Mathias Wünsche Engel und Tod

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Engel und Tod“ von Mathias Wünsche

Ein toter Engel für Lou Parker Privatdetektiv Lou Parker wird von der Vergangenheit eingeholt: ausgerechnet die Ex-Prostituierte Tina, die Mitschuld daran trägt, dass er vor fünf Jahren den Polizeidienst quittieren musste, bittet ihn um Hilfe, weil sie gegen die Rotlichtgröße Stanko aussagen soll. Eher widerwillig lässt sich Parker darauf ein und erhofft sich im Gegenzug die Namen derjenigen, die an der Intrige gegen ihn beteiligt waren. Gleichzeitig ist Parker auf der Suche nach seinem spurlos verschwundenen Freund und Kollegen Winkler. Dabei ermittelt er unter Jugendlichen, die von zu Hause abgehauen sind und nun auf der Straße leben. Als ein obdachloses Mädchen ermordet in einem Auto am Köln-Bonner Flughafen aufgefunden wird, trifft es Parker wie ein Faustschlag: es ist der Wagen seines verschwundenen Freundes Winkler …

Ein kurzweiliger und spannender Krimi, den ich gerne weiterempfehle.

— silvandy

Der von Mathias Wünsche geschaffene Detektiv kommt äußerst sympathisch und schwungvoll daher.

— juergen_schmidt

Lou Parker ermittelt in Siegburg...

— dreamlady66

Spannende Krimiunterhaltung

— Ladybella911

Stöbern in Krimi & Thriller

Unter Fremden

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt!

gedankenbuecherei

Crimson Lake

Spannend und skurril, drei Fälle im Australischen Sumpfgebiet

Gruenente

Ich soll nicht lügen

Absolut spannender Thriller mit Suchtfaktor

ShiYuu267

SOG

Maximale Spannung und absoluter Nervenkitzel - teils aber auch wirklich harter Tobak!

Nepomurks

Alte Sünden

Solider Kriminalroman mit interessanter Geschichte

lenisvea

Niemals

Absoute Leseempfehlung!l

guemue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lou Parker ermittelt

    Engel und Tod

    silvandy

    21. May 2017 um 22:42

    In „Engel und Tod“ von Mathias Wünsche ermittelt Lou Parker, mittlerweile ein Privatdetektiv, früher ein Polizeibeamter, der seinen Job an den Nagel hängen musste, da er in einem Fall von Kinderpornographie einem einflussreichen Politiker zu nahe kam. Ausgerechnet der Lockvogel, der in ihn damals die Falle gelockt hat, was ihm letztendlich seinen Job gekostet hat, sucht Lou gezielt auf, um ihn um Hilfe zu bitten. Außerdem verschwindet Lous Freund und ehemaliger Kollege Thomas Winkler. Er verspricht Winklers Frau, Thomas zu suchen. Das Auto des Kollegen taucht bald auf – aber im Wagen befindet sich eine Leiche eines jungen Mädchens, das auch gesucht wurde. Der Krimi ist spannend geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und ich hatte das Buch relativ schnell durch. Der Spannungsbogen steigert sich und wird dann aufrecht gehalten. Dies liegt unter anderem auch an der Erzählperson, die zwar im Hintergrund bleibt, aber den Leser doch immer wieder zu Spekulationen anheizt. Das ist zwar ungewöhnlich, aber erzeugt Spannung. Es gibt verschiedene Erzählstränge, was das lesen recht abwechslungsreich macht. Lou ist aus Kostengründen von Köln nach Siegburg gezogen. Und genau in der Gegend spielt sich der Krimi ab. Die realen Schauplätze schildert der Autor so anschaulich, dass man sich das super vorstellen kann. Zwischendurch werden Songtexte in den Text eingeflochten, was ich ganz gut fand. Die Charaktere werden recht anschaulich und authentisch geschildert. Fazit: Ein kurzweiliger und spannender Krimi, den ich gerne weiterempfehle.  

    Mehr
  • Schwungvoller Parker

    Engel und Tod

    juergen_schmidt

    09. May 2017 um 11:56

    „Gestern kannte ich ihn noch nicht, heute bin ich schon fast ein Lou-Parker-Fan.“ So würde mein zugegeben knappes bis oberflächliches Fazit des Krimis aussehen. Der von Mathias Wünsche geschaffene Detektiv kommt äußerst sympathisch und schwungvoll daher. Der Enddreißiger mit dem Musikgeschmack eines gut 60-Jährigen verfügt über eine bewegte berufliche wie private Vergangenheit, an der der Autor den Leser zwischendurch immer wieder teilhaben lässt. Diese Vergangenheit ist es auch, die Lou Parker im aktuellen Fall einholt. Eine ehemalige Bekannte aus dem Rotlichtmilieu benötigt offensichtlich seine Hilfe. Parker verspricht zu schauen, was er für sie tun kann, und hängt schneller in der Sache drin, als ihm lieb ist. Tina, so heißt die Bekannte, war im Übrigen mitverantwortlich dafür, dass Parker letztendlich seinen Job bei der Polizei hingeworfen hatte. Damals vor fünf Jahren. Damals in Köln. Mittlerweile hat Parker eine neue Bleibe im beschaulichen Siegburg gefunden. Auch die Liebe hat es gut mit Lou gemeint und bescherte ihm mit Alex eine gleichermaßen attraktive, kluge wie verständnisvolle Freundin. Kaum zu verstehen, dass die schwer durchschaubare Tina ihn da erneut irritieren kann. Parallel verschwindet plötzlich auch ein älterer Freund, dem Parker kurz zuvor einen Auftrag vermittelt hatte. Lou fühlt sich verständlicherweise verantwortlich und hat auf einmal jede Menge Arbeit vor sich. So viel, dass er sogar den ersehnten Kurzurlaub mit Alex abbrechen muss. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Der Kriminalroman ist äußerst spannend, in einer verständlichen sowie fließenden Sprache verfasst. Die natürlichen Dialoge sind wie aus dem Leben gegriffen, die Atmosphäre geradezu spürbar, kurzum: „Engel und Tod“ ist ein wahrer Lesegenuss!

    Mehr
  • Engel und Tod

    Engel und Tod

    Simi159

    15. April 2017 um 13:17

    Der Privatdetektiv Lou Parker hat gerade alle Hände voll zutun. Er möchte sich eigentlich erst mal in Siegburg, seiner neuen Heimat, eingewöhnen, doch dafür bleibt erst mal keine Zeit.  Tina Rottländer, eine Ex-Prostituierte, die Lou noch aus Köln kennt, bittet ihn um Hilfe. Sie war vor fünf Jahren für das Ende seiner Polizeilaufbahn verantwortlich, denn sie wurde als Lockvogel eingesetzt und Parker tappte in die Falle, verlor seinen Job, so dass er sich jetzt als Privatdetektiv durchschlägt. Genau diese Tina hat jetzt Angst um ihr Leben, soll sie doch  nach ihrem Aufstieg gegen einen großen Zuhälter aussagen. Lou stimmt halbherzig zu, hat er doch eine neue Freundin und auch noch einen weiteren Auftrag, in dem er gerade ermittelt.  Sein Freund und ehemaliger Kollege Thomas Winkler, ist verschwunden. Winklers letzter Auftrag war die Suche nach einem vermissten fünfzehnjährigen Mädchen, Ana Schuch das von zu Hause ausgerissen war.  Winklers Auto wird am Flughafen gefunden, mit der Leiche eines jungen Mädchens auf dem Rücksitz. Von ihm fleht jede Spur, und Lou Parker hat mehr Fragen als Antworten. Fazit: Lou Parker ist ein typischer Privatdetektiv, war mal Polizist, kann sich jetzt mit seien Ermittlungen mehr schlecht als recht über Wasser halten. Und gerät bei seinen Ermittlungen in Fälle hinein, die erst eine Nummer zu groß für ihn sind. Genau das macht ihn sofort Sympathisch, und läßt den Charakter authentisch wirken. Man ist mit ihm in seinem MX5 unterwegs hört die Doors und fragt sich wir Parker, wie die vielen losen Enden zusammen gehören. Der Spannungsbogen steigt kontinuierlich an, und nach den ersten 40 Seiten kann diesen spannenden Krimi nicht mehr aus der Hand legen. Falsche Fährten, überraschende Wendungen und ein schlüssiges Ende, komplettieren diesen Krimi, bei dem als Leser immer zwischen Siegburg, Köln und Bonn unterwegs ist. Der Autor, Matthias Wünsche, hat einen klaren, gut lesebaren Erzählstil, der denLeser schnell in die Geschichte einsteigen, läßt, egal, ob man schon mal mit Parker ermittelt hat oder nicht. Gute Beschreibungen der Szenerie wie auch der agierenden Charakter in  verschiedenen Erzählsträngen, bauen langsam uns stetig Spannung auf, die am Ende schlüssig gelöst wird.  Ein toller Krimi, der sich vor der vielen, großen, laut beworbenen Massenware nicht verstecken braucht, gefunden und gelesen werden möchte. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr
  • Leserunde zu "Engel und Tod" von Mathias Wünsche

    Engel und Tod

    KBV_Verlag


    • 39
  • Lou Parker ermittelt in Siegburg...

    Engel und Tod

    dreamlady66

    14. April 2017 um 18:11

    Engel und Tod von Mathias WünscheEin Krimit mit 251 Seiten und 20 KapitelnDas Cover wirkt verwischt, gar mysteriös Sehr gutes Schriftbild inkl. angenehmen Schreibstil...Zum Inhalt:Die Vergangenheit holt Lou Parker ein. Er zieht von Köln nach Siegburg. Eine Ex-Prostituierte Tina Rottländer, die Mitschuld trägt, dass er vor 5 Jahren seinen Polizeidienst quittieren musste, und Privatdetektiv wurde, bittet ihn um Hilfe. Sie soll gegen Manu Stanko aus dem Rotlichtmilieu aussagen.Widerwillig lässt sich Parker darauf ein und erhofft sich, die Namen derjenigen zu erfahren, die an der Intrige beteiligt waren. Parker ist nämlich auf der Suche nach seinem Freund und Kollegen Thomas Winkler, der plötzlich verschwunden ist. Als die Leiche eines jungen Mädchens im Wagen Winklrs am Flughafen gefunden wird, wird der Fall interessant...was genau ist passiert?Fazit:Der spannende Krimi spielt an realen Schauplätzen (Bonn, Siegburg). Es fließen auch immer wieder Texte musikalischer Art ein. Der Autor mach seine Leserfans neugierig, bringt sie auf Spuren, so dass Atmosphäre und Neugierde erhalten bleiben.Der Krimi hat mir gut gefallen, ich spreche eine Leseempfehlung aus!

    Mehr
  • Auch in Siegburg geschieht so Einiges

    Engel und Tod

    Ladybella911

    06. April 2017 um 12:36

    Notgedrungen ist der Privatermittler Lou Parker von Köln nach Siegburg gezogen, da er dort mietfrei bei seiner Mutter wohnen kann. Er versucht, seine Ausgaben so niedrig wie möglich zu halten, denn er kann nicht mehr auf regelmäßige Einkünfte rechnen, wie zu Zeiten seiner Berufstätigkeit im Polizeidienst. Dort war er im Dezernat Sitte unter anderem für Drogendelikte und Kinderpornographie zuständig, außerdem für Prostitution und Menschenhandel. Leider musste er dort seinen Dienst quittieren, da er mit seinen Recherchen einflussreichen Persönlichkeiten zu nahe gekommen ist. Ausgerechnet die Dame, die damals für seinen Austritt verantwortlich war, eine ehemalige Prostituierte namens Tina die jetzt als Immobilienmaklerin arbeitet, bittet ihn jetzt um Hilfe. Sie soll gegen eine Rotlichtgröße aussagen und hat Angst, berechtigt wie sich zeigt. Plötzlich mangelt es Lou nicht an Arbeit, sein bester Freund wird vermisst, auch ein junges Mädchen und er hat alle Hände voll zu tun. Bei der Suche nach seinem vermissten Freund findet er die Leiche des Mädchens in dessen Kofferraum, von seinem Freund fehlt weiterhin jede Spur. Mehrere Erzählstränge verbinden und trennen sich wieder, man erlebt durch die bild- und wortreiche Sprache die Gegend und die Charaktere sehr intensiv und denkt hin und her, meistens in die falsche Richtung. Interessant ist die Erzählerperson, die ständig im Hintergrund agiert und dadurch die Spannung anheizt, denn man will unbedingt wissen, wer und warum. Der Erzählstil von Matthias Wünsche macht es dem Leser leicht, durch die Seiten nur so zu fliegen und das Besondere am Roman sind auch die Einbindung verschiedener Songs und Texte, man merkt, dass der Autor auch als Musiker tätig ist. Mir hat der Krimi gut gefallen, er hat was, und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Meine Empfehlung bekommt er gerne und 4 Sterne dazu.

    Mehr
  • Gelungener Krimi

    Engel und Tod

    maulwurf789

    05. April 2017 um 10:40

    Im Mittelpunkt des Krimis "Engel und Tod" von Mathias Wünsche steht der ehemalige Kriminalkommissar Lou Parker, der mittlerweile als Privatdetektiv tätig ist. Er musste seinen Job verlassen, da er in einem Fall von Kinderpornographie einem einflussreichen Politiker zu Nahe gekommen war. Gerade ist er von Köln nach Siegburg gezogen, wird dort jedoch schon bald von seiner Vergangenheit eingeholt: In seinem letzten Fall wurde Tina Rottländer, mittlerweile eine Ex-Prostituierte, als Lockvogel auf ihn angesetzt, welche nun um seine Hilfe bittet. Sie soll gegen die Rotlichtgröße Manu Stanko aussagen. Gleichzeitig verschwindet Parkers Freund und Kollege Thomas Winkler und Lou verspricht dessen Frau bei der Suche zu helfen. Schon bald wird das Auto des Vermissten gefunden. Doch nicht nur das: Im Wagen befindet sich die Leiche eines obdachlosen Mädchens...Bei "Engel und Tod" handelt es sich um einen spannenden Krimi, der an realen Schauplätzen (Bonn, Köln, Siegburg) spielt. Man merkt deutlich, dass der Autor auch als Musiker und Komponist tätig ist. Es fließen immer wieder Songtexte passend in die Erzählung mit ein. Der Erzähl- und Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Im Hintergrund befindet sich eine unbekannter Beobachter, der durch seine Erzählungen den Spannungsbogen aufrechterhält (Bsp.: "So nah! Doch deine Zeit ist noch nicht gekommen. Ich weiß, du wirst nicht locker lassen...bis dein Weg dich zu mir führt." (S.119)). Man weiß nicht, wer er ist, was den Leser zu Spekulationen verleiten lässt. Insgesamt habe ich das Buch mit seinen 251 Seiten in nur wenigen Tagen regelrecht verschlungen. Dabei habe ich mich richtig gut unterhalten gefühlt. Leider sind mir am Ende noch ein paar Fragen offen geblieben, wofür ich einen kleinen Stern abziehe. Ansonsten kann ich "Engel und Tod" jedoch wärmstens weiterempfehlen und bedanke mich an dieser Stelle nochmals beim KBV-Verlag für das Rezensionsexemplar! 

    Mehr
  • „Engel und Tod“ von Mathias Wünsche

    Engel und Tod

    LucyCrime

    06. March 2017 um 21:58

    Anstrengende Zeiten für Lou Parker. Seinen Wohnsitz hat er von Köln nach Siegburg verlegt. Es gilt eine neue Stadt zu erkunden. Der Krimi beginnt wie ein wunderbarer Lou Parker Roman und der Leser darf ihm nahe kommen. Natürlich gibt es neue Ermittlungsarbeit, um die Parker nicht drum herum kommt. Das Geschehen holt ihn ein. Für Freunde der Lou Parker Krimis sei gesagt, dass auch der ehemalige Kollege Jo Degen seinen Auftritt hat. Fünf Jahre sind vergangen, seit er den Polizeidienst quittiert hat und Privatdetektiv wurde. Nicht ganz unschuldig daran, dass Parker den Polizeidienst verlassen musste, war ist Tina Rottländer. Genau diese Frau wendet sich nun an Parker. Sie soll gegen Stanko aus dem Rotlichtmilieu aussagen. Ob Parker ihr helfen kann und wie weit er sich dadurch selber in Gefahr bringt, ist die Frage. Außerdem ist sein Freund und Kollege Thomas Winkler plötzlich verschwunden. Lou Parker wird bei der Suche nach ihm in dessen Ermittlungen gezogen. Die Leiche eines jungen Mädchens wird im Wagen Winklers am Flughafen gefunden. Das wirft Fragen auf. Von seinem Freund fehlt weiterhin jegliche Spur. Mehrere Erzählstränge sprudeln aus der Quelle des Autors Mathias Wünsche, fließen im Erzählfluss dahin wie ein Bach, der zum Strom wird und ins Meer der Erkenntnis gelangt. Am Ende versteht man den Zusammenhang zwischen Engel und Tod. Der Autor bietet eine lebendige und eindringlich beschriebene Szenerie, ohne tatsächlich zu viel zu verraten. Er erzeugt damit gekonnt Spannung. Es gibt leise Hinweise, die jedoch nicht wirklich eingeschätzt werden können. Dadurch bleibt der Spannungsbogen straff. Streckenweise ist der Erzählstil nebulös. Eine Person agiert, beobachtet, erzählt von der Vergangenheit, wirkt unheimlich. Doch wer steckt dahinter? Die Frage, wer da im Hintergrund ist, wird ständig angeheizt. Was soll das alles? Es ist, als ob ein Nebelschleier über dem Geschehen liegt. Stellenweise gibt es Einblicke doch keine Klarheit. Der Spannungsbogen wird durchgehend gehalten bis der Nebel sich lichtet und die Sonne Oberhand gewinnt. Figuren, die zu Spekulationen einladen haben ihren Auftritt. Gefahr schwebt über allem. Köln, Bonn, Siegburg bieten eine abwechslungsreiche Örtlichkeit. Lou Parker macht den Leser, seinen Fan, neugierig auf Lokalitäten, die er besucht und es darf gerne auf seinen Spuren gewandelt werden, um der Atmosphäre des Krimis nachzuspüren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks