Mathias Énard Der Alkohol und die Wehmut

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Alkohol und die Wehmut“ von Mathias Énard

Dreitausend Kilometer rollt die Transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Nowosibirsk und mit ihr Mathias. Drei Tage lang rüttelt der Zug Erinnerungen und Stimmungen auf, Geschichten von Russland, seiner Geschichte, Bewohnern und Büchern, Geschichten von Mathias, seiner Liebe Jeanne, Wladimir und ihrem Dreieck von „wildtobender Freundschaft verfehlter Liebe“. Ein Rausch, ein Gedankenfluss zwischen Millionen von weißen Birken und Gespenstern, denn „man reist immer mit Toten im Gepäck“, der die Splitter einer Handlung so verstreut auffindet wie die Ortschaften entlang der Bahnstrecke zum Stillen Ozean.

Mathias Énards kleiner Roman über die persönlichen und räumlichen Kontinente hinweg ist die große Geschichte von unstillbarer Sehnsucht, von Urbildern und unerfüllbaren Träumen – eines Erzählers, eines Landes, einer Generation.

Wunderbare Reise durch Russland und die Literatur begleitet vom Alkohol, der Wehmut und der gescheiterten Liebe.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Eine bessere Zeit

Leider konnte ich auch nach 550 Seiten nicht mit Miquel Gensana und seiner Familiengeschichte warm werden.

Ulf_Borkowski

Schwestern für einen Sommer

Ein unterhaltsames und auch ein wenig nachdenklich machendes Buch über Krisen und Freuden innerhalb einer Familie. Einfach schön!

carathis

Das Meer so nah

Wunderbar melancholische Geschichte über Lucys Suche nach ihrem unbekannten Vater, ein verrückten rRoadtrip, der immer weitere Kreise zieht

hasirasi2

Die andere Schwester: Roman

Eine Geschichte über zwei Schwestern und über Vertrauen und Vergeben

momomaus3

Fische

Eine schwindelerregende Geschichte über die Sucht nach Liebe, Anerkennung, Bestätigung.

BirPet

Wenn Martha tanzt

Liest sich schön, mir hat es gefallen!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Der Alkohol und die Wehmut" von Mathias Énard

    Der Alkohol und die Wehmut

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. January 2017 um 23:50

    Autor: Mathias ÉnardTitel: Der Alkohol und die WehmutGattung: Roman, Erzählung, Liebesgeschichte, ReiseberichtErschienen: 2011Gelesene Ausgabe: Matthes und Seitz, 2016 ISBN: 978-3-95757-349-0Gelesen auf: Deutsch (Französisch)Gelesen im: Dezember 2016   Zum Buch:Der Gewinner des Prix Goncourt ist nach Deutschland geschwappt und ist nun der Gewinner des Leipziger Buchpreises für Europäische Verständigung. Doch nicht nur sein frisch ausgezeichneter Roman "Kompass" ist bemerkenswert - 2011 wurde das Büchlein "Der Alkohol und die Wehmut" in Frankreich veröffentlicht, dieses Jahr in Deutschland.Darin reist der französische Schriftsteller Mathias mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau in den kleinen Ort Nowosibirsk. Grund für diese alkoholgeschwängerte Reise ist der Tod seines guten Freundes Wladimir, mit dem und seiner großen Liebe Jeanne ihn eine drogenreiche und zermürbende Dreiecksgeschichte verbindet. Das Buch ist eine Sammlung von Gedankenströmen, Erinnerungen an die gemeinsame Zeit und Spaziergängen durch die Literatur. Die Wehmut, ach die Wehmut und der Alkohol schwingen immer mit, genau wie die Verlorenheit, die alle drei fühlten und fühlen, getrieben von der Ziellosigkeit, flüchteten sie sich in diverse Drogen und den allgegenwärtigen Alkohol. Sprachlich gigantisch nimmt Énard den Leser mit auf eine Reise in die Weiten Russlands und der Bewusstseinsbildung eines jungen Schriftstellers. Eine der LieblingsstellenZitat: "Ich schaffte es nicht loszugehen, sie auch nicht. Wir blieben einige Minuten schweigend im Regen stehen und schauten uns kaum an. Sie hatte recht, ich war es, dem es nicht gelang ihre Hand loszulassen. Die Fingerglieder, die mich in der Welt hielten."[1] Stil und Sprache: unglaublich poetisch und kraftvoll.Zitat: "...in dem 1. Klasse-Abteil, das ich allein belege, nicht die Besoffensten oder Stinkendsten, was Wladimir?, wir wissen uns zu benehmen, wir sind auf diskrete Weise trunken, ganz im Gegensatz zu den Russen im Nebenwaggon, die ihre Zeit mit Biertrinken totschlagen, sie betäuben sich, um der Reise zu entkommen..."[2] Schlüssigkeit der Handlung: Leider nicht immer gegeben, da es sich um Gedankengänge handelt, aber es stört nicht. Das hat mir gefallen: Die Sprache.Das hat mir nicht gefallen: Eventuell wäre eine stringentere Handlung schön. In One Sentence: Wunderbare Reise durch Russland und die Literatur begleitet vom Alkohol, der Wehmut und der gescheiterten Liebe.Sterne: 5   [1] S.18[2] S.38

    Mehr
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Eine Reise ins sibirische Nirgendwo

    Der Alkohol und die Wehmut

    Corsicana

    23. December 2016 um 17:49

    Der Protagonist dieses schmalen Buches ist Franzose, heißt Mathias (wie der Autor - was eventuell auf einen biographischen Zusammenhang schließen ließe..) und er reist mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Nowosibirsk. Dort aus der Gegend stammt ein guter Freund, den er kürzlich verloren hat. Mit ihm und seiner Ex-Freundin verband ihn eine fatale Dreiecks-Geschichte, die beherrscht wurde von Alkohol und Drogen und Verlorenheit. Und so sitzt Mathias im Zug, trinkt Wodka in großen Mengen und denkt wehmütig an den Freund und die gemeinsame Vergangenheit während Russlands Weite und Leere vor dem Zugfenster vorbeizieht. Und auch Mathias würde gerne in dieser Leere untergehen - wie sein Freund.Diese Erinnerungen werden im Buch nicht chronologisch erzählt, es sind eher Gedankenströme, Gedankenfetzen und Erinnerungsfetzen, die erzählt werden, durchbrochen von einigen Erkenntnissen, die jedoch zu keinem Ergebnis zu führen scheinen. Für den Leser ist es schwer, reale Erlebnisse eindeutig festzustellen, alles bleibt in der Andeutung. Aber deutlich wird der Dreiklang aus Verlorenheit, Sucht und Ziellosigkeit - verstärkt und bebildert durch die Fahrt durch die große Weite und Leere Russlands.Wer das Buch eventuell liest, um etwas über die Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn zu lesen, wird wohl enttäuscht sein. Dafür bekommt man einen Einblick in Aspekte dessen, was man eventuell als "russische Seele" bezeichnen könnte - aber vor allen Dingen gibt es ein tiefgehendes Gefühl von Verlorenheit zu erfahren.Dies ist sprachlich hochwertig und herausfordernd gestaltet und auf nur knapp 100 Seiten zusammengefasst. Keine leichte Lektüre - und sicherlich keine aufbauende Lektüre. Aber eine sehr besondere Lektüre, voller Schwermut und Wehmut.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks