Matt Haig Das Mädchen, das Weihnachten rettete

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 8 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ von Matt Haig

Das zweite Weihnachtsbuch von Bestsellerautor Matt Haig Die achtjährige Waise Amelia fristet ein kärgliches Dasein als Kaminkehrermädchen und hofft inständig auf Rettung durch den Weihnachtsmann. Der hat jedoch alle Hände voll zu tun: Aufruhr im Wichtelreich, Rentiere, die vom Himmel fallen, der Weihnachtszauber, der schwächer wird – wenn das so weitergeht, droht Weihnachten auszufallen. Aber Amelia ist kein gewöhnliches Mädchen: Nur mit ihrer Hilfe kann der Weihnachtszauber gerettet werden!

Der Folgeband zu ›Ein Junge namens Weihnacht‹: Ein hinreißendes Buch für die ganze Familie – mit Illustrationen von Chris Mould.

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

— Bibliomania

Wunderschön, witzig und voller Phantasie.

— Igelmanu66

Ein wunderschönes und humorvolles Abenteuer rund um die Weihnachtszeit, versehen mit vielen detailreichen Illustrationen

— Esme--

Ein schönes, solides Weihnachtsmärchen, wobei die wunderschöne Gestaltung in mir größere Erwartungen geweckt hatte.

— Freda_Graufuss

Eine wunderschöne, sehr fantasievolle Weihnachtsgeschichte

— dermoerderistimmerdergaertner

Wunderschönes Wintermärchen voller Hoffnung, Mut und Wunder. Fantastische Illustrationen untermalen diese bezaubernde Geschichte!

— Dornenstreich

Eine der schönsten Weihnachtsgeschichten seit langem! Besonders die hessisch schwätzenden Trolle haben es mir angetan. Einfach wunderbar!

— Kaddi

4.5 Sterne für ein wunderschönes, abenteuerliches und bewegendes Weihnachtsmärchen!

— Aleshanee

Es ist ein Buch, das auch mich als Erwachsenen wieder entführt, in die Kindheit, den Zauber der Weihnachtszeit, die Wunder, die Magie

— Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Ein witziges, emotionales, herzliches Weihnachtsabenteuer

Geschichtenentdecker

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

Flätscher 3 - Mit Spürnase und Stinkkanone

Flätscher ist immer noch der Coolste, mit großer Klappe, knurrendem Magen, Spürnase und den tollsten Illustrationen. Ein Lesemuffeltipp!

danielamariaursula

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weihnachten Matt Haig Teil II

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Bibliomania

    15. December 2017 um 21:34

    Jedes Jahr lese ich wenigstens ein Weihnachtsbuch im Dezember zur Einstimmung und ich bin wirklich froh, mich für dieses hier entschieden zu haben. Das Wiedersehen mit Nikolas, den Wichteln und den Rentieren war so toll, herzergreifend, traurig, aber auch lustig wie schon der erste Teil!Dieses Mal überfällt eine Horde Trolle das Weihnachtsdorf Wichtelgrund im hohen Norden Finnlands und ein junges Mädchen hört auf an Wunder zu glauben, so dass die Magie an Weihnachten mehr und mehr schwindet. Nikolas muss etwas tun!Neben den bekannten Weihnachtsfiguren aus Teil 1 lernen wir Charles Dickens und den fiesen Mr. Creeper kennen, der der armen Amelia das Leben im Arbeitshaus schwer macht. Diese kleine nette Hommage an Charles Dickens Weihnachtsgeschichte fand ich wirklich süß.Und ich möchte auch nicht die wunderschönen, frechen Zeichnungen unerwähnt lassen, die Chris Mould zum zweiten Mal eingebracht hat.Für mich also eine perfekte Einstimmung auf das Fest der Liebe und Magie, wunderschön und witzig!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2581
  • Wunderschön, witzig und voller Phantasie

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Igelmanu66

    14. December 2017 um 21:01

    »Weißt du, wie Wunder funktionieren? Wie Rentiere am Himmel fliegen? Wie der Weihnachtsmann in einer einzigen Nacht um die ganze Welt reisen kann? Wie man die Zeit anhalten und Träume wahr werden lassen kann? Durch Hoffnung. So funktionieren Wunder. Ohne Hoffnung gibt es keine Wunder.«   Die 9jährige Amelia hat es nicht leicht im Leben. Sie lebt im London des Jahres 1840, ihre Mutter ist schwer krank und bettlägerig, weshalb Amelia versucht, Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen. Als Kaminkehrerin. Eine mühselige, unangenehme und schlecht bezahlte Arbeit. Weil sie sich so um ihre Mutter sorgt, schreibt sie an den Weihnachtsmann, voller Hoffnung, denn schließlich kann er Wunder geschehen lassen. Doch der Weihnachtsmann hat mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen, das ganze Fest ist bedroht und er braucht selber Hilfe – am besten von einem kleinen Mädchen, das noch hoffen kann…   In dieses Buch habe ich mich gleich von der ersten Seite an verliebt. Eine traumhafte, phantastische Geschichte wird hier erzählt, mit gleichzeitig herzerwärmenden und witzigen Worten eine Umgebung geschaffen, eine Handlung kreiert, in die man gerne eintaucht. Allein schon diese Wichtelwelt! Die Beschreibung von Wichtelgrund im ersten Kapitel habe ich gleich zweimal gelesen, weil ich mich dabei so amüsiert habe. Im Gegensatz dazu schnürte mir das folgende Kapitel, in dem Amelia und ihre Not vorgestellt werden, den Hals zu. Das arme Mädchen! Und dabei ist sie so liebenswert in ihrer Offenheit und mit ihrem geliebten Kater, den sie „Käptn Ruß“ genannt hat. Schon entsteht Spannung: Wie wird es Amelia ergehen? Wird es Hilfe für sie geben? Als auch in Wichtelgrund eine schlimme Notlage eintritt und das Weihnachtsfest in Gefahr gerät, mochte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Und ich las weiter, von Trollen, Wahrheits- und Flunkerelfen und von einer Welt, in der das Wort „unmöglich“ ein schlimmer Fluch ist. Die große Rettungsaktion wird zu einer Reise quer durch das Land der Phantasie, in der alles möglich ist, solange man nur hofft…   Schon den Vorgängerband („Ein Junge namens Weihnacht“) mochte ich sehr. Hier ist aus dem Jungen schon der echte, wahre Weihnachtsmann geworden, seine Geschichte wird also weitererzählt. Es ist nicht notwendig, dass man zuvor Band 1 gelesen hat, alles Wichtige wird kurz beschrieben, man kann gleich in die Handlung einsteigen. Erneut ist das Buch randvoll mit lustigen, toll gezeichneten Illustrationen, die auf den Punkt treffen und die man einfach gerne betrachtet. Ein roter Einband mit silbernem Glitzer wirkt festlich und ganz und gar weihnachtlich. Bei mir wird das Buch einen festen Platz im Regal mit den Lieblingsweihnachtsbüchern haben!   Das Buch ist geeignet zum Vor- und Selberlesen, für Kinder und für Kinder im Herzen. Auch der erwachsene Leser kann viel Spaß mit dem Buch haben, allein schon wegen der kreativen Wortschöpfungen und den vielen phantasievollen Einfällen. Und natürlich sind Themen wie Freundschaft, Einsatz für andere und Nächstenliebe immer wichtig, nicht nur zur Weihnachtszeit.   Fazit: Wunderschön, witzig und voller Phantasie. Ich hoffe, es wird noch einen weiteren Band geben!

    Mehr
    • 6
  • Die perfekte Weihnachtslektüre

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Esme--

    12. December 2017 um 17:58

    Inhalt: Amelia war das erste Kind, das an den Weihnachtsmann glaubte. Ihre Hoffnung und ihr Wunsch, dass Wunder wahr werden, schufen den Weihnachtszauber, ohne den die Rentiere nicht in die Menschenwelt fliegen und der Weihnachtsmann nicht die Zeit anhalten könnte. Ohne Amelie, so muss man wohl sagen, würde es kein Weihnachtsfest in der Menschenwelt geben. Amelia war ein armes Mädchen mit einer sehr kranken Mutter. Sie musste erleben, wie die einzige Bezugsperson in ihrem Leben vor ihren Augen verfiel. Lediglich ihr Kater, Käptn Ruß, stand ihr treu zur Seite. Aber die Schicksalsschläge trafen sie weiter und Amelia verlor das Wenige, was sie noch besaß. Das war der Zeitpunkt, an dem sie aufhörte, an den Weihnachtsmann zu glauben und der Moment, an dem alles etwas eskalierte ... Wichtigste Charaktere: Der Weihnachtsmann ist ein Mensch voller Herzensgüte. Seine schlechten Witze treiben die Rentiere manchmal in den Wahnsinn. Selbst in den schlimmsten Situationen wirkt sein Lachen ansteckend. Wusstet ihr schon, dass der Weihnachtsmann Charles Dickens kannte und dass er selbst sogar in Wichtelgrund einmal einen Bestseller veröffentlichen durfte? Amelia ist ein mutiges und starkes Mädchen. Sie arbeitet als Kaminkehrerin. Ihr einziger und bester Freund ist eine Katze namens Käptn Ruß. Die Leser unter euch, die bereits die Vorgeschichte gelesen haben, werden Nusch schon kennen. Die anderen werden sie bald kennenlernen. Nusch ist eine sehr mutige Wichteldame aus Wichtelgrund. Sie arbeitet als Reporterin für die Rentiersparte. Die Trolle denken nicht wirklich viel nach, bevor sie handeln. Nachdenken bereitet ihnen üble Kopfschmerzen. Sie sind sehr groß und auch sehr gefährlich. Die Wahrheitselfe Pixie darf auch in diesem Buch wieder mitspielen. Sie erhält allerdings eher eine Nebenrolle. Wahrheitselfen dürfen, wie der Name schon sagt, nur die Wahrheit sagen. Diese Eigenschaft lässt sie nicht selten etwas unverschämt wirken. Schreibstil: „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ wird in verschiedenen Handlungssträngen erzählt. Der Leser verfolgt die Geschichte zum einen aus der Perspektive von Amelia, dem Kaminkehrermädchen, die Tag für Tag um ein besseres Leben kämpfen muss. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Käptn Ruß, einer schwarzen Katze, klettert sie in die Kamine anderer Leute, um diese zu säubern. Eines Tages passiert etwas ganz schreckliches in Amelias Leben. Dieser Moment ist es, der das Mädchen an dem Weihnachtsmann zweifeln lässt. Dieser Moment ist es, der den Rentieren die Flugkraft raubt und den Weihnachtsmann mitsamt dem Schlitten und den Geschenken vom Himmel stürzen lässt. Ein anderer Handlungsstrang schildert, was im Gesichtskreis der Wichtel ist. Die Wichtel haben, während der Weihnachtsmann unterwegs ist, um den Kindern der Menschenwelt Geschenke zu bringen, allerhand zu tun. Die Trolle haben die Wichtelstadt angegriffen und einiges zum Einsturz gebracht. Nur das Gebäude der Zeitung haben sie verschont. Der Schimmer des Hoffnungsbarometers ist kurz davor zu verglühen und Nusch beschließt eine Reise zu den Trollen zu wagen, um diese zu den vergangenen Geschehnissen zu interviewen. Währenddessen versucht der Weihnachtsmann verzweifelt die Zeit anzuhalten. Doch der Zauber der Weihnacht funktioniert aus irgendeinem Grund nur leidlich. Was ist da passiert? Kann der Weihnachtsmann die Situation noch retten? Wieder einmal belebt Matt Haig seine Geschichte rund um den Weihnachtsmann mit seinem ganz eigenem schriftstellerischem Zauber. Er berichtet von dem unerschöpflichen Sack, den die Wichtel mit ihren selbstgebastelten Spielsachen füllen und der den Weihnachtsmann auf seiner langen Reise in die Menschenwelt auf dem Rücksitz seines Schlittens begleitet. Er erschafft eine Wichtelwelt, die, mit Ausnahme von einigen Zwischenfällen und seinen ganz eigenen „Katastrophen“ sehr harmonisch verläuft. Hier gibt es die wohl werthaltigste Zahlungsart überhaupt: Schokoladentaler. Der eine spart sie an, der andere wirkt verschwenderisch, weil er sie zu gerne vernascht. Der Weihnachtsmann trägt stets ein Lachen auf den Lippen; seine Rentiere sind ein wenig schadenfroh und immer zu Scherzen aufgelegt. Dafür müssen sie auf der langen Schlittenfahrt in die Menschenwelt den unzähligen Witzen des Weihnachtsmanns lauschen. „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“, lebt von einem sehr spannenden und fantasiereichen Plot. Ein humorvoller Unterton durchzieht die Geschichte. Auch dieser zweite Teil der Geschichte rund um den Weihnachtsmann, der übrigens auch gut als Einzelband gelesen werden kann, enthält viele lustige und detailreiche Zeichnungen des Illustrators Chris Mould. Fazit: „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ ist der zweite Band der Weihnachtsmannsaga von Matt Haig. Dieses Buch kann unabhängig vom Vorgänger als Einzelband gelesen werden. Jedoch kann ich nur empfehlen „Ein Junge namens Weihnacht“ ebenfalls zu lesen. Die Geschichte, wie der Weihnachtsmann zu dem Mann wurde, der er „heute“ ist, vermittelt den Figuren des Nachfolgers nochmals Tiefe und dem Leser das ein oder andere Déjà-vu sowie eine Chronologie der Ereignisse. Die Geschichte von „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ ist unglaublich fantasievoll und beinhaltet ein großes Abenteuer, in das auch Erwachsene gerne abtauchen werden. Ein humorvoller Unterton und schwarz-weiß Zeichnungen von Chris Mould verleihen der Geschichte Würze. „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“ ist eine Geschichte, die ich an jeden weiterempfehlen möchte, der das Fest rund um die Weihnachtszeit mit einem passenden Buch genießen möchte. Buchzitate: Fliegende Flunker-Elfen liebten Wörter, wie andere Wesen Honig liebten. Sie waren immer auf der Jagd nach neuen, ausgefallenen Wörtern, um ihre Geschichten damit auszuschmücken. Weihnachten ist kein Datum, Mr. Dickens. Weihnachten ist ein Gefühl.

    Mehr
  • Solide schöne Weihnachtsgeschichte

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Freda_Graufuss

    07. December 2017 um 19:30

    Ich hatte mir dieses Buch sehnlichst gewünscht. Wahrscheinlich hatte ich es mir zu sehnlichst gewünscht, denn entsprechend hoch waren meine Erwartungen, als ich es dann tatsächlich in den Händen hielt. Der Titel und das Cover sind aber auch ein Traum. Golden, glitzernd und dann auch noch Weihnachten im Titel. Das musste doch ein wohlig-warmes Gefühl beim Lesen verbreiten.... Tat es dann blöderweise bei mir nicht.An sich gibt es in dem Buch zwei miteinander verwobene Geschichten, die beide in den 1840ern spielen. Da wäre die Geschichte um die 8-Jährige Amelia, die mit ihren Hoffen auf Weihnachten, die ganze Magie erst möglich gemacht hat. Ich glaube, dass ist eine Anspielung auf "Ein Junge namens Weihnacht", das Buch kenne ich aber leider noch nicht. Amelia, mittlerweile 9, wünscht sich dieses Jahr nichts sehnlicher als das ihre Mutter wieder gesund wird. Diese liegt in einem ärmlichen Zimmer in einer ärmlichen Ecke Londons im Sterben. Und ihre einzige Tochter hofft und glaubt, dass nur der Weihnachtsmann ihnen noch helfen kann.Und hier kommen wir zur zweiten Geschichte. Diese spielt sich in Wichtelgrund im hohen Norden ab. Wo die Wichtel mit dem Weihnachtsmann leben. Das letzte Jahr war das erste (!) Weihnachten ein voller Erfolg, der dieses Jahr unbedingt wiederholt werden sollte. Aber gerade als es losgehen sollte, wird das Dorf Opfer einen großen Trollangriffs und Weihnachten (das zweite) muss leider ins Wasser fallen. Das ist absolut nicht gut für die Magie und die Hoffnung, die Weihnachten erst möglich macht. Daher muss das dritte Weihnachten unbedingt stattfinden. Aber es kommt wieder zu Schwierigkeiten. In Wichtelgrund, aber auch auf der Erde.Vom reinen Lesen und Blättern war das Buch ein Hochgenuss. Die vielen Illustrationen, aber auch die Qualität des Papiers und die Umschlaggestaltung waren absolut top.Mit den Geschichten habe ich mich anfangs sehr schwer getan. Ich habe einfach nicht das Gefühl bekommen, dass der Autor vermitteln wollte. Das London, das er beschrieb, ließ in mir keineswegs die Stimmung des 19. Jahrhunderts aufkommen. Dazu waren die Beschreibungen einfach nicht athmosphärisch genug. Stattdessen beschränkte er sich darauf, Queen Victoria und Charles Dickens mit einzubinden. Für meinen Geschmack nicht unbedingt gelungen. Die Geschichte Amelias erinnerte in weiten Teilen dann "zufälligerweise" auch an Oliver Twist.Auch in Wichtelgrund habe ich mich nicht ganz weihnachtlich gefühlt. Dort störten mich dann auch die vielen Verbindungen, die zur Moderne gezogen wurden. Oder auch Wörter wie: "schnieke" (in Bezug auf den Schlitten) oder ein T-Shirt-Aufdruck "Iss keinen gelben Schnee!"... Nee, das passte nicht.Die Sprache war sehr einfach - was für ein Kinderbuch sicher ok ist. Aber auch hier hätte ich mir mehr Magie gewünscht. Ob das nun an dem Autor oder am Übersetzer lag, weiß ich nicht, da ich das Original nicht kenne. Dankbar bin ich dem Übersetzer aber dafür, dass die dummen Trolle hessisch und nicht sächsisch gesprochen haben :)Nun klingt es vielleicht so, als ob das Lesen eine einzige Qual war, aber das war es keineswegs. Ich bin einfach mit zu vielen Erwartungen an die Lektüre gegangen. An sich ist die Geschichte schön, kurzweilig und ließ immer mal wieder ein Schmunzeln aufkommen. Es fehlte nur eben ein bisschen der im Buch so viel beschriebenen Magie des Weihnachtsfests.

    Mehr
    • 2
  • Wunder sind überall, man muss nur richtig hinsehen

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    dermoerderistimmerdergaertner

    06. December 2017 um 12:22

    „Das Leben ist wie ein Schornstein - manchmal musst du dich durchs Dunkel mühen, um ans Licht zu gelangen.“Ich bedanke mich ganz herzlich beim @dtv_verlag für dieses wundervolle Buch!Inhalt: „Weißt du, wie Wunder funktionieren?“Amelia lebt mit ihrer schwerkranken Mutter in äußerst ärmlichen Verhältnissen und arbeitet als Kaminkehrermädchen. Sie setzt alle Hoffnungen auf eine Rettung durch den Weihnachtsmann, doch bei dem geht in diesem Jahr alles schief. Amelias Mutter stirbt und Amelia kommt in ein Arbeitshaus. Ein Jahr später macht sich der Weihnachtsmann jedoch auf die Suche nach Amelia, die inzwischen die Hoffnung fast aufgegeben hat - denn ohne Hoffnung gibt es keine Wunder und ohne Wunder gibt es kein Weihnachten!Meine Meinung: Der Schreibstil von Matt Haig ist wunderbar bildhaft und äußerst fantasievoll. Schon nach kurzer Zeit war ich völlig versunken in dieser zauberhaften Welt der Wichtel, Trolle, der Wahrheitselfe, der Fliegenden Flunker-Elfen und natürlich des Weihnachtsmannes. In der Weihnachts- und Wichtelwelt gibt es andere Zeiten als bei den Menschen, zB. beinahe Bettzeit, langsam wird es Zeit, ziemlich spät und viele andere. Außerdem besitzt der Weihnachtsmann ungewöhnliche Sachen; den unerschöpflichen Sack voller Geschenke, das Hoffnungsbarometer und die Stopptaste, um die Zeit anzuhalten.Die Kapitel mit dem Weihnachtsmann sind sehr humorvoll und lustig, die Kapitel mit Amelia sind dagegen traurig und berührend. Der böse Mr Creeper ähnelt etwas Mr Scrooge aus der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Und genau dieser Schriftsteller spielt auch in der Geschichte mit. Eine andere historische Person, die der Weihnachtsmann trifft, ist Königin Victoria.Fast alle Seiten sind sehr schön und passend illustriert von Chris Mould.Nicht ganz so gut gefallen hat mir die Geschichte mit den Trollen, aber das ist wirklich nur ein winzig kleiner Kritikpunkt.Fazit: Dieses Kinderbuch, das Matt Haig sicher nicht nur für Kinder geschrieben hat, ist das schönste und zauberhafteste Weihnachtsbuch, das ich seit sehr langer Zeit gelesen habe!

    Mehr
    • 2
  • Weihnachten ist kein Datum. Weihnachten ist ein Gefühl.

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    VanaVanille

    22. November 2017 um 14:31

    Ein Jahr ist es nun her, dass der Weihnachtsmann zum ersten Mal alle Kinder auf der Welt beschenkte. Um auch zu diesem Weihanchtsfest die Augen der Mädchen und Jungen strahlen zu lassen, laufen die Vorbereitungen in Wichtelgrund auf Hochtouren. Doch irgendjemand schmiedet andere Pläne und bringt die diesjährigen Festlichkeiten gewaltig ins Wanken. Das Mädchen, das Weihnachten rettete beschert uns dabei nicht nur ein Wiedertreffen mit bekannten, liebenswerten Charakteren, sondern setzt da an, wo sein Vorgänger endete. Nicht mehr ganz so magisch, aber ebenso märchenhaft, erzählt es vor allem von Hoffnung und dem Glaube an das Gute, obwohl der Autor sich ebensowenig davor scheut, sich mit den Schrecken und negativen Seiten des Lebens auseinanderzusetzen. Dies ist auch einer der Gründe, warum ich das Buch nicht für Leser unter zehn Jahren empfehlen würde.Wer so wie ich die Geschichten von Charles Dickens schätzt und liebt, wird hier nicht nur die ein oder andere Parallele zu seinen Büchern, sondern den berühmten Romancier Großbritanniens auch selbst entdecken. Diese Verbindung zur britischen Literatur bildete für mich ein kleines Highlight des Buchs und unterstrich dessen Humor. Matt Haig hat somit einen würdigen Nachfolger geschrieben, der mich nicht nur mit Vorfreude auf den dritten Band warten lässt, sondern große wie kleine Leser*innen zu verzaubern weiß.

    Mehr
    • 2
  • Wunderschönes Wintermärchen

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Dornenstreich

    18. November 2017 um 21:35

    Persönliche Meinung:Ich bin durch das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden und nach dem Aufschlagen der ersten Seite war ich schon wie verzaubert. Denn es beginnt mit einem ganz wundervollen Absatz, den ich euch hier nicht vorenthalten möchte: „Weißt du, wie Wunder funktionieren? Wie Rentiere am Himmel fliegen? Wie der Weihnachtsmann in einer einzigen Nacht um die ganze Welt reisen kann? Wie man die Zeit anhalten und Träume wahr werden lassen kann? Durch Hoffnung. So funktionieren Wunder.“ (Seite 7) Das Buch ist in den Buchhandlungen zwar im Bereich Kinderbuch zu finden, tatsächlich ist es aber ein Buch für Groß und Klein und kann auch ganz wunderbar von denjenigen Erwachsenen gelesen werden, die das Träumen und den Glauben an das Gute nicht verloren haben. Die Geschichte zieht einen sofort in den Bann und Matt Haig schafft es sofort, den Leser in eine tolle winterliche Weihnachtswelt zu entführen. Trotzdem passieren auch schlimme Dinge, die vom Autor aber so geschickt verpackt werden und somit auch kleineren Kindern zugänglich und verständlich erklärt werden. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass diese Geschichte aus zweierlei Perspektiven geschrieben ist. Einerseits wird die Geschichte des Weihnachtsmann Nikolas erzählt und andererseits lernen wir das Kaminkehrermädchen Amelia kennen, mit dessen Hilfe der Weihnachtsmann letztendlich das Weihnachtsfest retten kann. Auch der Humor kommt nicht zu kurz! So hat der Weihnachtsmann lauter witzige Apparaturen an seinem Schlitten, mit denen er die Zeit anhalten kann, um alle Geschenke rechtzeitig auszuliefern. Zudem hat er noch einen Turbobeschleuniger und einen sogenannten „unerschöpflichen Weihnachtssack“, der mit unendlich vielen Geschenken befüllt werden kann ohne jemals komplett gefüllt zu sein. Darüber musste ich, trotz meines erwachsenen Alters, sehr lachen und schmunzeln. Ich kann dieses Buch nur allen ans Herz legen, die sich für einige Stunden in eine andere Welt entführen lassen wollen, ohne sich über den alltäglichen Stress Gedanken machen zu müssen. Trotzdem regt das Buch zum Nachdenken an und erinnert uns daran, dass die Weihnachtszeit eben etwas besonders magisches an sich hat und dieser besondere Glanz auch nie verloren gehen darf. Die wunderschönen Illustrationen ziehen einen sofort in den Bann und unterstützen die Geschichte noch zusätzlich. Die kleinen Bildchen finden sicherlich nicht nur Kinder toll und deshalb eignet sich das Buch auch als sehr schönes Geschenk für Erwachsene. Einfach nur grandios Illustriert … Alles in allem ein perfektes winterliches Weihnachtsmärchen voller Hoffnung, Mut und Wunder! In diesem Sinne: „Weihnachten ist kein Datum. Weihnachten ist ein Gefühl.“ (Seite 211)

    Mehr
    • 2
  • 4.5 Sterne für eine bezaubernde Fortsetzung!

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Aleshanee

    05. November 2017 um 10:27

    Viel Abwechslung, etwas Humor und der Flair von Charles Dickens runden diese Weihnachtsgeschichte ganz toll ab!Eine Reise in die Vergangenheit von Charles Dickens mit dem jungen Mädchen Amelia, das in die Hände eines bösen Tyrannen fällt und dabei alle Hoffnung verliert. Mit dem Flair des 19. Jahrhunderts beschreibt Matt Haig wieder einmal wie ungerecht und trostlos diese Zeit gerade gegenüber Kindern war und schafft es aber dennoch, die Geschichte nicht nur durch ihre Melancholie zu bestimmen, sondern setzt witzige Akzente und zeigt vor allem wie wichtig es ist, den Mut zu haben an Wunder zu glauben.Dabei wechselt er in einem schönen Tempo zwischen den beiden Erzählsträngen, denn es geht nicht nur um Amelia, deren Leben eine wirklich tragische Wendung nimmt, sondern auch um Nikolas, den Weihnachtsmann, den man aus dem ersten Band dieser Reihe kennt.Ich würde auch jedem raten, erst diesen zu lesen, da hier viele Figuren wieder eine Rolle spielen. Sei es der griesgrämige Wichtel Toppo, die neugierige Nusch und natürlich auch die Rentiere, allen voran der unverzichtbare "Blitz".Gerade die Szenen im Wichteldorf lockern die etwas triste Atmosphäre in London mit Amelia auf, denn Nikolas hat viel zu tun damit der Zauber der Weihnacht überhaupt bestehen bleibt! Eine große Aufregung mit den einfältigen Trollen sorgt dafür, dass das Hoffnungsbarometer immer weiter fällt und damit auch die Möglichkeit, alle Kinder auf der Welt zu beschenken - und ihnen damit ein Zeichen der Güte und Hoffnung zu geben.Der Schreibstil ist kindgerecht und zeigt auch hier wieder eine Menge Humor, aber wie auch im ersten Teil gibt es schlimme Dinge, die der Autor zwar spielerisch aber doch mit einem gewissen Ernst zum Tragen bringt. Gerade Amelia muss sehr viel Leid erfahren, aber gerade der stetige Wechsel zum Wichteldorf und den quirligen Abenteuer, die dort warten, bieten viel Abwechslung und Spannung.Gerade die Mischung hat mir sehr gut gefallen und durch die Perspektivenwechsel kommt eine kurzweilige Unterhaltung zustande, ohne dass man lange bei den bedrückenden Momenten verweilen muss. Und natürlich gibt es ein Happy End, denn es geht um Kinder und es ist Weihnachten - also stürzt euch in die Vergangenheit und lasst euch den Zauber der Weihnacht zeigen, die Hoffnung auf ein Wunder, die Hoffnung darauf, dass das Gute trotz allem immer wieder an die Oberfläche kommt."Das Leben ist wie ein Schornstein. Manchmal musst du dich durchs Dunkel mühen,um ans Licht zu gelangen." S. 327© AleshaneeWeltenwandererDer Vorgänger: Ein Junge namens Weihnacht

    Mehr
  • Für alle, die die Magie und Hoffnung in ihren Herzen tragen.

    Das Mädchen, das Weihnachten rettete

    Buchraettin

    24. October 2017 um 07:40

    Glaubt ihr an den Mann in dem roten Mantel und dem weißen Bart? Es nicht nur ein Buch für Kinder, es ist ein Buch, das auch mich als Erwachsenen wieder entführt, in die Kindheit, den Zauber der Weihnachtszeit, die Wunder, die Magie, die schöne Stimmung.Hier spürt man als Leser, es ist kein reines Kinderbuch- es ist ein Buch für alle, die Weihnachten lieben. Die Wunder mögen- die den Glauben nicht verloren haben- ein Stück Kindheit immer in sich tragen. Für alle, die an ihn glauben wollen. Für alle, die Weihnachten lieben. Für alle, die die Magie und Hoffnung in ihren Herzen tragen.Ein Rumpeln, die Erde bebt in „Wichtelgrund“. Was passiert hier? In London, in der Menschenwelt verliert ein kleines Menschenmädchen seine Hoffnung, aber nicht ganz, denn sie schreibt dem Weihnachtsmann, dass er ihr hilft, ein Wunder zu wirken. Doch was wird passieren? Ich kann euch versprechen, es wird spannend- wird es Weihnachten weiter geben?Ich mochte schon das erste Buch über den Weihnachtsmann sehr gern und dieses Buch schließt auch an das Buch an. Die Geschichte vom Weihnachtsmann geht weiter. Nikolas, der Junge aus dem ersten Buch. Es geschehen manchmal Wunder, wenn die Hoffnung da ist. Hoffnung, das ist ein Wort, das in diesem Buch immer wieder auftaucht. Im Buch verteilt sind wieder diese passenden Zeichnungen, ein wenig spitz, ein wenig schräg und wirklich passend zu der Geschichte.Es sind diese tollen Details und auch die Figuren, die Leser wiedererkennen werden, die das Buch besonders machen. Nebenbei erfährt der Leser auch, wer der echte Erfinder des Telefons ist und auch ein wenig über eine ganz andere besondere Weihnachtsgeschichte, die ein Autor damals verfasst hat. Das ist wie das erste Buch über den Weihnachtsmann ein Buch zum Verschlingen. Ich habe das wieder am Stück gelesen, weil ich so neugierig auf die Geschichte war. Aber ich finde, es ist auch ein Buch, das ich zu jedem Weihnachten lesen kann. Eine tolle und auch spannende Geschichte, die auch berührt.Es gibt in diesem Buch ein paar Sätze, die sind wirklich toll, die laden zum Innehalten ein, Nachdenken und in sich weiter tragen.Ich bin ein Fan des Autors. Ihm gelingt es, die Magie einer Geschichte in ein Buch zu bannen und mich als Leser daran teilhaben zu lassen. Ich finde, er ist wie ein Zauberer der Worte und mich begeistern seine fantasievollen Ideen.Ich würde es für Kinder so ca. ab 10 Jahren empfehlen.Hier spürt man als Leser, es ist kein reines Kinderbuch- es ist ein Buch für alle, die Weihnachten lieben. Die Wunder mögen- die den Glauben nicht verloren haben- ein Stück Kindheit immer in sich tragen. Für alle, die an ihn glauben wollen. Für alle, die Weihnachten lieben. Für alle, die die Magie und Hoffnung in ihren Herzen tragen.

    Mehr
    • 4
  • Die schönsten Weihnachtsbücher und Winterbücher 2013 - welche lest ihr in diesem Jahr?

    Daniliesing

    Ich persönlich liebe ja den Winter, weil es eine wunderbare Zeit zum Lesen ist. Man kann es sich dann so toll mit einem Buch und einem Kakako eingekuschelt gemütlich machen. Jedes Jahr lese ich auch ein paar Weihnachts- und Winterbücher und wollte einfach mal fragen, wer das noch so macht? Habt ihr Lust, hier einfach mal zu erzählen, welche Bücher ihr dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit lesen möchtet? Habt ihr schon welche im Blick? Ich fände es klasse, wenn wir uns hier bis Weihnachten über unsere Entdeckungen austauschen und damit natürlich auch tolle neue weihnachtliche Bücher entdecken können. Ich habe gerade mal meine Bücher zusammengesucht (Foto angehängt), die ich dieses Jahr zus Auswahl hätte. Teilweise sind es Neuerscheinungen aber auch schon ältere Bücher, die ich leider noch nicht geschafft habe zu lesen. Was lest ihr gern in der Weihnachtszeit - was wollt ihr 2013 lesen? Ich bin neugierig :-)

    Mehr
    • 183
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks