Mathias Malzieu Der kleinste Kuss der Welt

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 79 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 2 Leser
  • 46 Rezensionen
(49)
(24)
(16)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der kleinste Kuss der Welt“ von Mathias Malzieu

Leseprobe: Ich hatte den kleinsten Kuss der Welt im Théâtre du Renard verloren. Er war mir mitten in der Nacht beim Tanzen von den Lippen geglitten, als mein Blick auf ein blaues Petticoatkleid mit großen weißen Tupfen fiel. Anmut, Sinnlichkeit und Verlockung. Ein Hauch von Geheimnis. Immer, wenn ich mich ihr nähern wollte, entwischte sie mir. Nach einem getänzelten Slalom stand ich endlich der Frau gegenüber, die mich magnetisierte. Ich brachte kein Wort heraus. Aus Angst, die Flut könnte sie abermals davonspülen, küsste ich sie. Der Anflug eines Kurzschlusses. Wir berührten einander kaum. Der kleinste Kuss der Welt. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort. Als wäre ihr Mund ein magischer Schalter – wenn man ihn umlegt, löst sie sich in Luft auf. Ich hörte sie davongehen, hörte ihre Schritte verklingen. Sie war also gar nicht verschwunden, sie war bloß unsichtbar geworden! Wir hatten einander den kleinsten Kuss der Welt gegeben, und sie hatte sich verflüchtigt, abrupt wie ein Stromausfall. Ich musste sie unbedingt wiederfinden.

Unglaublich bezaubernd!

— tinkitan-reads
tinkitan-reads

Wieder einmal einfach herrlich!!!!

— julie_
julie_

Eine wundervoll bildhafte Sprache die einen völlig verzaubert! Soo schön ...

— chrisla
chrisla

... war leider auch im (fast) kleinsten Roman der Welt erzählt. Eine fantastische Geschichte, die wunderschön erzählt ist!

— Buchliese
Buchliese

berührend schön..

— Claudia_Poesie
Claudia_Poesie

Ein Kunstwerk an Bildern und Worten.

— Lesemaus85
Lesemaus85

Dieser Roman ist wie ein Kunstwerk an der Wand, auf das man ewig starren könnte. Nicht die Worte selbst - die Bilder im Kopf machen es aus.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein ganz zauberhaftes Buch!

— Prinzesschn
Prinzesschn

Nicht der Inhalt sondern die Kunst des Ausdrucks verleiht diesem Buch den Zauber.

— kirara
kirara

Eine kleine Perle im Regal <3 Malzieu schreibt wunderschön über die Liebe.

— LimitLess
LimitLess

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geliebte Unsichtbare

    Der kleinste Kuss der Welt
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    20. March 2017 um 10:49

    Einem unglücklichen Erfinder wird das Herz gebrochen, auf dem Weg der Heilung begegnet ihm der kleinste Kuss der Welt. Doch die Frau von dem er den bekommt, ist unsichtbar. Wie soll er sie nur finden in dieser großen Stadt. Die Antwort ein Privatdetektiv mit einem Papagei, der Geräusche aufnehmen kann und der sehr gut die Geräusche Prominenter im Bett nachahmen kann. Doch es ist gar nicht so leicht. Um sich den Kuss zu bewahren, entwickelt der Erfinder eine Praline, die den Geschmack des Kusses einfängt und letztendlich findet er sie. Die Unsichtbare, die aus Angst vor der Liebe lieber ungeküsst bleiben will, weil sie sonst wieder verschwindet. Wieder einmal eine sehr poetische Geschichte von Mathias Malzieu. Sie hat mein Herz erobert, wenn auch nicht im Sturm wie die „Mechanik des Herzens“ Seine ungewöhnlichen Ideen bringen mich immer wieder zum Schmunzeln, wie der Papagei Elvis, der wie ein Kassettenrekorder funktioniert. Es war schön zu sehen wie sich der Erfinder und seine unsichtbare Geliebte erst menschlich näher kennenlernen, denn geküsst werden kann sie ja nicht, da sie sonst wieder verschwindet. Wie das Begehren jedoch immer mehr zunimmt und wie sie beide den Mut aufbringen, sich diesem zu Widersetzen. Ich habe so gebetet, als die Verflossene auftaucht, dass der Erfinder nicht wieder schwach wird, weil mit ihr natürlich alles viel einfacher war. Außerdem hatte ich schon eine Vermutung oder nennen wir es lieber Hoffnung wer die Unsichtbare sein könne, die sich dann auch Gott sei Dank bestätigte. Eine wirklich niedliche Geschichte für zwischendrin, die bezaubernd und herzergreifend zugleich ist. Einfach mal zum Seele baumeln lassen.

    Mehr
  • der kleinste Kuss der Welt

    Der kleinste Kuss der Welt
    Claudia_Poesie

    Claudia_Poesie

    26. July 2016 um 11:11

    Inhalt: Bei dem Buch "Der kleinste Kuss der Welt" handelt es ich sich um einen poetischen kurzen Roman von Mathias Malzieu. Der Protagonist, noch deprimiert und verletzt durch seine letzte Trennung, trifft bei einem Tanzabend eine wunderschöne Frau, seine neue Liebe. Doch durch einen flüchtigen Kuss, den kleinsten je verzeichneten Kuss der Welt, wird die atemberaubend schöne Frau unsichtbar. Mithilfe etwas Magie versucht er seine Liebe wiederzufinden und schließlich auch wieder sichtbar zu machen, sodass auch er sein Herz wiederfindet.  Meine Meinung:   Zunächst einmal ist das Buch wunderschön aufgemacht und auch die Zeichnung auf dem Cover passt perfekt zur Geschichte. Der Autor verknüpft Realität und Fiktion, sodass man diese gar nicht mehr unterscheiden kann. Er erschafft somit eine ganz neue Welt. Auf diese musste ich mich jedoch erstmal einlassen, da ich eigentlich nicht so oft Bücher über Fantasy oder Fiktion lese. Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen, da es voller wundervoller Metaphern, Poesie und Weisheiten steckt.

    Mehr
  • Von Liebesbomben, schokoholisierten Küssen und sprechenden Papageien ...

    Der kleinste Kuss der Welt
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    10. July 2016 um 16:32

    Ich dachte, du wärst ein Trostpflaster, aber als du dich von mir gelöst hast, riss mir der Schmerz die Haut vom Herz...*******************************************************************Ein melancholischer Erfinder trifft an einem Tanzabend auf die atemberaubend schöne Sobralia. Doch als er allen Mut zusammen nimmt und ihr einen flüchtigen Kuss gibt, wird sie unsichtbar. Mithilfe eines magischen Papageis gelingt es ihm, die unsichtbare Schöne wiederzufinden. Doch Sobralia wagt nicht, ihrem Verehrer ihr wahres Gesicht zu zeigen...********************************************************************Ich habe den Roman vor allem wegen seines traumhaftschönen Covers gekauft, wie ich gestehen muss.Doch auch der Inhalt ist wunderschön. Zauberhaft um genau zu sein. Der Autor vermischt Magie, Fantasie und Realität so gekonnt, dass man alles (von wilden Eichhörnchen, verschwindenden Frauen, Küssen in Schokolade, alten Männern die wie Eisbären aussehen bis hin zu Herzen in Kartons und Haarspangenbäumen)  vor sich sieht, was der Autor erfindet.Eine bittersüße Geschichte über den Mut, den die Liebe braucht, über die Kraft, die die Liebe braucht und über die Schöhnheit, die die Liebe birgt.Die Ideen sind wunderschön und gleichem einen verrückten Tanz voller Vorsicht und Gefühl.Dennoch konnte mich die Erzählung leider nicht ganz so begeistern. Ich kann es nicht beschreiben, woran es genau liegt.Aber ich wurde nicht an die Seiten gefesselt. Dennoch, eine zarte, bunte, vorsichtige Geschichte über die Liebe, das Leben und den Mut den beides erfordert.

    Mehr
  • Wunderbar

    Der kleinste Kuss der Welt
    Mandelbrot

    Mandelbrot

    02. July 2016 um 20:53

    Ein zauberhaft, romantisches Buch. Auf eine unglaubliche Art und Weise faszinierend, mit wundersamen Einfällen, die begeistern. Malzieu nimmt mit seinem Stil den Leser in eine Welt, in der eine junge Frau unsichtbar ist bzw. stellenweise wird und sich ein junger Mann eben in diese Frau verliebt. Eine Welt , in der die Unmöglichkeit dieser Liebe auch einen Platz findet und den Leser zufrieden zurück lässt.

    Mehr
  • Poesie pur

    Der kleinste Kuss der Welt
    Blacksally

    Blacksally

    15. May 2016 um 11:12

    Das Cover:Ich liebe dieses Cover. Der Art wie es gezeichnet ist, ist einfach perfekt. Ich kann mich garnicht daran satt sehen, weswegen das Buch auch bei mir nicht im Regal steht sondern vor den anderen Büchern.Der Protagonist:Der Erfinder um den es in dem Buch geht ist ein sehr romantischer Typ, er hat den kleinsten Kuss der Welt erlebt und ist nun auf der Suche nach seiner angebeteten. Aber er weiß sich zu helfen, er stellt einen Detektiv ein der sie finden soll. Der Schreibstil:Poesie pur. Wer hier eine normale Geschichte erwartet wird enttäuscht, wer jedoch auf ein großes Liebesgedicht hofft ist mit dem Buch genau richtig. Es ist wundervoll geschrieben, sehr blumig und verliebt.Der Autor:Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, ist Frontmann der französischen Kultband "Dionysos" und hat bereits mehrere Bestseller geschrieben. Er ist ein Meister im Erfinden von einzigartigen romantischen Traumwelten. Die Mechanik des Herzens wurde zum internationalen Überraschungsbestseller. Zuletzt erschien von ihm bei carl's books Metamorphose am Rande des Himmels.Mein Fazit:Das Buch ist keine Geschichte die man mal eben schnell durchliest, sondern in kleinen Happen genießen kann. Mir hat das Buch gut gefallen, ich hatte mir jedoch etwas mehr erhofft.

    Mehr
  • Der kleinste Kuss der Welt

    Der kleinste Kuss der Welt
    Prinzesschn

    Prinzesschn

    08. May 2016 um 12:56

    Malzieus Geschichten sind einfach wundervoll. Skurille Elemente, gemischt mit einer Art Märchen für Erwachsene. Ich gebe zu, die Aneinanderreihung von Metaphern und Poesie ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache, aber ich könnte seine Worte einatmen. Die bildhafte Sprache entführt mich jedes Mal in eine ganz eigene Welt. Eine romantische Geschichte, in der es um das Suchen und Finden der Liebe geht. Toll!

    Mehr
  • Ein Buch so süß wie Schokolade

    Der kleinste Kuss der Welt
    LimitLess

    LimitLess

    14. April 2016 um 10:40

    Malzieu hat mich mit diesem Werk noch mehr begeistert als mit seinem ersten Buch. Der kleinste Kuss der Welt ist eine Abfolge von sprachlichen Bildern, eines schöner als das andere. Malzieu spielt mit der Sprache und das machen seine Bücher aus. Er findet immer neue Vergleiche etwas zu umschreiben und in ein ganz anders Bild zu rücken. Es sind diese kleinen sprachlichen Details, die das Buch lesenswert machen, und seine Fantasie, die sich auf sehr verrückte Art und Weise in die Geschichte verflechtet, ohne viele Beschreibungen auskommt, und die fantastischen Elemente trotzdem so selbstverständlich und "logisch" erscheinen. Die Story bzw. der Plot ist nicht wirklich soo etwas Besonderes und auch ein bisschen vorhersehbar, aber da kann man auf 126 Seiten auch nicht so viel unterbringen, trotzdem ist es eine schöne Geschichte und erzählt wunderbar über die Liebe, was sie ausmacht, wie vielschichtig sie ist und wie abhängig wir von ihr sind. Es ist ziemlich kitschig, aber bei dem Thema kann ein Autor wie Malzieu nur kitschig sein. Da die Geschichte so kurz ist, lässt sie sich sehr gut und schnell am Stück und zwischendurch lesen. Die Kapitel sind recht kurz gehalten und so wird man immer zum Weiterlesen verleitet. Ganz besonders schön ist die Gedichtsammlung am Ende des Buches, die eine kleine Zugabe zur schon schönen Hauptgeschichte ist. Die Gedichte drehen sich zwar vor allem um die körperliche Attraktivität, aber sie sind so süß und auch witzig zu lesen. Eines muss ich noch festhalten. Das Cover ist eines der schönsten, das ich je gesehen habe. Generell die Aufmachung des Buches ist wirklich sehr gelungen. Fazit Ganz in Malzieu-Manier kann Der kleinste Kuss der Welt mit vielen Metaphern und ganz viel Fantasie überzeugen. Seine Sprache ist einzigartig und auch wenn der Plot sehr vorhersehbar ist, hat Malzieu mit vielen kitschigen Ideen dem Ganzen seine eigene Originalität aufgedrückt. Ein Buch zum zwischendurch Herzaufwärmen.

    Mehr
  • Der Zauber liegt im Detail

    Der kleinste Kuss der Welt
    kirara

    kirara

    05. April 2016 um 10:32

    Inhalt: Der namenlose Ich-Erzähler, ein Skateboard-fahrender, eichhörnchenhaarfarbener Erfinder in seinen 40ern, hat sich in eine unsichtbare Frau verliebt. Mithilfe seines pfiffigen und rekorderfunktionellen Leihpapagei und seinem Erfindungsreichtum im Schokoladenhandwerk will er sie und sein Glück in der Liebe wiederfinden. Cover und Layoutgesetaltung: Wirklich wunderschön. Der Zeichenstil ist wirklich sehr besonders. Auf den ersten Blick erkennt man ein süßes Mädchen von Rosen umrangt. Beim zweiten Blick fällt einem der Miniaturmann mit seinem Papabei auf. Die Klappen des Buches sind ebenfalls sehr schön verziert und im Anhang findet sich eine süße schwarzweiße Sammlung an selbstgeschriebenen Liebesgedichten. Meinung zur Geschichte: Die Geschichte ist kurz, sehr voraussehbar (habe nach ein paar Seiten schon geahnt wie die Geschichte ausgeht), extrem kitschig sodass sie methaphorisch ausgedürckt vor Zuckersüße die Seiten verklebt und auch langweilig. Aber das macht nichts, denn etwas anderes ist ganz entscheident für die Geschichte... Meinung zum Schreibstil: Hier liegt der Lesereiz fest verankert. Der Autor ist absolut kein Geschichtenerzähler, aber er ist ein Wortspieler, sogar ein richtig guter. Mir haben die liebevollen fantastischen Details sehr gut gefallen, die er eingebaut hat z.B. dass der über 40-jährige Protagonist Skateboard fährt (ist jetzt nicht fantastisch aber dennoch cool), die Kampfeinhörnchen, die er züchtet, die Schokoholisierung der Küsse zwischen ihm und der unsichtbaren Frau. Auch die Überschriften der einzelnen Kapitel waren manchmal eine wundervolle Wortkreation wie "Popcornattentat" oder "Weltmeisterschaft der Turmfrisuren". Und auch seine besondere und methaperstarke Ausdrucksweise im Erzählen der Geschichte sind sehr besonders. Hier ein paar Kostproben: "Normalerweise erwacht es nur, wenn mein Melancholiewert 80% überschreitet und ich es großzügig mit Wisky-Cola gegieße, aber jetzt lief es zu Hochtouren auf udn schoss in meinem Körper Feierwerksraketen ab." "Meine Gedanken sind wie ein Wochenendhaus für Dämonen. Sie kommen gern udn oft, bringen einen Haufen Freunde mit und mixen sich aus meinen Ängsten einen Drink." "Zwar schossen meine Hormone unzählige Liebespfeile auf mich ab, aber mein Herz hatte sich in einem Panzerschrank verkrochen, den Schlüssel mitgenommen und die Tür von innen verriegelt." Die Gedichtesammlung als Anhang der Geschichte empfinde ich aber als das Highlight. Sie sind so besonders, außergewöhnlich und sträg, einfach schön zu lesen (auch wenn sehr oft Brüste in der Geschichte und in den Gedichten vorkommen, der Autor hat es wohl mit diesem Bestandteil weiblicher Anatomie :D ) Fazit: Die Geschichte langweilt und strengt zugleich an, aber die methapern- und erfindungsreiche Ausdrucksweise ist wundervoll und gelungen. Der Autor ist halt einfach ein Songschreiber und kein Schriftsteller. Ich persönlich hätte es deshalb viel lieber, wenn er ein Gedichteband schreiben würde, das würde ich sofort kaufen. Ich vergebe deshalb nur 3 Sterne, kann aber verstehen, wenn jemand vier Sterne vergibt.

    Mehr
  • Mathias Malzieu verzaubert mit seinen Märchen!

    Der kleinste Kuss der Welt
    Findabhair

    Findabhair

    29. March 2016 um 17:05

    Ein modernes Märchen mit Tiefgang!
    Dieses Buch hat sprachlich unglaublich viel zu bieten und ist dabei doch so simpel.

    Selten etwas so schönes gelesen!

  • „Der kleinste Kuss der Welt“ wird euch tief im Inneren berühren, eure gesamte Gefühlswelt aufrühren

    Der kleinste Kuss der Welt
    Strigoia

    Strigoia

    25. March 2016 um 19:35

    „Wir sahen einander kaum an. Wir berührten einander kaum, sagten fast nichts. […] Elektrisierender als Liebe auf den ersten Blitz. Der kleinste je verzeichnete Kuss. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort.“- Seite 9Nur ein flüchtiger Kuss des melancholischen Erfinders reichte aus, um Sobralia unsichtbar werden zu lassen. Doch unser schwermütiger Held versucht von Sehnsucht getrieben die unbekannte Schöne wieder zu finden. Ein alter Detektiv stellt ihm seinen magischen Papageien Elvis  zur Verfügung, mit dessen Hilfe es tatsächlich gelingt Sobralia ausfindig zu machen. Doch die zarte Liebe wird schon bald von Bildern der Vergangenheit und Angst überschattet… Mathias Malzieu malt mit seinen poetischen Worten mal wieder ein Bild aus reinstem Lesevergnügen.Schon das erste Betrachten des Buches löst ein Gefühl unglaublicher Romantik aus. Benjamin Lacombe hat für das Cover wieder mal ein Meisterwerk geschaffen. Und dennoch haftet dem Buch ein dunkler Hauch an, den wir später auch in der Geschichte wiederfinden. Den so schön die Geschichte beginnt, zwischenzeitlich scheint doch alles einen unschöneren Weg zu nehmen. Malzieu entwickelt eine romantisch, poetische Geschichte mit sehr viel Melancholie und Angst dazwischen. Unserem kleinen Erfinder wurde das Herz gebrochen, dennoch sehnt er sich nach Liebe, auch wenn er Angst hat, dasselbe noch einmal zu durchleben. Als Sobralia in sein Leben tritt, ist er wie verzaubert. Urplötzlich überkommt ihn die Lust, sie zu küssen und dann… verschwindet die Schöne einfach, wird unsichtbar… Denn Sobralia hütet ein Geheimnis und je dichter ihr der Erfinder kommt, umso größer ist ihre Angst, vor seiner Reaktion, wenn er dieses Geheimnis lüftet…Ich sag es immer wieder… Malzieu zu lesen, ist wie einen Film von Tim Burton zu sehen. Unglaublich schön und doch mit einem unheimlichen Tatsch… Malzieu legt so viel Herz in seine Geschichten, so viele versteckte Aussagen und Interpretationen, das es jedes Mal ein wahres Vergnügen ist, in seine Werke einzutauchen.  „Der kleinste Kuss der Welt“ wird euch tief im Inneren berühren und eure gesamte Gefühlswelt in Aufruhr bringen. 

    Mehr
  • Der kleinste Kuss der Welt

    Der kleinste Kuss der Welt
    Lisa__Lucy

    Lisa__Lucy

    14. March 2016 um 16:57

    Da das Buch nur wenig Seiten hat habe ich es in nur 2 Stunden gelesen. Ich bin aber von nur so wenig Seiten so sehr beeindruckt das kann man sich kaum vorstellen. Dieses Buch ist so was von schön, der Schreibstil ist super zu lesen, die Welt die einem der Autor hier erschaffen hat ist einfach nur wundervoll, ich würde mich immer wider in diese Welt verlieren. Ich kann das Buch jedem empfehlen der auf Poesie steht und wundervolle Liebesgeschichten mag.

    Mehr
  • Der kleinste Kuss der Welt

    Der kleinste Kuss der Welt
    booksbuddy

    booksbuddy

    09. March 2016 um 13:34

    "Die fabelhafte Welt der Amélie" trifft auf "Corpse Bride" Autor: Mathias Malzieu Verlag: carl's books Band: Einzelbuch Seiten: 124 + Gedichte Romantik: ❤❤❤❤❤ Humor: ❤♡♡♡♡ Schreibstil: ❤❤❤❤♡ Anspruch: ❤❤❤❤♡ Überraschung: ❤❤❤♡♡ Spannung: ❤❤❤♡♡ Gesamtwertung: ❤❤❤♡♡ Um ehrlich zu sein bin ich bei diesem Buch ziemlich hin und hergerissen. Aber ich fange wie immer Außen an und arbeite mich nach innen vor :) Das Cover und generell die Aufmachung finde ich wunderschön! Sogar so schön, dass es das erste Buch ist, in das ich keine Leserillen lesen wollte und es ist mir gelungen ;) Vor allem der kleine Gedichtband am Ende hat es mir angetan aber auch die Figuren auf dem Cover! Ich liebe diesen Zeichenstil! Der Schreibstil des Autors war für mich außerdem genau das Richtige: der blumig und sehr bildhaft! Nur manchmal leider ein bisschen zu bildhaft, heißt: ich hab nicht immer alles verstanden, was mir der Autor sagen wollte. Generell glaube ich, dass man in diese Geschichte sehr viel reininterpretieren kann, also müsste ich das Buch jetzt eigentlich nochmal lesen, damit ich wirklich alles verstehe. Aber genau das gefällt mir eigentlich sehr gut, auch wenn es ein wenig anstrengend ist. Die Geschichte an sich ist sehr melancholisch und romantisch, was der Klappentext ja schon verrät, dennoch hatte ich mir mehr Spaß, sprich Humor, erhofft, der leider viel zu kurz kam. Von demher war es gut, dass das Buch so kurz war, denn so konnte ich es in einem Rutsch weglesen. Auf der anderen Seite, war das Buch aber auch so kurz, dass sich der Preis für das Buch wohl nicht lohnen würde und somit empfehle ich es eher als nette Geschichte für zwischendurch als E-Book. Wenn aber ein E-Book für euch, wie für mich, nicht in Frage kommt, lohnt sich das Buch iwie dennoch, weil es einfach so wunderschön ist! Also bin ich dabei schonmal ein bisschen zwiegespalten, muss also jeder selber wissen, auf was er mehr wert legt. Generell hält das Buch aber, was man davon erwartet: ein typisch französischer Stil, mit ein paar fabelhaften Elementen, aus männlicher Sicht, viel Romantik zum Träumen und doch erschreckend real ;) Auch mit dem Protagonisten konnte ich mich gut auseinandersetzen, was mir bei einer männlichen Sicht sonst eher schwer fällt. Warum ich also nun hin und hergerissen bin: so gut das Buch auch war, gefühlt war es nicht nur der kleinste Kuss der Welt, sondern auch die kürzeste Geschichte der Welt ;) Auch wenn ich gut träumen konnte und ich diesen bildlichen Schreibstil so sehr liebe, iwie kam der Funke, den ich mir so sehr gewünscht hab, bei mir nicht an. Ich empfehle es aber dennoch, für Menschen, die die Filme "Die fabelhafte Welt der Amélie" und "Corpse Bride" mögen! Und vor allem hier ist es wichtig, sich seine eigene Meinung zu bilden!! Von mir gibt es daher 3 von 5 möglichen Herzen! <3 Eure Carina von BooksBuddy

    Mehr
  • Ein kleiner Kuss mit großen Folgen

    Der kleinste Kuss der Welt
    JayTi

    JayTi

    26. February 2016 um 19:19

    Ein melancholischer Erfinder begegnet an einem Tanzabend der hinreißend schönen Sobralia. Spontan und mutig gibt er ihr einen flüchtigen Kuss, der sie jedoch unsichtbar werden lässt. Getrieben von Sehnsucht, versucht der Erfinder alles, um die geheimnisvolle Frau wiederzufinden. Dazu greift er auf einen sprechenden Papageien zurück, der die Unsichtbare für ihn aufspürt und Liebesbotschaften an sie weiterträgt. Eine zarte Beziehung entfaltet sich zwischen dem Erfinder und der jungen Sobralia. Doch beide tragen Lasten mit sich, die es zu überwinden gilt. Wagt es die Unsichtbare, ihrem Erfinder ihr wahres Gesicht zu zeigen? Dieses Buch hat mich schlicht verzaubert. Es ist stark und reich an Metaphern, die nie abgedroschen und altbacken, sondern stets einfallsreich sind. Diese Metaphern bereichern den sowieso schon poetisch anmutenden Schreibstil Malzieus. Es ist eine zarte und fragile Geschichte. Die Welt, die der Autor hier erschaffen hat, ist phantastisch und steckt zugleich voller wahrer Botschaften. Es ist eine selbstverständliche Vermischung von Realität und Fiktion, die ebenso unauffällig scheint wie Sobralia. Dieses Buch fasst man nur mit Samthandschuhen an. Wir fühlen mit aus der Ich-Perspektive des Erfinders, doch die Sorgen und Sehnsüchte Sobralias stehen dem in seiner Intensität dadurch nichts nach. Zwischenzeitlich droht die Geschichte in den Abgrund einer Dreiecksbeziehung zu rutschen. Doch Malzieu löst diese Situation gekonnt und auf eine für mich moralisch wertvolle Weise. Diese Geschichte bewegt sich in traumgleichen Lüften, ohne dabei den Boden der Tatsachen aus den Augen zu lassen und Dinge unnötig zu beschönigen. Ich kann kaum Negatives zu dem Buch äußern. Maximal, dass die Brüste einer Frau offenbar besondere Aufmerksamkeit zu genießen scheinen. Da es sich jedoch um die Sehnsüchte und Eindrücke aus der Sicht eines Mannes handelt, ist dies aus Sicht einer Frau mit einem Lächeln leicht hinzunehmen. Den Roman kann ich jedem empfehlen, der gerne mal in eine zauberhaft leichte Geschichte mit zartem Romantikfaktor abtauchen möchte. Eine Geschichte, die dabei auch die Schattenseiten und Ernsthaftigkeiten einer Liebe nicht vergisst. www.wortbildwerke.wordpress.com

    Mehr
  • Der kleinste Kuss der Welt - Mathias Malzieu

    Der kleinste Kuss der Welt
    Katykate

    Katykate

    26. February 2016 um 14:58

    Meine MeinungHandlung & UmsetzungDer kleinste Kuss der Welt ist wirklich ein ganz ungewöhnliches Buch. Es sprüht vor Poetik und Verrücktheit, was einem anfangs vielleicht seltsam vorkommt, später aber umso unterhaltender. Es geht um einen Erfinder, der die verrücktesten Sachen herstellt. So zum Beispiel einen Mantel aus Schokolade oder einen Haarspangenstrauch. Im gesamten Buch wird man mit diesen außergewöhnlichen Dingen konfrontiert, aber auch mit dem Mysterium der Liebe. Gerade in Anbetracht dessen erscheint mir Paris als das perfekte Setting. Der Einstieg und Anfang des Buches verläuft sehr schnell. So wird quasi der Klappentext als Vorgeschichte vorausgesetzt und es beginnt sogleich bei der Suche nach der unsichtbaren Frau. Dadurch ist die Handlung natürlich auch sehr schnelllebig und interessant. Zwischendrin hat es sich dann leider ein wenig gezogen und die Wendung war meiner Meinung auch etwas vorhersehbar, das Ende dafür aber sehr schön und vor allem sehr realistisch. CharaktereDie Charaktere waren mir leider beim Lesen sehr fern. Ich hatte kein richtiges Bild vor Augen und man hat sie auch nicht wirklich kennengelernt, aber ich glaube, das war vom Autoren so gewollt. Es ging schließlich um den kleinsten Kuss der Welt und um die Poetik. Schreibstil & GestaltungDas Buch ist wirklich sehr interessant geschrieben und wie ich oben schon erwähnt habe auch sehr verrückt. Aber gerade diese Verrücktheit macht es zu etwas ganz besonderem und die Umschreibungen für einfach alles haben mir unglaublich gut gefallen. Dieses Buch ist allerdings nicht nur wundervoll geschrieben, sondern auch einzigartig gestaltet. Nicht nur das Cover macht eindeutig was her, sondern auch die Innenseiten, und auch die Länge der Kapitel fand ich sehr angenehm. FazitDer kleinste Kuss der Welt ist eindeutig mal etwas anderes und überzeugt mit dem ungewöhnlichen, aber zauberhaften Schreibstil. Es ist eine schöne kurze Geschichte, die man gut mal zwischendurch lesen kann und die einen auf jeden Fall verzaubern wird. Note 2+

    Mehr
  • Einzigartig...

    Der kleinste Kuss der Welt
    tschulixx

    tschulixx

    Der kleinste Kuss der Welt ist voll mit Posie. Ich kam mir vor, als würde ich auf Wolken schweben und über die Geschichte hinweggleiten. Diese spezielle und bildliche Schreibweise des Autors macht das Lesen zu einem Abenteuer, wie man es noch nie erlebt hat. Eine Geschichte voll von fantastischen und verrückten Ideen. Ich habe so eine Art Buch noch nie gelesen und war glaube ich noch nie so begeistert!  Um es mit dem Worten des Autors zu sagen: Poesie: Deinen Po zu streicheln, das ist, als findet man in einer Packung Paninibildchen einen Platini. Der Hauptgewinn im Lotto der Posie. Ich habe mit diesem Buch einen Lottojackpot geknackt!  Kurz zum Inhalt: Ein melancholischer Erfinder trifft bei einem Tanzabend auf die atemberaubend schöne Sobralia. Doch als er allen mut zusammennimmt und ihr einen flüchtigen Kuss gibt, wird sie unsichtbar. Mithilfe eines magischen Papageis gelingt es ihm, die unsichtbare Schöne wiederzufinden. Doch Sobralia wagt nicht, ihrem Verehrer ihr wahres Gesicht zu zeigen... Die Idee des Buches hat mir sofort zugesagt! Schon alleine der Titel hat meine Aufmerksamkeit erregt und dann diese mysteriöse Geschichte mit der unsichtbaren Frau hat mich einfach neugierieg gemacht! Und ich wurde nicht enttäuscht. Alle meine Erwartungen wurde erflüllt und sogar noch übertroffen. Es ist eine schöne erwachsene Liebesgeschichte die toll aufgebaut wurde. Es gibt keine unbeantworteten Fragen, sondern einfach nur pures Lesevergnügen. Der Schreibstil ist unverkennbar, habe auch schon in die anderen Bücher des Autors hineingeschnuppert. Aber ich sage unbedingt dazu, dass man diesen auch mögen muss. Er verwendet eine sehr, sehr, sehr bildliche Sprache mit unendlich vielen Methaphern und Vergleichen. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass das Buch kitschig ist, denn kitschig wäre ja schlechte Romantik. Ich empfand es als wunderschön romantisch. Ich würde vor dem Kauf trotzdem eine Leseprobe empfehlen, denn man erkennt gleich an den ersten Seiten den speziellen Schreibstil. Ich persönlich habe mich in diesen Stil verliebt und habe schon alle Bücher dieses Autors zu Hause stehen! Die Geschichte ist auch irgendwie spannend! Man fiebert mit dem Hauptcharakter mit und hofft, dass alles gut für ihn ausgeht.  Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Es ist ziemlich dünn und recht groß geschrieben. Der besondere Schreibstil lässt einem beim lesen nicht stocken, sondern ganz flüssig lesen. Es geht sogar sehr geschmeidig dahin und man fliegt gleich so über die Seiten. Besonders toll fand ich die extra Seiten nach der Geschichte. Da wurden noch mal alle kleinen Gedichte die im Buch erwähnt wurden zusammengefasst und man konnte diese nochmal genießen. Ich kann dieses dünne Büchlein sehr empfehlen. Eine schöne Geschichte, die einen voll gefangen nimmt, und nicht mehr so schnell loslässt! 

    Mehr
    • 3
    tschulixx

    tschulixx

    08. February 2016 um 17:56
    BeeLu schreibt Tolle Rezi! Das Buch muss ich mir mal ansehen! :)

    Vielen Dank! Schön, dass ich dir was neues zeigen konnte! ;)

  • weitere