Matteo Strukul

 2.9 Sterne bei 83 Bewertungen
Autorenbild von Matteo Strukul (©Dusty Eye 2016 / Quelle: Goldmann)

Lebenslauf von Matteo Strukul

Historische Daten spannend und richtig vermittelt: Matteo Strukul, geboren 1973 in Padua, studierte in der gleichen Stadt Jura und promovierte in Venedig in Europäischem Recht. Er arbeitet als Anwalt, Redakteur und Übersetzer von Romanen und Comics.

Mit „Die Medici - Die Macht des Geldes“ erschien 2017 sein erster Roman in Deutschland. Bereits zuvor veröffentlichte Strukul in Italien weitere Bücher, beispielsweise die Serie über Mila Zago in den Jahren von 2011 bis 2015 und seit 2008 mehrere Biographien.

In seinen Romanen wird eine Eigenschaft Strukuls besonders deutlich, die bereits seine Biographien auszeichnet: Seine gründliche Recherche und die historisch korrekt vermittelten Begebenheiten, für die er von der Kritik ausdrücklich gelobt wird.

 Strukul lebt mit seiner Frau Silvia in Padua, Berlin und Transsilvanien.

Neue Bücher

Das Geheimnis des Michelangelo

Neu erschienen am 21.09.2020 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Matteo Strukul

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Medici - Die Macht des Geldes (ISBN: 9783442486625)

Medici - Die Macht des Geldes

 (61)
Erschienen am 20.03.2017
Cover des Buches Medici - Die Kunst der Intrige (ISBN: 9783442486632)

Medici - Die Kunst der Intrige

 (8)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Medici - Das Blut der Königin (ISBN: 9783442486649)

Medici - Das Blut der Königin

 (6)
Erschienen am 17.07.2017
Cover des Buches Medici - Der Niedergang einer Familie (ISBN: 9783442489299)

Medici - Der Niedergang einer Familie

 (3)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Mila (ISBN: 9783518467480)

Mila

 (3)
Erschienen am 06.02.2017
Cover des Buches Das Geheimnis des Michelangelo (ISBN: 9783442490486)

Das Geheimnis des Michelangelo

 (0)
Erschienen am 21.09.2020
Cover des Buches Medici. Die Kunst der Intrige (ISBN: 9783844526318)

Medici. Die Kunst der Intrige

 (2)
Erschienen am 15.05.2017
Cover des Buches Medici. Die Macht des Geldes (ISBN: 9783844526288)

Medici. Die Macht des Geldes

 (0)
Erschienen am 20.03.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Matteo Strukul

Neu

Rezension zu "Medici - Der Niedergang einer Familie" von Matteo Strukul

Matteo Strukul - "Medici - Der Niedergang einer Familie"
SunnySuevor 4 Monaten

Der vierte Teil des Medici-Portraits von Matteo Strukul befasst sich mit Maria di Medici, welche mit König Heinrich IV. von Navarra verheiratet war. Dieser war zuvor mit Margarete von Valois, der Tochter von Catarina di Medici (Königin v. Frankreich) und somit auch Schwester des vorherigen Königs Karl IX. verheiratet. Diese Ehe wurde jedoch vom Papst aufgrund der kinderlosigkeit annuliert und Heinrich heiratete Magaretes Cousine Maria di Medici. Eine zweite große Rolle in diesem Teil verkörpert Armand-Jean du Plessis de Richelieu. Der im 17. Jdh. natürlich eine wichtige Figur am französischen Hof spielte.

Darum geht's: Als Heinrich IV. Maria di Medici zur Frau nimmt, ist der Rache seiner Mätresse Henriette d'Entragues ausgesetzt. Diese hat ein schriftliches Eheversprechen vom König, für den Fall, dass sie von ihm schwanger wird. Damit erpresst sie nun den König. Doch dies ist nicht sein einziges Problem: Eine Gruppe adliger Verschwörer wollen den König stürzen. Maria umgibt sich mit Leuten, die Auswege für das Königspaar finden. Als Heinrich letzten Endes dann doch Opfer eines Mordanschlags wird, muss Maria allein regiert. Hier beginnt nun auch der Siegeszug des machthungrigen Kardinals Richelieu. Maria unterstützt ihn ohne zu bemerken, dass sie sich damit in eine Abhängigkeit begibt, die ihr zum Verhängnis wird...

Der Autor zeigt uns im vierten Buch des Portraits, wie schon im Vorgänger, wieder eine der starken Frauen des Medici-Clans. Auch Maria war, wie schon zuvor ihre Tante Catarina, Königin von Frankreich. Matteo zeigt welch starke Frau sie war, die sie viel Leid und Intrigen ausgesetzt war und trotzdem eine unbändige Liebe in sich hatte. Sowohl für Frankreich, als auch für ihren treulosen Ehemann und König und auch für ihren Sohn Ludwig XIII., dem späteren König. In ihrer Liebe zu ihrem Sohn hat sie sogar über seine Kaltblütigkeit, seine Arroganz, seine Herzlosigkeit und Gewaltigkeit hinweg gesehen. Maria war eine interessante Persönlichkeit, die auch eine überaus enge Freundschaft mit Rubens verband. 

Wer sich für die Familie di Medici interessiert, dem wird das Porträt gefallen. Wer jedoch einen historischen Roman erwartet, sollte es lieber nicht lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Medici - Das Blut der Königin" von Matteo Strukul

Matteo Strukul - "Medici - Das Blut der Königin"
SunnySuevor 4 Monaten

Im dritten Teil der Medici-Reihe, "Das Blut der Königin", wirft uns der Autor Matteo Strukul zurück in die Zeit der Religionskriege in Frankreich. Sein Hauptaugenmerk liegt in diesem Band auf Catarina di Medici, der Urenkelin von Lorenzo il Magnifico und Cosimo. Die die Ehefrau von Heinrich II. Valois-Angoulême und spätere Königin von Frankreich wurde.

Darum geht es: Caterina, am französischen Hof weitgehend isoliert und für viele nur die italienische Krämerstochter, hat nur einen Verbündeten: ihren Schwiegervater König Franz I. In seinem Herzen hat sie durch ihre Wesensart und Intelligenz einen festen Platz. Da Caterina ihrem Gemahl keine Kinder gebar, drohte ihr die Entfernung vom Hof, doch König Franz I. setzte sich stets für sie ein und war bis zu seinem Tod ihr größter Verbündeter. Die Favoritin des Königs, Diana von Poitiers, hingegen erniedrigte sie, wo sie nur konnte und machte ihr das Leben am französischen Hof schwer. Als Heinrich II. dann König wird und der Religionskrieg zwischen Katholiken und Hugenotten entflammt, schmiedet Caterina gefährliche Allianzen. Nachdem dann ihr Gemahl und König stirbt, bleibt sie allein und schutzlos zurück. Doch Caterina wäre keine Medici, wenn sie sich nicht zu helfen wüsste.

Der dritte Teil hat mich nicht ganz so in den Bann gezogen wie die beiden Vorgänger. Trotz allem ist auch dieser Teil der Geschichte sehr interessant. Caterina wurde als "Verfluchte" oder auch "Schwarze Königin" bezeichnet, was wahrscheinlich auch daran lag, dass sie sich mit Nostradamus abgab, der für die Katholiken ein Ketzer und Scharlatan war. Aber auch weil sie teilweise hart und kaltherzig wirkt. Was man wiederum verstehen kann, wenn man liest wie es ihr am Hofe erging, welche Kämpfe sie auszufechten und Demütigungen sie zu ertragen hatte. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Medici - Die Kunst der Intrige" von Matteo Strukul

Matteo Strukul - "Medici - Die Kunst der Intrige""
SunnySuevor 4 Monaten

Im zweiten Band der Medici-Saga spielen die Enkel von Cosimo und Lorenzo aus dem ersten Band die Hauptrollen. Da hätten wir einerseits Lorenzo il Magnifico, der nach dem Tod seines gichtkranken Vaters Pierro il Gottoso die Regierungsgeschäfte über die Banken und die Stadt Florenz übernimmt, und auf der anderen Seite seinen jüngeren Bruder Giuliano, ein eher ruhiger, friedfertiger und besonnener junger Mann. Außerdem befasst sich dieses Buch auch mit dem jungen Leonardo da Vinci, einem der größten geistigen Genies und engem Freund Lorenzos.

Zum Inhalt: Der junge Lorenzo il Magnifico di Medici hat sein Herz an die junge Adlige Lucrezia Donati verloren. Doch seine Familie, allen voran seine Mutter, drängen auf eine politische Hochzeit mit Clarice Orsini - einer jungen Adligen aus einer der einflussreichsten römischen Familie. Das soll die Macht der Familie und ihren Einflussbereich ausweiten. Natürlich gehorcht Lorenzo seiner Mutter. Als dann sein Vater Pierro stirbt, wird Lorenzo von den Parteimitgliedern dazu gedrängt die Regierungsgeschäfte zu übernehmen. Seine innere Qual, gegen seinen Willen die Macht und Führung von Florenz zu übernehmen, um die Geschicke der Stadt zu leiten, wird hier sehr deutlich. Während mir Lorenzo anfangs noch als fröhlicher junger Mann erschien, zeigt er sich nun eher finster und pragmatisch. Er zettelt Kriege an und erlässt heimtückische Gesetze um der Familie Pazzi eins auszuwischen. In seiner Zerrissenheit zwischen seinem Liebesleben und den politischen Aufgaben, unterschätzt er jedoch seine Gegner. Und als sein geliebter Bruder Giuliano brutal vor seinen Augen ermordet wird, beginnt eine wahrlich dunkle und gewaltvolle Zeit der Anarchie.

Mir persönlich hat es sehr gut gefallen wie der Autor Lorenzos Zerrissenheit darstellt und wie sich dieser Charakter im Laufe der Zeit wandelt. Wirklich faszinierend war für mich auch der junge da Vinci, der ja zu dieser Zeit noch nicht berühmt war und von Lorenzo il Magnifico di Medicis Zuwendungen und Unterstützung sehr profitiert hat. Insgesamt zeigt uns der Autor in diesem Buch die düstere und auch sehr grausame Seite dieser Epoche. Insgesamt ließ sich dieses Buch sehr angenehm und leicht lesen und zeichnet das Porträt der Familie di Medici wunderbar weiter.

Kleiner Minuspunkt: Auch hier hätte ich mir noch ein Personenverzeichnis gewünscht, das auch die Verbindungen zwischen den einzelnen Persönlichkeiten aufzeigt. Teilweise war es etwas anstrengend sich die Verbindungen zusammenzureimen. Dafür gibt es einen Stern abzug.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Medici - Die Macht des Geldes

Eine einflussreiche Familie mit mächtigen Feinden...

Im 15. Jahrhundert begann der Aufstieg der Medici – einer Familie, die in die Geschichte einging. Die Familienmitglieder prägten das Bankwesen, die gesamte europäische Gesellschaft und sie verfügten über ein internationales Netzwerk mit einlussreichen politischen Kontakten.

Matteo Strukul erzählt den Werdegang der Medici neu in einer mitreißenden historischen Romanreihe, die keine Wünsche offen lässt und euch in die Renaissance zurückversetzt. Euer Interesse ist geweckt? Dann bewerbt euch gleich für unsere Leserunde zu "Medici – Die Macht des Geldes"!

Mehr zum Inhalt:

Morde, Intrigen, Verschwörungen: die Medici und ihr blutiger Weg zur Macht. Florenz im Februar 1429: Als der Bankier Giovanni de‘ Medici stirbt, hinterlässt er ein enormes Vermögen und ein hervorragend funktionierendes Netzwerk. Seine Söhne Cosimo und Lorenzo sollen gemeinsam die Leitung von Familie und Geschäft übernehmen. „Politisch nüchtern, im eigenen Leben maßvoll zurückhaltend, aber entschlossen im Handeln“ – das sind die fundamentalen Verhaltensregeln, die Giovanni seinen Söhnen sterbend aufträgt. Doch so einfach lässt sich sein letzter Wunsch nicht erfüllen, denn Giovanni hatte mächtige Feinde. Vor allem der verschlagene und blutrünstige Rinaldo degli Albizzi kennt nur ein Ziel: die Vorherrschaft in Florenz zu übernehmen. Und dafür ist ihm jedes Mittel recht ... 

>> Hier geht's zur Leseprobe!

Mehr über den Autor:

Matteo Strukul, geboren 1973 in Padua, studierte in der gleichen Stadt Jura und promovierte in Venedig in Europäischem Recht. Er arbeitet als Anwalt, Redakteur und Übersetzer von Romanen und Comics. "Die Medici - Die Macht des Geldes" ist sein erster historischer Roman und es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie über die Herrscherfamilie. Strukul lebt mit seiner Frau Silvia in Padua, Berlin und Transsilvanien.

Gemeinsam mit dem Goldmann Verlag vergeben wir 30 Exemplare von "Medici – Die Macht des Geldes" von Matteo Strukul. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 19.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Was fasziniert euch an der Geschichte der Medici?

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!
501 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Matteo Strukul wurde am 08. September 1973 in Padua (Italien) geboren.

Matteo Strukul im Netz:

Community-Statistik

in 127 Bibliotheken

auf 32 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks