Matt Whyman Oink!

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oink!“ von Matt Whyman

Schwein gehabt! – Charmant, offen und mit viel Herz bringt Matt Whyman den (fast) ganz normalen Familienwahnsinn auf den Punkt Nachdem Matt Whymans sechsköpfige Familie eine der beiden Hauskatzen durch einen Autounfall und zwei der drei Haushühner durch einen Fuchs verloren hat, muss dringend ein neues tierisches Familienmitglied her. Das jedenfalls meint Matts Frau Emma, der das Haus nie voll genug sein kann. Im Scherz schlägt Matt ein Schwein vor. Ein Scherz mit Folgen. Denn was Emma sich in den Kopf setzt, führt sie auch aus. Und so dauert es nicht lange, bis der Whyman‘sche Familienverband neben den Kindern Lou, May, Honey und Frank, dem soziopathischen Kater Miso, der ehemaligen Legehenne Maggie und dem Schäferhund Sesi auch die beiden Minischweine Roxi und Butch umfasst. Die beiden – ach so niiiedlichen – Neuankömmlinge gedeihen prächtig. Und sie machen sich schnell daran, Haus und Familie völlig auf den Kopf zu stellen ...

Soooo süß und witzig :)

— Darkwonderland
Darkwonderland

Eine echt schöne Geschichte für zwischendurch ! Wirklich süß und lustig geschrieben. Danach möchte man am liebsten selber Schweinchen haben.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Swing Time

Ich wünschte, es hätte mich weniger gelangweilt, die Charaktere wären mir weniger unsympathisch gewesen. So schade!

once-upon-a-time

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

Das kalte Blut

Ein Meisterwerk! Keine Seite zu viel.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schweine gut :)

    Oink!
    Darkwonderland

    Darkwonderland

    09. April 2017 um 14:44

    Dieses Buch erzählt auf einer interessanten und lustigen Art und Weise wie das Leben mit zwei kühnen Mini schweinchen sich gestaltetet. Die zwei schweinchen kommen als Babys in die Familie und verbringen ihre ersten Lebensmonate im Haus. Roxie und Butch bringen viel Chaos und Wirbel in die Familie. Vor ihnen ist nichts sicher Roxie macht sich auf dem Sofa breit und Butch wird zur diebischen Elster. Er schleppt alles was er finden kann in sein Häuschen. Und das treibt vorallem  denn Vater zur Weißglut...Denn sein Arbeit Zimmer wieder zum Schweinestall auserwählt...Die schweinchen Toilette wird von den  zwei unter dem Schreibtisch errichtet. Wo der Vater sich mehr als einmal nasse Füße bzw Socken holt. Tja man kann schon sagen so ein Leben ist schon recht turbulent und trotzdem knuddel kuscheln nuddeln sie sich in die Herzen von allen Menschen die sie kennen lernen. Auf in die Herzen der Leser würde ich behaupten.Das Buch hat Witz und Charme ich kann es nur empfehlen für die jetzt kommenden schönen Tage die man in Garten auf der Terrasse oder auf dem Balkon verbringt. Oder im Urlaub so wie es gerade paßt. Daumen doppel hoch für dieses Schweine gute Buch  :))

    Mehr
  • Oink!

    Oink!
    angeltearz

    angeltearz

    11. August 2015 um 18:57

    Für solche Art von Haustiergeschichten bin ich ja immer zu haben. Da ich eigentlich täglich durch unsere zwei Hunde und den Rennmäusen selbst viel erlebe, finde ich es immer total spannend, wenn es bei anderen Familien auch so ist. Und dann noch Minischweinchen. Das da Chaos vorprogrammiert ist, ist irgendwie zu erwarten.  Ich fand es ganz spannend zu lesen, mit welchem Humor und Witz der Autor die Abenteuer mit den Schweinchen, seiner Familie und noch anderen Haustieren und Gartenbewohnern niederschreibt. Dadurch hat mich das Buch bereits bei den ersten Seiten an sich gefesselt. Er schreibt so leicht und locker vor sich hin. Es hat richtig Spaß gemacht ein Stückchen aus seinem Leben lesen zu dürfen. Ich habe den Eindruck, dass der Autor das alles tatsächlich selbst erlebt hat. Ob es wirklich so war, konnte ich leider noch nicht rausfinden.

    Mehr
  • Rezension zu "Oink!" von Matt Whyman

    Oink!
    thursdaynext

    thursdaynext

    11. February 2012 um 08:18

    Dem Cover konnte ich nicht widerstehen. Dieses an Asterix - Comic Buchstabengemahnende Wort O I N K ! und die netten Schweinchenrüssel ...... Matt Whyman, Autor, Hausmann mit 4 Kindern im ländlichen England, verheiratet mit einer Karrierefrau die den Lebensunterhalt heranschafft und ihren Traum von einem Stall voller Kinder ihm zuliebe begraben musste da er auf eigenen Wunsch frisch sterilisiert ist, lässt sich von der Liebsten breitschlagen nach dem Tod der geliebten Katze Minischweine anzuschaffen. Matt möchte das nicht wirklich. Schon weil er weiss an wem die ganze Arbeit hängenbleibt aber er ist gutmütig. Mir manchmal zu gutmütig. Leichtes Mitleid mit seiner willensstarken Gattin Emma kam beim Lesen auf. Aber hier geht es vordergründig ja um Minischweine welche den kleinen Familienzoo komplettieren sollten wodurch sich das in Familien mit Kindern übliche alltägliche Chaos erheblich potenzierte ....... Wäre da nicht Tom, Matts handwerklich begabter, pragmatischer und doch sensibler Freund der selbst "Norm" Schweine züchtet und sich das Minischweintheater aus interessierter Distanz anschaut , Matt, Emma, die beiden Teenietöchter, die zwei Kleinen, Sesi die Hund, die Stockholmsyndrom Hühner, etliche Karnickel und Miso, der missgelaunte übriggebliebene Kater wären verloren. Das Buch ist also ein streckenweise saukomischer Tatsachenbericht über eine Familie die in die Tierhaltung hineinwächst, einem Vater dem so einiges über den Kopf wächst und den erstaunlichen Garten- u. sonstiges torpedierenden Minischweinen. Des öfteren konnte ich mich nicht erwehren mir gedanklich die berüsselten, liebreizenden Chaoten ihrem edelsten Zweck zuzuführen . Matt Whyman widerstand diesem Drang, ja er kam nicht mal auf das naheliegenste . Ein Held !, leicht pantoffelig aber entschlossen . Vegetarier sollten ihm Denkmäler setzen und Menschen die sich demnächst Tiere halten möchten, sich zuerst diese sehr leichte unterhaltsame Lektüre geben .

    Mehr