Matilde Asensi , Silvia Schmid Iacobus

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(5)
(8)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Iacobus“ von Matilde Asensi

Man schreibt das Jahr 1317. Galceran de Born, Ritter des mächtigen Hospitaliterordens, wird von seinem Großkomtur unter größter Geheimhaltung nach Avignon beordert. Papst Johannes XXII. hat einen äußerst heiklen Auftrag für den scharfsinnigen Perquisitore: De Born soll herausfinden, ob drei der mächtigsten Männer Frankreichs tatsächlich eines natürlichen Todes gestorben sind oder, wie der Heilige Vater argwöhnt, einem Racheakt des aufgelösten Templerordens zum Opfer fielen. Dem ehrgeizigen Papst geht es allerdings nur vordergründig um die Klärung dieser Todesfälle. Er will vor allem eins: erfahren, wo sich das Gold der Templer befindet, das seither spurlos verschwunden ist. Begleitet von dem jungen Novizen Jonas und der schönen Jüdin Sara macht sich Galceran deshalb auf die gefahrenvolle und spannende Suche nach den geheimnisumwitterten Schätzen der Tempelherren. Ein verschlüsseltes Dokument weist ihnen den Weg nach Spanien: Wird der Perquisitore entlang dem Camino de Santiago, dem berühmtesten Pilgerweg des Mittelalters, fündig werden? Misstrauische Schergen des Papstes belauern sie auf Schritt und Tritt. Und auch noch andere Augen sind auf sie gerichtet... (Quelle:'Flexibler Einband')

Besser als "der verlorene Ursprung". Für alle, die die Temeplritter und Spanien spannend finden. Spannend, mit ein paar Längen

— thiefladyXmysteriousKatha
thiefladyXmysteriousKatha

Stöbern in Historische Romane

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

Das Haus in der Nebelgasse

Spannend geschrieben mit sympathischen ( und auch weniger sympathischen) Charakteren - hat mich gefesselt!!

Readrat

Die Stunde unserer Mütter

Ein durchaus bewegender und interessanter Roman über zwei Frauen zur Zeit des zweiten Weltkriegs.

Buecherseele79

Die schöne Insel

Sehr schöne ,abenteuerliches und historische Buch

Schrumpfi

Krone und Feuer

Linnea Hartsuyker erschuf wunderbar schillernde Charaktere und Sittuationen, die mich fesselten und begeisterten.

quatspreche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Leseeindruck

    Iacobus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    08. September 2017 um 11:00

    Wie man vielleicht schon weiß, lese ich sehr gerne historische Romane. So bin ich nun auch auf dieses Buch gestoßen. Da mir die Autorin bislang unbekannt war, war ich nun sehr gespannt, was mich hier erwarten würde. Sehr gut haben mir die Ausführungen und Beschreibungen der Autorin zum Thema Glauben, insbesondere die Glaubenstheorien und Auslegungen der katholischen Kirche. Intrigen, Streben nach Macht und natürlich auf Gier und Neid dürfen nicht fehlen. Allerdings gab es zahlreiche Hänger und eher langatmige Passagen, die meinen Lesefluss hin und wieder gestört haben.  Alles in allem zwar sehr interessant und unterhaltsam, aber auch zäh. Schade eigentlich! Denn die Story hätte wirklich sehr viel Potenzial.  

    Mehr
  • Auf der Suche nach dem Gold der Templer

    Iacobus
    thiefladyXmysteriousKatha

    thiefladyXmysteriousKatha

    24. July 2017 um 21:18

    IacobusDieses Buch ist mein zweites von Matilde Asensi. ›Der verlorene Ursprung‹ hatte mir bereits gut gefallen, aber dann doch zu viele Längen aufgewiesen. Da Iacobus deutlich kürzer ist und in einem meiner Lieblingsländer spielt (Spanien), hatte ich große Hoffnungen, dass die Autorin mich mit diesem Buch überzeugen würde. Die Lektüre von Galcerans Suche nach dem verlorenen Templergold war durchaus spannend, aber auch dieses Buch von Asensi hatte wieder seine Längen. Trotzdem kann ich es allen empfehlen, die mehr über den Templerorden erfahren möchten, oder Bücher über Schatzsuche mögen.InhaltMan schreibt das Jahr 1317. Galceran de Born, Ritter des mächtigen Hospitaliterordens, wird von seinem Großkomtur unter größter Geheimhaltung nach Avignon beordert. Papst Johannes XXII. hat einen äußerst heiklen Auftrag für den scharfsinnigen Perquisitore: De Born soll herausfinden, ob drei der mächtigsten Männer Frankreichs tatsächlich eines natürlichen Todes gestorben sind oder, wie der Heilige Vater argwöhnt, einem Racheakt des aufgelösten Templerordens zum Opfer fielen. Dem ehrgeizigen Papst geht es allerdings nur vordergründig um die Klärung dieser Todesfälle. Er will vor allem eins: erfahren, wo sich das Gold der Templer befindet, das seither spurlos verschwunden ist. Begleitet von dem jungen Novizen Jonas und der schönen Jüdin Sara macht sich Galceran deshalb auf die gefahrenvolle und spannende Suche nach den geheimnisumwitterten Schätzen der Tempelherren. Ein verschlüsseltes Dokument weist ihnen den Weg nach Spanien: Wird der Perquisitore entlang dem Camino de Santiago, dem berühmtesten Pilgerweg des Mittelalters, fündig werden? Misstrauische Schergen des Papstes belauern sie auf Schritt und Tritt. Und auch noch andere Augen sind auf sie gerichtet...MeinungDas Buch geginnt in einem Kloster, wo Galceran de Born Nachforschungen über gewisse Dinge anstellt. Allgemein beschäftigt sich dieses Buch recht viel mit der Kirche und der Frage, ob das Kloster der richtige Weg für einen Mann wie Galceran oder seinen Sohn Garcia ist. Man erhält auch gute Einblicke in die Intrigen der katholischen Kirche und über die allgemein vorherrschende Gier nach besagtem Templergold. Galceran de born und seine Gehilfen Jonas, der Mönch und Sara, die schöne zauberin begeben sich auf eine gefährliche Reise. Dieses Buch hat mir besser gefallen, als Matilde Asensis ›Der verlorene Ursprung‹. Die Wanderung durch ganz Spanien und die Suche nach den Schätzen ist sehr spannend. Außerdem verfolgt man gespannt, ob Galceran seinen Sohn wiederfindet und wie sich dies dann auflöst.Schwächen des Buches sind einige Längen und auch das Ende war nicht ganz rund, für meinen Geschmack. auch die Gefühle zu Sara sind von Jetzt auf Gleich vorhanden, was ich unrealistisch finde. Ansonsten ein spannendes und tolles Buch!

    Mehr
  • Rezension zu "Iacobus" von Matilde Asensi

    Iacobus
    Jens65

    Jens65

    19. July 2008 um 00:29

    "Iacobus" ist ein spannender Mittelalterroman, der eigentlich alles vereint, was man sich wünschen kann. Glaubhafte Charaktere, viele interessante Informationen über Politik und Symbolik des Mittelalters, eine spannende Geschichte mit vielen Überraschungen und nicht zuletzt ein Schuss Romantik. - Empfohlen sowohl für Fans von historischen Romanen, als auch Krimifans. Außerdem bietet sich das Buch als Begleitlektüre für Reisen in den Norden Spaniens an.

    Mehr