Matthew Pritchard

 3.4 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Die Stunde des Puppenspielers, Die Toten von Almería und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Matthew Pritchard

Matthew PritchardDie Stunde des Puppenspielers
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Stunde des Puppenspielers
Die Stunde des Puppenspielers
 (4)
Erschienen am 16.12.2013
Matthew PritchardDie Toten von Almería
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Toten von Almería
Die Toten von Almería
 (1)
Erschienen am 20.06.2016
Matthew PritchardScarecrow
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Scarecrow
Scarecrow
 (0)
Erschienen am 17.10.2013
Matthew PritchardWerewolf
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Werewolf
Werewolf
 (0)
Erschienen am 15.10.2014

Neue Rezensionen zu Matthew Pritchard

Neu
L

Rezension zu "Die Stunde des Puppenspielers" von Matthew Pritchard

...sehr spannend...
Lesebegeistertevor 9 Monaten

Ein Mörder mauert seine Opfer in Häuser ein!!! Dieser Thriller spielt in einer spanischen Provinz. Der Reporter Danny findet heraus, dass derselbe Mörder schon einmal getötet hat. Ein spannender Wettlauf beginnt. Toll geschriebener Thriller. Mit sehr überraschendem Ende.  Hoffe es kommt noch ganz viel von diesem Autor....

Kommentieren0
1
Teilen
schaclas avatar

Rezension zu "Die Toten von Almería" von Matthew Pritchard

Im Grunde ein tolles Buch
schaclavor 2 Jahren

Danny Sandchez, ist ein Journalist und hat ein Gespür für ungewöhnliche Geschichten. Nach dem man eine Leiche fand und ein Tourist auf merkwürdiger weisse verschwand, ahnte er noch nicht, das ihn diese Geschichte auf einen Friedhof in Almería führte, der ein dunkles Geheimnis träft, denn dort stösst er auf ein Grab, eines totgeborenen Mädchens. Ein Geheimnis das durch Danny ans Tageslicht befördert wird, als er begann tiefer in die Vergangenheit zu graben.

Meine Meinung: Im Grunde ist dieses Buch gar nicht mal so übel. Die Art des Schreibens fand ich sehr angenehm, jedoch kamen mir zu viele spanische Wörter  vor die nicht erklärt wurden,  dies fand ich sehr Schade da es auch einige gab die erklärt wurden. Zu den Protagonisten kann ich sagen das ich nur Danny symphytisch fand, mit allen andern konnte ich keine Verbindung eingehen. Am meisten genervt hat mich Carmen die Schwester der Toten aufgeregt. Sie gab mir immer durch ihr Verhalten das Gefühl das sie die einzige ist die Rechte hat und das alle andern Menschen im gründe blöd sind weil sie nicht so ein glauben an Gott haben wie sie. Diese Art hat mich echt extrem auf die Palme gebracht. Der Inhalt der Geschichte find ich auch toll und wie der Fall aufgelöst wurde war auch sehr interessant aber leider hat mir Carmen die ganze Freude am Buch zerstört.

Mein Fazit: Im Grunde kein schlechtes Buch. Wer also nichts gegen selbstüberzogene Leute hat, kann sicher Freude an diesem Buch haben, ich jedoch nicht.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Die Stunde des Puppenspielers" von Matthew Pritchard

Interessanter Protagonist mit Luft nach oben
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren

Interessantes und düsteres Cover, das mir irgendwie gleich ins Auge gefallen ist, ich habe das Buch als Mängelexemplar gekauft und nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich umso gespanter. Leider hat mich auch dieses Buch nicht so wirklich vom Hocker gehauen.

Der Schreibstil war eigentlich ganz spannend und flüssig, würde jedoch wenn es richtig spannend wurde, sehr schwammig. Der Reporter Danny Sanchez war interessant beschrieben und bietet viele Möglichkeiten, die Chance wurde jedoch nicht genutzt. Danny Sanchez ermittelt auf eigene Faust um herauszufinden, was es mit den skurrilen Morden auf sich hat, dabei steigt und singt die Spannung immer wieder, das hat mir nicht wirklich gefallen. Ein konstant steigender Spannungsbogen hätte mir einfach besser gefallen, so gab es zwischendurch mal 50 Seiten in denen Langeweile aufkam und ich auch ein wenig die Lust am Lesen verloren hatte.

Was mir gut gefallen hat ist die Vermischung der Regionen, auf der einen Seite die spanische Provinz Almería und dann die Verbindung zu Großbritannien, dadurch wirkt die Story irgendwie größer. Natürlich wollte ich auch unbedingt wissen warum die Männer allesamt mit einer Clownsfratze geschminkt waren und deswegen konnte ich das Buch einfach nicht abbrechen. Am Ende war ich dann doch noch einmal überrascht und als ein wenig Zeit vergangen war, fand ich das Buch auch gar nicht mehr so schlecht.

Dieses Buch ist der Auftakt einer Reihe, rund um Danny Sanchez, der zweite Teil "Die Toten von Almería" erscheint am 20.6. bei Goldmann, ich weiß noch nicht so recht ob ich das Buch lesen werde aber vielleicht ist der Teil spannender. Das will ich hoffen schließlich liegen zwischen den Büchern dann drei Jahre!



Fazit:

Auf der einen Seite positiv, da der Protagonist zwar realistisch wirkt, auf der anderen Seite enttäuschend, da man hätte noch mehr auf dem Charakter herausholen können. Auch die Spannung hat mich nicht so richtig gepackt, was angesichts der interessanten Story, wirklich schade war.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks