Matt Dunn Hochzeitsglocken und andere Alarmsignale

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hochzeitsglocken und andere Alarmsignale“ von Matt Dunn

So ticken Männer - kurz bevor die Hochzeitsglocken läuten.§ Drei "nice guys" Anfang 30: Mark, glücklich verheirateter Kindsvater; Nick, nicht gerade gut aussehend, aber Besitzer eines schicken Ferrari, und Adam, noch leicht gebeutelt von einer jüngst beendeten unglücklichen Liebesgeschichte. Letztere beiden also noch zu haben, was sich aber für Nick bald ändern soll: Er hat sich nämlich in eine Frau namens Sandra verliebt und ihr einen Antrag gemacht. In acht Wochen soll die Hochzeit sein und Adam der Trauzeuge. Leider scheint Sandra den Ferrari erheblich prickelnder zu finden als ihren künftigen Ehemann. Daher gilt es, hier schnell und diplomatisch zu intervenieren. Kein leichtes Unterfangen für Adam und Mark, denn Nick hat eine knallrosa Brille auf und stellt sich stur ...

Stöbern in Romane

Heimkehren

Ein großartiges Buch!

himbeerbel

Das Glück meines Bruders

Zwei ungleiche Brüder. Am Ende entpuppt sich der vermeintlich stärkere Bruder als der schwächere von beiden. Wen traf nun das Glück?

Waschbaerin

Das Ministerium des äußersten Glücks

Roxy beschreibt ein grausames aber sehr farbenprächtiges Bild von Indien

Linatost

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hochzeitsglocken und andere Alarmsignale" von Matt Dunn

    Hochzeitsglocken und andere Alarmsignale
    rumble-bee

    rumble-bee

    09. September 2009 um 11:48

    So kann's gehen - da greift man per Zufall nach einem Buch, dass einem von einer Freundin überlassen wurde. Man erhofft sich ein wenig kurzweilige Ablenkung von den zwei eher schwierigen Büchern, die man gerade liest. Und dann das! :-)) Nun, mal im Ernst. Sicher gibt es schon viele "Frauenbücher", oder "ChickLit" im Fachjargon. Und sicher ist auch dieses Buch keine Weltliteratur. Aber, und das möchte ich hiermit ganz dick unterstreichen, dieses Buch, oder besser dieser Autor, ist doch irgendwie eine Ausnahme. Zum einen, weil er aus der MÄNNLICHEN Perspektive schreibt, weil er eine überzeugende Sprache verwendet, und weil bei ihm eben NICHT alles gut ausgeht - und man sich trotzdem gut unterhalten fühlt. Die Handlung ist, wie so oft in solchen Büchern, schnell erzählt. In diesem Buch geht es um die Clique von Mark, Nick und Adam, wobei Adam der Erzähler des Buches ist. Alle drei sind Mitte 30, leben in London und sind recht erfolgreich. Nur ihr Liebes-Status unterscheidet sich: Mark ist bislang als einziger verheiratet und hat ein Kind. Adam ist der ewige Frauenheld, und Nick... tja, Nick gerät an die geldgeile Sandra (tschuldigung, stimmt aber leider), und lässt sich von ihr zu einer Riesen-Hochzeit überreden. Ohne zu merken, worauf sie es wirklich abgesehen hat... Seine Freunde betrachten die Lage mit großer Bestürzung. Aber auf alle Versuche, ihm die Augen zu öffnen, reagiert Nick mit glatter Empörung. Schließlich müsse man auch mal etwas wagen, und er sei es leid, der ewige Junggeselle zu sein. Kurioserweise ist es schließlich Adam, der im Verlauf der Handlung die "richtige" Frau kennenlernt, und wiederum duch einen dummen Zufall dazu beiträgt, dass quasi in der letzten Sekunde noch die Hochzeit von Nick und Sandra verhindert werden kann... Doch all das geht nicht ohne ein furioses Finale voller Wirrungen, Zorn, Tränen und schließlich ergreifender Versprechen ab... Mehr sollte man zum Inhalt wirklich nicht erzählen. Die Handlung ist vielleicht nicht außergewöhnlich, aber vom Autor so liebenswert gestaltet, und mit einigen unerwarteten "Haken" versehen, dass man fast enttäuscht ist, am Ende des Buches die Personen verlassen zu müssen. Sogar mit Adam, diesem Hallodri, hatte ich mich im Laufe der Lektüre angefreundet! es ist so, dass es eben KEIN ganz und gar rosiges Happy End gibt. Nick steht vor den Trümmern seines Ferrari und seiner Beziehung, und Adam steht vor der wohl schwierigsten Entscheidung seines Lebens, und ist eigentlich gar nicht glücklich damit. Aber er verspricht, es zumindest zu versuchen, und das ist schon viel mehr, als man am Anfang des Buches von ihm erwartet hätte. Ich empfinde dieses Buch als ausgesprochen wohltuend, weil es dem Leser zu viel Zuckerguss erspart. Die männliche Perspektive ist dem Autor super gelungen, gar keine Frage! Gerade genug Witz, um eine flüssige Lektüre zu gewährleisten, andererseits genug nüchterne Betrachtungen, um das Buch sachlich zu halten. Man weiß oft nicht, ob man lachen oder weinen soll. Wirklich köstlich! Das Buch strotzt ferner vor liebevollen Details, wie z.B. dem schwulen Kneipenbesitzer-Paar Rudy und Pritchard. Oder die Episode mit dem Niesen...Niesende Frauen betrachte ich von nun an mit ganz anderen Augen... :-)))) Ja, was soll ich mehr sagen. Dieses Buch hat mich mit dem Genre der "ChickLit" doch ein wenig versöhnt, ich war zwei oder drei Tage lang wirklich perfekt unterhalten. Der Autor hat auch schon ein neues Buch geschrieben: "Aus.Ende.Gelände.", nach dem ich mich garantiert umsehen werde. Matt Dunn sollte man sich vormerken!

    Mehr