Matt Ruff Bad Monkeys

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(13)
(7)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Bad Monkeys“ von Matt Ruff

Secret organizations. Vigilantes wiping out "irredeemable persons." Futuristic technology. The fight between good and evil. The mind-bending BAD MONKEYS has all of this plus more.Jane Charlotte is a misunderstood misfit who leaves home as a teenager and walks through life on a broken path. Shes a loner who dabbles in drugs and alcohol, but never loses her sense of who she is and what is right and wrong. But when she is arrested for murder in Las Vegas, it turns out her life is more than what it seems as she unravels a fast-paced story of a world of secret societies surrounding our everyday existence. As her story unfolds, the meaning of "bad monkeys" comes to life and common perceptions of right and wrong are taken to task. The plot begins to twist and turn and the real fun begins as the search for the truth behind our mysterious storyteller is constantly flipped up-side-down. Matt Ruff dazzled readers with his last novel - the psychological drama SET THIS HOUSE IN ORDER. Now the wait for a new thriller of existential questions and out of this world action is over. In BAD MONKEYS Ruff proves once again that his prose can mesmerize you as his stories take you places youd never realized you were going.

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

Gray

Sehr großartige Charaktere, gute Geschichte, nur sprachlich so gar nicht überzeugend. Schade, aber auf hohem Niveau schade.

once-upon-a-time

Murder Park

Anfangs noch gute Unterhaltung, hat mich das Buch Schritt für Schritt eher ratlos zurück gelassen. Das Ende fand ich überdreht.

rumble-bee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 846
  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    Dubhe

    Dubhe

    08. August 2011 um 21:24

    Wir befinden uns in einem Zimmer der Psychatrie in Las Vegas. Wer ist Jane? Was macht sie? Wie kam es dazu, dass sie hier gelandet ist? Ist die Geschichte, die sie uns erzählt, erfunden? Oder ist Jane verrückt? Oder spielt sie ein komplett anderes Spiel? . Ich möchte nicht allzu viel zum Inhalt sagen, sonst weiß man zu viel. Am Anfang erscheint dieses Buch einem etwas komisch, dann wird die Geschichte total verrückt. Man weiß nie, was man von dem Buch halten soll. Erst am Ende kapiert man manche Sachen. Manchmal lügt Jane, oder ist es doch die Wahrheit? Man erfährt es erst am Ende. Doch es lohnt sich, das ganze Buch zu lesen. Das Buch ist in einer etwas schwierigeren Sprache geschrieben, also nichts für Anfänger in Englisch!

    Mehr
  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    Lilabella

    Lilabella

    23. June 2010 um 18:08

    Meet Jane Charlotte, Mitglied einer geheimen Organisation, die die Welt zu einem besseren Ort machen will, in dem sie das Böse - Bad Monkeys - eliminiert. Wohl scheint sie einen Fehler gemacht zu haben denn sie erzählt ihre Geschichte nicht nur uns, sondern auch einem Arzt der psychiatrischen Abteilung eines Gefängnisses in Las Vegas.... Auf der Rückseite schrieb die 'Indipendent on Sunday' nur zwei Worte, um dieses Buch zu beschreiben: 'Enormous Fun'. Das ist eine Aussage, der ich nur beipflichten kann. Dies ist mein erstes Buch von Matt Ruff, doch es werden sicherlich weitere folgen. Er schreibt rasant und unglaublich witzig, auch Jane kommt trotz all ihrer Fehler sehr sympatisch rüber. Ich hätte mir etwas mehr als die 220 Seiten gewünscht, denn gegen Ende (so ungefähr auf den letzten 20 Seiten) wurde mir alles etwas zu schnell und verwirrend. Trotzdem ein Buch, das ich gerne weiterempfehlen möchte.

    Mehr
  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    PrinzessinMurks

    PrinzessinMurks

    10. March 2010 um 21:28

    Wieder ein genialer Matt Ruff. Nach G.A.S. und "Set this house in order" der nächste großartige Schmökerstundengarant - diesmal dankenswerter Weise an einem Tag zu verschlingen. In einem weißen Zimmer wird eine Frau vernommen. Sie hat getötet und ihre Geschichte ist verrückt. Deswegen interviewt sie jetzt ein Arzt. Die Frau erzählt von einer Geheimorganisation, die "das Böse" bekämpft. Sie war eine Agentin. Aber zum Schluss tötet sie den Falschen. - Matt Ruff erzählt virtuos, glaubwürdig, rasant und immer wieder überraschend. Selbst wenn man meint, alle Wendungen und Doppeldeutigkeiten entschlüsselt zu haben, schreibt er einen mit dem nächsten Satz kopfüber in die nächste Drehung. Ganz großes Kino. - Ach ja: Das Bloomsburry-Cover im Comic-Stil gefällt mir wesentlich besser als die schwarzgelbe Katastrophe von Hanser.

    Mehr
  • Rezension zu "BAD MONKEYS" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    theworldisavampire

    theworldisavampire

    01. March 2010 um 14:36

    durchgeknallter (agenten-) thriller. mit starkem fantasy aspekt und überraschendem ende. trotzdem fehlt mir irgendwas. vielleicht liegt es daran, dass das ende, so überraschend es auch sein mag, total unbefriedigend ist. trotzdem gute unterhaltung.

  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    MsHopelessCase

    MsHopelessCase

    30. October 2009 um 18:35

    Jane Charlotte sitzt in einem weißen Raum und erzählt dem Psychiater eine irre Geschichte. Dieser weiße Raum liegt im psychatrischen Teil des Hochsicherheitsgefängnisses in LA. Sie hat einen Menschen umgebracht, Ihr Fehler, denn er war kein ausgewiesenes Ziel der “Bad Monkeys”, eine Unterorganisation einer geheimen Organisation, die das Böse bekämpfen. Die Story, die Jane von sich gibt, ist so irre, dass man als Betrachter irgendwann den Überblick verliert und sich selbst. Und genau das ist das Geniale an diesem Buch, man weiß nicht mehr wem man was glauben soll und vorallem warum. Jane kann man auch nicht alles glauben, denn auf einmal bietet sie dem Psychiater auf Nachfrage eine Variante der Geschichte an. Allerdings geht mit immer mehr Wendungen und Irrungen auch der Lesespaß etwas verloren. Man stellt sein Gedankenkonzept ein paarmal um und immer trifft es nicht zu. Als Leser muß man sich anstrengen mit den Irrungen mit zu halten. Jeder Charakter hat seine Schrullen und Macken, das macht sie sympathisch, auch wenn Jane eher “evil” dargestellt wird, schließt man sie doch ins Herz, wurde doch auch mit ihr ein xfaches Spiel gespielt, auch wenn sie mal die Unwahrheit erzählt und alles lieber verschönern will. Die alles entscheidende Frage ist hier: Was ist warum wie und wann real? Matt Ruff ist ein Meister was skurrile Gestalten, irre Geschichten und wahnsinnigen Humor. Genau das hat er mit diesen Roman, den man übrigens in keine Schublade stecken kann, bewiesen. Hier würde ich ein Mix aus Krimi, Psychothriller, Fantasy, Gegenwartsliteratur und Science Fiction sehen. Sein Schreibstil unterstreicht mit Witz und Verwirrungen aller Art sein besonderen Status. Fazit: Wer es skurril, abgefahren, “kaputt” und etwas unlogisch mag, der wird Bad Monkeys lieben, aber wer ein logisches Ende erwartet, wird eher enttäuscht das Buch zur Seite legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    Eule

    Eule

    02. October 2009 um 10:52

    Ein wahnsinniges Buch, unglaublich schnell mit vielen überraschenden Wendungen und einem unerwartetem Ende. Ich hab das Buch wirklich gefressen.   Um nicht zu viel zu verraten sei nur kurz gesagt, dass die Geschichte damit beginnt, dass die Protagonistin Jane verhört wird, weil Sie jemanden getötet hat. Sie versucht dem Sie verhörendem Arzt zu erklären, wie es dazu kam und beginnt damit eine wirklich unglaubliche Geschichte zu erzählen, in deren Verlauf sich sowohl das Profil der Charaktere immer wieder ändert, als auch die Frage, was als Realität gewertet werden soll, immer aufs Neue aufgeworfen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    koolkatz

    koolkatz

    25. February 2009 um 13:15

    oops ... meine rezension ist weg! und jetzt fast auch die erinnerung ans buch. nur noch so viel: es fing gut an, aber am ende ist matt ruff aus seiner eigenen konstruktion nicht mehr rausgekommen und musste sich ein ganz dummes, unbefriedigendes ende aus den fingern saugen, das an kinderaufsätze erinnert, wo sich am ende alles immer nur als traum entpuppt.

  • Rezension zu "Bad Monkeys" von Matt Ruff

    Bad Monkeys
    Eltragalibros

    Eltragalibros

    05. October 2008 um 14:27

    Auf den ersten Seiten hat mich das Buch sehr fasziniert. Es war mal was ganz anderes. Die Aufteilung und auch die Idee, die Ruff für seine Geschichte hatte, hat mich sofort begeistert. Allerdings habe ich sehr lange gebraucht um das Buch zu Ende zu lesen.Die Passagen, in denen die Protagonistin über ihre Vergangenheit spricht sind endlos lang und die – für mich am schönsten – „white room“-Ausschnitte dafür umso kürzer. Je näher man dem Ende rückt, desto spannender wird es wieder. Man fragt sich zunehmend, ob es wirklich sein kann, dass es eine Organisation namens „Bad Monkeys“ geben kann oder ob die Hauptfigur letzten Endes nur verrückt und alles ein Produkt ihrer Phantasie war. Das Ende ist sehr überraschend und abrupt vorbei.

    Mehr