Fire Girl - Gefährliche Suche

von Matt Ralphs 
3,9 Sterne bei70 Bewertungen
Fire Girl - Gefährliche Suche
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (52):
mysticcats avatar

Gute Geschichte, wirkt auf mich unfertig

Kritisch (2):
mii94s avatar

Sehr schwach

Alle 70 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fire Girl - Gefährliche Suche"

Hazel Hooper hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens auf einer Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeriegelt wurde.

Hazel sehnt sich danach, die Welt draußen kennenzulernen. Aber am allermeisten wünscht sie sich, endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln. Als ihre Mutter von einem gefährlichen Dämon entführt wird, erwachen Hazels Zauberkräfte - dennoch gelingt es ihr nicht, ihre Mutter zu retten.

Nun ist sie ganz auf sich allein gestellt – vielleicht nicht ganz allein, denn Hazel hat irrtümlich eine kleine Haselmaus verzaubert, die ihr nun als verlässlich missgelaunter Gefährte zur Seite steht. Gemeinsam machen sich das Mädchen und die Maus auf, um den Dämon zu verfolgen und Hecate zu befreien. Doch schnell muss Hazel feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie angenommen hatte. Gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.

Als Hazel den jungen David trifft, den Gehilfen des genialen - doch unglücklicherweise meist betrunkenen - Dämonenjägers Titus schöpft sie Hoffnung; doch sie ahnt noch nicht, dass der Junge und sein Meister auch berühmt dafür sind, Hexen aufzuspüren …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845816401
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ars Edition
Erscheinungsdatum:18.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne16
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    denise7xys avatar
    denise7xyvor 8 Monaten
    Etwas zu gradlinig

    Erster Satz

    Mary Applegate erwachte und spürte vor Angst einen mächtigen Kloß in ihrem Hals.

    Meinung


    Unter sich und vor den Menschen zurückgezogen, leben Hazel und ihre Mutter auf der Hexenlichtung. Umgeben von einer hohen Hecke, die sie schützt. Das junge Mädchen möchte wie ihre Mutter eine Hexe werden, doch bisher blieben ihre Kräfte unentdeckt, bis zum Tag, als ein Dämon die Hecke überwindet und ihre Mutter entführt. Mit Hazels Wut tritt auch ihre Zauberkraft in Erscheinung, trotzdem kann sie den Dämon nicht aufhalten. Zusammen mit ihrem Vertrauten Bramley, einer kleinen Haselmaus, macht sie sich auf in die Welt außerhalb der Lichtung, um ihre Mutter zu finden. Dabei begegnet sie zum ersten Mal Menschen und sogleich auch einen Hexenfinder und seinen Lehrling. Trotz drohender Gefahr heuert sie die beiden an nach ihrer Mutter zu suchen.

    Ein personaler Erzähler führt die Leser durch die recht kurzen Kapitel, immer an Hazels Seite. Der Schreibstil vom Autor Matt Ralphs ist leicht und gut zu lesen, optimal für jüngere Leser. Die Aufmachung im Buch selbst ist dezent, aber sehr schön - vor jedem Kapitel steht ein kurzes Zitat einer Person oder aus einem Schriftstück.
    Die Handlung verläuft ziemlich gradlinig und macht keine Schlenker weg vom Plot. So vergeht nicht viel Zeit während Hazels Suche, die sie auch nur an einige wenige Orte führt, bevor sie ihr Ziel erreicht. Für meinen Geschmack hätte der Autor gerne noch etwas ausschweifen und seine Charaktere auch mal vom eigentlich Weg abkommen lassen können.

    Charaktere

    Hazel ist zu Beginn sehr zimperlich und weinerlich. Ihre Entscheidungen und Handlungen wirken oft wie Kurzschlussreaktionen - wenig überdacht und sehr unerfahren in der Welt außerhalb ihres Zuhauses. Doch genau das ist Hazel ja auch und im Laufe der Geschichte wird sie etwas selbstbewusster, unüberlegt handeln tut sie jedoch auch weiterhin.

    Ihr treuer Verbündeter auf der Reise ist Bramley - eine kleine Haselmaus von der Hexenlichtung. Somit hat auch er nicht viel mehr von der Welt gesehen, als Hazel. Bramley nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt Hazel ihre Fehler sofort und ist dabei immer sehr direkt. Als kleiner Miesepeter versucht er Hazel oft von ihren unüberlegten Ideen abzubringen, scheitert jedoch meist. Trotzdem bleibt er immer an ihrer Seite.

    Fazit


    Ein Buch bei dem deutlich wird, dass es sich eher an jüngere Leser richtet. Nichtsdestotrotz hatte ich Spaß beim Lesen und verfolgte die Suche der jungen Hexe mit Neugier. 4 Punkte

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gute Geschichte, wirkt auf mich unfertig
    Gute Geschichte, wirkt auf mich unfertig

    Dieses Buch habe ich auf Empfehlung einer Schülerin gelesen, die weitgehend einen ähnlichen Lesegeschmack hat wie ich - und war daher total neugierit auf das Buch.

    Das Buch ist im Zeitalter der Hexenverfolgung und -verbrennung angesiedelt. Hazel Hooper, die zwölfjährige Protagonistin, hat ihr Leben bisher abgeschieden verbracht, als ihre Mutter von einem Dämon entführt wird und Hazel dabei ihre magischen Kräfte entdeckt. Während sie ihre Mutter finden möchte, gerät sie ins Visier von Verfolgern und beauftragt ausgerechnet Hexenjäger, um ihre Mutter von Dämonen zu retten.

    Mir hat dieses Buch gut gefallen, auch wenn sich Hazel für weltfremde 12 Jahre sehr erwachsen gibt, was für mich nicht ganz stimmig ist, was aber gut zur Handlung und der damaligen Zeit passt. Die Familiengeschichte ist faszinierend und Handlung sowie Spannungsaufbau, wie auch die Schilderungen der damaligen Zeit reißen mich mit. Die einzelnen Charaktere sind gut konstruiert und ich war beim Lesen sofort mitten in der Handlung drin.

    Leider hat es das Buch nicht geschafft, einen "runden" Abschluss hinzulegen. Auf mich wirkt es weniger wie ein Cliffhanger, sondern eher wie ein Buch, das mitten in der Handlung aufhört. Als Fan von abgeschlossenen Geschichten stört mich das.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    anra1993s avatar
    anra1993vor einem Jahr
    Toller Auftakt


    Mich hat das Cover sehr neugierig auf das Buch gemacht. Es strahlt förmlich und die Farben sind sehr intensiv. Zu dem finde ich es toll, dass das Hardcover statt einem Schutzumschlag direkt bedruckt wurde.
    Der Autor hat einen wirklich guten Schreibstil, der sehr bildlich ist. Er schreibt sehr locker und einfach, sodass es für Jugendlich leicht zu verstehen ist. Allerdings fand ich es als Erwachsene auch sehr angenehm zu lesen und hatte nicht das Gefühl, dass es nur für Jüngere ausgelegt wurde. Sehr schön finde ich das Setting und die Charaktere. So durfte ich im Verlauf Hexen, Hexenjäger, sonderbare Kreaturen und sprechende Tiere kennenlernen. Als Protagonistin durfte ich Hazel begleiten, eine noch sehr junge Hexe, die erst einmal das Hexen lernen muss. Hazel mochte ich wirklich gerne, auch wenn sie auf mich an der ein oder anderen Stelle einen zu erwachsenen Eindruck gemacht hatte. Außerdem wirkte sie manchmal zu abgeklärt auf mich und kam zu schnell in einer Welt klar, von der sie ihr ganzes Leben abgeschottet war. Besonders süß finde ich Hazels Haselmaus. Nicht nur, dass es wirklich toll ist, so einen Begleiter zu haben, sondern auch seine Sprüche, die mich oft zum Lachen gebracht haben.
    Die Geschichte hat mir wirklich gut gefallen und wurde gut umgesetzt. Es gab viele Stellen, die sehr spannend waren. Allerdings gab es auch den ein oder anderen Teil bei dem mir ein wenig die Spannung gefehlt hatte. Vor allem das Ende war mir viel zu abrupt. Hier hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Allerdings freue ich mich wirklich sehr auf die Fortsetzung und bin gespannt, was mich im zweiten Teil erwartet.

    Mein Fazit
    Ein tolles Jugendbuch, welches mich mit in eine magische Welt entführt hat. Fast das ganze Buch über war ich gefesselt und es gab wenig Momente, die sich ein wenig zogen. Durch die tollen Charaktere habe ich das Buch gerne gelesen und kann es euch auf jeden Fall empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor einem Jahr
    Fire Girl

    Buchidee: 

    Wer fantastische Geschichten mag wird dieses Buch wahrscheinlich genauso interessant empfinden, wie es mir beim lesen des Klappentextes ging. Die Wesen, um die es in der Handlung geht sind mir zwar nicht unbekannt gewesen, aber der Plot war für mich komplett neuartig, was ich sehr gut fand.


    Handlung: 

    In diesem Buch geht es um die Protagonistin Hazel Hooper. Hazel hat schon seit langem den Wunsch, wie ihre Mutter Hecate, eine Trägerin zu sein. Doch zu ihrem großen Leidwesen hatte sie bisher keinerlei magische Fähigkeiten. Als Hazel's Mutter eines Tages von einem Dämon entführt wird, erwacht aber auch ihre Magie und es stellt sich heraus, dass sie eine Feuer Trägerin ist. Um ihre Mutter aus den Fängen ihres Entführers zu befreien muss Hazel jedoch den Schutz des Zauberbannkreises ihrer Mutter verlassen und sieht sich in der Außenwelt auf einmal einer Vielzahl an Gefahren gegenüber stehen ...


    Schreibstil: 

    Der Schreibstil von Matt Ralphs ist sehr einfach gehalten. Die Geschichte erzählt der Autor aus der Sicht von der Protagonistin Hazel. Ich mochte dieses Form echt gerne, aber der Text bietet schon vorwiegend Einfachheit. Anspruchsvollere LeserInnen könnten vielleicht enttäuscht sein. Für jüngere Jugendliche ist es aber in meinen Augen passend!

    Charaktere: 

    Die Ausarbeitung der Charaktere fand ich sehr gelungen. Den meisten Tiefgang hatte die Protagonistin, aber auch die anderen Charaktere haben mir ziemlich gut gefallen. Sehr süß und originell fand ich auch die Idee mit der kleinen Haselmaus als Begleiter. 

     

    Spannung: 

    Die Spannung war, meiner Meinung nach, das an dem Buch was am meisten gefehlt hat. Ich habe die Handlung über weite Strecken eher als langatmig, anstatt als auch nur annähernd spannend empfunden. Wären die Charaktere nicht so interessant und die Buchidee so gut gewesen, hätte ich wohl eher nicht weitergelesen.

     

    Emotionen:  

    Die Emotionen bewegten sich während der meisten Zeit in der Handlung im Mittelfeld. Hier gab es noch einiges an Luft nach oben, aber ein bisschen Gefühl kam bei mir auch so schon an. Alles in allem wurde die tolle Buchidee aber nicht ausreichend genutzt und umgesetzt.

     

    "Fire Girl - Gefährliche Suche" ist ein netter Auftakt, der mich vorallem durch die Charaktere und die interessante Buchidee neugierig gemacht hatte. In der Umsetzung gab es leider noch einiges an Potenzial, welches hier nicht genug genutzt wurde!

     

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Scarjeas avatar
    Scarjeavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lohnenswertes Fantasy-Buch mit Magie, guten und zwielichtigen Gestalten sowie echt fiesen Widersachern
    Feurig magische Geschichte!

    England Mitte des 17. Jahrhunderts: Für die junge Hazel Hooper ist die Welt noch in Ordnung, wenn auch klein. Sie lebt allein und friedlich mit ihrer Mutter Hecate im Wald Wychwood. Ihr Zuhause wird begrenzt von einer magischen Barriere. Hazel hat diese Lichtung noch nie in ihren 12 Lebensjahren verlassen. Ihre Ruhe wird in dem Moment gestört, als Fremde eindringen und ihre Mutter entführen. Vor Wut entbrennt in dem Mädchen eine feurige, magische Kraft: Hazel ist eine Feuerhexe!


    Gemeinsam mit ihrem neuen Vertrauten, der kleinen Haselmaus Bramley, macht sie sich auf den Weg, ihre Mutter zu finden und verlässt damit zum ersten Mal in ihrem Leben die geschützte Lichtung.

    Jenseits der magischen Barriere erwarten Hazel jedoch nicht nur Hexenfinder, gute und böse andere Hexen, verzweifelte Menschen und zerstörte Orte, sondern auch gefährliche Dämonen. Schnell muss sie also lernen, in dieser für sie neuen Welt zurecht zu kommen und auch noch am Leben zu bleiben. Denn plötzlich gerät sie ins Visier düsterer Gestalten. Werden es Hazel und Haselmaus Bramley schaffen, Hecate zu finden und zu befreien?


    Dieses Buch lässt sich wunderbar leicht und flüssig lesen. Es ist anschaulich geschrieben, besitzt gut nachvollziehbare und detaillierte Beschreibungen, selbst bei den "appetitlich" beschriebenen Gestalten wie Dämonen, und langweilt nicht. Die Geschichte entwickelt sich interessanter weiter, als ich zugegeben zunächst erwartet hatte, sodass die Spannung ab etwa kurz nach der Mitte des Buches merklich ansteigt.


    Neben den abenteuerlichen und fantasiereichen Gesichtspunkten lassen sich auch etliche traurige Momente innerhalb der Geschichte finden, die mich ziemlich trafen. Zudem musste ich feststellen, dass es nicht jeder so gut mit der Hauptperson Hazel meint, wie sich erst vermuten ließ…

    Das Ende des Buches überrascht sehr. Hier habe ich etwas völlig anderes erwartet, aber umso spannender bleibt es für eine Fortsetzung!

    Gut gefallen hat mir neben dem tollen Cover des Buches und den kurzen, recht prägnanten Abschnitten vor allem, dass die Geschichte nicht unbedingt vorhersehbar ist.


    Bei den (Haupt-)Personen könnte für meinen Geschmack allerdings noch etwas an der charakterlichen Tiefenschärfe gearbeitet werden und der Sprachgebrauch im Buch dem Jahrhundert zumindest ein wenig mehr angeglichen werden.


    Dennoch lohnenswertes Fantasy-Buch mit Magie, guten und zwielichtigen Gestalten sowie echt fiesen Widersachern.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor einem Jahr
    Wohin wurde Hecate verschleppt?

    Prolog. Im Prolog wird einer Hexe Heilung gewährt. Doch der Heilende will dafür eine Auskunft von ihr…..
    Hazel Hooper hilft einer kleinen verletzten Haselmaus, denn ihre Mutter kann sie heilen… Die Haselmaus sieht siespäter noch oft….
    Hazel lebt mit ihrer Mutter Hecate auf einer Lichtung. Diese hat sie noch nie verlassen, denn sie ist geschützt durch einen Zauber…..
    Doch dann wird ihre Mutter entführt und Hazel kann das Geschöpf, das sie entführt, sehen. Es ist ein Dämon….
    Hazels Mutter ist eine Hexe, eine Trägerin, und seit der Entführung weiß Hazel, dass sie auch eine solche Trägerin ist….
    Sie beschließt, ihre Mutter zu suchen, auch wenn ihre Vertraute davon nicht allzu begeistert ist. Und Hazel und ihre Vertraute machen sich auf den Weg, der viele Hindernisse bereithält….
    Doch die beiden, die ihnen helfen, sind ausgerechnet Hexenjäger….
    Was will der Heilende von der Hexe wissen? Wird sie ihm diese Auskunft geben? Hat er genug schlagkräftige Argumente? Was war mir der Haselmaus geschehen? Und wieso sieht sie diese später noch oft? Warum hat Hazel die Lichtung noch nie verlassen? Weshalb musste diese durch einen Zauber geschützt werden? Wie konnte ein Dämon durch die Zauberhecke kommen und Hazels Mutter entführen? Woher weiß Hazel plötzlich, dass sie auch eine Hexe ist? Welche Hindernisse stellen sich ihr bei ihrer Suche in den Weg? Warum fragen sie ausgerechnet einen Hexenjäger? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Auch ist es unkompliziert geschrieben, es gab keine Fragen nach dem Sinn oder Zweck eines Wortes oder Satzes. In der Geschichte war ich relativ schnell drinnen. Auch konnte ich mich in die Protagonisten gut hineinversetzen. Hazel tat mir sehr leid, als vor ihren Augen ihre Mutter entführt wurde. Und dann muss sie, als sie durch die Zauberhecke geht, aufpassen, was sie sagt oder tut. Denn noch immer werden Hexen gefangen. Dann die Mutter zu finden und gleich wieder zu verlieren…. Was mich sehr irritiert hat ist, dass der Prolog am Anfang des Buches zeitlich nach dem Epilog am Ende des Buches spielt. Das fand ich irgendwie komisch. Das Buch ist so geschrieben, dass ich stark eine Fortsetzung vermute, denn Hazel wird wohl nicht aufgeben… Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Sandra1978s avatar
    Sandra1978vor 2 Jahren
    wunderbare Hexen-Fantasy

    Inhalt:

    Hazel und Ihre Mutter Hecate Hooper leben auf einer einsamen Waldlichtung, die von einer Zauberhecke umschlossen ist. Als Hecate augenscheinlich von einem Dämon entführt wird, beschließt Hazel, die die Lichtung ihr ganzes Leben noch nicht verlassen hat, die beiden zu verfolgen und ihre Mutter zu retten.

    Hecate Hooper ist eine Trägerhexe - und Hazel wäre auch gerne eine, aber ihre Magie will einfach nicht erwachen. Als Hazel die schützende Lichtung verlässt, muss sie erfahren, dass Hexen in England alles andere als beliebt sind - sie findet sich mitten in der Hochzeit der Hexenverfolgung wieder - ausgerechnet, als sie endlich ihre Magie entdeckt, diese aber noch nicht wirklich kontrollieren kann.

    Zum Glück hat sie Hilfe von der Haselmaus Bramley, die sie aus Versehen verzaubert hat und so zu ihrem Vertrauten gemacht hat. 
    Mit Hilfe von mehr oder weniger freundlich gesinnten Weggefährten macht sich Hazel auf die gefährliche Suche, um ihre Mutter zu retten.


    Beurteilung

    Hach, wie schön :-) Titel, Klappentext, Cover mit ein bisschen Glitzer - so muss ein Fantasybuch sein. Wenn es um Hexen geht, bin ich ja immer gleich dabei. Fire Girl ist ein toll zu lesender Fantasyroman, der immer wieder ein bisschen was von einem Märchen hat (allein die Dornenhecke!!).

    Hazel war mir als Protagonistin sofort total sympathisch. Sie ist super beschrieben und hat einen tollen Charakter, ist aber nicht sofort eine Superheldin, sondern muss auch erst mal über ihre Schatten springen. Zusammen mit Ihrer Naivität und durch ihr Aufwachsen begründete Weltfremdheit ist sie einfach total liebenswürdig. Und Bramley, die freche Haselmaus, ist natürlich das I-Tüpfelchen :-)

    Aber auch die Antagonisten in diesem Buch finde ich extrem interessant. Das ganze ist eine Mischung aus Dornröschen und dem Film Abraham Lincoln Hexenjäger, falls den jemand kennt :-)

    Auf jeden Fall ist alles sehr plastisch beschrieben und vor meinen Augen stiegen beim Lesen wirklich die düsteren Bilder von kleinen englischen Städten im Spätmittelalter und brennenden Scheiterhaufen auf. 

    Sehr gelungen! Natürlich haben wir es nicht nur mit Hexen zu tun, sondern auch mit verschiedenen Arten von Dämonen und Magiern, und die Dämonenfalle von Titus sorgt auch für ein bisschen Ghostbusters-Feeling. Klar, einige Elemente sind vielleicht ein bisschen albern und kommen einem ein bisschen aus schon bekannten Büchern und Filmen ein wenig abgekupfert vor, das muss man schon sagen. 

    Aber das trübt den Lesespaß kein bisschen. Das Buch ist durchgehend spannend und der Verlauf nicht vorhersehbar, trotz der vielen bedienten Klischees. Und ich habe eben nachgeschaut und freue mich total, dass der Folgeband, "Fire Witch", bereits Ende April 2017 erscheinen wird - da bin ich definitiv wieder dabei! 

    Toller Hexen-Fantasy-Märchen-Lesespaß, der sich für seinen Unterhaltungswert definitiv 5 von 5 Rezisternchen verdient hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lunicals avatar
    Lunicalvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine mitreißende und unglaublich spannende Geschichte, mit vielen Magischen und mystischen Aspekten.
    Ein magischer Auftakt zu einer vielversprechenden Buchreihe

    Meine Meinung:
    Ich muss es zugeben - auch hier haben mich - Cover und Klappentext magisch ;-) angezogen. Und ich bin überglücklich mich dafür entschieden zu haben.
    Das Buch ist für jugendliche Leser gedacht, oder aber für Fantasy - Liebhaber mit einer Schwäche für Jugendbücher.
    Matt Ralphs zeigt einen atemberaubenden und mitreißenden Schreibstil, welcher mich ab der ersten Seite nicht mehr losgelassen hat.

    Die Protagonistin des Buches - Hazel - lernt man als liebeswertes, unwissendes kleines Mädchen kennen, welches mit Ihrer Mutter auf einer einsamen Waldlichtung lebt. Da Ihre Mutter entführt wird macht sich Hazel, in liebenswerter Begleitung durch die Haselmaus Bramley, auf eine spannende und gefährliche Reise um sie zu retten. Im Verlauf des Buches muss Hazel einige Schwierigkeiten überwinden und entwickelt sich zu einer charakterstarken "Lady".

    Dabei bleibt über das Buch hinweg, eine z.T. düstere, aber in jedem Fall mitreißende Grundstimmung bestehen, welche mich absolut gefesselt hat.

    Fazit:
    Eine mitreißende und unglaublich spannende Geschichte, mit vielen Magischen und mystischen Aspekten. Ein toller Schreibstil und wundervolle Protagonisten machen das Buch zu einem absoluten Lesehighlight.

    Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Lesezaubersternen und kann die Fortsetzung im April 2017 kaum erwarten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buchinas avatar
    Buchinavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Jugendroman, den ich durch seinen straffen Spannungsbogen kaum aus der Hand legen konnte
    Ein wirklich spannender Jugendroman

    Dieser Jugend-fantasy-roman hat mich wirklich positiv überrascht. Der Autor erschafft eine Welt, die an das Mittelalter zur Zeit der Hexenverfolgung erinnert inklusive magischen Elementen. Das ist nicht unbedingt neu, aber sehr schön beschrieben. Im Mittelpunkt steht Hazel, die von ihrer Mutter versteckt im Wald aufwächst, ohne Kontakt zur Außenwelt. Ihre Mutter will sie beschützen, sagt ihr aber nicht wovor oder vor wem. Dann gibt es einen Angriff und Hazels Mutter wird entführt. Hazel muss nun allein zurechtkommen und begibt sich auf die Suche nach ihrer Mutter. Da gibt es auch meinen einzigen Kritikpunkt. Hazel kommt trotz ihres bisher sehr isolierten Lebens sehr gut in der Welt zurecht. Zu gut aus meiner Sicht, da hätte ich mir ein paar mehr Konfliktpunkte gewünscht.

    Dennoch habe ich das Buch nur so verschlungen. Es ist in viele kurze Kapitel eingeteilt, die fast immer mit einem Cliffhanger enden, so dass es mir schwer fiel das Buch zur Seite zu legen. Langsam offenbart sich Hazels Gabe und es treten weitere interessante Nebenfiguren auf, von denen man auch mehr über das Leben der Hexen und den großen Krieg erfährt. Die Hintergrundinformationen fand ich sehr interessant und das es eine komplexe Welt ist, über die man nach und nach mehr erfährt.

    Insgesamt sollte man auch immer beachten, dass die Zielgruppe des Romans ab 12 Jahre ist. Es ist nicht immer tiefgründig und schon geschrieben, ist die Entwicklung von Hazel vom Waldmädchen zur Kämpferin nicht immer logisch. Aber Hazel ist ein sehr sympathisches junges Mädchen, die zu ihren Fehlern steht und mutig ist und  hat damit für mich eine gute Vorbildfunktion.  Was den Roman für mich besonders macht, ist einfach seine Spannung, die er durchgängig hält, verwoben mit ein bisschen Liebe, Trauer, Verlust. Dazu ein passender Schreibstil, durch den man sich die Welt sehr gut vorstellen kann, ohne langatmig zu wirken.

    Für mich ist es ein gelungener Auftakt zu einer spannenden und interessanten Jugendbuchreihe, bei der ich mich auf den Folgeband schon sehr freue.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 2 Jahren
    Fire Girl

    Das Buch sieht einfach nur richtig toll aus! Hochwertig verarbeitet, macht das Cover einiges her!

    Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, die Kapitel sind nicht zu lange.

    Ich war sofort gefangen genommen und konnte kaum aufhören mit dem Lesen.
    Ich fand Hazel sofort sympathisch und habe mit ihr gelitten. Der kleine Bramley hat mich sehr amüsiert und ich habe ihn gleich ins Herz geschlossen. Es geht auch sehr spannend weiter, und das nicht nur für den jugendlichen Leser. Ich mag die Athmospähre und den ganzen Hexenkram.
    Einzig das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen, daher 4 Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hexen – Dämonen – und ein großes Abenteuer

    Nun ist der Herbst auch kalendarisch bei uns angekommen und die Temperaturen fallen! Um euch innerlich wieder aufzuwärmen, haben wir euch ›Fire Girl‹ mitgebracht. Unser Fantasy-Roman ist die perfekte Lektüre, um sich zu Hause in eine warme Decke zu kuscheln und in die Zeit und Welt unserer Heldin Hazel einzutauchen.

    Darum geht’s im ersten Band von ›Fire Girl‹:

    Hazel Hooper hat die ersten Jahre ihres Lebens auf einer verzauberten Waldlichtung verbracht, die von ihrer Mutter Hecate durch einen Zauberbannkreis von der Außenwelt abgeschirmt wurde. Hazel sehnt sich danach, die Welt außerhalb kennenzulernen und endlich selbst magische Fähigkeiten zu entwickeln.
    Im Schutze ihrer Mutter wächst sie wohlbehütet auf – doch die Idylle endet jäh, als ein gefährlicher Dämon den magischen Bannkreis durchbricht und Hecate entführt.
    Auf sich allein gestellt macht sich Hazel auf, den Dämon aufzuspüren und ihre Mutter zu befreien. Doch schnell muss sie feststellen, dass das Leben außerhalb der Lichtung weitaus gefährlicher ist, als sie es sich jemals ausgemalt hatte, denn gnadenlose Hexenjäger bevölkern die Landstriche – und die wenigen verbliebenen Hexen schrecken nicht davor zurück, sich die Macht der gefährlichen Dämonen zunutze zu machen, um sich zu verteidigen.
    Wird Hazel in dieser für sie neuen Welt bestehen – und wird sie ihre Mutter retten können?

    Um eines der 15 Bücher zu gewinnen, würden wir gerne von euch wissen: Wer ist die wichtigste Person in eurem Leben und warum?

    Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken allen Teilnehmern die Daumen!

     

    Euer bloomoon-Team

    Buchinas avatar
    Letzter Beitrag von  Buchinavor 2 Jahren
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks