Mathias Petry

 4.3 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch, Kainegg und weiteren Büchern.
Mathias Petry

Lebenslauf von Mathias Petry

Mathias Petry, geboren 1964 in Stade, ist Journalist, Autor und Musiker. Seit vielen Jahren lebt er mit seiner Familie im Herzen Bayerns. Er hat mehrere Sachbücher und CDs veröffentlicht. Im Projekt Hudlhub bringt er seine Leidenschaften fürs Schreiben und Musikmachen zusammen. Geschichten und Lieder über diesen typischen Ort mit seinen nicht ganz so typischen Bewohnern gibt es zum Lesen, zum Hören für daheim, aber auch live auf der Bühne. Weitere Infos gibt es auf hudlhub.de

Neue Bücher

Gailing

Erscheint am 01.03.2019 als Taschenbuch bei SüdOst.

Alle Bücher von Mathias Petry

Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch

Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch

 (7)
Erschienen am 11.03.2015
Kainegg

Kainegg

 (1)
Erschienen am 19.03.2016
Gailing

Gailing

 (0)
Erschienen am 01.03.2019
Kainegg

Kainegg

 (0)
Erschienen am 16.03.2018
Hudlhub

Hudlhub

 (0)
Erschienen am 21.06.2017
Hudlhub

Hudlhub

 (0)
Erschienen am 15.03.2015

Neue Rezensionen zu Mathias Petry

Neu
Icelegss avatar

Rezension zu "Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch" von Mathias Petry

ein bisschen kriminell, sehr unterhaltsam & natürlich bayrisch
Icelegsvor 4 Jahren

In Hudlhub laufen ganz  verschiedene Gestalten rum deren Geschichten sich nach und nach verknüpfen oder ihre Verbindung erst im Laufe der Handlung offenbaren. Da wären der Himbeer-Toni, der wohl weniger von Himbeeren und mehr vom Hanfanbau gelebt hat, Steffi, die sich als Zugezogene etwas schwer tut und deren Interesse an Charly auf verschlossene Türen trifft und Georg Friedrich, der nach langer Zeit in seinen Heimatort zurückkehrt und mit der 40 000 Euro teuren Rassekatze und seiner hübschen Begleiterin Hudlhub zu einem ganz schönen Trubel verhilft. Nicht zu vergessen ist der Herr Pfarrer der vorbildlich über seine Schäfchen wacht aber selbst die Tollpatschigkeit in Person ist. Nicht fehlen darf die Feuerwehr die bei Brand, Verhaftung und natürlich beim Feuerwehrfest an Ort und Stelle ist.

 

Das Buch beginnt mit mehreren Handlungssträngen rund um die Einwohner Hudlhubs. Zu Beginn ist der Zusammenhang noch nicht erkennbar, aber Stück für Stück findet jede Geschichte zusammen. Kaum etwas war deswegen vorhersehbar und es gab viele Überraschung. Damit, und den unzähligen Passagen wo ich einfach nicht anders konnte als zu Schmunzeln hat mich Hudlhub überzeugt. Flüche, umgangssprachliche Ausdrücke und eine etwas skurrile Sprache gehörten dabei einfach auch dazu, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist, aber für mich genau richtig. Interessant und lustig waren auch die kurzen Passagen über die Entdeckung der Hudlhuber Himbeeren in der Antike und über die Sicht der Tauben und des ansässigen Hahns.

 

Wie der Titel schon sagt ist die Geschichte auch ein bisschen kriminell was das Ganze ziemlich auflockert und auch spannend macht. Nebenbei ist das Buch ja auch wirklich unterhaltsam und wer noch dazu die bayrische Kultur mag kann hier ruhig zugreifen!

Kommentare: 2
14
Teilen

Rezension zu "Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch" von Mathias Petry

Hudlhub
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Hudlhub ist eine kleines Dorf in Oberbayern. In diesem Dörfchen geht es jedoch nicht ruhig und langweilig zu, dort ist allerhand los. Es wird in verschiedenen Episoden von den Einwohnern und ihren kleinen Macken erzählt. So ist da zum einen Steffi, die zugezogen ist und in den Mechaniker Charly verliebt ist.  Dann ist da der Bürgermeister, der sich immer um sein schönes Dorf kümmern will, ein Landtagsabgeordneter, der nicht immer korrekt handelt, ein Pfarrer und als Georg-Friedrich mit einer gestohlenen Rassekatze zurückkommt, werden ihm auch noch zwei Auftragskillerinnen auf den Hals geschickt.

Hudlhub berichtet von den kriminellen Machenschaften, ist somit kein reiner Krimi. Es beinhaltet viele Einzelheiten über die verschiedenen Bewohner, welche mit Witz und Humor berichtet werden. Es gibt viel zu lachen und langweilig wird es beim Lesen dieses Buches  auf keinen Fall.

Mir hat Hudlhub sehr gut gefallen, manche Dinge am Anfang haben mich zwar etwas verwirrt, aber ich habe mich dann gut und schnell durch die Ereignisse und Personen durchgefunden.

Wer lustige, chaotische bayrische Dörfer mit kriminellem Hintergrund mag, mit vielen verschiedenen Charakteren und chaotischen Szenen der ist bei diesem Buch goldrichtig. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und konnte beim Lesen ordentlich lachen.

Kommentieren0
57
Teilen
Gelindes avatar

Rezension zu "Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch" von Mathias Petry

Hudlhub
Gelindevor 4 Jahren

Hudlhub, ein leicht kriminelles Heimatbuch von Mathias Petry

Cover:
Das Bild mit der Dorfkirche und dem Pfarrer zeigt schon ein bisschen ländliche Idylle.

Inhalt:
Ein bayerisches Dorf, etwas abseits des großen Trubels, hier sagen sich sozusagen Fuchs und Hase gute Nacht.
Doch irgendwie geht es mit einem mal so richtig rund.
Georg Friedrich, ein gebürtiger Hudlhubber, kehrt nach Jahren in der Großstadt in seine Heimat zurück. Im Gepäck hat er die mysteriöse Elfenbeinprinzessin und eine ungefähr 40 000 Euro teure Rassekatze. Ihr Besitzer, ein berühmter Bundesligakicker, will das edle Tier zurück haben und schickt zwei Auftragskillerinnen los.
Doch diesem Auftrag kommt der Landtagsabgeordnete Ludwig Haderlein in die Querer, denn er hat ganz andere Pläne. Und dazu braucht er den Entleitner Toni, der wegen großzügigem Marihuana Anbau im Knast sitzt.

Tja und so ganz nebenbei schmachtet die heimatlose Postlerin Steffi, den genauso heimat- und elternlosen Charly an, und Amors Pfeile schienen einfach nicht zu treffen.

Meine Meinung:
Für mich war das Buch eine einzige Gradwanderung, oft war mir der Humor ein bisschen zu „drüber“. Es sind wirklich witzige Sätze und Handlungen, aber die sind meiner Meinung nach zu sehr auf „witzig“ getrimmt.
Und Humor ist eben nicht gleich Humor, ich habe einige Male nur mit den Augen gerollt.
Am Anfang konnte ich auch keinen roten Faden in der Story entdecken, da kam eine Handlung nach der anderen, und die hatten noch nicht mal etwas miteinander zu tun, das wurde dann aber besser.
In der Mitte von dem Buch dachte ich mal, jetzt kriegt es die Kurve, jetzt wird es auch noch was für mich, aber leider war es am Ende dann doch wieder viel zu viel. Z.B. die beiden „Killerinnen“ – da würde jede Lara Croft vor Neid erblassen, das war wirklich Aktion-TV tauglich.
Die Sprache ist stellenweise auch sehr derb (will hier gar keine Beispiele schreiben) und Klischees dürfen auch nicht fehlen.
Das Beste war noch der Dorf-Pfarrer. Der sorgt wirklich für seine Schäfchen, packt tatkräftig mit an und schummelt schon mal wenn es nötig ist und dabei ist es sowas von ungeschickt, das er mehr auf dem Boden liegt, als gerade aus zu gehen.

Aber insgesamt war es halt so gar nicht mein Humor.
(Aber Mr. Bean oder Otto scheiden auch die Geister)

Autor:
Mathias Petry, geb. 1964, ist Journalist, Autor und Musiker. Seit vielen Jahren lebt er mit seiner Familie im Herzen Bayerns. Er hat mehrerer Bücher und CDs veröffentlicht.

Mein Fazit.
Durchaus ein witziges Buch, aber nicht mein Humor, deshalb von mir nur knapp 3 Sterne.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hudlhubs avatar
Liebe Freunde humorvoller Lektüre und bayerischer Gemütlichkeit,

ich möchte euch gerne zur Leserunde meines Romans "Hudlhub -  ein leicht kriminelles Heimatbuch" einladen. Ich stelle euch dafür fünf Taschenbücher und fünf E-Books zur Verfügung.

Hier findet ihr den Klappentext und den Blick ins Buch.

Worum geht es?
Hudlhub ist ein typisch bayerisches Dorf und böse Zungen behaupten, der einzige Zeitvertreib in Hudlhub wäre, Gras beim Wachsen zuzusehen. Was für eine infame Unterstellung! Das geht ja auf keine Kuhhaut! Pardon, in Hudlhub gibt es kaum Kühe, sondern überwiegend Schweine. Aber das geht auch auf keine Sauhaut!
In Hudlhub geht es nämlich plötzlich ziemlich rund, als Georg Friedrich, ein gebürtiger Hudlhubber, nach Jahren in der Großstadt in seine bayerische Heimat zurückkehrt. Im Gepäck hat er die mysteriöse Elfenbeinprinzessin und eine ungefähr 40 000 Euro teure Rassekatze. Ihr Besitzer, ein berühmter Bundesligakicker, will das edle Tier zurück haben – und schickt zwei Auftragskillerinnen los. . . Wie gut, dass der Feuerwehrtrupp von Hudlhub immer in Alarmbereitschaft ist. Nur Feuerwehrmann Charly ist etwas abgelenkt: Die Elfenbeinprinzessin bringt ihn aus dem Konzept, und verwehrt ihm die Sicht auf die wahre Liebe. Und in all dem Chaos verfolgt der Landtagsabgeordnete Ludwig Haderlein einen ganz eigenen Plan. . .

Was Euch erwartet?
Hudlhub ist - wie der Untertitel ja schon verrät - ein leicht kriminelles Heimatbuch. Eingebettet in eine typisch bayerische Szenerie erleben die Figuren lustige, skurrile und leicht kriminelle Geschichten, die so vermutlich nur in Bayern möglich sind. Ähnlichkeiten mit realen Personen sind natürlich rein zufällig ;-)

Das Buch richtet sich an Freunde von humorvoller Unterhaltungsliteratur, aber auch Leser von humorvollen Bayernkrimis und Freunde der bayerischen Kultur können sich angesprochen fühlen.

Die Besonderheit:
Hudlhub ist mehr als nur ein Roman. Hudlhub ist ein literarisch-musikalisch-künstlerisches Kreativprojekt: Die gleichnamige bayerische Band Hudlhub hat ein Konzeptalbum zum Roman veröffentlicht  - "Nur ned hudln" - mit modernen bayerischen Pop-Rock-Folk-Songs und bringt diese derzeit in vielen bayerischen Städten live auf die Bühne. Die Künstlerin Steffi Laquai hat Hudlhub einen Zyklus Grafiken gewidmet. Eine davon ist auf dem Cover des Romans zu sehen. Mehr dazu unter www.hudlhub.de

Teilnahmebedingungen:
Bis 3. Mai 2015 könnt ihr euch hier bewerben.

Unter allen Teilnehmern verlose ich fünf Taschenbücher und fünf E-Books für den Kindle (mittels Amazon-Gutschein). Bitte lasst mich in eurer Bewerbung wissen, was euch lieber ist.

Wer ein Buch bekommt, erklärt sich bereit, nach dem Lesen eine Rezension auf LovelyBooks und amazon einzustellen.

Unter allen, die bis zum 15. Juni eine Rezension veröffentlicht haben, verlose ich drei Hudlhub-CDs mit Überraschung!

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf den Austausch mit euch. Natürlich sind auch alle, die bereits Hudlhub gelesen haben zum Mitdiskutieren eingeladen.

Mit herzlichen Grüßen aus Hudlhub!

Hudlhubs avatar
Letzter Beitrag von  Hudlhubvor 3 Jahren
Noch drei Tage, dann endet die Abstimmung für den Autorenpreis. Ich bin ja gespannt, ob ich genügend Wähler mobilisieren könnte. Wäre ja schon ein Traum, wenn das klappt. Auch die Covergrafik von Hudlhub ist jetzt für einen Award nominiert. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr unter folgendem Link unten links auf den Schmetterling klicken: http://beautyandbook.com/hudlhub-ein-leicht-kriminelles-heimatbuch/ Auch sonst geht es gut voran mit Hudlhub: Das Buch liegt derzeit bei zwei interessierten Verlagen, mit der Arbeit an Teil zwei komme ich auch gut voran. ;-) Ich halte derzeit immer wieder Lesungen in meiner Region mit tollem Feedback, einige Buchhandlungen hier in der Umgebung verkaufen mein Buch nun auch. Ich bin gespannt, was alles noch so passiert. Herzliche Grüße und Danke für eure Unterstützung, Mathias
Zur Leserunde
Hudlhubs avatar
Liebe Leser, liebe Buch-Blogger

ich verlose fünf TB-Exemplare meines Romans "Hudlhub: Ein leicht kriminelles Heimatbuch". 

Eingebettet in eine typisch bayerische Szenerie erleben die Figuren lustige, skurrile und leicht kriminelle Geschichten, die so vermutlich nur in Bayern möglich sind. Das Buch richtet sich an Leser von humorvoller Unterhaltungsliteratur, aber auch Leser von Bayernkrimis und Freunde der bayerischen Kultur sollten ihr Lesevergnügen mit dem Roman haben.

Hier findet ihr den Klappentext und den Blick ins Buch: http://www.amazon.de/Hudlhub-Ein-leicht-kriminelles-Heimatbuch/dp/1508549052/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1427123597&sr=8-1&keywords=hudlhub

Über eine Rezension des Buchs auf eurem Blog, auf Facebook, amazon, Lovelybooks etc. würde ich mich freuen.
Um zu gewinnen, schickt einfach bis einschließlich 6. April 2015 eine PN an mich.
Ich freue mich auf euer Feedback und eure Teilnahme.
Herzliche Grüße aus Hudlhub,
Mathias
Zur Buchverlosung
Hudlhubs avatar
Liebe Freunde humorvoller Lektüre und bayerischer Gemütlichkeit,

ich freue mich sehr, euch hier in einer Leserunde meinen Roman "Hudlhub -  ein leicht kriminelles Heimatbuch" vorstellen zu können. Ich stelle euch dafür sechs Taschenbücher und sechs E-Books zur Verfügung.

Worum geht es?
Hudlhub ist ein typisch bayerisches Dorf und böse Zungen behaupten, der einzige Zeitvertreib in Hudlhub wäre, Gras beim Wachsen zuzusehen. Was für eine infame Unterstellung! Das geht ja auf keine Kuhhaut! Pardon, in Hudlhub gibt es kaum Kühe, sondern überwiegend Schweine. Aber das geht auch auf keine Sauhaut!
In Hudlhub geht es nämlich plötzlich ziemlich rund, als Georg Friedrich, ein gebürtiger Hudlhubber, nach Jahren in der Großstadt in seine bayerische Heimat zurückkehrt. Im Gepäck hat er die mysteriöse Elfenbeinprinzessin und eine ungefähr 40 000 Euro teure Rassekatze. Ihr Besitzer, ein berühmter Bundesligakicker, will das edle Tier zurück haben – und schickt zwei Auftragskillerinnen los. . . Wie gut, dass der Feuerwehrtrupp von Hudlhub immer in Alarmbereitschaft ist. Nur Feuerwehrmann Charly ist etwas abgelenkt: Die Elfenbeinprinzessin bringt ihn aus dem Konzept, und verwehrt ihm die Sicht auf die wahre Liebe. Und in all dem Chaos verfolgt der Landtagsabgeordnete Ludwig Haderlein einen ganz eigenen Plan. . .

Was Euch erwartet?
Hudlhub ist - wie der Untertitel ja schon verrät - ein leicht kriminelles Heimatbuch. Eingebettet in eine typisch bayerische Szenerie erleben die Figuren lustige, skurrile und leicht kriminelle Geschichten, die so vermutlich nur in Bayern möglich sind. Ähnlichkeiten mit realen Personen sind natürlich rein zufällig ;-) Das Buch richtet sich an Freunde von humorvoller Unterhaltungsliteratur, aber auch Leser von Bayernkrimis und Freunde der bayerischen Kultur sollten Lesevergnügen mit dem Roman haben.

Die Besonderheit:
Hudlhub ist mehr als nur ein Roman. Hudlhub ist ein literarisch-musikalisch-künstlerisches Kreativprojekt: Die gleichnamige bayerische Band Hudlhub hat ein Konzeptalbum zum Roman veröffentlicht  - "Nur ned hudln" - mit modernen bayerischen Pop-Rock-Folk-Songs und bringt diese derzeit in vielen bayerischen Städten live auf die Bühne. Die Künstlerin Steffi Laquai hat Hudlhub einen Zyklus Grafiken gewidmet. Eine davon ist auf dem Cover des Romans zu sehen.

Teilnahmebedingungen:
Bis 31. März 2015 könnt ihr euch hier bewerben. Vielleicht habt ihr ja Lust, mir in eurer Bewerbung zu verraten, wie euer erster Eindruck vom Gesamtprojekt Hudlhub ist (mehr Infos auf www.hudlhub.de)

Ich verlose sechs Taschenbücher und sechs E-Books für den Kindle (mittels Amazon-Gutschein). Bitte lasst mich in eurer Bewerbung wissen, was euch lieber ist.

Wer ein Buch bekommt, erklärt sich bereit, nach dem Lesen eine Rezension auf LovelyBooks und amazon einzustellen.

Unter allen, die bis zum 15. Mai eine Rezension veröffentlicht haben, verlose ich drei Hudlhub-CDs mit Überraschung!

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf den Austausch mit euch. Natürlich sind auch alle, die kein Buch gewinnen, herzlich zum Mitlesen und Mitdiskutieren eingeladen.

Mit herzlichen Grüßen aus Hudlhub!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mathias Petry im Netz:

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks