Mathijs Deen

 3.8 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Mathijs Deen

Niederländische Wurzeln: Mathijs Deen, geboren 1962, ist Schriftsteller und Radioproduzent. Zu den von ihm veröffentlichten Büchern zählen Romane, Kolumnensammlungen und ein Band mit Kurzgeschichten. Unter den Menschen erschien erstmals 1997 und wurde 2016 in einer überarbeiteten Fassung als Wiederentdeckung gefeiert, in deren Zug auch die Filmrechte verkauft wurden.

Neue Bücher

Über alte Wege

Erscheint am 12.04.2019 als Hardcover bei DuMont Buchverlag.

Unter den Menschen

 (18)
Neu erschienen am 12.02.2019 als Hardcover bei mareverlag.

Alle Bücher von Mathijs Deen

Unter den Menschen

Unter den Menschen

 (18)
Erschienen am 12.02.2019
Über alte Wege

Über alte Wege

 (0)
Erscheint am 12.04.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mathijs Deen

Neu

Rezension zu "Unter den Menschen" von Mathijs Deen

Bauernsohn sucht Frau
jenvo82vor 5 Tagen

„Ich habe nachgedacht“, sagt sie. “Vielleicht ist es am besten, wenn wir einfach nicht zu viel miteinander reden, denn bis jetzt hat es dann immer nur Ärger gegeben.“


Inhalt


Jan lebt nach dem frühen Tod seiner Eltern ganz allein auf dem Bauernhof direkt am Deich. Er bestellt das Land, versorgt die Tiere und bringt die Ernte ein, doch als der Winter kommt und die Arbeit ruht, beschließt er, nicht länger einsam auf seinem Hof an der Nordsee zu bleiben, sondern sich nach einer Frau umzuschauen. Die erste und einzige Frau, die er im Rahmen seiner Anzeige kennenlernt, ist Will. Eine temperamentvolle, entschlossene Frau, die sich auf die praktischen Dinge des Lebens konzentriert. Nur leider sucht Wil nicht die große Liebe, sondern in erster Linie ein Haus mit Meerblick, in dem sie so sein kann wie sie möchte. Ihre klar definierten Wünsche gleich nach dem ersten Kennenlernen faszinieren Jan ebenso, wie sie ihn abstoßen. Andererseits fragt er sich, was dagegen spricht, ob er nun mutterseelenallein am Küchentisch sitzt oder in Gegenwart einer Frau, die ihn zwar nicht liebt aber immerhin akzeptiert. Ihr Partnerschaftsabkommen ist ebenso ungewöhnlich, wie individuell, erfüllt aber genau den richtigen Zweck. Erst als Will erfährt, dass sie schwanger ist, wird die Sache kompliziert, doch mit Geduld und ausreichend Abstand, lässt sich so manches Ärgernis bewältigen …


Meinung


Der vorliegende Roman des niederländischen Schriftstellers und Radioproduzenten Mathijs Deen erschien bereits 1997, wurde aber 2016 in einer überarbeiteten Fassung wiederentdeckt. Der Ausgangspunkt seiner Geschichte sind zwei Menschen, die sehr unterschiedlich sind und eigentlich nicht sonderlich gut zueinander passen, am besten, wenn sie sich aus dem Weg gehen und möglichst wenig miteinander sprechen. Dennoch wagen sie es, gemeinsam eine Art Zweckgemeinschaft zu errichten, die auf Arbeitsteilung und Freiraum ausgerichtet ist und in der die Körperlichkeit auf die Befriedigung der sexuellen Bedürfnisse ausgerichtet zielt.

Trotzdem spürt der Leser auf feine und subtile Art, wie sehr sich die beiden Protagonisten nach einem Gegenüber sehnen, um ihre innere Einsamkeit zu überwinden. Und während Wil ihre Gedanken in Tagebuchaufzeichnungen festhält, die innere Zwiespältigkeit ausdrücken, äußert Jan seine durcheinandergeratenen Gefühle in Wutausbrüchen, bei denen er die Einrichtung zerstört. Aber auf jeden Streit folgt eine Versöhnung und eine geraume Zeit der gemeinsamen Leichtigkeit und partnerschaftlichen Freude.

Die Bausteine dieser Erzählung sind Sehnsüchte, Träume und Wunschvorstellungen, wie man das Leben angenehmer gestalten kann, ohne sich allein zu fühlen aber unter der Option sich mehr als genügend Freiraum zu erkämpfen. Eine Partnerschaft, die sich langsam wandelt und in der die Menschen erst nach und nach zueinander finden, weil es schlicht und einfach nicht ihrem Temperament entspricht, ihre Selbstständigkeit zu Gunsten eines anderen anzupassen und sich auf Kompromisse zu einigen.


Fazit


Ich vergebe 3 Lesesterne für diesen netten, sehr unterhaltsamen Roman über ein ungewöhnliches Paar und ihre erste gemeinsame Zeit. Sowohl die Landschaftsbeschreibungen als auch der atmosphärische Erzählstil haben mir ausgesprochen gut gefallen, selbst wenn die Verhaltensweisen und Entscheidungen der Protagonisten mich auf eine harte Probe gestellt haben.

Mir haben die verschrobenen Charakterzüge und die Aktionen von Will und Jan nach und nach immer weniger gefallen. Zu Beginn empfand ich es noch amüsant, während ich mich im Verlauf des Textes immer mehr vom Geschehen distanziert habe. Nicht nur, weil ich eine derartige Beziehung so schlecht nachvollziehen kann, nein auch weil mir das generelle Verständnis für beide gefehlt hat.

Leider konnte der Autor nicht den Knackpunkt treffen, den ich mir gewünscht habe, immer wieder zielt seine Erzählung auf die Handlungen ab und nur selten zeigt sich die tiefe Auseinandersetzung mit den inneren Ansichten. Deshalb ziehe ich nur ein mittelmäßiges Resumé: Unterhaltungsliteratur - ja, interessanter Plot – ja, Tiefgang und Emotionalität – nein. Mir bleibt es zu oberflächlich und damit irgendwie bedeutungslos, ein Buch, welches nicht allzu lange in Erinnerung bleiben wird.

Kommentare: 2
22
Teilen

Rezension zu "Unter den Menschen" von Mathijs Deen

Einsamkeit macht erfinderisch
DaniB83vor 17 Tagen

Mann – Hof an der Nordsee – sucht Frau … Das wäre der komprimierte Inhalt. Klingt eigentlich schon recht spannend. „Unter den Menschen“ von Mathijs Deen lässt einen Einblick in das einsame Leben eines Polderbewohners gewähren. Nicht nur den Leser*innen.

Auch Wil, die sich auf die Stellenanzeige des einsamen Jungbauern Jan meldet, darf seinen Hof sehen. Sofort hat sie Änderungsvorschläge und -wünsche, doch lässt dies der unsichere Mann zu? Wil scheint ihn mit ihrer dominanten Art anfangs etwas zu überfordern, doch irgendwie mag Jan das auch. Zumindest ist einmal eine Frau bei ihm am Hof.

Zum Inhalt möchte ich hier gar nicht viel sagen, zumal auch gar nicht viel passiert. Der Roman unterteilt sich für mich in drei Abschnitte. Der erste betrifft Jans Zeit alleine am Hof, seine Vorgeschichte, die Zeitungsannonce und die Antwort auf ebendiese. Im zweiten Teil lernt Jan die junge, sehr dominant auftretende Wil kennen. Hier beschreibt der Autor sehr gut, wie die beiden unterschiedlichen und doch so ähnlichen Personen versuchen, sich anzunähern.
Im für mich dritten Abschnitt wird das einsame Leben zu zweit am Hof um Arbeiter oder Dorfbewohner und andere Schauplätze erweitert. Dennoch vermittelt Deen das Gefühl, dass die Protagonisten nun noch einsamer werden – und das wirkt ziemlich skurril.

Bis ich das Ende gelesen hatte, war ich mir nicht sicher, ob mir dieser Roman nun gefällt oder nicht. Von der Geschichte an sich hatte ich mir etwas mehr erwartet, vor allem nach dem sehr spannenden Anfang. Doch obwohl meine Erwartungen in dieser Hinsicht nicht erfüllt wurden, wurden sie vom Erzählstil und den wirklich skurrilen Personen – ja, auch die restlichen Personen wirkten irgendwie ‚verrückt‘ – übertroffen. Ein Roman, der in eine komplett andere Richtung geht, als man es sich zu Beginn der Lektüre erwartet.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Unter den Menschen" von Mathijs Deen

Unter den Menschen
tardyvor 18 Tagen

"Unter den Menschen" ist ein ganz besonderes Buch. Es wirkt wie aus der Zeit gefallen und ist trotzdem hochaktuell. Der Autor Mathijs Deen erzählt uns die Geschichte von der Suche nach einem Partner, von Einsamkeit, Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. Auf dem Land, wo Jan alleine als Bauer wohnt, ist das nicht einfach. Vor allem nicht Ende der Neunziger Jahre. Da gab es noch kein Internet, sondern nur die Zeitung. Auf seine Anzeige meldet sich Wil, die eigentlich gar keinen Mann sucht, sondern nur ein Haus mit Meerblick. Deen schreibt eigenwillig und skurril. Genauso sind auch seine Protagonisten. Jan, der kilometerweit fährt, um sich ein Heft mit nackten Frauen zu kaufen. Wil, die die Anzeige unter verschiedenen Namen beantwortet, nur um die Konkurrenz auszuschalten. Die Sprache Deens ist, wie die Menschen dort sind. Wortkarg, leise, knapp und kurz. Man redet nicht viel, versteht sich aber auch ohne viel Worte. Oder auch nicht. Wil, die im wahren Leben Irene heißt, und Jan reden anfangs aneinander vorbei und es dauert, bis sie einen gemeinsamen Nenner finden. Und auch ich musste erst warm werden mit der Geschichte, aber dann war ich gefangen und kam nicht mehr davon los. Das liegt vor allem an der wunderbaren poetischen Sprache, die Landschaft und Leute so perfekt wiedergibt.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

LovelyBooks lädt auch im Jahr 2019 zu spannenden Challenges ein.

Und auf euch warten tolle Gewinne.

Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist natürlich 2019 wieder dabei!

Liest du gerne Bücher mit Niveau?
Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.

15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2019 bis 31.12.2019 lesen.

Es gelten nur Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.
Auch Neuauflagen – 2019 erschienen - von Klassikern.


Die Regeln:

  1. Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an.
  2. Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts.
  3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein.
  4. Es gelten nur Bücher (Achtung: keine Hörbücher, keine Bildergeschichten, keine Graphic Novels), die an diesem Beitrag angehängt sind! 
Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Nimmst du die Herausforderung an? 

Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2019 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.
Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.
 


Ich freue mich auf viele Anmeldungen!

Teilnehmer:

74dani
Ancareen
bookgirl
miss_mesmerized
Zum Thema
Bauernsohn sucht Frau. Wohnt allein. 80 Hektar.

Jan lebt auf einem Hof am Deich, die Nordsee ist nur einen Steinwurf entfernt, doch was ihm fehlt, ist eine Frau. Auf seine Anzeige meldet sich Wil, aber bald wird klar: Wil sucht keine Liebe, sondern ein Haus mit Meerblick.


Liebe Freunde guter Literatur,

wir blicken aufgeregt auf das neue mare-Programm und freuen uns auf eine weitere Leserunde mit euch!
Bewerbt euch für ein Rezensionsexemplar von Mathijs Deens »Unter den Menschen« und begleitet den ungewöhnlichen Prozess einer Paarwerdung.

Seit dem Unfalltod seiner Eltern wohnt Jan allein auf dem Hof am Rande der Nordsee, das Leben geht seinen Gang, aber die Einsamkeit nagt an ihm. Ein bisschen Gesellschaft wäre schön, eine Frau, Gespräche, Sex, vielleicht sogar eine eigene Familie? Jan gibt eine Anzeige auf und erhält Antwort von Wil. Wil jedoch, so stellt sich heraus, verfolgt einen ganz eigenen Plan – sie sucht keine Liebe, sondern Ruhe vom Stadtleben und von den Enttäuschungen der Vergangenheit. Ihre einzige Bedingung lautet: Von dem Haus, in dem sie künftig leben wird, muss sie das Meer sehen können.
Literarisch, atmosphärisch und mit einem feinen Gespür für das Skurrile beschreibt Mathijs Deen den Prozess einer ungewöhnlichen Paarwerdung. Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, versuchen zusammenzufinden. Kann das gut gehen?

Mathijs Deen , geboren 1962, ist Schriftsteller und Radioproduzent. Zu den von ihm veröffentlichten Büchern zählen Romane, Kolumnensammlungen und ein Band mit Kurzgeschichten. »Unter den Menschen« erschien erstmals 1997 und wurde 2016 in einer überarbeiteten Fassung als Wiederentdeckung gefeiert, in deren Zug auch die Filmrechte verkauft wurden. Bei Dumont erscheint auch zeitgleich sein Sachbuch »Über alte Wege«.

Übrigens wird Mathijs zu Besuch auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse sein und am Lovelybooks-Stand (Halle 5, D406) über seine Arbeit sprechen. Einen Vorgeschmack, wie der holländische Autor ein paar Seiten aus der deutschen Übersetzung liest, findet ihr hier. Und wer selber lesen möchte, wird eine Leseprobe an dieser Stelle finden.

Wir verlosen insgesamt 15 Rezensionsexemplare von »Unter den Menschen« an Menschen, die Lust haben, diese besondere Geschichte zu lesen.

Aufgabe:  Schreibe uns, warum du gerne mitlesen möchtest
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mathijs Deen im Netz:

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks