Matthew Costello , Neil Richards Cherringham - Mord an der Themse

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(17)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cherringham - Mord an der Themse“ von Matthew Costello

Digitale Romanserie. Folge 1: Cherringham - eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds. Ein Ort, an dem das Verbrechen unbekannt ist. Bis eines Tages die Leiche einer jungen Frau in der Themse gefunden wird. Ein schrecklicher Unfall - zumindest laut der Polizei. Sarah glaubt jedoch nicht daran. Zusammen mit Jack, einem ehemaligen Detective der New Yorker Mordkommission, beginnt sie zu ermitteln. Dabei müssen sie feststellen, dass die Dinge nicht so klar sind, wie die Polizei das gerne hätte... "Cherringham - Landluft kann tödlich sein" ist eine zwölfteilige Serie in der Tradition des klassischen englischen Krimis. Jeden Monat erscheint ein neuer, in sich abgeschlossener Fall mit Jack und Sarah.

Nette Krimiserie für Zwischendurch

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Auftakt einer kleinen netten Krimi-Reihe für zwischendurch

— sansol
sansol

gemütlicher englischer krimi

— Pat82
Pat82

Lesenswerter Kurzkrimi!

— Jare
Jare

Tolle, knackige Unterhaltung. Ein klassischer Krimi in englischer Manier - sehr kurzweilig.

— Wolly
Wolly

Neues Schnüfflerteam! Klasse!!!

— kassandra1010
kassandra1010

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1031
  • Mein Leseeindruck zu Band 1 der Cherringham - Landluft kann tödlich sein Reihe

    Cherringham - Mord an der Themse
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    21. May 2017 um 06:38

    Das Cover ist very british. Die Farbgestaltung, das Cottage, alles erinnert an Ruhe. Aber auch an Spannung.  Da der erste Satz (laut Forschung) über Gefallen oder Missfallen entscheidet, möchte ich ihn nicht unerwähnt lassen: Mrs. Louella Tidewell - für ihre besseren Freunde schlicht "Lou" - klappte ihren Mantelkragen hoch, als ihr eine kalte Windböen vom Fluss entgegenblies. Kommen wir zum Inhalt: Am Fluss wird eine Tote gefunden. Sarah, 38 Jahre und Webdesignerin hört davon und ist entsetzt. Es handelt sich nämlich bei der Toten um ihre ehemalige beste Freundin Sammy. Die beiden hatten sich irgendwann mal aus den Augen verloren, da beide komplett unterschiedliche Leben geführt hatten. Sarah wurde solide, Mann, zwei Kinder und ein fast perfektes Leben. Sammi hingegen ging auf die Schauspielschule, reiste durch die Welt und jagte ihren Träumen hinterher. Tja, und nun war sie tot. Und das ausgerechnet in Cherringham. Warum war Samy hierher zurück gekehrt?  Sarah möchte mehr wissen und entscheidet sich, etwas nachzuforschen. Hierbei trifft sie auf den fünfzigjährigen Jack, der auf einem Hausboot lebt. Da er jahrelang für die New Yorker Mordkommission gearbeitet hat, beginnen die beiden zu ermitteln. 🔪 🔪 🔪 🔪 🔪 Spürbar handelt es sich um den Beginn eine mehrteiligen Krimiserie, wie wir sie von Agatha Christine oder sonstigen klassischen englischen Reihen kennen. Sehr langsam beginnen die beiden Autoren mit der Geschichte. Langsam, aber nicht unspannend. Mit viel Fingerspitzengefühl geleiten sie den Leser in eine britische Landschaft, in der eigentlich alles sehr harmonisch verläuft. Deutlich ist Sarahs innere Spannung zu vernehmen, als sie vom Tod ihrer Freundin erfährt. Sehr leicht kann der Leser es nachvollziehen, dass sie sich dazu berufen fühlt, mehr über den Tod wissen zu wollen. Kurzum, sie war es ihrer Freundin schuldig.   Fazit: Ein eher stiller Krimi, der für zwischendurch, das richtige Maß an Spannung zeigt. Ich werde der Reihe auf jeden Fall treu bleiben und freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne
    Ginevra

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Feiner Krimi in bester Cozy Krimi Tradition

    Cherringham - Mord an der Themse
    misswinniepooh

    misswinniepooh

    04. September 2016 um 21:06

    Die junge selbständige Webdesignerin Sarah Edwards ist nach ihrer Scheidung zusammen mit ihren beiden Kindern in ihre Heimatstadt das beschauliche kleine Cherringham zurückgekehrt. Ein Ort, an dem Verbrechen bis dato unbekannt ist. Bis eines morgens die Leiche einer jungen Frau in der Themse gefunden wird. Die Polizei geht von Selbstmord aus, doch Sarah glaubt nicht daran, das ihre Schulfreundin Sammi Selbstmord begangen hat. Sarah beginnt mit ihren Nachforschungen und lernt dabei den Ex-Dectective der New Yorker Mordkommission Jack kennen. Dieser wollte eigentlich seinen Ruhestand auf seinem Hausboot genießen. Doch wenn Jack eines nicht leiden kann, ist es schlampige Polizeiarbeit, und zusammen mit Sarah beginnen sie auf eigene Faust zu ermitteln. Fazit: Mord an der Themse ist der Auftakt einer kleinen feinen Cozy-Krimi E-Books Serie die mit viel Lokalkolorit und sympathischen Figuren punkten kann. Der gemächliche Erzählton ist charakteristisch für diese Krimis in guter alter Tradition der englischen Krimis welche die klassische Frage nach dem „Who did it?“ beantworten wollen. Inzwischen liegen 24 Bände vor und das spricht für sich. Ich jedenfalls werde mir auch noch die anderen Bände besorgen.

    Mehr
  • Cherringham an der Themse

    Cherringham - Mord an der Themse
    VroniCaspar

    VroniCaspar

    03. September 2016 um 10:28

    Cherringham „Mord an der Themse“ von Matthew Costello /Neil Richards ein Krimi aus der Serie “Cherringham-Landluft kann tödlich sein“ Die Rückkehr in ihre alte Heimat bekommt Sammi gar nicht. Ertrunken am Themsestrand wird sie aufgefunden und ihr Tod von der örtlichen Polizei als Unfall bzw. Selbstmord hingestellt. Jack Brannen, ein alter pensionierter und verwitweter Mordkommissar aus New York wohnt jetzt in seinem Traumboot an besagtem Strand und erfährt von Sammis tragischem Ende. Irgendetwas an der Sache macht ihn stutzig und jetzt kann er die Finger einfach nicht vom Ermitteln lassen. Er beginnt zu grübeln und recherchieren. Zufällig trifft er auf Sammis alte ortsansässige Freundin Sarah, die er für seine Zweifel und Ideen gewinnen kann. Beide ermitteln jetzt eigenständig als Detektive und Jack stößt als eingewanderter Amerikaner auf Widerstand. Jedenfalls gewinnt er keineswegs Freunde oder Unterstützung bei der englischen Bevölkerung. Mit viel Ehrgeiz, detektivischen Manövern und privaten Verhörmethoden kommen die beiden möglichen Tätern immer näher. Es gilt trotzdem eine sehr harte Nuss zu knacken. Mit Jack Brannen und Sarah Edwards ist ein sympathisches, unterhaltsames und glaubwürdiges Privat-Detektivpaar gelungen. Sarah, die es mit ihrer Arbeit und zwei Kindern immer wieder schafft am Ball zu bleiben und alles zu meistern, ist nicht zu beneiden. Aber das Ermitteln wird für sie zur Leidenschaft. Dies ist kein blutrünstiger tragischer Krimi, sondern einer der leise, sanft ist und detektivisch aufgebaut ist, auch knisternde Spannung wird mancher Krimifan vermissen aber er ist fesselnd bis zum Schluss. Für mich war es ein unterhaltsamer Kurzkrimi, den ich immer gerne mal zwischendurch lese, weil er auch in einem angenehmen und ausdrucksvollem Schreibstil verfasst wurde. Nach all den Psychothrillern, die ich in letzter Zeit verschlungen habe, kam mir dieser Krimi gerade recht zur Entspannung. Da dies die erste Krimireihe des Autorenteams Matthew Costello und Neil Richards ist, werden weitere Krimis aus der Reihe folgen und von mir ins Auge gefasst, wie z.B. „Tiefer Grund“

    Mehr
  • Beschaulicher Krimi in den Cotswolds

    Cherringham - Mord an der Themse
    sansol

    sansol

    11. October 2015 um 00:09

    Ich bin durch Zufall auf diese digitale Krimi-Reihe gestoßen - das Cover gefiel mir einfach gut. Es sind in sich abgeschlossene Bände, dies ist der Auftakt. Sarah lebt als alleinerziehende Mutter von zwei Kinder in Cherringham, einer Kleinstadt in der jeder jeden zu kennen scheint. Jack ist ein Ex-Cop aus New York, Witwer, der sich seinen Lebenstraum mit einem Hausboot erfüllt hat. Durch den Tod von Sarahs früherer Freundin Sammy lernen sich beide kennen und beginnen mit gemeinsamen Ermittlungen. Weder Jack noch Sarah können sich im Gegensatz zur Polizei einen Selbstmord vorstellen. Dieser Band ist nett geschrieben, so für "mal zwischendurch" genau das richtige. Bei 120 Seiten ist klar, das die Hauptfiguren noch etwas oberflächlich bleiben und die Geschichte nicht den super duper Tiefgang haben kann. Insgesamt aber flüssig und logisch geschrieben.

    Mehr
  • Tolle Nachtwachelektüre

    Cherringham - Mord an der Themse
    Pat82

    Pat82

    29. September 2015 um 17:25

    Cherringham, ein Dorf an der Themse, jeder kennt Jeden. Die 2 Hauptpersonen Sara eine geschiedenen allein erziehende Mutter von 2 Kinder und Jack ein Ex Amie Cop, verwitwet und im Ruhestand, lebt auf einem Hausboot an der Themse um seinen Lebensabend zu geniessen.. Eine Leiche darf natürlich auch nicht fehlen => am Themseufer gefunden, eine junge Frau in einem schönen Kleid => Sammy, Saras ehemalig beste Freundin. Die Polizei glaubt an einen Unfall ... Sara nicht und versucht auf eigene Faust zu ermitteln und erweckt so Jacks Intresse am Fall ... und so gehts los ... zwei charmante Privatermittler. Trotz den nur 130 Seiten kommt Spannung auf und man fängt an die 2 Hauptprotagonisten zu mögen... ich werde auf jeden fall weitere von diesen Kurzkrimis lesen. sie sind ideal für zwischendurch.

    Mehr
  • Very british!

    Cherringham - Mord an der Themse
    Jare

    Jare

    22. January 2015 um 15:35

    Cherringham ist eine beschauliche Kleinstadt in den englischen Cotswolds. Kein Ort, an dem normalerweise das Verbrechen ein- und ausgeht. Trotzdem werden die Bewohner eines Tages damit konfrontiert, als am Themseufer die Leiche einer jungen Frau gefunden wird. Für die Polizei ist schnell klar, dass es sich um einen Selbstmord handelt. Daran will Sarah Edwards jedoch nicht glauben. Die geschiedene Webdesignerin, die mit ihren zwei Kindern wieder nach Cherringham gezogen ist, hat ihre Zweifel, dass ihre beste Freundin aus Kindertagen sich umgebracht hat. Diese Zweifel hat auch Jack Brennan. Der ehemalige Detective der New Yorker Mordkommission lebt nach dem Tod seiner Frau auf einem Hausboot in Cherringham und will eigentlich seinen Ruhestand genießen. Doch bei diesem Fall traut er den Ermittlungsergebnissen der Polizei nicht. Zusammen mit Sarah beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln.  "Mord an der Themse" ist der Auftakt einer neuen, ausschließlich digitalen Krimiserie aus der Feder der beiden Briten Matthew Costello und Neil Richards. Vom Umfang her sind diese Serial-Folgen natürlich keine Romane von 300 oder mehr Seiten. Daher kann dieser Fall auch nicht so in die Tiefe gehen. Trotzdem kommen Fans klassischer englischer Krimis voll auf ihre Kosten, denn den beiden Autoren gelingt es mit viel Lokalkolorit und mit zwei überaus sympathischen Hauptfiguren zu punkten. Neben ihrer Suche nach Antworten auf die Frage, was mit Sammi passiert ist, erfährt man auch etwas aus dem Leben von Sarah und Jack. Sicher, diese Informationen kratzen nur an der Oberfläche, aber dies ist schließlich auch erst der Auftakt der Serie, die bisher aus zwölf Folgen besteht. Ich bin sicher, dass sich das Privatleben der beiden weiter entwickeln wird, auch wenn jede Folge abgeschlossen ist.  Der Fall an sich ist, wie gesagt, nicht außergewöhnlich. Rückblickend werden einige Leser sicher sagen, dass man diese Story bereits aus vielen anderen Krimis kennt. Das ist richtig, aber nicht verwerflich. Zum einen wird es im Krimibereich sehr schwer werden, etwas komplett Neues zu erfinden, da jeder literarische Mord schon auf jede denkbare Art verübt wurde. Trotzdem gelingt es Matthew Costello und Neil Richards die Flamme der Spannung bis zum Ende am lodern zu halten.  Fazit: "Sarah wurde bewusst, dass das Leben in Cherringham viel interessanter geworden war", lautet der letzte Satz dieser ersten Folge. Dem kann ich mich nur anschließen. Geneigte Leser finden in "Cherringham - Landluft kann tödlich sein" eine Cosy Crime Serie in bester Tradition von Agatha Christie, die Lust auf Mehr macht. Da eine gute Serie (egal ob in der Literatur oder im Fernsehen) auch von ihren Figuren lebt, haben Matthew Costello und Neil Richards ganze Arbeit geleistet. Auch ich werde bald wieder nach Cherringham reisen, da ich mich auf ein Wiederlesen mit Sarah und Jack freue. 

    Mehr
  • Klassischer englischer Krimi im modernen Gewand

    Cherringham - Mord an der Themse
    Wolly

    Wolly

    27. December 2014 um 23:47

    Der erste Band einer monatlich erscheinenden Romanserie. Das Buch ist in sich abgeschlossen Inhalt: Sarah lebt in dem beschaulichen, kleinen Dörfchen Cherringham in England. Ein Dorf in dem normalerweise friedliche Idylle herrscht, bis eines Tages eine Leiche am Ufer der Themse gefunden wird. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus, doch die alleinerziehende Mutter glaubt nicht daran. Sie stellt mit Hilfe eines Ex-Cops aus den Staaten Nachforschungen an und entdeckt schnell einige Ungereimtheiten. Kann sie mit Jacks Hilfe den Fall lösen? Meinung: Das Buch hat für mich alles was ein guter Krimi haben sollte. Knackiger Schreibstil, keine unnötigen Längen und spannende Charaktere. Der eigenbrödlerische Jack als ehemaliger hochdekorierter Cop, trifft auf die berufstätige und alleinerziehende Mutter Sarah, die alles daran setzt ihr Leben zu ordnen. Ein spannendes Duo. Der Krimi ist nicht blutig, gleitet also nicht in den Thrillerbereich ab. Besonders gut gefallen hat mir die Länge. Für einen durchschnittlichen Krimi eher kurz gehalten, aber ohne auf etwas zu verzichten. Schnörkellos und präzise. Fazit: Für mich rund um gelungen. Ich habe mir grade den zweiten Teil gekauft und bin gespannt ob die Qualität fortgesetzt werden kann.

    Mehr
  • Ein klassischer britischer Kimi! Erstklassige Charaktere!

    Cherringham - Mord an der Themse
    kassandra1010

    kassandra1010

    07. July 2014 um 11:58

    Sarah, selbständige Grafikdesignerin langweilt sich mit ihren beiden Kindern ein wenig auf dem Land. Als ihre alte wilde Freundin Sammi tot am alten Wehr gefunden wird, wird Sarah klar, dass sie schon lange keinen Kontakt mehr zu ihrer alten Freundin hatte und dennoch ein Selbstmord nicht in Frage kommt. Während die Polizei die Ermittlungen fast schon eingestellt hat, stößt Sarah auf den älteren Amerikaner Jack, der seinen Lebensabend auf einem Hausboot auf der Themse verbringt. Auf Sarahs drängen hin und von der eigenen Neugierde gepackt, erwacht in ihm der alte New Yorker Cop….   Eine spannende Story, mit viel britischem Witz und erstklassigen Figuren!    

    Mehr
  • Neue englische Krimiserie

    Cherringham - Mord an der Themse
    Nijura

    Nijura

    07. July 2014 um 11:33

    Ich durfte die erste Folge des ebooks in einer Leserunde bei Lübbe lesen. Es handelt sich bei dem ebook um den Auftakt einer Krimireihe, in welcher die Webdesignerin Sarah Edwards und der pensionierte Jack Brannan (New Yorker Mordkommission), der nach dem Tod seiner Frau auf ein Hausboot in Cherringham gezogen ist, zusammen ermitteln. Sarahs ehemalige Freundin Sammy wird tot in der Themse gefunden. Sarah ist schockiert, sie hat ihre Freundin schon lange nicht mehr gesehen und möchte gerne mehr über die Umstände ihres Todes erfahren. Auf ihrer Recherche lernt sie Jack Brannan kennen, und nach anfänglichen Zögern hilft er ihr dabei und die beiden finden heraus, dass es sich nicht wie vermutet um einen Unfall handelt, sondern um Mord. Fazit: Die Geschichte hat mir gut gefallen, allerdings fehlt mir ein bisschen der Tiefgang. Die Figuren bleiben doch recht oberflächlich, über Jack erfährt man nicht viel, aber es wäre auch schwierig in 120 Seiten die Auflösung eines Mordes und ein umfassendes Profil der Personen unterzubringen. Da es sich um eine Krimiserie handelt, wird man sicher noch mehr über die Hauptpersonen erfahren, allerdings werden die Verdächtigen etc. dennoch blass bleiben, das finde ich etwas schade. Für zwischendurch, wenn man mal was Kurzes lesen mag, ist die Geschichte auf jeden Fall lesenswert. Wer mehr Tiefgang erwartet, muss allerdings zu dickeren Büchern greifen. Das Cover hat mich angezogen, es zeigt typisch englische Cottages in leichten Sepia-Farbton.

    Mehr
  • Toller englischer Krimi

    Cherringham - Mord an der Themse
    lord-byron

    lord-byron

    Nach der Trennung von ihrem Mann, kehrt Sarah mit ihren beiden Kindern zurück in ihr Heimatdorf Cherringham. Dort hat sie ein kleines Büro und erstellt Websites für Unternehmen. Alles könnte so friedlich sein, wenn eines Morgens nicht eine Leiche am Themseufer liegen und es sich nicht ausgerechnet um Sarahs frühere beste Freundin Sammi handeln würde. Die Polizei geht von einem Unfall aus, aber das kann Sarah nicht glauben. Sie schließt sich mit Jack, einem ehemaligen Cop aus New York zusammen, der seinen Lebensabend in Cherringham verbringt. Kommen sie gemeinsam dem Täter auf die Spur? Cherringham ist eine Krimireihe, die zwölf Folgen umfasst, die jeweils um die 130 Seiten lang sind. Jede Folge für sich ist ein abgeschlossener Fall, aber natürlich erfährt man immer wieder neues aus Sarahs und Jacks Leben. Darum ist es am Besten die eBooks der Reihe nach zu lesen. Die erste Folge: "Mord an der Themse" durfte ich in einer Leserunde bei Bastei Luebbe lesen und die Geschichte hat mir richtig Spaß gemacht. Cherringham ist so ein typisches englisches Dörfchen, in dem der Nachbar mehr über einen weiß als man selbst und in dem sich Neuigkeiten schneller verbreiten als der Schall. Dorthin kehrt Sarah zurück, als sie ihrem Mann verlässt und versucht mit ihren beiden Kindern ein neues Leben zu beginnen. Jack ist der typische Außenseiter des Dorfes. Ein Yankee und dann lebt er auch noch total zurückgezogen. Aber er war und ist ein guter Ermittler und als Sarah in überzeugt hatte dass ihre Freundin keinen Unfall hatte, war er auch kaum noch zu bremsen. Die Charaktere sind wunderbar skurril. Ich hab mich sehr gut amüsiert. Jeder hat seine Macken und ist absolut einzigartig. Auch die Beschreibungen der Umgebung fand ich toll. Der Kriminalfall war interessant und ich war sehr lange auf dem Holzweg. Ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung der Charaktere. Es hat großen Spaß gemacht Sarah und Jack bei ihren Ermittlungen zu helfen. Darum vergebe ich für diese Geschichte 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung für alle Freunde des britischen Krimis. Ich werde jedenfalls alle Teile der Serie lesen und hoffe, dass sie alle so viel Spaß machen wie Teil 1. Reihenfolge: 1. Mord an der Themse 2. Das Geheimnis von Mogdon Manor 3. Mord im Mondschein 4. Nacht der Langfinger 5. Letzter Zug nach London (03.07.14) 6. Die verfluchte Farm (31.07.14) 7. Die Leiche im See (28.08.14) weitere Bände folgen... © Beate Senft

    Mehr
    • 3
  • Mord ist ihr Hibby auf britisch?

    Cherringham - Mord an der Themse
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    03. June 2014 um 08:29

    wieder zurück in ihre heimatliche Kleinstadt. Das Leben könnte so schön sein, wenn man nicht Sarahs Freundin Sammi tot in der Themse gefunden hätte. Die Polizei glaubt an einen Unfall. Sarah nicht. Sie begibt sie auf Spurensuche. Und dabei trifft sie Jack. Einen Ex-Cop und Amerikaner. Auch er glaubt nicht an die Unfall Theorie. Doch warum musste Sammi sterben? War ein ein eifersüchtiger Ex-Geliebter schuld oder am Ende doch Drogen? Dies ist die erste Folge eine zwölfteiligen Ebook-Reihe. Und ich schwanke noch zwischen gut oder schlecht finden. Nun ist dies aber die erste Geschichte von zwölf. Und im Grunde gar nicht schlecht für einen Anfang, denn im ersten Buch lernt man ja eh erst einmal die Hauptfiguren eine Reihe kennen. Die Geschichte rückt doch meist etwas mehr nach hinten. Die Dialoge waren streckenweise etwas hölzern. Und die Lösung des Falls hat etwas von Mord ist ihr Hobby. Aber ich mag Mord ist ihr Hobby. Deshalb... Mein Fazit: Für den Einstieg nicht perfekt. Ich werde auf jeden Fall noch einen Band lesen bevor ich mich festlegen lasse. 3 ½ von 5 Sterne

    Mehr