auch ältere Leser und Leserinnen anspricht, die über der empfohlenen Alterangabe von 11 - 14 Jahren liegen. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen :)  Anmerkung: Es ist überhaupt nicht notwendig für dieses Buch den Vorgänger "Schmetterlingsherz" zu kennen. Ich habe mich ohne die Charaktere schon zu kennen, super hineingefunden. Allerdings werde ich, nachdem ich nun dieses Buch lesen durfte, zusehen, dass ich auch Schmetterlingsherz lesen werde. Mimi und Chris habe ich so ins Herz geschlossen, da mag ich schon ihre Anfänge lesen ;)

    Mehr
  • Süße und lockerleichte Geschichte für Zwischendurch!

    Schmetterlingskuss

    EnnaM

    22. September 2015 um 17:26

    Sei offen für die Wunder im Leben! Zum Inhalt: In Mimis Bauch flattern tausend Schmetterlinge - so verliebt ist sie in Chris. Nur leider wohnt der am anderen Ende von Deutschland. Ob es trotzdem mit ihrer großen Liebe klappt, auch wenn sie ihren Freund nur in den Ferien sieht? Alles wäre so viel leichter, wenn da bloß nicht diese dumme Eifersucht wäre! Doch irgendwie scheinen alle anderen Mädchen Chris viel besser zu kennen als sie selbst. Meine Meinung: Die Story ist lockerleicht geschrieben und ließ das Buch recht kurz erscheinen. Man muss nicht groß nachdenken, man kann sich einfach nur zurücklehnen und die Geschichte entspannt lesen. Einige Textpassagen ließen mich schmunzeln und teilweise auch lachen. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, auch wenn ich dazu sagen muss, dass sie ausbaufähiger wären. Vor allem aber habe ich den Protagonist KDW total liebgewonnen. Als bester Freund von Mimi unterstützt er sie tatkräftig und steht immer hinter ihr. Er ist etwas ausgefallen und verrückt aber trotzdem ein Goldstück. Solche Jungs gibt es nicht oft und ich glaube, dass sich jedes Mädchen einen solchen Jungen als besten Freund wünscht! :) Die Liebesgeschichte von Mimi und Chris an sich fand ich total süß, auch wenn sie erst durch Umwege richtig zueinander gefunden haben. Weiterhin fand ich gut, dass die Story sich nicht nur um die Liebesgeschichten der beiden drehte sondern, dass sich auch Liebesgeschichten zwischen anderen Charakteren entwickelten und die Geschichte so nicht eintönig wirkte. Leider muss ich dazu sagen, dass die Handlungsverläufe etwas schwach waren und die Story einfach gestrickt und vorhersehbar wirkte. Trotz allem ist die Alltagsgeschichte authentisch, voller Power und vor allem echt! Fazit: Alles in allem ist es eine lockerleichte Geschichte für Zwischendurch, die man ohne Bedenken lesen kann. Für mich hat sie den Tag in so manchen stressigen Stunden versüßt und ich empfehle euch die Geschichte wärmstens. Von mir bekommt sie 4/5 Sternen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks