Mathias Frey

 4 Sterne bei 28 Bewertungen
Autor von EXCESS, Excess und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Mathias Frey

Mathias FreyEXCESS
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
EXCESS
EXCESS
 (28)
Erschienen am 31.01.2012
Mathias FreyExcess
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Excess
Excess
 (0)
Erschienen am 11.05.2015
Mathias FreyExcess: Verschwörung zur Weltregierung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Excess: Verschwörung zur Weltregierung
Excess: Verschwörung zur Weltregierung
 (0)
Erschienen am 11.05.2015
Mathias FreyExcess
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Excess
Excess
 (0)
Erschienen am 18.07.2013

Neue Rezensionen zu Mathias Frey

Neu
K

Rezension zu "EXCESS" von Mathias Frey

Thematisch super guter und aktueller und super spannender Polit-Roman.
kvelvor 2 Jahren

Meine Meinung:

Also ich muss sagen, dass ich den Aufbau der Story und die Entwicklung der Geschichte vom Autor stilistisch als sehr gut gemacht empfand.


Ich fand die erfrischende Schreibweise des Autors richtig klasse:

„Pater Aurelius nickte nachdenklich mit dem Kopf. Sein schlohweißes Haar wippte phasenverschoben nach.“ (S. 248)

„Wenn die Regierung von Ostland nicht listenblind ist ...“ (S. 342) [ Es geht hier um List bzw. Täuschung. ]


Hint:
Es gibt am Ende des Buches eine Übersicht über die Personen und Organisationen.


 

Zitat vom Buchrücken:
„Es gibt auch Schätze im Kindle-Shop, die man allerdings kaum auf die Schnelle entdeckt, wenn man nicht weiß, dass man sie sucht. Am einfachsten ist es noch mit dem Politthriller 'Excess' von Mathias Frey, denn er befand sich ein halbes Jahr lang als eine der wenigen Qualitätsausnahmen im Rampenlicht der Top 100 . Die Geschichte um ein Medienexperiment in Amerika, das sinistre politische Verschwörer angezettelt haben, um die Macht im Staate zu übernehmen, liest sich ohne Abstriche wie ein Profi-Werk des Genres, ist aber ein Selbstverlagsprodukt.“
[ Florian Felix Weyh; Deutschlandfunk, Büchermarkt; 20. August 2012 ]

→ Diesem Kommentar kann ich nur absolut und aus ganzem Herzen zustimmen!


Kommentieren0
0
Teilen
haberland86s avatar

Rezension zu "EXCESS" von Mathias Frey

Spannend und beängstigend
haberland86vor 3 Jahren

Eine spannende und beängstigende Geschichte, die sehr intelligent konzipiert ist.
Leider dauerte es aufgrund des vielschichtigen und verworrenen Aufbaus knapp ein Drittel des Buches, bis ich hineinkam.
Im Endeffekt wurde ich aber mit einer ereignisreichen Geschichte voll unverhersehbarer Wendungen belohnt.

Kommentieren0
4
Teilen
steffis-und-heikes-Lesezaubers avatar

Rezension zu "EXCESS" von Mathias Frey

spannend, komplex und fesselnd, aber auch ein paar Kritikpunkte - 3,5 Sterne
steffis-und-heikes-Lesezaubervor 3 Jahren

Kurzbeschreibung:
David Isler, USA-Spezialist des Strategischen Nachrichtendienstes, ist beunruhigt. Wen traf der Kongressabgeordnete Art Sinshy im Hotel Beau Rivage in Genf? Steckt hinter "SC16" mehr als nur ein harmloses Manöver im Norden von Texas? Und wieso stürzte der Airbus über dem Pazifik ab? Je länger Isler nachforscht, desto monströser wird der Verdacht, der sich ihm aufdrängt. Doch die Realität übertrifft seine düstersten Erwartungen.

Meinung:
Eigentlich bin ich nur durch Zufall auf das Buch aufmerksam geworden. Eine zufällige Empfehlung, ein Cover das mich irgendwie angesprochen hat und eine Kurzbeschreibung, die eine komplexe Handlung und Spannung verspricht.

So ist die Idee des Buches auch wirklich erschreckend, fesselnd und überzeugend. Es geht um Medienmanipulation, politische Intrigen und viele Menschen, die über Leichen gehen. Auch wenn die Handlung selbst durchaus teilweise etwas überzogen ist, wurde das Konstrukt für mich glaubhaft dargestellt und hat mich unterhalten.

Zu Beginn muss man sich ziemlich konzentrieren um einen Weg ins Buch zu finden. Es gibt viele parallele Handlungsstränge, Namen, Organisationen und Firmen und erst mit der Zeit werden die Zusammenhänge deutlich und der Leser beginnt zu verstehen. Etwas störend fand ich hier, dass die Namen der vielen Behörden auch immer noch ausgeschrieben wurden, sodass alles noch verwirrender wurde als eigentlich nötig. Dennoch hört auch das irgendwann auf und man bekommt eine ziemlich komplexe, durchaus wendungsreiche und immer wieder schockierende Geschichte.

Der Schreibstil ist ziemlich sachlich, extrem realistisch, sprunghaft und vermittelt dennoch große Spannung. Dabei stören auch ein paar Rechtschreibfehler nicht wirklich. Was mich aber gestört und irritiert hat, waren die wenigen, aber dennoch auffälligen Passagen, die in Englisch geschrieben wurden. Nicht nur, dass es meinen Lesefluss immer wieder unterbrochen hat mich mit Übersetzungen abzumühen (was trotz meiner schlechten Englischkenntnisse ganz gut geklappt hat), sondern ich verstehe den Sinn dahinter einfach nicht. Da der Großteil der Geschichte in Amerika spielt, hätte man, wenn es um Authentizität geht, alles auf Englisch schreiben müssen, aber was bringt es da nur immer wieder einzelne Texte einzustreuen?

Auch das Ende fand ich leider etwas enttäuschend. Zwar hat der Roman in der Endbetrachtung einen recht zufriedenstellenden Abschluss, aber der Weg dahin liegt weit unter dem Niveau des restlichen Romans. Offene Handlungsstränge werden schnell und ohne viele Worte einfach irgendwie beendet, damit sie zu Ende sind. Aber stimmig und überzeugend wirkt das alles eher wenig, was wirklich schade ist, da der restliche Roman trotz meiner Kritikpunkte durchaus überzeugend und anregend ist.

Fazit:
Ein spannender und komplexer Politthriller mit fesselnder Idee und zwar etwas überzogener, aber dennoch überzeugender und mitreißender Handlung. Es gibt viele Wendungen und Schockmomente und die Geschichte liest sich sehr realistisch. Leider gab es einige Kritikpunkte, die mich etwas gestört und den guten Gesamteindruck ein wenig gemindert haben, aber nichtsdestotrotz ist „Excess – Verschwörung zur Weltregierung“ auch für nicht-politikbegeistere lesenswert, weshalb ich gute 3,5 Sterne vergebe.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 52 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks