Mats Federberg

 4,2 Sterne bei 21 Bewertungen
Autorenbild von Mats Federberg (©Mandy Kämpf)

Lebenslauf von Mats Federberg

Mats Federberg, geboren 1973 in Dresden, verfasste während seines Biologiestudiums journalistische Texte für die Sächsischen Zeitung. Während seiner anschließenden wissenschaftlichen Tätigkeit veröffentlichte er zahlreiche internationale Fachpublikationen auf dem Gebiet der Zellbiologie. Im Jahr 2012 ließ er sein seit Kindheit bestehendes Interesse für kreatives Schreiben aufleben und begann lyrische und belletristische Texte zu verfassen. Bereits ein Jahr später wurde er Preisträger des 1. Meerbuscher Literaturwettbewerbes. Es folgten humorvolle Lyrikbeiträge und Kurzgeschichten, v.a. im Chiliverlag. Seit 2015 ist er Autor bei der Berliner Literaturagentur „Wortunion“. Derzeit ist er Lehrer, Autor und Familienvater in Leipzig, wo er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt.

Alle Bücher von Mats Federberg

Cover des Buches Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (ISBN: 9783960872344)

Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln

 (21)
Erschienen am 10.08.2017

Neue Rezensionen zu Mats Federberg

Cover des Buches Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (ISBN: 9783960872344)N

Rezension zu "Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln" von Mats Federberg

Absolut nicht mein Geschmack und schlechter Humor beziehungsweise überhaupt keine Würdigung für die Frau.
Norway01vor 10 Monaten

Vielen Dank für das Rezensions-Exemplar. 

Persönlich muss ich sagen, finde ich das Buch absolut geschmackslos. Falls dies auf wahren Begebenheiten beruht, dann hoffe ich doch, dass die Frau ein ernstes Wort mit dem Mann geredet hat oder überlegt hat, ob Sie mit so einem Mann weiter zusammen leben möchte. 

Der einzige Grund warum ich diesem Buch nicht ein Stern gegeben habe ist das ich manchmal doch über die Schreibweise wirklich lachen musste. Gefallen tut es mir jedoch nicht, dass ich tatsächlich an 2 oder 3 Stellen lachen musste.

Das Buch ist absolut geschmacklos meiner Meinung nach, da der Mann komplett herunter macht, was Frauen tagsüber leisten. Er beschreibt sein Kind mit Namen, die unter anderen Umständen süß sein  können, so jedoch einfach nur unangebracht sind. Die Einstellung des Mannes ist aus dem 15. Jahrhundert - wenn überhaupt! Die Wertschätzung für seine Frau: nicht vorhanden.
Das einzige was zutrifft ist purer Egoismus und Verständnislosigkeit anstatt Dankbarkeit. 

Für mich ist dieses Buch absolut nicht lustig und unangebracht. ich kann über vieles lachen und habe einen sehr dunklen Humor, dieses Buch jedoch hat mich teilweise sprachlos gelassen.
Ich bin mir fast sicher, dass es als Komödie geschrieben worden ist aber es war einfach unpassend, lächerlich und verachtend gegenüber Müttern. Die Tipps am Ende des Buches sind letztendlich noch viel lächerlicher. 

Absolut keine Kaufempfehlung und ich würde dieses Buch absolut nicht mit einem Kauf unterstützen. Der Autor sollte hier noch einmal seine Einschätzung und Wertschätzung seiner Frau und Kind gegenüber noch einmal gründlich überdenken, wenn er so ein Buch überhaupt schreiben kann. Selbst als Scherz würde ich mir hier Gedanken machen, ob ich sowas überhaupt als Frau unterstützen wollen würde.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (ISBN: 9783960872344)K

Rezension zu "Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln" von Mats Federberg

Chef ich bin dann mal Windeln wechseln
karin66vor 3 Jahren

 

Sowohl der Titel als auch das Cover lassen auf ein witzig spritziges Buch hoffen.

Der Schreibstil ist sehr kurzweilig und angenehm zu lesen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und hatte es auch an einem Mittag durchgelesen.

Die einzelnen Geschichten sind wirklich direkt aus dem Leben gegriffen. Da meine Kinder inzwischen schon erwachsen sind, konnte ich mich dennoch das ein ums andere Mal ertappen, indem ich gedacht habe, ja, genau so war es immer.

Alles in allem ist das ganze Buch sehr humorvoll geschrieben und hat mir sehr schöne Lesestunden beschert. Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln (ISBN: 9783960872344)K

Rezension zu "Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln" von Mats Federberg

Ein paar mehr Seiten wären schön gewesen
Kristin84vor 4 Jahren

Zum Inhalt: 


Das Leben als Vater einer zweijährigen Tochter hat es in sich! Wer es nicht glaubt, kann es in diesem Buch von Mats Federberg nachlesen und wird sein blaues Wunder erleben. Denn hier wird der Vater nicht verschont. Doch Mats Federberg versucht mit Witz und Humor den alltäglichen Aufgaben, die ein Kleinkind so mit sich bringen, zu trotzen. Und das ist wirklich leichter gesagt, als getan. 


Meine Meinung: 


Ich lese gerne zwischendurch auch mal lustige und unterhaltsame Bücher. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Seitenumfang solcher Bücher immer relativ gering ist. Warum eigentlich? Haben die Autoren Angst, dass ihnen ihr Humor ab Seite 300 plötzlich abhanden kommt? Natürlich besteht immer die Gefahr, dass man es übertreibt und der Leser irgendwann von dem Buch genervt ist, aber das so etwas nicht passiert, ist eben die hohe Kunst des guten Schreibens.

Mats Federberg gehört meiner Meinung nach schon zu den Autoren, die wissen was sie tun, nur glaube ich, dass er nicht mutig genug ist. Denn warum hat er die - doch sehr unterhaltsame - Story über das Leben mit seiner Tochter nicht ein paar mehr Seiten gegönnt? Ich für meinen Teil fand die einzelnen Kapitel teilweise doch sehr kurz - nicht mal eine Seite auf dem E-Reader. Die Idee bzw. die Story, die hinter jedem Kapitel steckt, hat definitiv das Potenzial, auf mehrere Seiten erzählt zu werden. Wie bereits oben beschrieben, besteht da natürlich die Gefahr, es zu sehr in die Länge zu ziehen und damit den Leser zu langweilen. Aber wenn man sich - wie bei diesem Buch - zu kurz fasst, hat man das Problem, dass der Leser überhaupt nicht in die Geschichte reinkommt. So nach dem Motto: Neues Kapitel, neues Thema - schwupps, zu Ende! Hier sollte man wirklich versuchen, einen guten Mittelweg zu finden. Denn die Art wie Mats Federberg schreibt und auch die Story in dem Buch finde ich gelungen. Gerade deswegen sollte dieses Buch mehr Seiten haben, damit ich als Leser auch mehr Lesevergnügen habe. Doppelt so viel Seiten wären meiner Meinung nach perfekt. Da würde man vielleicht auch mehr über die Familie erfahren, über das Umfeld etc. So hätte man einen größeren Bezug zu den Charakteren und hätte besser mit ihnen mitfiebern und mitfühlen können. Nur zur Klarstellung: Auch auf den wenigen Seiten hatte ich schon Mitgefühl mit dem Vater - besonders zum Ende hin. Aber oft konnte man aufgrund der wenigen Sätze zu einzelnen Szenen gar keine Gefühle entwickeln.

Humor war vertreten, wenn auch nicht in Übermaß, was wohl auch wieder der geringen Seitenzahl zu schulden ist. Ich konnte das eine oder andere Mal schmunzeln - ein herzhafter Lacher war aber nicht dabei. 


Mats Federberg kann meiner Meinung nach schreiben und hat Witz im Blut. Ich hoffe nur, dass er es bei seinen nächsten Werken schafft, den Humor hochzuhalten und den Büchern ein paar mehr Seiten zu schenken. Dann werde ich bestimmt auch wieder zu einem "Federberg" greifen.


Mein Fazit: 


Idee: gut, Humor: Schmunzler garantiert, Seitenzahl: definitiv ausbaufähig. Wer auf ein kurzes, humoristisches Buch Lust hat, ist hier richtig.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Für alle im Mutterschaftsurlaub und frischgebackenen Papas!

Wir verlosen 20 E-Books inklusive kleiner Väterkunde ;-)


Mats Federberg gibt einen humorvollen Einblick in die Tiefen und Risiken des Elterndaseins aus der Perspektive eines Vaters. Umwerfend komisch, voller abgründiger Pointen und unerhörter Begebenheiten. Mit bissigem Humor und großer Verve rechnet er mit den Illusionen des Vaterdaseins ab – ebenso wie mit Erziehungsratgebern und allen anderen, die es stets besser wissen. Zugleich ist das Buch eine Liebeserklärung an die größte Herausforderung seines Lebens: seine Tochter.


Damit starten wir eine Leserunde für das wunderbare E-Book Chef, ich bin dann mal Windeln wechseln von Mats Federberg. 


Zum E-Book: Unsere zweijährige Tochter zählt – wie die meisten Kleinkinder – zur Gattung der nachtaktiven Nervennager. Zum Glück habeich Ohrenstöpsel und tagsüber bin ich sowieso im Büro. Und meine Frau… die macht das schon. So schwer wird's ja auch wieder nicht sein.
Doch dann ist Baby Nummer 2 auf dem Weg und es gibt Komplikationen: Meine Frau muss das Bett hüten. Auf unbestimmte Zeit. Plötzlich bin ichquasi alleinerziehend. Und zwar rund um die Uhr.



Neugierig geworden? Dann macht mit! Wir verlosen 20 Freiexemplare des E-Books unter allen Bewerber/innen!

Zum Autor: Mats Federberg, geboren 1973 in Dresden, verfasste während seines Biologiestudiums journalistische Texte für die Sächsischen Zeitung. Während seiner anschließenden wissenschaftlichen Tätigkeit veröffentlichte er zahlreiche internationale Fachpublikationen auf dem Gebiet der Zellbiologie.
Im Jahr 2012 ließ er sein seit Kindheit bestehendes Interesse für kreatives Schreiben aufleben und begann lyrische und belletristische Texte zu verfassen. Bereits ein Jahr später wurde er Preisträger des 1. Meerbuscher Literaturwettbewerbes. Es folgten humorvolle Lyrikbeiträge und Kurzgeschichten, v.a. im Chiliverlag.
Seit 2015 ist er Autor bei der Berliner Literaturagentur „Wortunion“. Derzeit ist er Lehrer, Autor und Familienvater in Leipzig, wo er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt.
Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
84 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 13 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks