Mascha Pawlowitsch Russisch blond

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Russisch blond“ von Mascha Pawlowitsch

»Sie hatte aufgehört, Haute Couture zu tragen, und besaß nur noch blamable drei Handtaschen aus dieser wunderbaren Kollektion …« Die junge Moskauerin Rita hat ein Problem: Sie wurde von ihrem schwerreichen Freund abserviert und muss nun dringend eine neue Geldquelle auftun. Da Partnerwahl aber keine Glückssache ist, nimmt sie das Objekt ihrer Begierde planmäßig ins Visier: Die FORBES-Liste mit den reichsten russischen Männern kommt ihr gerade recht, und es beginnt eine aufregende Reise an die ägyptische Sonnenküste und ein Spiel, dessen Hauptgewinn hoff entlich Mr. Right ist … Ein turbulenter Roman von der neuen russischen Bestsellerautorin Mascha Pawlowitsch.

Eine Protagonistin, mit der man sich nicht anfreunden kann: Das ist Rita. Bin zwar erst knapp über der Hälfte, aber so richtig Wahres ist dieses Buch nicht...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Russisch blond" von Mascha Pawlowitsch

    Russisch blond
    RoccosMom

    RoccosMom

    03. January 2010 um 21:14

    Nachdem Rita von ihrem Prinzen, einem Millionär, verlassen wurde, geht ihr das Geld aus. Da Arbeiten für die verwöhnte Blondine nicht in Frage kommt, muss einer der hundert reichsten Männer Russlands her. Ritas Spitzenkandidat: Platz 13 der Forbes-Liste: Wlassow. Um sich diesen unbekannten Junggesellen zu angeln fliegt Rita nach Dahab, an die ägyptische Küste. Dort soll der unbekannte Traumprinz als Normal-Tourist und unter falschem Namen zum Tauchurlaub abgestiegen sein. Die Millionärsjägerin bereitet sich detailreich, mit der Hilfe ihrer Freundinnen, auf die Reise vor. Schließlich dort angekommen sind die Spiele eröffnet und das Luxusweib Rita begibt sich auf die Jagd. Als erstes muss ich sagen, dass ich schon lange nicht mehr so gut unterhalten wurde. Dieses wunderbar spritzige Buch war viel besser als erwartet und hat mich stellenweise wirklich zum Lachen gebracht. Der angenehme Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen, die Wortwahl ist witzig und über Rita kann man sich einfach nur amüsieren. Dieses verwöhnte Luxusweib würde für Geld über Leichen gehen, allerdings auf eine so charmanten Art und Weise das man sie einfach mögen muss. Das sie in ihren Tagträumen über Geld und Luxus gefangen ist, erheitert sowieso die ganze Handlung. Rita ist also eine Frau mit einem ganz eigenen Stil – und genau dies macht „Russisch blond“ so besonders. Die Atmosphäre des Buches ist wunderbar, die Schauplätze gut gewählt und die Figuren sehr lebendig. Selbst der Schluss bringt eine Wendung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Das Cover ist ganz auf Frauen abgestimmt. Der Pinke, eckige Schriftzug „Russisch blond“ auf weißem Hintergrund und das Portraitfoto einer hübschen Frau in Top und Fellmütze lassen jedoch bei weitem nicht durchblicken welch Lesegenuss in diesem Roman steckt. „Russisch blond“ ist ein Frauenroman den ich definitiv nur empfehlen kann. Er hat mir selbst so gut gefallen, das ich jetzt schon weiß dass ich diesen Roman garantiert noch ein zweites Mal lesen werde. Und dann, mit dem Wissen wie das Buch endet, werde ich die ganze Handlung noch einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten können. Dazu werde ich jetzt hier aber nicht mehr verraten.

    Mehr