Matt Dunn

 3.4 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Aus. Ende. Gelände., The Good Bride Guide und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Matt Dunn

Matt Dunn wurde 1966 in England geboren. Nach einigen Jahren in Spanien lebt er nun in London, wo er als Journalist tätig ist. Bevor er sich dem Schreiben zuwandte, war er Rettungsschwimmer, Verkäufer und IT-Headhunter. Mehr Informationen zum Autor unter: http://www.mattdunn.co.uk/

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Matt Dunn

Cover des Buches Aus. Ende. Gelände. (ISBN:9783426512227)

Aus. Ende. Gelände.

 (13)
Erschienen am 05.06.2012
Cover des Buches Die Schnapsidee (ISBN:9783426505397)

Die Schnapsidee

 (1)
Erschienen am 01.06.2011
Cover des Buches Wie war ich, Schatz? (ISBN:9783426505403)

Wie war ich, Schatz?

 (0)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches The Good Bride Guide (ISBN:9781847395238)

The Good Bride Guide

 (2)
Erschienen am 23.09.2009
Cover des Buches Ex-Girlfriends United (ISBN:9781402245046)

Ex-Girlfriends United

 (1)
Erschienen am 01.06.2011
Cover des Buches Best Man (ISBN:0743495519)

Best Man

 (0)
Erschienen am 15.09.2009
Cover des Buches What Might Have Been (ISBN:9781491534854)

What Might Have Been

 (0)
Erschienen am 12.08.2014

Neue Rezensionen zu Matt Dunn

Neu

Rezension zu "Die Schnapsidee" von Matt Dunn

begrenzt lustig
sanrafaelvor 5 Jahren

Als Will Jackson seinem Freund Tom und dessen Ehefrau Barbara beim wöchentlichen Sonntagsessen von seinem Kinderwunsch erzählt, müssen beiden nur grinsen.

„Ich fasse es nicht. Er hat Zeugungspanik.“ Tom witzelt: „Warum denn plötzlich die große Eile? Oder leidest Du an einer unheilbaren Krankheit, von der du uns bisher noch nichts erzählt hast?“

Doch Will ist fest entschlossen Vater zu werden und lässt nichts unversucht. Als erstes meldet er sich bei Friends Reunited an, um rauszufinden was aus den Mädchen, die er in der Schule kannte, geworden ist (evtl. potenzielle Mütter für seine Kinder…). Danach loggt er sich in einer Online-Dating-Plattform ein.

Währenddessen versucht Tom ihm klarzumachen, dass ein Kind auch Nachteile hat: „Ich glaube, du hast nicht die geringste Vorstellung, wie sich ein Kind auf die Gestaltung deines Sexlebens auswirkt.“

Auch auf die Frage ob er überhaupt zeugungsfähig ist, ist Will nicht vorbereitet. „Die letzten fünfzehn Jahre bin ich völlig selbstverständlich davon ausgegangen, dass mein Körper einen Babyerzeugungscocktail produziert, der so potent ist, dass seine Empfängerinnen vor der natürlichen Weitergabe durch industriell hergestellte Gummihäutchen geschützt werden müssen.“ Woraufhin er eine Woche später in eine Klinik geht, um sein Sperma testen zu lassen.

 

Danach nimmt der Leser teil an, gescheiterten Dating-Versuchen, missglückten Wiedersehen mit alten Schulfreundinnen und hoffnungslosen Verkupplungsversuchen seitens seiner Freunde.

Was sich auf dem Cover lustig anhört, triftet leider ziemlich schnell sehr flach ab. So bietet sich Will auch auf Ebay als Erzeuger an und tritt – nachdem die Medien auf ihn aufmerksam geworden sind – im Frühstücksfernsehen auf.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "The Ex-boyfriend's Handbook" von Matt Dunn

Leichte Lektüre mit Witz
YvonneGeesvor 6 Jahren

Dies ist ein leichtes Buch für "zwischendurch", ziemlich witzig geschrieben und nicht ganz ernst zu nehmen. Mir hat es Spaß gemacht.

Kommentieren0
15
Teilen

Rezension zu "Aus. Ende. Gelände." von Matt Dunn

Rezension zu "Aus. Ende. Gelände." von Matt Dunn
Griinsekatzevor 8 Jahren

Cover:

Das Cover ist eigentlich ziemlich witzig aber unpassend für den Inhalt des Buches. Immerhin geht es um Edward, und nicht um eine Frau … aber die Torte passt. Was mir wirklich sehr gut gefällt sind die Farben. Es ist auffallend und sehr fröhlich gestaltet.

Charaktere:

Edward ist eigentlich ein sehr sympathischer Hauptcharakter, der ab und an wirklich dämlich ist. Er hat keine Ahnung von dem was Frauen wollen oder was er selbst in seinem Leben erreichen will. Nachdem er von seiner Freundin verlassen wird, versucht er sein Leben von Grund auf zu ändern und das mit … ich muss sagen manchmal sehr dummen Vorschlägen von seinem Besten Freund Dan. Trotzdem schafft er es und strängt sich an. Er hält durch und gibt nicht auf, das finde ich an ihm wirklich bewundernswert. Egal was für Vorschläge Dan macht.

Dan ist ein typischer Frauenheld und denkt nur an das eine. Er sieht in Frauen nur einen kleinen Zeitvertreib für eine Nacht. Edward versucht er dasselbe einzutrichtern doch er lässt sich nicht wirklich so sehr beeinflussen. Obwohl er sich für so toll und unwiderstehlich hält, ist er dennoch der beste Freund von Edward und hilft ihm da hindurch, das muss man ihm zugutehalten.

Jane bekommt man zwar kaum mit aber sie ist anscheinen oberflächlich und egoistisch. Sie hätte ja früher mal etwas zu Edward sagen sollen, anstatt einfach nach Tibet abzuhauen. Was bitte will sie in Tibet? Naja mich hätte wirklich ihre Reaktion interessiert, wenn sie Edward wiedersieht.

Sam ist Edwards Personal Trainer, sie weiß genau, was sie sagen muss, um Edward zu motivieren. Wenn er nicht aufstehen will, lässt sie nicht locker und schmeißt ihn aus dem Bett. Sie ist auch für Edward da und hilft ihm, wo sie nur kann.

Geschichte:
In dem Buch geht es einfach nur um Edward und sein Leben. Seit 10 Jahren ist er mit Jane zusammen und plötzlich findet er nur einen Brief und die Hälfte der Wohnung ist leer. Sie haut nach Tibet ab, weil er sich hat gehen lassen. Nun will Edward sie aber zurück und will sein Leben und sich ändern. Abnehmen, Kontaktlinsen, neues Auto, neue Einrichtung, neuer Job? Alles wird erneuert und das mithilfe von seinem Besten Freund Dan, seinem Personal Trainer Sam und der Barkeeperin Wendy. Alle helfen ihm durch die Zeit und unterstützen ihn, wo sie nur können. Es ist witzig zu lesen, wie Edward von einem Fettnäpfchen in das andere Tritt und sich immer wieder belehren lassen muss. Anscheinen hat er die letzten Jahre hinter dem Mond gelebt. Er besitzt kein Handy und fährt einen alten Volvo. Das muss alles geändert werden und als Leser ist man mittendrin. Es ist öfter witzig und man kann Lachen aber leider ist der Mittelteil lang gezogen und teilweise fand ich es dann auch langweilig aber sonst ist es ganz okay.

Fazit:
Anfangs hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Es war witzig, aufschlussreich und man konnte wirklich ernsthaft über Edward oder Dan lachen. Nach einiger Zeit war es aber nervig. Ich brauchte für den Mittelteil doppelt so lang … mir kam es vor als würde vieles einfach nur wiederholt werden und es wurde ausgeleiert. Dan ging mir mit seiner verqueren Ansicht gegen den Strich und Edward war manchmal etwas … dämlich. Bis zum Schluss musste ich mich durchkämpfen aber trotzdem ist es ein netter Roman für zwischendurch.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks