Neuer Beitrag

diewortklauberin

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Kann Liebe die Zeit besiegen?

»Die Liebe zu den Menschen ist tabu. Verstehen Sie mich? Gehen Sie keine Bindung zu anderen Menschen ein und empfinden sie so wenig wie möglich für die, die Ihnen begegnen. Denn sonst verlieren Sie langsam, aber sicher den Verstand…«

Tom Hazard ist kein gewöhnlicher Mann. Er ist 400 Jahre alt – auch wenn er aussieht wie 40. Um dieses Geheimnis zu verbergen, darf er um keinen Preis tiefere Bindungen zu anderen eingehen, geschweige denn, sich verlieben.  Doch ein einziges Mal hat er diesen fatalen Fehler begangen. Die Konsequenzen verfolgen ihn bis heute...

Entdeckt eine außergewöhnliche Geschichte voller Geheimnisse, Liebe und Hoffnung! Gemeinsam mit dtv suchen wir 25 interessierte Leser für unsere Leserunde zu "Wie man die Zeit anhält" von Matt Haig.  

Mehr zum Inhalt 
Keiner lehrt Geschichte so lebendig wie er ‒ und das hat einen guten Grund: Tom Hazard, Geschichtslehrer und verschrobener Einzelgänger, sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, die Literaten und Jazzmusiker der Roaring Twenties in Paris erlebt und alle acht Jahre eine neue Identität angenommen. Eines war er über die Jahrhunderte hinweg immer: einsam. Denn die Nähe zu anderen Menschen wäre höchst gefährlich gewesen. Jetzt aber tritt Camille in sein Leben. Und damit verändert sich alles.


Mehr zum Autor
Philosophische Betrachtungen der Menschheit: Der britische Autor Matt Haig erlangte mit seinen Kinder- und Jugendbüchern und mit spekulativer Fiktion Bekanntheit, unter anderem mit seinem 2013 veröffentlichten Bestseller "The Humans", der in Deutschland 2015 unter dem Titel "Die Menschen von A bis Z" erschien. Der 1975 in Sheffield geborene Matt Haig studierte an der Universität von Hull Englisch und Geschichte.  Der Autor hat bereits eine Reihe von Romanen und Kinderbüchern veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über 30 Sprachen übersetzt wurden.


Gemeinsam mit dtv vergeben wir 25 Exemplare von "Wie man die Zeit anhält"! Was müsst ihr tun, um bei dieser Leserunde dabei zu sein? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Wenn ihr durch die Zeit reisen könntet, in welcher Epoche würdet ihr am liebsten leben und warum?





Autor: Matt Haig
Buch: Wie man die Zeit anhält

Stefanie_Lickert

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Am liebsten würde ich in die Zukunft reisen. Ich fände es spannend zu beobachten wie sich Mensch und Technik weiterentwickeln und wie sich unser Lebensstil in der Zukunft verändert hat. Matt Hain hat ja mit seinem Vorgängerwerk Ich und die Menschen auch schon über die Entwicklung der Menschheit berichtet.
Da ich die Romane von Matt Hain sehr gerne lese, bewerbe ich mich hiermit auf die Leserunde.

Autor: Michael Ende
Buch: Jim Knopf und die Wilde 13

Jeco01

vor 5 Monaten

Alle Bewerbungen

Matt Haig ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Ich freue mich schon so lange auf diesen neuen Roman 😍

Ich habe keine bestimmte Epoche, in die ich reisen wollen würde. Aber wenn ich in der Zeit zurückreisen könnte, würde ich mich in das Jahr 1994 wünschen, dann könnte ich nochmal mit meinem Opa sprechen....

Beiträge danach
910 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

mermeoth

vor 4 Monaten

4. Leseabschnitt: TEIL VIER Der Pianist (S. 219-295)

schokokaramell schreibt:
Mir gefiel dieser Abschnitt sehr gut und ich bin von der Entwicklung die Toms und Camilles Beziehung nimmt positiv überrascht. Vielleicht ist es nicht die beste Idee, aber nach 400 Jahren Einsamkeit kann ich mir vorstellen, dass Tom ein bisschen Liebe bitter nötig hat. Ich bin ähnlicher Ansicht wie Camille, dass die Gesellschaft mittlerweile weiter ist, mehr erlebt hat und mit den Albas eher umgehen kann. Ich glaube mittlerweile, dass Hendrich Tom nur bremst und Marion schon längst gefunden hat.

Ein Leben wie Tom möchte ich jedenfalls nicht haben, so ein langes Leben ist definitiv kein Segen, das hat mir dieser Roman gezeigt. Ohne Liebe und engere Beziehungen zu anderen Menschen? Das will ich mir gar nicht vorstellen!

Trotzdem bin ich überzeugt davon, dass es nicht gut wäre, würden die Albas "entdeckt". Die Menschen sind viel zu sehr auf den eigenen Vorteil aus, als dass sie sich die Chance entgehen lassen würden, eine derartige Besonderheit zu sezieren, im wahrsten Sinne des Wortes. Die Albas wären ihres Lebens nicht mehr sicher und wären zu Forschungsobjekten verdammt.

Michelle_0305

vor 4 Monaten

5. Leseabschnitt: TEIL FÜNF Die Rückkehr (S. 299-380)

Ich habe diesen Leseabschnitt gestern Abend zu ende gelesen und brauchte erstmal zeit, um darüber nachzudenken.. doch irgendwie weiß ich nicht, was ich denken soll....

Das Ende hat mich berührt. Endlich hat Tom etwas, dass ihn glücklich macht und das ihm seine Gedanken aus der Vergangenheit nicht mehr so schwerfallen müssen.. Tom kann endlich sein Leben so leben, wie, vermutlich jeder Leser, es ihm wünschte. Entspannt, Ruhig und endlich mal Glück zu haben.

Zu Heinrich muss ich sagen, dass ich wirklich dachte, dass da vielleicht doch noch irgendwo eine gute Eigenschaft versteckt ist, doch da kann man wohl lange suchen. Jemandem so etwas anzutun, wie er es getan hat, ist wirklich ohne Anstand. Und als wäre es nicht schon genug, dass Heinrich die Tochter von Tom schon längst gefunden hat, hetzt er sie auch noch auf Tom. Was ein Untermensch! Das hat mich wirklich sauer gemacht, wobei ich mehr erleichtert war, dass Tom sie gefunden hat.Ich habe ja gedacht, sie sei eventuell bereits gestorben.

Ein grandioser Abschluss des Buches. Die Rezension habe ich auch schon bereits geschrieben.

mermeoth

vor 4 Monaten

5. Leseabschnitt: TEIL FÜNF Die Rückkehr (S. 299-380)
Beitrag einblenden

Velina2305 schreibt:
Es kam zum Ende jetzt schon einiges zusammen, was mich aber nicht gestört hat, da es mir nicht allzu übertrieben vorkam. Überrascht hat mich irgendwie nichts. Es war jetzt auch nicht so, dass man auf irgendwas hingefiebert hat oder das eine große Spannung aufgebaut wurde. Bei dieser Geschichte war der Weg das Ziel. Ein Weg mit vielen schönen Sätzen und Weisheiten voller Poesie.

Genau so ist es mir mit diesem Ende gegangen. Ja klar, plötzlich ist alles eitel Wonne und die Wolken sind rosa. Aber trotzdem passt das für mich, ich sehe es wie Du, das, was hier so Besonders war, sind die Gedanken zu einem spannenden Thema. Ich habe das Lesen dieses Romans sehr genossen und mich am Ende mit Tom gefreut.

Michelle_0305

vor 4 Monaten

Fazit und Rezensionen

Alles in einem kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, doch die Zeitsprünge hätte ich evtl etwas anders hinzugefügt. Sie waren gut, denn ohne sie würde man ja nichts von Toms Vergangenheit wissen, aber da wäre es doch eher angebracht, die Kapitel etwas länger zu verfassen, obwohl ich eigentlich die kurzen Kapitel ziemlich erfrischend fand... Naja, wie man merkt, bin ich mir da auch nicht so sicher, aber das ist ja nur was formales. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und besonders schön finde ich die Entwicklung von Tom, da er von dem Dauer-Kopfschmerzen-Geschichtslehrer-der-einsam-ist, zu jemanden geworden, der Leute an sich ranlässt und wirklich Glück verspürt, indem er seine Vergangenheit sogesehen zurücklassen kann.
Sehr schön und vor allem locker, aber bewusst erzählt !

Besonders bezaubernd fand ich die Namenwahl. Jeder hat einen eher seltenen, wunderschönen Namen, die herausragend ausgewählt wurden.

Was ich auch nochmal besonders betonen möchte, ist, dass man wirklich sagen muss, dass Haig sehr gut recherchiert hat. Der Fakt, dass Tom, berühmte Leute wie z.B. Shakespeare getroffen hat, und das auch noch so real geklungen hat, ist wirklich bemerkenswert! Da muss man ja wirklich mal drüber nachdenken, ob Haig nicht selber ein ewig-lebender oder zumindest ein Zeitreisender ist :D

Zusammenfassend:
Ein wirklich gutes Buch mit atemberaubenden Charakteren, die alle ihr eigenes Ende haben und so miteinander verknüpft sind, was man zuerst gar nicht denkt.
Auch die Spielorte sind wirklich sehr interessant gewählt. Mir gefällt die Geschichte sehr, und wie oben schon angekündigt finde ich diese Veränderungen von Personen in Büchern immer total spannend. Anfangs konnte man wirklich gar nicht ahnen, wie Tom es durch schafft.. Wie er mit seinen Kopfschmerzen umgeht und mit der Ungewissheit, was mit seiner Tochter los ist.
"Wie man die Zeit anhält" ist spannend, lustig und höchstinteressant, sowie selber eine Art Geschichtsunterricht. Ich kann es nur empfehlen.

5/5 Sterne

Meine Rezension, natürlich ohne Spoiler, befindet sich auf meinem Profil :)

Amelien

vor 4 Monaten

Fazit und Rezensionen

Danke erstmal auch von mir, dass ich dieses großartige Buch mitlesen durfte. Hier nun endlich auch meine Rezi. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen.

https://www.lovelybooks.de/autor/Matt-Haig/Wie-man-die-Zeit-anhält-1508067092-w/rezension/1571324294/

Mina1705

vor 4 Monaten

Fazit und Rezensionen

Einen Tag zu spät! Tut mir leid, aber hier ist sie endlich meine Rezi. Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte und an der LR teilnehmen konnte. Es hat Spaß gemacht, auch wenn ich zu den Nachzüglern zählte :

https://www.lovelybooks.de/autor/Matt-Haig/Wie-man-die-Zeit-anh%C3%A4lt-1508067092-w/rezension/1571530106/

schokokaramell

vor 2 Monaten

Fazit und Rezensionen

Vielen, vielen Dank dass ich mitlesen durfte. Das Buch war ein absolutes Highlight!

https://www.lovelybooks.de/autor/Matt-Haig/Wie-man-die-Zeit-anh%C3%A4lt-1508067092-w/rezension/1651075951/?selektiert=1651079323

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.