Fire Witch - Dunkle Bedrohung

von Matt Ralphs 
4,3 Sterne bei25 Bewertungen
Fire Witch - Dunkle Bedrohung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

FrauTinaMuellers avatar

Ein spannender, überzeugender und unglaublich spannender zweiter Teil der Feuerhexe.

Rajets avatar

Hexenverfolgung im 1700 in London und mittendrin Hazel die Feuerhexe bei dem Versuch ihre Mutter zu retten.

Alle 25 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fire Witch - Dunkle Bedrohung"

Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783845816418
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ars Edition
Erscheinungsdatum:20.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    anra1993s avatar
    anra1993vor 10 Monaten
    Noch besser als der erste Teil


    Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil der Reihe gefreut, da mir der erste Teil bereits ziemlich gut gefallen hat. Der Autor hat einen sehr einfach Schreibstil, der ebenso gut geeignet für auch jüngere Leser ist. Zu dem mag ich seinen sehr bildlichen Schreibstil, der mich wieder einmal in die düstere Welt zwischen Hexen und Hexenjäger entführt hat.


    Stellt euch vor, ihr gehört zu den meist gehassten Personen, auf die Jagd gemacht wird und plötzlich müsst ihr euch mitten unter eure Feinde begeben. Was würdet ihr tun? Ängstlich davonlaufen oder wie Hazel: Haare ab, als Junge verkleidet und ab geht's. Ich bin immer wieder begeistert wie mutig die junge Hazel ist. Sie scheut nicht vor Gefahren, um ihre Mutter zu retten, aber auch ihre Freunde hat sie sehr liebgewonnen. Besonders liebgewonnen habe ich ihre Haselmaus, die immer mit einem witzigen Spruch an ihrer Seite steht und trotz seiner Größe, so einige Wagnisse auf sich nimmt. Aber auch Titus, eigentlich Hexenjäger von Beruf, mag ich mittlerweile sehr gerne. Der alte Mann hat doch einiges auf dem Kasten, als man erst vermutet.


    Der zweite Teil reiht sich nahtlos an den ersten. Wer den ersten Teil gelesen hat, weiß, dass Hazel nun ihre Mutter sucht, die von Dämonen verschleppt wurde. Hazel muss sich vielen Gefahren stellen und über sich hinauswachsen. Mir hat der zweite Teil noch besser gefallen als der erste und die Idee ist einfach toll. Mir gefällt die Umsetzung und, dass nicht immer ersichtlich war, ob es nun gut oder schlecht ausgehen wird. Vor allem das Ende war dieses Mal wirklich sehr fies und endet zwar nicht mit einem fiesen Cliffhanger, lässt aber auf einen dritten Teil hoffen, der hoffentlich bald erscheinen wird. Generell konnte mich das Buch aber durch das hohe Spannungsniveau überzeugen. Durchgängig konnte der Autor dieses oben halten und mich stundenlang an das Buch fesseln. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.


    Fazit
    Der zweite Teil hat mir noch besser gefallen, als der erste Teil. Die Charaktere konnte ich nun endgültig in mein Herz schließen und bin begeistert, wie sie sich weiterentwickelt haben. Zudem ist dieses Buch spannungsreich geladen und fesselnd. Jetzt fehlt nur noch der dritte Teil, der hoffentlich bald erscheinen wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor einem Jahr
    Fire Witch

    Lesegrund: 

    Nachdem ich im ersten Band der Reihe einiges an Potenzial für die Entwicklung der Geschichte vermutet habe, war für mich bald klar, dass ich auch den zweiten Band lesen möchte. 

     

    Handlung: 

    In diesem zweiten Band bekommt es die Feuerhexe Hazel Hooper mit einer schweren Aufgabe zu tun. Ihre Mutter hatte sich damals dem Dämon Baal geopfert, um eine Invasion des Bösen zu verhindern und Hazel ist fest entschlossen, sie zurück in ihre Welt zu holen. Doch der einzige, der ihr dabei helfen kann ist der unberechenbare Nicolas Murrell, der Schuld am Schicksal von Hazel's Mutter war. Nicolas befindet sich im sichersten Gefängnis Londons und Hazel schleicht sich getarnt als Junge dort ein, um ihn zu befragen. Doch damit weiß die junge Hexe noch lange nicht, ob sie seinen Worten auch vertrauen und ihre Mutter retten kann ...

     

    Schreibstil: 

    Der Schreibstil von Matt Ralphs ist, wie auch im ersten Band, einfach gehalten und sehr leicht zu lesen. Somit ist das Buch perfekt für Jugendliche LeserInnen geeignet, aber LeserInnen, die anspruchsvollere Stile mögen dürften etwas ernüchtert sein.

    Charaktere: 

    Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mochte Hazel's Mut und ihre persönlichen Ansätze einer Entwicklung. Aber auch die Antagonisten und besonders den teilweise undurchsichtigen Nicola's fand ich gut gestaltet.

     

    Spannung: 

    In Sachen Spannung hatte dieser zweite Band leider noch einiges an Luft nach oben, auch wenn es mehr spannende Momente gab als in Band 1. Die Handlung ist ein bisschen dichter und hatte mehr Tempo, was mir gut gefallen hat. 

     

    Emotionen:   

    Die Emotionen kamen besonders durch die spannenden Szenen und durch die Protagonistin Hazel zum tragen. Hier würde ich mir aber freuen, wenn der Autor im nächsten Band noch etwas mehr an Emotionen einbauen würde. 

     

    "Fire Witch - Dunkle Bedrohung" ist ein guter zweiter Band, der eine Steigerung zum Auftakt mitgebracht hat und neugierig auf den nächsten Teil macht! Von mir gibt es 3,5 Rosen, aufgerundet auf 4!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    FrauTinaMuellers avatar
    FrauTinaMuellervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannender, überzeugender und unglaublich spannender zweiter Teil der Feuerhexe.
    Fire Witch - Dunkle Bedrohung

    Endlich geht es mit Hazel und ihren Freunden weiter. Matt Ralphs “Fire Witch – Dunkle Bedrohung” ist die Fortsetzung des ersten Buches “Fire Girl – Gefährliche Suche“.

    Der erste Teil endete damit, dass sich Hazels Mutter Hecate dem bösen Dämon Baal geopfert hat, um Schlimmeres zu verhindern. Die junge Feuerhexe Hazel ist nun absolut fest entschlossen, ihre Mutter von dort zurückzuholen. Egal wie! Hierfür benötigt sie allerdings Hilfe und zwar nicht die Hilfe ihrer Freunde, sondern vielmehr und ausgerechnet die Unterstützung von Nicolas Murrell, der ihre Mutter erst in die Fänge des bösen Baal getrieben hat und der auch noch im sichersten Gefängnis Londons sitzt. Gefangen von den Hexenjägern.

    “Hazel öffnete ihr Herz und ließ der Magie freien Lauf. Feuer strömte durch sie hindurch und erhitzte ihr Blut. Sie atmete Schwefel ein und fühlte sich mächtig, gefährlich.” (Seite 15)

    Und so schleicht sich die junge Feuerhexe als Junge verkleidet bei den Hexenjägern ein, um Murrell zu befragen, wo sie am besten mit der Suche nach ihrer innig geliebten Mutter beginnen soll. Kann sie ihm vertrauen oder wird er sie an die Hexenjäger oder an schlimmere Kreaturen verraten?

    Der Einstieg in den zweiten Band fiel mir nicht sonderlich schwer, obwohl das Lesen von Fire Girl Teil 1 schon einige Monate zurücklag. Ich kam schnell wieder in die Geschichte hinein und das lag unter anderem am sehr flüssigen Schreibstil von Matt Ralphs, der die düstere Stimmung Londons des 17. Jahrhunderts sehr gut einfangen konnte. Die Geschichte ist wunderbar geschrieben, ich habe es sehr genossen, das Buch zu lesen. Ich hatte sogar Lust, es bei Kerzenschein wie früher zu lesen – ein so herrliches Gefühl und es hat das Setting der Geschichte sehr authentisch unterstrichen.

    Die 320 Seiten habe ich sehr schnell gelesen, da schon der Beginn der Geschichte sehr spannend war. Tief im Bann der Geschichte verflog die Lesezeit sehr schnell und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen … Stets wollte ich wissen, wie es nun weitergeht und ob alles mit Hazel gut ausgehen wird. Die düstere und dichte Atmosphäre in der Geschichte machte das Buch für mich zu einem spannenden Lese-Highlight. Ständig hatte ich die Befürchtung, dass Hazel jetzt auffliegt … Aber mehr möchte ich nicht verraten, nur so viel: Lest das Buch unbedingt …

    Fazit: Ein spannender, überzeugender und unglaublich spannender zweiter Teil der Feuerhexe. Und es geht weiter, denn der Schluss des Buches lässt erkennen, dass es noch einen dritten Teil geben wird und auch muss, denn die Geschichte ist noch lange nicht zu Ende. Hazel hat sich prima entwickelt, sie ist reifer geworden und war mir sehr supersympathisch. Auch die anderen Figuren wie z. B. Titus und auch Bramley, ihre Haselmaus, die ich besonders mag ;-),  haben sich prima und authentisch weiter entwickelt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Samy86s avatar
    Samy86vor einem Jahr
    Spannende Fortsetzung einer Reihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte!


    Inhalt:

    Kaum hat Hazel die erste große Herausforderung gemeistert, steht auch schon die Nächste mit Pauken und Trompeten vor der Tür. Ihre Mutter opferte sich um die Invasion der bösen Mächte zu verhindern, ausgerechnet dem Dämon Baal. Für Hazel steht fest, sie muss ihre Mutter aus den Fängen der Dämons befreien und in ihre Welt zurückholen.

    Leider ist die Sache alles andere als einfach, denn um ihre Mutter zu befreien muss sie den unberechenbaren Nicolas Murrell mit ins Boot holen, der zu dem auch noch die Schuld am Schicksal von Hecate trägt. Und zu allem Elend befindet sich ausgerechnet dieser auch noch in Gefangenschaft der Hexenjäger auf Cromwell Island.

    Hazel ist hin und hergerissen. Kann sie einem Lügner wie Nicolas Murrell trauen? Um dies herauszufinden stürzt sie sich waghalsig in ein Abenteuer, dessen Ausgang noch lange nicht absehbar ist…

    Meine Meinung:

    Der erste Band der Fire Witch - Reihe blieb mir durch den unglaublich humorvollen und lockeren Schreibstil, aber auch durch seine fesselnde Erzählperspektive und spannenden Wendungen, total in Erinnerung.
    So war ich sehr gespannt, ob Autor Matt Ralphs es auch mit dem zweiten Band schafft mich von sich und seinen Schreibkünsten zu überzeugen, aber vor allem, wie er den grandiosen Vorreiter toppen möchte.

    Der Einstieg gelang mir prima, ich bin auf direktem Wege wieder in der Handlung angekommen und war sofort Feuer und Flamme. Auch hier sticht der sehr amüsante, fesselnde und lockere Schreibstil ins Auge, der ein fixes Vorankommen in der Handlung ermöglicht.

    Meine Zweifel waren schnell beiseite gekehrt, denn Matt Ralphs schaffte es locker den ersten Band zu toppen! Der zweite Band fährt nochmals eine ordentliche Portion mehr an Spannung und Ereignissen auf. Man weiß nicht was als Nächstes geschehen wird und auch, ob Hazel es überhaupt schafft in die Nähe von Nicolas Murrell oder gar ihrer Mutter zu gelangen. Unzählige Wendungen schaffen anfänglich Verwirrungen, peitschen die Spannung an und fesseln den Leser umso mehr an das Buch, weil man einfach nur herausfinden will, ob Hazel ihr Vorhaben gelingt.

    Hazel hat einen unglaublichen Reifeprozess durchgemacht. Sie ist schlagfertig, mutig und hat sich mit dem Leben auf der Welt abgefunden. Sie weiß definitiv was sie will und möchte dies auch mit aller Macht in die Tat umsetzen. Mir gefiel ihre Wandlung extrem gut und sie ist mir sehr ans Herz gewachsen.

    Mich hat dieser Band mehr als überzeugt und ich kann diese Reihe bisher einfach nur jedem ans Herz legen.

    Fazit:

    Mit einer ordentlichen Portion Spannung, Magie und Fantasie hat mich auch dieses Mal Matt Ralphs total überzeugen können.

    Mit Hochspannung sehne ich mich dem dritten Band entgegen und für mich somit eine glasklare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lisss avatar
    Lissvor einem Jahr
    Steht seinem Vorgänger in nichts nach!

    Steht seinem Vorgänger in nichts nach!

    Der erste Band der Reihe hatte mir eigentlich ziemlich gut gefallen. Die Geschichte ist sehr anders. Und taucht vor allem richtig tief in die Fantasie ein. Allerdings sucht Hazel nun nach ihrer Mutter. Und der einzige Weg dahin, geht über einen gefürchteten Hexer, der in einem Gefängnis sitzt, zu dem kaum einer Zutritt hat. So muss sie sich zusammen mit Titus und ihrem kleinen Begleiter einen Plan überlegen.

    Ich glaube am meisten gefällt mir, dass man so richtig abschalten kann. Nach den ersten Seiten in Hazels Welt, war ich schon direkt wieder richtig drin. Hazels Vorgehensweisen und Pläne sind so raffiniert wie genial. Und können verdammt schief gehen. Aber sie ist mutig und geht Risiken ein um das zu erreichen, was sie von Herzen will. Ich beneide sie sehr, da sie wirklich alles stehen und liegen lässt um ihre Mutter zu retten.

    Der Handlungsverlauf war eigentlich zu jeder Zeit spannend und vor allem nicht vorhersehbar. Man weiß wirklich nie, was als nächstes passiert. Grausam finde ich nach wie vor, wie dort umgegangen wird. Aber man muss sich vor Augen halten, dass sich das ganze im vielleicht 17. Jahrhundert abspielt und die Hexenverbrennung im vollen Gange ist.

    Die Atmosphäre im Buch ist sowohl gruselig als auch humorvoll und angespannt. Das macht das Ganze spannender und aufregender und man klebt förmlich an den Seiten. Das Ende ist mal wieder zum Haare raufen und es schreit nach einem dritten Band. Wie viele es noch werden, weiß ich aber nicht.

    Fazit

    Der zweite Band von Matts Ralphs mutiger Feuerhexe Hazel steht seinem Vorgänger in nichts nach. Hazel ist wild entschlossen ihre Mutter zu retten und nimmt eine beschwerliche und abenteuerliche Reise auf sich, auf der wir sie als Leser begleiten dürfen. Ein toller Folgeband. 4,5/5 Punkte.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hexenverfolgung im 1700 in London und mittendrin Hazel die Feuerhexe bei dem Versuch ihre Mutter zu retten.
    Gelungener zweiter Teil

    Fire Witch - Tödliche Bedrohung
    Spannende Fortsetzung des Teil 1
    Das die Handlung in London des 1700 Jahrhundert spielt passt gut in die Handlung. Es wird recht authentisch dargestellt. Spannung und Action sind in diesem grausamen Zeitalter der Hexenverfolgung garantiert. Toll fand ich dass sich Hazel als Anwärter des Ordens William unter den Orden gemischt hat und so von dort aus hinter die Machenschaften kommen konnte. Alles in allem eine abgerundete Geschichte die aber noch auf ihr Ende in Band 3 wartet.
    Das Cover passt absolut und die Gestaltung ist gut gemacht.
    Zum Inhalt:
    Die Feuerhexe Hazel Hooper steht vor einer großen Herausforderung. Ihre Mutter Hecate opferte sich dem Dämon Baal, um eine Invasion böser Mächte zu verhindern, und nun ist Hazel fest entschlossen, ihre Mutter in die ihrige Welt zurückzuholen. Koste es, was es wolle! Doch nur der unberechenbare Nicolas Murrell, der Schuld an Hecates Schicksal ist, kann ihr dabei helfen. Er wurde von den blutdurstigen Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt, das sich auf Cromwell Island befindet. Als Junge verkleidet, schleicht sich Hazel unbemerkt in die Reihen der Hexenjäger ein, um Murell persönlich zu befragen. Aber kann sie ihm trauen? Oder werden die Hexenjäger auch ohne seine Hilfe ihre wahre Identität herausfinden? Hazel spielt ein brandgefährliches Spiel. Wird sie Hecate von ihrem Schicksal erlösen können?

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    _Vanessa_s avatar
    _Vanessa_vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr gute Fortsetzung, die mich überzeugen konnte
    Spannende und überzeugende Fortsetzung

    Hazels Mutter Hecate hat sich dem Dämon geopfert, um eine Invasion zu verhindern. Nun ist die junge Feuerhexe fest entschlossen, ihre Mutter zurückzuholen - koste es, was es wolle! Dafür braucht sie allerdings ausgerechnet die Hilfe von Nicolas Murrell, der von den Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt wurde. Als Junge verkleidet schleicht sich Hazel in die Reihen der Jäger, um Murrell zu befragen. Doch kann sie ihm vertrauen oder wird er sie ausliefern?


    Meine Meinung:
    "Fire Girl: Gefährliche Suche" konnte mich im letzten Jahr zwar nicht aus den Socken hauen, aber so weit überzeugen, dass ich schon sehr gespannt auf "Fire Witch: Dunkle Bedrohung" gewartet und mich sehr gefreut habe, als ich es endlich in den Händen halten und beginnen konnte.

    Ich muss sagen, dass ich vor dem Lesen nicht mehr jedes Detail aus dem Vorgängerband im Kopf hatte und schon befürchtet habe, dass es mir deswegen vielleicht schwerfallen würde, in die Geschichte einzutauchen. Diese Angst war glücklicherweise unbegründet und der Einstieg fiel mir sehr leicht, meine Erinnerungen kamen schnell zurück.

    Wie aus dem ersten Band gewohnt las sich der Schreibstil des Autors sehr angenehm, sehr flüssig und flott, wodurch ich schnell durch die ungefähr 320 Seiten kam.

    Schon der Anfang der Geschichte war sehr spannend und schnell konnte mich diese in ihren Bann ziehen. Von den ersten Seiten an fiel es mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen - ich wollte einfach unbedingt wissen, wie es mit der jungen Feuerhexe Hazel weitergeht, die verzweifelt versucht ihre Mutter aus den Fängen des Dämon zu befreien. Oder mit Nicolas Murrell, der von den Hexenjägern in das sicherste Gefängnis Londons gesperrt wurde, um dort verhört zu werden.

    Die ganze Zeit über war es spannend und die Gefahr, das Hazel bei ihrem Versuch mit Murrel Kontakt aufzunehmen aufliegt, lauerte immer unter der Oberfläche. Matt Ralphs hat eine düstere und auch beklemmende Atmosphäre erschaffen, die die Story wunderbar unterstützte und das Ganze gleich noch fesselnder machte.
    Der Handlungsverlauf war durchweg spannend und sehr interessant, zwar fand ich diesen manchmal ein klein wenig vorhersehbar, doch von Langeweile war keine Spur und der Autor konnte mich trotzdem manchmal ein wenig überraschen.
    Das Ende des Buches verspricht einen weiteren spannenden Band und ich bin sehr gespannt ob/wann da was kommt.

    Hazel kam mir im Vergleich zum ersten Band in "Fire Witch: Dunkle Bedrohung" deutlich reifer und weniger naiv vor. Ich mochte sie sehr und fand sie sympathisch. Sie war wirklich sehr gut dargestellt und das Gefühl, dass sie ein wenig mehr Farbe hätte vertragen können, kam hier erst gar nicht auf.
    Auch die anderen Figuren fand ich sehr gut dargestellt.

    Fazit:
    "Fire Witch: Dunkle Bedrohung" ist eine spannende und sehr überzeugende Fortsetzung, die einen mindestens ebenso spannenden weiteren Band verspricht. Zwar konnte mich auch dieser Band der Reihe nicht völlig umhauen, doch ich fand ihn einen Ticken besser als Teil 1 und hatte viel Spaß damit.


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Meritamuns avatar
    Meritamunvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr guter 2. Band, schön in sich abgeschlossen. Macht nun noch mehr Lust auf den nächsten Teil!
    Hazel Hooper ist zurück!


    Inhalt:
    Nachdem der Dämon Baal die Hexe Hecate in die Unterwelt verschleppte, setzt Hazel Hooper alles daran ihre Mutter zu retten. Zusammen mit ihrer Haselmaus Bramley und dem Hexenfinder Titus macht sie sich auf den Weg nach London, um dort Nicolas Murrell zu finden. Er war es, der ihre Mutter dem Dämon opferte und nur er kann das Tor zur Unterwelt öffnen. Doch leider sitzt Murrell im sichersten Gefängnis der Stadt. Und so ist Hazel gezwungen sich bei ihrem ärgsten Feind, den Hexenjägern, einzuschleichen.

    Cover:
    Im Gegensatz zum ersten Band ist dieses Mal das Cover deutlich düsterer gehalten. Im Hintergrund erkennt man den Tower von London und bekommt so einen kleinen Vorgeschmack auf Handlung. Hazel steht wieder als starke Hexe deutlich im Vordergrund. Mir gefallen die Cover der Reihe richtig gut, da sie perfekt zum Buch passen.

    Meinung:
    Obwohl es etwas her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, kam ich wieder sehr schnell in der Geschichte an. Auf große Rückblenden wird verzichtet, aber dennoch werden kleine Informationen zur vorherigen Handlung eingestreut. Die Stimmung ist sehr düster und ernst. Ich finde es sehr schön, dass dieses Mal die Hexenjäger stärker in den Fokus gerückt werden und man über deren Leben und Organisation erfahren kann. Hazel wird vor große Herausforderungen gestellt. Es ist ein wenig schade, dass ihre kleinen Neckereien mir Bramley dieses Mal zu kurz kamen. Die Handlung bleibt durchgehend spannend, aber an manchen Stellen wird es Hazel zu einfach gemacht. Ich hätte mir mehr Hindernisse und eventuell auch Rückschläge gewünscht. Dennoch ist es eine runde Geschichte, die dieses Mal ohne bösen Cliffhanger endet.
    Hazel hat sich sehr positiv entwickelt.


    Die junge Hexe wirkt deutlich erwachsener und zielstrebiger. Sie lernt endlich ihre Kräfte besser zu beherrschen und kämpft unermüdlich für die Befreiung ihrer Mutter.

    Titus ist mir mit seiner liebevollen und beschützenden Art auch sehr ans Herz gewachsen.

    Weiterhin begegnet man vielen alten Bekannten aus dem ersten Band, die dieses Mal noch genauer charakterisiert werden.

    Fazit:
    „Fire Witch“ ist ein gelungener zweiter Band um die junge Feuerhexe Hazel. Das Buch bietet wieder eine spannende Story mit liebevollen Figuren. Ich bin gespannt, was sich der Autor für die folgenden Bände noch einfallen lassen wird und ich hoffe auf einen bald erscheinenden dritten Teil. Ich vergebe sehr gute 4 Ananas.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Sandra1978s avatar
    Sandra1978vor einem Jahr
    rasante Fortsetzung

    Inhalt 

    Die Hexenverfolgung ist so grausam wie nie zuvor - allen voran General Hopkins, der Herr über Cromwell Island, der neuen Gefangeneninsel.

    Hazel hat nur ein Ziel: Ihre Mutter aus der Unterwelt retten, vor der Dämon Baal sie gefangen hält. Doch der einzige, der ihr helfen kann, sitzt unglücklicherweise auf Cromwell Island hinter Gitter: Nicholas Murrell, der ein Tor zur Unterwelt öffnen kann.

    Um ihn um Hilfe zu bitten, muss Hazel sich mitten unter die Hexenjäger wagen. Und so schmieden Hazel, ihre Haselmaus Bramley und ihr Begleiter Titus einen selbstmörderischen Plan: Hazel muss selbst zur Hexenjägerin werden, um an Cromwell heranzukommen. 

    Ob das ausreicht, um Murrell und die gefangenen Hexen sowie vor allem Hazels Mutter Hecate aus der Unterwelt zu retten, steht jedoch in den Sternen. 


    Beurteilung 

    Ebenso wie schon in Band eins kommt in "Fire Witch" keine Langeweile auf. Es ist nun schon wieder ein paar Monate her, das ich den ersten Band "Fire Girl" gelesen habe, in dem Hazel von ihrem Trägerinnenerbe erst erfährt, doch ich konnte mich recht schnell wieder an das meiste erinnern.

    Mein Lieblingscharakter ist und bleibt Bramley, die Haselmaus, und natürlich auch Dorn, das verzauberte Rotkehlchen. Hazel selbst ist ein supermutiges junges Mädchen, das man für seine Waghalsigkeit nur bewundern kann. 

    Was zusätzlich noch für den Gruselfaktor sorgt, sind diesmal nicht unbedingt die Hexen, sondern die gerade durch London grassierende Pest. Sich vorzustellen, wie die Pestärzte und die Leichensammler mit ihren Pestmasken durch die Straßen laufen, stelle ich mir richtig unheimlich vor.

    Zudem treibt noch eine geheimnisvolle Kreatur ihr Unwesen, die schon mehrere junge, rothaarige Mädchen wie Hazel umgebracht hat, und die nicht menschlich zu sein scheint. 

    Eine abwechslungsreiche Geschichte erwartet den Leser also auf diesen 320 Seiten, die man durch den angenehmen Schreibstil und die liebenswerten Charaktere wie Hazel und den brummigen Titus sehr schnell verschlingen kann. Gut fand ich auch, dass nie wirklich absehbar war, was als nächstes passiert. 

    Es wird auf jeden Fall noch weitergehen mit der Geschichte, daher ist das Ende natürlich wieder sehr offen - aber ich freue mich, dass ich Hazel hoffentlich bald weiter begleiten darf.

    Die Geschichte erinnert mich doch sehr an eine Mischung aus Jack the Ripper, Abraham Lincoln Vampirjäger und Hänsel&Gretel Hexenjäger - mischt man diese 3 Filme, ist man ungefähr bei dem Szenario, das ich mir für Fire Witch bildlich die ganze Zeit vorgestellt habe.

    Da bleibt mir als Fazit nur zu sagen, dass diese Fortsetzung auch wieder ein extrem gelungener und spannender Jugendfantasyroman im historischen Londoner Ambiente ist, wie man es sich nicht besser wünschen kann - diese Reihe gehört auf jeden Fall ins Bücherregal! Daher gebe ich auch hier wieder 5 Sterne. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor einem Jahr
    Deutlich besser als Band 1!

    Cover:
    Im Vergleich zu Band 1 wirkt das junge Mädchen erwachsener und willensstarker, das Feuer ruht vollkommen kontrolliert in ihrer offenen Handfläche. Der Blick wirkt auf mich eindringlich und ernst, der Hintergrund zeigt eine Festung, die einen neugierig macht.

    Zum Buch:
    Die Kapitel haben eine angenehme Länge und zwischen ihnen sind wieder Ausschnitte wichtiger Werke, die es etwas auffrischen und interessanter gestalten. Es ist einfach und flüssig zu lesen. Man findet in die Geschichte auch wenn Band 1 etwas länger her ist gut hinein.

    Protagonisten:
    Hazel ist überaus mutig und widerspenstig. Ich war immer wieder überrascht wie einfallsreich sich dieses junge Mädchen zeigt. Hinter ihrem jungen Alter versteckt sich ein Mädchen das Situationen gut beurteilen kann und weiß welches Risiko es wert ist einzugehen. Ihr Gerechtigkeitssinn ist sehr ausgeprägt.
    Bromley hat es mir in "Fire Girl: Gefährliche Suche" schon angetan. Die spitzen Kommentare, das manchmal etwas besserwisserisch zu sein, aber trotzdem überaus sympathisch, schafft es sehr schnell einen erneut zu begeistern. Auch er ist ein mutiges kleines Kerlchen, das beweist das Größe nichts mit dem Mut etwas gutes tun zu wollen, zu tun haben muss.
    Titus wirkt zwar grummelig und wie jemand der nur Kneipen im Kopf hat, aber er hat ein gutes Herz. Oft ist er aufmerksamer als man denkt, auch wenn man es ihm zunächst nicht zutraut.

    Meine Meinung:
    Mut ist nicht am Alter oder der Größe zu messen, das lehrt uns die Geschichte auf tolle, amüsante und einfallsreiche Weise. Mit gefällt "Fire Witch: Dunkle Bedrohung" wesentlich besser als der erste Teil. Die Geschichte hat sich sehr gesteigert und ist spannender geworden. Es herrscht eine ganz andere Stimmung im Buch und das spürt man während dem Lesen die ganze Zeit unbewusst. Ich wurde überrascht, etwas geschockt und davon überzeugt, das ich Band 3 nun unbedingt lesen möchte um zu erfahren welche Abenteuer Hazel und ihren Freunden noch bevorsteht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Fantasy meets Geschichte

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks