Mats Strandberg

 4,1 Sterne bei 942 Bewertungen
Autor von Zirkel, Feuer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Mats Strandberg (©Mats Strandberg)

Lebenslauf von Mats Strandberg

Er kann alles schreiben: Mats Strandberg wurde im Jahr 1976 in Schweden geboren. Als er 16 war, zog er vom kleinen Fgersta in Västmanland nach Stockholm. Heute arbeitet Strandberg als freier Journalist und schreibt für Schwedens größte Abendzeitung. Im Jahr 2004 wurde er von Sveriges Tidskrifter – dem Verband schwedischer Zeitschriftenverlage – zum „Kolumnist des Jahres“ gewählt. Schon als Jugendlicher wollte Strandberg jedoch Schriftsteller werden. 2006 veröffentlicht er sein Romandebüt "Jaktsäsong". Mit seinem dritten Roman "Halbes Leben" ("Halva liv") landete Strandberg einen großen Überraschungserfolg und etablierte sich unter den bekanntesten Autoren Skandinaviens. In Zusammenarbeit mit Sara Bergmark Elfgren schrieb er außerdem eine Jugendbuchreihe, die Engelfors-Trilogie, deren erster Band 2012 unter dem Titel "Zirkel" in Deutschland erschien. Die Reihe wurde nicht nur mit dem schwedischen August-Preis ausgezeichnet, sondern auch verfilmt. Ein weiteres Genre erschloss Strandberg 2017 äußerst erfolgreich, als sein Horrorroman "Färjan" (dt. "Die Überfahrt") erschien und mehrere Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste stand. Mats Strandberg lebt heute gemeinsam mit seinem Ehemann Johan Ehn in Stockholm.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Monster und die Menschen (ISBN: 9783961770854)

Das Monster und die Menschen

Erscheint am 16.02.2022 als Hardcover bei Woow Books.

Alle Bücher von Mats Strandberg

Cover des Buches Zirkel (ISBN: 9783841502773)

Zirkel

 (432)
Erschienen am 01.02.2014
Cover des Buches Feuer (ISBN: 9783841502780)

Feuer

 (162)
Erschienen am 01.11.2014
Cover des Buches Schlüssel (ISBN: 9783841503992)

Schlüssel

 (103)
Erschienen am 01.12.2015
Cover des Buches Das Heim (ISBN: 9783596703777)

Das Heim

 (84)
Erschienen am 26.05.2021
Cover des Buches Die Überfahrt (ISBN: 9783596295999)

Die Überfahrt

 (101)
Erschienen am 24.05.2017
Cover des Buches Das Ende (ISBN: 9783038800293)

Das Ende

 (30)
Erschienen am 23.08.2019
Cover des Buches Halbes Leben (ISBN: 9783570100615)

Halbes Leben

 (9)
Erschienen am 10.08.2011
Cover des Buches Das Monster in der Nacht (ISBN: 9783961770830)

Das Monster in der Nacht

 (1)
Erschienen am 18.03.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Mats Strandberg

Cover des Buches Das Heim (ISBN: 9783596703777)sleepwalker1303s avatar

Rezension zu "Das Heim" von Mats Strandberg

Komplexer und gut konzipierter Grusel
sleepwalker1303vor 4 Monaten

Zwanzig Jahre ist es her, dass Joel, Protagonist in Mats Strandbergs Roman „Das Heim“, zu Hause war. Jetzt ist er in das westschwedische Städtchen gekommen, um seine demenzkranke Mutter Monika zu pflegen. Als sich ihr Zustand rapide verschlechtert, besorgt er ihr einen Platz im Seniorenwohnheim „Nebelfenn“, wo sich die Ereignisse nach und nach überschlagen und das Buch von einer tragischen Familiengeschichte schnell zu einem Horror-Roman wird. Denn Monika scheint immer weniger sie selbst zu sein. Aber wer ist sie, wenn sie nicht sie selbst ist? Ist es ihre Krankheit, die sie so „seltsam“ werden lässt? Und wieso weiß sie Dinge, die sie eigentlich gar nicht wissen kann?

Der Autor erzählt die Geschichte alternierend aus den Perspektiven von Joel und seiner Jugendfreundin Nina, die als Pflegekraft im Seniorenheim arbeitet. Die beiden hatten ebenfalls 20 Jahre lang keinen Kontakt, nachdem Nina eine gemeinsame Musikkarierre zugunsten eines bürgerlichen Lebens aufgegeben hatte. Joel versuchte es alleine, rutschte in eine Drogensucht und scheiterte in jeder Hinsicht. Trotz ihrer Differenzen stellt sich zwischen ihnen schnell wieder eine Vertrautheit ein.

Die erste Hälfte des Buchs ist langsam, fast träge erzählt. Der Autor beschreibt Monikas Umzug ins Heim und ihre neuen Mitbewohner:innen. Aber dann wird die Geschichte packend, spannend und enorm gruselig. Vor allem der immer wieder auftauchende „Fettfleck“, der sich durch das ganze Buch zieht, erinnerte mich an „Das verräterische Herz“ von Edgar Allan Poe und steigerte bei mir den Gruselfaktor enorm.

Und abgesehen vom Grusel-Element ist das Buch für mich sehr realistisch. Die Demenz der Heimbewohner hat der Autor treffend beschrieben, ebenso die teilweise Überforderung der Angestellten. Ihre Arbeit ist auch ohne einen Dämon eine stetige Herausforderung. Joel kämpft gegen seine eigenen Dämonen: seine Sucht (auch wenn er sechs Jahre clean ist, hat er oft das Verlangen danach), seinen Bruder Björn, der ihm die ganze Arbeit alles überlässt, weil er meint, Joel sei es der Mutter schuldig und noch dazu sein schlechtes Gewissen, weil er die Mutter im Heim „abgeliefert hat“.

Ich finde das Setting und die Protagonisten sehr gut ausgearbeitet. Die Charaktere sind gut in ihren Stärken und Schwächen gut und vielschichtig beschrieben. Auch sprachlich fand ich das Buch gut, es ist sehr flott zu lesen und bis auf wenige holprige Stellen ist es auch sehr gut übersetzt. Die „Zwischenkapitel“, die mit „Nebelfenn“, also dem Namen des Seniorenheims überschrieben sind, beschreiben das Leben im Heim und die dort lebenden Personen näher und geben einerseits einen tiefen Einblick in das Leben mit Demenz, andererseits zeigen sie, wie das vorher friedliche Leben im Heim angespannter und zunehmend ungemütlich wird. Der Horror des Dämons war für mich ebenso greifbar wie die Verzweiflung, mit der die 95jährige Wiborg immer wieder versucht, ihre schon lange verstorbenen Eltern anzurufen. 

Das Buch war daher für mich auf mehreren Ebenen eine unbehagliche, aber lohnende Lektüre. Einerseits, weil das Horror-Element gut ausgearbeitet ist, andererseits sind die Elemente Demenz, Ausgeliefertsein, Einsamkeit hervorragend damit verflochten. Eingesperrt sein ist ein sehr zentrales Element. Die Menschen sind physisch im Heim mehr oder weniger eingesperrt, die Haustüren sind nur mit Codekarten zu öffnen. Sie sind aber auch irgendwie in sich selbst eingesperrt, denn ihre Erinnerungen und das, was einmal ihre Identität ausmachte, schwinden. Aber auch Joel ist in seinem Leben und seinen Schuldgefühlen gefangen, ebenso wie Nina in ihrer Ehe.  

Der Roman ist düster und hintergründig. Der Verfall, der mit der Demenz einhergeht, die klaustrophobische Atmosphäre im Heim, ein bisschen Rassismus, Überforderung und Überlastung von Pflegepersonal – das alles macht die bedrückende, ergreifende Stimmung aus, die der Autor stets eher subtil und leise erschafft. Wer das mag, ist mit dem Buch hervorragend bedient. Von mir 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Heim (ISBN: 9783596703777)JuliaGoldfeuers avatar

Rezension zu "Das Heim" von Mats Strandberg

solider Horror-Roman mit besonderen Protagonisten
JuliaGoldfeuervor 4 Monaten

Schweren Herzens entscheidet sich Joel dazu, seine Mutter Monika in ein Pflegeheim zu bringen. Doch dort verschlechtert sich ihr Zustand in einem Maße, der ihn ängstigt, ihm sogar regelrecht unheimlich vorkommt. Er und seine Freundin aus Jugendtagen, Nina, die im "Nebelfenn" als Pflegerin arbeitet, scheinen die Einzigen zu sein, die Monikas Veränderungen ernst nehmen. Sie machen sich daran, herauszufinden, was in Monika gefahren ist... Im wahrsten Sinne des Wortes.

Manchmal fehlen einem die Worte, man kann nicht genau erklären, was es ist, das einen stört. Deshalb möchte ich erst einmal lobend die Charaktere in diesem Horror-Roman erwähnen. Joel ist ein Typ mit einer Menge Probleme, von denen er sich nicht selbst befreien kann. Er schleppt sie seit seiner Jugend mit sich, seit der Zeit, in der Nina seine engste Freundin war. Diese löste sich irgendwann von ihm und entschied sich für ein konservatives Leben mit Ehemann und Kind. Aber auch Nina hadert mit ihrem Leben. Durch das Aufeinandertreffen der beiden kommt alles wieder hoch und ihre gemeinsame Vergangenheit zu entdecken nimmt einen relativ großen Teil des Buches ein. Die Figuren sind alle interessant und lebensecht, wenn auch nicht immer sympathisch gezeichnet. Auch die anderen Pfleger und die Bewohner des Heims haben ihre eigene, persönliche Note und es fällt einem als Leser leicht, sich im "Nebelfenn" einzufinden.

Eine Grusel-Geschichte in einem Heim stattfinden zu lassen, diese Idee gefiel mir und wurde auch spitze umgesetzt. Die Tatsache, dass die meisten alten Leute auf irgendeine Art und Weise geistig verwirrt sind, steigert die Spannung, denn wer nimmt es schon ernst, wenn diese plötzlich von unheimlichen Ereignissen berichten?

Spannung, bleiben wir gleich dabei. Ich denke, das ist es, was mir etwas fehlte bei "Das Heim". Wobei ich finde, die Geschichte lässt sich von vorne bis hinten flüssig lesen. Es gibt keine langatmigen Passagen aber irgendwie konnte der Autor mich nicht berühren. Obwohl die Charaktere und das Setting toll ausgearbeitet sind, konnte ich beim Lesen nicht in der Geschichte Fuß fassen. Vielleicht liegt es am Schreibstil von Mats Strandberg, wirklich benennen kann ich es nicht. Das ist natürlich subjektives Empfinden, daher bin ich der Ansicht, wer sich vom Klappentext angesprochen fühlt, kann ruhig dazu greifen. "Das Heim" ist ein solider Horror-Roman mit besonderen Protagonisten.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Heim (ISBN: 9783596703777)mesus avatar

Rezension zu "Das Heim" von Mats Strandberg

Subtiler, nervenzehrender Horror
mesuvor 4 Monaten

Joel kehrt nach Jahren in seine Heimat zurück um sich um seine demenzkranke Mutter Monika zu kümmern. Doch diese muss in ein Heim. Und dann beginnt der namenlose Schrecken.... 

Monika  verändert sich dramatisch, magert ab, spricht von Dingen,die sie niemals wissen kann und ängstigt damit nicht nur die anderen Heimbewohner sondern auch die Pfleger. Joel sucht Hilfe bei seiner Jugendfreundin Nina, die seine Mutter betreut. Zusammen begeben sie sich auf eine unglaublich gefährliche Suche nach der Wahrheit, die lebensbedrohlich und tödlich enden könnte.

Mit subtiler langsam aufbauender Spannung zieht der Autor seine Leser in den Bann. Mit jeder Seite wird die Geschichte beklemmender und merkwürdiger. Atemlos liest sich dieses unterschwellige Horror Szenario bis zum Ende. Klug inszeniert und richtig gut geschrieben!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir vergeben insgesamt 10 Rezensionsexemplare »Das Ende« vom schwedischen Bestsellerautors Mats Strandberg.

Bewerbe dich jetzt zur Leserunde!

Willkommen zu einer neuen Leserunde!

Wir haben für euch das neue Jugendbuch »Das Ende« des schwedischen Bestsellerautor Mats Strandberg mitgebracht. Stellt euch vor, ihr hättet noch 4 Wochen Zeit bevor alles Leben ausgelöscht wird. Begleitet Lucinda und Simon in einer Welt auf Zeit......

Bewerbt euch jetzt für eines der insgesamt 10 Bücher zur Leserunde »Das Ende« von Mats Strandberg und taucht ein in einen emotionalen Ausnahmezustand.

193 BeiträgeVerlosung beendet

Hallo zusammen,

ich möchte euch das Buch "Zirkel" zum Wandern anbieten. Ich bin selber gerade noch mitten drin aber finde es bisher einfach super. Von daher möchte ich euch das Leseerlebnis nicht vorenthalten ;)

Es gelten die typischen Wanderbuchregeln wie eine 2wöchige Lesefrist usw.

Wenn sich mindestens 7 Personen finden, die das Buch gerne lesen möchten, schicke ich es los. :) Ich selber werde wahrscheinlich am Wochenende fertig werden :)

verschickt am 20.02.2012 an:

1.) anika_henke --> liest seit 22.02.
2.) Ayanea --> liest seit 15.03. verschickt am 30.03.
3.) Gemma --> liest seit 07.04. verschickt am 23.04.
4.) Spinnendon
5.) RoteZora --> liest seit 19.05. verschickt am 25.05.
6.) Lillie-Sophie --> liest seit 04.06.
7.) Cellissima --> liest seit 16.06. / verschickt am 26.06.
8.) Tru1307 --> liest seit 02.07. / verschickt 18.07.
9.) SharonBaker --> liest seit 27.07. / verschickt 28.08.
10.) schokoloko29 --> liest seit 04.09. / verschickt 08.10.
11.) Jessi2011 --> hatte es
14.) Sonnenshine --> liest seit 16.11. /
18.) andrea_zeige --> liest seit 05.12.
20.) Lilasan --> liest seit 28.12.


23.) Steinflut --> liest seit 30.01.13
24.) Nefertari35

19.) manu-83

Als letztes zu WILDPONY für die Bundeswehrbücherei. Adresse bitte bei mir erfragen. :)

185 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks