Mats Wahl

 3.6 Sterne bei 329 Bewertungen
Autor von Der Unsichtbare, Sturmland - Die Reiter und weiteren Büchern.
Mats Wahl

Lebenslauf von Mats Wahl

Mats Wahl zählt zu einem der bekanntesten Jugendbuchautoren Schwedens. Seine Kindheit verbrachte er in Gotland und in Stockholm. In Stockholm lebt er auch heute noch. Hier hat er nach seinem Abitur an der Universität Pädagogik, Literaturgeschichte und Sozialanthropologie studiert. Bis in die 1980er Jahre war er als Lehrer tätig und seine Erfahrungen mit seinen Schulkindern, gerade mit denen, die als schwererziehbar galten, hat er in seinen Jugendbüchern verarbeitet. Neben Jugendbüchern schreibt Mats Wahl zudem Drehbücher, Sachbücher, Theaterstücke und historische Romane für Jugendliche und Erwachsene. Schon mehrfach wurden seine Werke ausgezeichnet, darunter mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis sowie mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis.

Neue Bücher

Sturmland - Die Gesetzgeber (3)

Neu erschienen am 31.08.2018 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft.

Alle Bücher von Mats Wahl

Sortieren:
Buchformat:
Sturmland - Die Reiter

Sturmland - Die Reiter

 (43)
Erschienen am 01.02.2016
Sturmland - Die Kämpferin

Sturmland - Die Kämpferin

 (31)
Erschienen am 01.02.2016
Winterbucht

Winterbucht

 (28)
Erschienen am 23.09.2011
Kaltes Schweigen

Kaltes Schweigen

 (26)
Erschienen am 01.11.2005
Kill

Kill

 (25)
Erschienen am 01.03.2010
Schwedisch für Idioten

Schwedisch für Idioten

 (17)
Erschienen am 01.02.2007
Die Rache

Die Rache

 (10)
Erschienen am 01.04.2009
Därvarns Reise

Därvarns Reise

 (9)
Erschienen am 01.12.1999

Neue Rezensionen zu Mats Wahl

Neu
zeki35s avatar

Rezension zu "Bis zum Showdown" von Mats Wahl

Gefällt mir überhaupt nicht...
zeki35vor 10 Monaten

Inhaltsangabe



John-John hat schon einige krumme Dinger gedreht, ein richtig Krimineller ist er trotzdem nicht. Aber diesmal läuft sein Plan aus dem Ruder: Bei einem Überfall fällt er Gangstern in die Hände, die eine Entführung planen. Angekettet an ein Mädchen gelingt John-John eine spektakuläre Flucht mit dem Boot und das unfreiwillige Paar versteckt sich in einer Blockhütte. John-John sollte längst fliehen, zu unklar ist seine Rolle in dieser Sache – doch er bleibt bei dem Mädchen, bis zum Showdown ... Ein gnadenloser Krimi um Schuld und Unschuld und gleichzeitig eine hochsensible und zärtliche Liebesgeschichte.


Meine Meinung:


Zum Buch

„Bis zum Show down“ ist mein erstes Buch von Mats Wahl. Da es ein Jugendkrimi ist, war ich mir nicht ganz sicher, ob es mir gefallen wird. Und ich muss sagen, dass mir das Buch nicht gut gefallen hat. Das Buch ist mit 256 Seiten eher kurz und wenn die eigentliche Handlung erst nach 160 oder 170 Seiten anfängt, kann es nicht so gut werden. 
Der Anfang zieht sich extrem und man kommt sehr langsam in die Geschichte hinein. Außerdem gibt es sehr viele Passagen die man ganz weglassen könnte.


Das Cover

Ich hatte mir das Buch über rebuy gekauft und wurde mit einem Alten Cover überrascht. Das Cover ist an sich in Ordnung. Doch zur Geschichte passt es überhaupt nicht. 


Protagonisten

John-John der Hauptcharakter im Buch ist meiner Meinung nach gar kein schlechter Kerl. Er macht hin und wieder ein paar krumme Dinge, doch alles in allem ein eher ruhiger Typ. Nisse und Lotta sind die zwei merkwürdigsten Charaktere die mir je in einem Buch untergekommen sind. Ich habe sie überhaupt nicht leiden können. Alles in allem konnte ich mit gar keinem Charakter etwas anfangen. Man lernt fast nichts über sie kennen. Sie wirken alle ganz weit weg. 


Schreibstil

Der Schreibstil fängt mit der Sicht von John-John an. Nach den ersten 125 Seiten wechselt es automatisch zum auktorialen Erzähler. Das war sehr unangenehm und dadurch wirkte die ganze Geschichte kühl. Aus Johns Sicht konnte ich noch ein wenig mitkommen, wie er sich fühlt. Doch nach den 125 Seiten habe ich gar nichts mehr mitempfinden können. 


Fazit

Die ganze Geschichte hat mich nicht bewegen können. Es dauert Ewigkeiten bis die wirkliche Geschichte anfängt und als es angefangen hat, wurde der Schreibstil auf einmal gewechselt. Das fand ich wirklich schlimm. Außerdem soll es ein Krimi sein. Doch ich habe von der ersten bis zur letzten Seite keine Spannung gefühlt. Das Buch würde ich eher nicht weiterempfehlen

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Bis zum Showdown" von Mats Wahl

würde es nicht weiterempfehlen...
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

Inhaltsangabe

John-John hat schon einige krumme Dinger gedreht, ein richtig Krimineller ist er trotzdem nicht. Aber diesmal läuft sein Plan aus dem Ruder: Bei einem Überfall fällt er Gangstern in die Hände, die eine Entführung planen. Angekettet an ein Mädchen gelingt John-John eine spektakuläre Flucht mit dem Boot und das unfreiwillige Paar versteckt sich in einer Blockhütte. John-John sollte längst fliehen, zu unklar ist seine Rolle in dieser Sache – doch er bleibt bei dem Mädchen, bis zum Showdown ... Ein gnadenloser Krimi um Schuld und Unschuld und gleichzeitig eine hochsensible und zärtliche Liebesgeschichte.



Meine Meinung:

Zum Buch

„Bis zum Show down“ ist mein erstes Buch von Mats Wahl. Da es ein Jugendkrimi ist, war ich mir nicht ganz sicher, ob es mir gefallen wird. Und ich muss sagen, dass mir das Buch nicht gut gefallen hat. Das Buch ist mit 256 Seiten eher kurz und wenn die eigentliche Handlung erst nach 160 oder 170 Seiten anfängt, kann es nicht so gut werden. 
Der Anfang zieht sich extrem und man kommt sehr langsam in die Geschichte hinein. Außerdem gibt es sehr viele Passagen die man ganz weglassen könnte.



Das Cover

Ich hatte mir das Buch über rebuy gekauft und wurde mit einem Alten Cover überrascht. Das Cover ist an sich in Ordnung. Doch zur Geschichte passt es überhaupt nicht. 


Protagonisten

John-John der Hauptcharakter im Buch ist meiner Meinung nach gar kein schlechter Kerl. Er macht hin und wieder ein paar krumme Dinge, doch alles in allem ein eher ruhiger Typ. Nisse und Lotta sind die zwei merkwürdigsten Charaktere die mir je in einem Buch untergekommen sind. Ich habe sie überhaupt nicht leiden können. Alles in allem konnte ich mit gar keinem Charakter etwas anfangen. Man lernt fast nichts über sie kennen. Sie wirken alle ganz weit weg. 



Schreibstil

Der Schreibstil fängt mit der Sicht von John-John an. Nach den ersten 125 Seiten wechselt es automatisch zum auktorialen Erzähler. Das war sehr unangenehm und dadurch wirkte die ganze Geschichte kühl. Aus Johns Sicht konnte ich noch ein wenig mitkommen, wie er sich fühlt. Doch nach den 125 Seiten habe ich gar nichts mehr mitempfinden können. 


Fazit

Die ganze Geschichte hat mich nicht bewegen können. Es dauert Ewigkeiten bis die wirkliche Geschichte anfängt und als es angefangen hat, wurde der Schreibstil auf einmal gewechselt. Das fand ich wirklich schlimm. Außerdem soll es ein Krimi sein. Doch ich habe von der ersten bis zur letzten Seite keine Spannung gefühlt. Das Buch würde ich eher nicht weiterempfehlen

Kommentieren0
8
Teilen
Evens avatar

Rezension zu "Sturmland - Die Gesetzgeber" von Mats Wahl

die Welt in 50 Jahren - eine erschreckend realistische Dystopie
Evenvor 2 Jahren

Schweden, 50 Jahre in der Zukunft: Klimawandel führte zu extremen Wetterverhältnissen und zerstörten Landstrichen. Stürme sind an der Tagesordnung. Die Folge sind eine autoritäre Regierung, Zensur, und Banden, die die wenigen auf dem Land verbliebenen Menschen terrorisieren. Die Hauptfigur Elin ist im dritten Band 20 Jahre alt und hat eine kleine Tochter. Sie soll für die nächsten Wahlen kandidieren und gerät in undurchsichtige Intrigen. Vor diesem Hintergrund behandelt Mats Wahl viele Themen: Anarchie, Zensur, Überwachung, technischer Fortschritt, Klimawandel, Robotik, künstliche Intelligenz, posttraumatischer Stress und noch einiges mehr.

Und hier beginnen meine Probleme. Auf keines dieser Probleme geht er wirklich näher ein. Lediglich die Problematik der künstlichen Intelligenz scheint in den Vordergrund zu rücken, vielleicht soll diese in einem nächsten Band weiter ausgebaut werden.

Ein weiteres Problem ist die Sprache. Sie ist sehr reduziert und teilweise auch kalt und unbeteiligt. Eine Identifikation mit einzelnen Personen fällt oft schwer. Formal passt die Sprache schon sehr gut zu dem Setting, kann aber Leser auch abschrecken, da der Einstieg oft etwas schwer erscheint.


Fazit: Mir gefällt die Serie ganz gut, trotz der angesprochenen Schwächen, da sie eine mögliche, sehr realistisch dargestellte Zukunft entwirft. Leider hat das Buch im Mittelteil einige Längen. Hätte sich der Autor auf einige wenige Themen beschränkt, wären noch mehr Sterne möglich gewesen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
LaMargaritas avatar

Ein Leben, um das man Tag für Tag kämpfen muss

Der renommierte schwedische Autor Mats Wahl erzählt in der neuen „Sturmland“-Jugendbuchreihe von einer düsteren Zukunft in welcher die Menschen einen bitteren Überlebenskampf gegen die Natur und gegeneinander führen. In den ersten beiden Bänden „Die Reiter“ und „Die Kämpferin“ lernen wir gemeinsam mit der 16-jährigen Elin, die mit ihrer Familie auf einem einsamen Hof lebt, die Gefahren dieser neuen, brüchigen Welt kennen.

Mehr zum Inhalt:
Band 1
Schweden 50 Jahre in der Zukunft: Das Klima hat sich massiv verändert. Verheerende Stürme haben ganze Landstriche verwüstet und ein feiner Sand färbt alles blutrot. Die meisten Menschen sind dem Befehl der Regierung gefolgt und in die Städte gezogen. Die wenigen Familien auf dem Land leben in ständiger Angst vor Gewalt. So auch die Familie der 16-jährigen Elin. Als Elin und ihr Bruder Vagn auf freiem Feld in einen Hinterhalt geraten, geht alles blitzschnell. Elin verteidigt sich mit ihrer Armbrust, aber Vagn wird entführt. Eine lebensgefährliche Suche nach ihrem Bruder beginnt.  
Zur Leseprobe

Band 2
Nach den Abenteuern aus dem ersten Band geht es gleich spannend weiter, denn plötzlich taucht Elins Tante Karin auf dem Hof der Familie auf. Nach ihr wird im ganzen Land gefahndet, denn sie gilt als Terroristin des Untergrunds. Am nächsten Tag wird Elin verhört und verschleppt, doch ihr gelingt die Flucht und sie macht sich auf einen langen gefährlichen Weg nach Hause.
Zur Leseprobe

Zum Autor
Mats Wahl zählt zu einem der bekanntesten Jugendbuchautoren Schwedens. Seine Kindheit verbrachte er in Gotland und in Stockholm. In Stockholm lebt er auch heute noch. Hier hat er nach seinem Abitur an der Universität Pädagogik, Literaturgeschichte und Sozialanthropologie studiert. Bis in die 1980er Jahre war er als Lehrer tätig und seine Erfahrungen mit seinen Schulkindern, gerade mit denen, die als schwererziehbar galten, hat er in seinen Jugendbüchern verarbeitet. Neben Jugendbüchern schreibt Mats Wahl zudem Drehbücher, Sachbücher, Theaterstücke und historische Romane für Jugendliche und Erwachsene. Schon mehrfach wurden seine Werke ausgezeichnet, darunter mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis sowie mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis.

Zusammen mit dem Hanser Verlag verlosen wir 25 Buchpakete mit den beiden ersten Bänden des mitreißenden Zukunftsepos an Testleser, die Lust haben diese düstere Welt kennen zu lernen und sich in einer Leserunde mit anderen darüber auszutauschen. Bewerbt euch einfach über den „Jetzt bewerben“- Button* und beantwortet uns bis zum 24.02. in eurer Bewerbung die folgende Frage:

In Elins Welt schlägt die Natur zurück und die Menschen müssen tagtäglich um ihr Überleben kämpfen. Welche Umweltveränderungen denkt ihr werden uns in 50 Jahren erwarten und warum?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

Unter allen fleißigen Lesern, die bis 14. April eine Rezension zu beiden Titeln verfassen und diese zusätzlich in einem Online Shop ihrer Wahl teilen, verlosen wir 3x alle weiteren Bände der Reihe zu den jeweiligen Erscheinungsterminen.

Glaubt ihr, dass ihr in der gefährlichen Welt von "Sturmland" überleben könntet? Probiert es gleich aus, im Überlebenscontest auf 
http://sturmland.de .

Viel Glück!

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt des Buches sowie zum Veröffentlichen einer ausführlichen Rezension auf LovelyBooks.de, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken.


Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Mats Wahl wurde am 10. Mai 1945 in Malmö (Schweden) geboren.

Community-Statistik

in 368 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks