Matsuri Hino Vampire Knight 6

(77)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(36)
(30)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vampire Knight 6“ von Matsuri Hino

Zero scheint seinem Schicksal, zu einem blutrünstigen Vampir zu degenerieren, nicht entfliehen zu können. In seiner Verzweiflung gesteht er sich seine Gefühle für Yuki ein, die jedoch mit eigenen Problemen zu kämpfen hat: dem unmoralischen Angebot, das Kaname ihr gemacht hat, und ihrer dunklen Vergangenheit, in die sie endlich Licht bringen will...

Genial! Ich liebe den Manga einfach! Einer meiner TOP 10 Lieblingsmangas!

— xlxn
xlxn

Es war sehr schön, mehr über Kaname zu erfahren und Yuki war zum ersten Mal nicht ganz so naiv.

— igbuchblueten
igbuchblueten

Und ein "neuer" Kontrahent tritt auf. Weiterhin eine sehr schöne Story

— Guenhwyvar
Guenhwyvar

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Meinung

    Vampire Knight 6
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    09. February 2015 um 15:40

    Vampire Knight geht in die sechste Runde und ich bin wieder völlig aus dem Häuschen. Matsuri Hino hat nicht nur eine fesselnde Geschichte geschrieben, sondern auch Bilder gezeichnet, die mich berühren können. Ich bin von dieser Manga Reihe einfach begeistert! Gewisse Rückblenden, intime Eingeständnisse und ein unmoralisches Angebot verleihen diesem Band wieder eine ziemliche Macht über mich, die mich an einem Stück am lesen halten konnte. Es gibt direkt einen Flashback mit Yuki und Zero, wo der Leser an seine Gefühle für Yuki erinnert wird. Yuki selbst kämpft einen ganz persönlichen Kampf, denn sie möchte sich erinnern, was vor zehn Jahren wirklich passiert ist, als Kaname sie vor einem bösartigen Vampir rettete. Doch die Hürden, die sie nehmen muss, bringen ihren Verstand ganz durcheinander und ich habe wirklich mit ihr gefiebert und gelitten. Desweiteren erfährt der Leser durch Kindheitsrückblicke mehr über Kaname, den attraktiven Reinblüter, der hochverehrt und geschätzt wird und was mit seinen Eltern geschehen ist. Für mich ein sehr interessantes Thema, denn Kaname ist ein ziemlich geheimnisvoller Charakter, der schon Dinge getan hat, die ich nicht ganz begreifen konnte. Aber leider bleibt er eine undurchschaubare Persönlichkeit. Band sechs kann man somit als Informationsfütterer betrachten, der dennoch nicht zu viel von sich Preis gibt und der die Lust weiter fördert das Geheimnis der Vampire zu lüften. Und Zero und Yuki waren wieder einmal zum niederknien ♥

    Mehr
  • Was für ein süßes Vampirkind...

    Vampire Knight 6
    Guenhwyvar

    Guenhwyvar

    12. June 2013 um 18:45

    Auch der sechste Band ist noch sehr schön und lesenswert, für einen Manga. Besonders süß fand ich die Idee von dem Vampirkind und dass diese noch kein Blut trinken, sich dafür aber praktisch von "Energie" ernähren... Nun wie dem auch sei, dieser Band steht den vorherigen Bänden in nichts nach und auch weiterhin verspricht diese Reihe durch das Auftreten eines neuen Kontrahenten spannend zu bleiben...

    Mehr
  • Rezension zu "Vampire Knight, Band 6" von Matsuri Hino

    Vampire Knight 6
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    21. May 2009 um 13:27

    wenn man neue dinge erfahren möchte, kommt man hier auf seine kosten, allerdings, was ich sehr schade fand, war, dass zero und yuki ziemlich zu kurz kamen und auch die seitenkolumne von matsuri hino ist, bis auf 2 kommentare, weggefallen... im nächsten band erhoffe ich mir also wieder mehr von den dreien