Matthew Thomas Wir sind nicht wir

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 36 Rezensionen
(36)
(14)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wir sind nicht wir“ von Matthew Thomas

Eileen wächst als Kind irischer Einwanderer in Queens auf und wünscht sich nichts sehnlicher, als den engen Verhältnissen ihrer Herkunft zu entfliehen. Als sie dem jungen Wissenschaftler Ed Leary begegnet, scheint das Ersehnte so nah: ein schönes Haus, eine kleine Karriere, eine glückliche Familie. Thomas erzählt von ganz gewöhnlichen Menschen auf ihrer verzweifelten Suche nach Glück und Selbstverwirklichung. Doch der amerikanische Traum erweist sich bisweilen als Chimäre und so erfahren auch Eileen, Ed und ihr Sohn, wie schnell alles scheinbar Erreichte ins Wanken geraten kann.

Ein starkes Buch - stark in der Wirkung, an Seiten (aber erstaunlich leicht + flüssig lesbar), an Sätzen, Figuren, als Einblick

— StefanieFreigericht
StefanieFreigericht

Unglaublich. Dieses Buch hat mich tief berührt. Unbeding lesen!

— Sterrenhemel
Sterrenhemel

Stöbern in Romane

Die Geschichte der getrennten Wege

Fesselnd und langatmig, mal begeisterte mich der Roman, mal las ich quer. Ein gemischtes Leseerlebnis.

sunlight

Wie der Wind und das Meer

Liebesgeschichte, die auch einen Teil der deutschen Geschichte wiederspiegelt - mir fehlten die Emotionen

schnaeppchenjaegerin

Zeit der Schwalben

Einer toller, berührender Roman ... ein Ereignis, das man keinem Mädchen wünscht!

engineerwife

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Aufgrund des Schreibstil und der komplexen Geschichten Angolas nicht mein Buch.

Hortensia13

Damals

Jahrzehntelanges Über-die-Schulter-Schauen. Trotz des gekonnten Stils empfand ich dieses Buch als überaus anstrengend.

TochterAlice

Töte mich

Ein leichtes und doch doppelbödiges Kabinettstück, unterhaltsam und grazil-heftig.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1701
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • „Ein Tag nach dem anderen“, sagte ihre Mutter, und Eileen dachte: Und alles auf einmal.“

    Wir sind nicht wir
    StefanieFreigericht

    StefanieFreigericht

    26. January 2017 um 22:21

    Selten habe ich ein Buch gelesen, dass sich gleichzeitig anfühlt wie so „typisch New York“ wie diese Familiengeschichte– und das, während das Buch doch gleichzeitig so universell ist in seiner Beschreibung von Familie, von Träumen und Sehnsüchten, von Ängsten und Bewältigungsstrategien. „Ein Tag nach dem anderen“, sagte ihre Mutter, und Eileen dachte: Und alles auf einmal.“ S. 126 Selten habe ich so fasziniert an den Seiten geklebt, um dann plötzlich herauskapituliert zu werden durch solche Sätze wie in diesem Buch. Da wird Eileens Vater „Big“ Mike Tumulty beschrieben als „mit einer Bitterkeit im Herzen, die er mit Schweigen nähren würde“ S. 55 Da begreift Eileen nach der Eheschließung und einer gewissen Ernüchterung über ihren Mann Ed „…, dass die Unvollkommenheit ihres Mannes etwas Vollkommenes hatte…“ S. 120. Selten habe ich über Seiten, viele Seiten, hinweg etwas gelesen, das zusammengefasst gar nicht viel Handlung wäre – zum Beispiel wäre über lange Strecken von Teil III zu sagen „Eds Verhalten ändert sich“ – und das war völlig ohne das Gefühl von Länge, es passte, es war stimmig. Selten habe ich erlebt, wie ein Autor es schafft, eine Geschichte aus der Sicht von zwei Protagonisten zu erzählen, noch dazu ein Mann UND eine Frau, verschiedener Generationen, Eileen und Connell, ohne sie als Ich-Erzähler auftreten zu lassen und das in einer derartigen Komplexität. Beide haben ihre Stärken und ihre Schwächen – und selbst die Schwächen, mit denen man sonst als Leser gerne ungnädig wird, wirken so stimmig, dass man sich immer noch mit den Personen identifiziert, wie Eileens Aufstiegsträume, ihre Probleme mit Nähe. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass sich so locker-flockig-leicht lesen ließ – und das bei einer Stärke von fast 900 Seiten und einer Einordnung zur eher anspruchsvollen Literatur. Da sind keine sperrigen Sätze, keine Fülle gleichzeitig auftauchender Personen – das Buch liest sich wie ein guter Schmöker, ohne Kitsch oder falsche Romantik. Das hier kann lesen, wer vorher von der Clifton-Saga fasziniert war (als Beispiel für die Schmöker) oder von Benedict Wells‘ „Vom Ende der Einsamkeit“ (für die eher literarischen Bücher). Herrlich, wie Eileens Vater auf das jugendliche Alkoholexperiment seiner Tochter reagiert: er besorgt eine ganze Batterie an Hochprozentigem und zwingt sie zum Trinken. Das Fazit? „Trink Whiskey…Guten Whiskey. Nicht zu viel. Das ist der langen Rede kurzer Sinn.“ S. 62 Selten habe ich ein Buch gelesen, dass so sehr „Familie“ auf den Punkt brachte. Liebe, Fürsorge, Peinlichkeit, Sorge…Gleichzeitig  waren da aber so viele individuelle Themen – Aufstiegspläne, die Verzweiflung, wenn man sich am anderen aufreibt. Selten...ach, einfach: Bitte lesen!

    Mehr
    • 5
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2270
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria
    Ginevra

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Leserunde zu "Wir sind nicht wir" von Matthew Thomas

    Wir sind nicht wir
    Berlin_Verlag

    Berlin_Verlag

    »Herzzerreißend und vollkommen glaubwürdig, wunderbar konstruiert, ein reiches und mächtiges Buch. Und einer der ehrlichsten Romane, die je über die Liebe geschrieben wurden.« The New York Times Ein besonderes Buch erfordert besondere Maßnahmen. Deshalb verdoppeln wir für das 900 Seiten lange Epos WIR SIND NICHT WIR unsere übliche Anzahl an Freiexemplaren und gehen mit 40 LeserInnen an den Start. Ob in dem kleinen Apartment in Queens, in dem Eileen in den 1940er- und 50er-Jahren aufwächst, gelacht oder geweint wird, kommt ganz darauf an, wer gerade zu Besuch ist oder wieviel getrunken wird. Nicht ihre Eltern möchten, dass sie es einmal besser hat – sie selbst will dieser Enge unbedingt entfliehen. Als sie Ed Leary begegnet, einem jungen Wissenschaftler voller Sanftmut, scheint das Ersehnte so nah: ein schönes Haus, eine kleine Karriere, eine glückliche Familie. Doch was, wenn Träume in Erfüllung gehen, das Glück sich aber nicht hinzugesellt? Thomas erzählt nicht von Tellerwäschern und Millionären, sondern von ganz gewöhnlichen Menschen. Denn sie – die Mittelschicht – sind es, die Amerika zu einem mythischen Ort der Freiheit und Selbstverwirklichung gemacht haben. Aber so, wie wir längst wissen, dass dieser Mythos nur eine Chimäre war, erfahren auch Eileen, Ed und ihr Sohn Connell, wie schnell Sichergeglaubtes ins Wanken gerät. Dann stellen sich die drängenden Fragen: Was ist wirklich wichtig im Leben? Hat man ein Recht auf Glück? Und wer sind wir, wenn wir nicht mehr wir selbst sind? Hier im Berlin Verlag fiebern wir schon alle dem Erscheinungstermin entgegen und wir sind natürlich sehr gespannt, wie Matthew Thomas' Debütroman beim Publikum ankommen wird. Deshalb bitten wir alle, die sich für diese Leserunde bewerben wollen, um eine erste Einschätzung – auf Grundlage der Leseprobe (Anfang – S. 49). Wir freuen uns auf viele Bewerbungen! Einsendschluss ist der 11. Februar. Wenn die Post mitspielt, sollten die 40 Glücklichen also noch kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart je ein Exemplar in Händen halten. Euer Berlin Verlag »Durch das Schreiben lernte ich, was es bedeutet, überhaupt ein Mensch zu sein.« Matthew Thomas

    Mehr
    • 744
  • Authentische Familiengeschichte, die zu begesitern weiß

    Wir sind nicht wir
    Sarafinchen

    Sarafinchen

    12. May 2015 um 16:51

    Die Geschichte dreht sich um Eileen Tumulty, Tochter einer irischen Einwanderer Familie. In dem knapp 900 Seiten starken Buch wird sehr ausführlich und authentisch die Geschichte von Eileen und ihrer Familie ab Eileens Kindheit erzählt. Sehr lebensnah und realistisch geschrieben, weiß der Autor Metthew Thomas den Leser mitzureißen. Inhaltlich haben hier viele schon einiges erzählt, da möchte ich gar nicht weiter ausschweifen. Ich habe lange an dem Buch gelesen, um diese vielen Informationen zu verarbeiten. Da war schon etwas Ausdauer erforderlich, aber es hat sich gelohnt, dran zu bleiben. Der Leser erhält einen sehr intimen und umfangreichen Einblick in das Leben dieser amerikanischen Familie. Vor allem die zweite Hälfte des Buches weiß zu überzeugen. Der Schreibstil ist einfach, aber sehr ausdrucksstark und ausschmückend. Fazit: Ein besonderes Buch für Liebhaber von Familiengeschichten mit realistischem Hintergrund, in die man sich sehr gut hineinversetzten und mitfiebern kann.

    Mehr
  • Wir sind nicht Wir

    Wir sind nicht wir
    LilaKeks

    LilaKeks

    19. April 2015 um 10:16

    Eileen wächst im Trubel des New Yorker Stadtteils Queens auf. Ihre Eltern nehmen sie nicht war und mit Elf Jahren übernimmt sie die Hausarbeit, kocht und wäscht. Mit einem besorgten Vater und einer Alkoholikerin als Mutter, hat sie es nicht leicht. Doch durch ihre Kindheit setzt sie sich selbst das Ziel selbst nie so zu werden wie ihre Familie. Mit viel Mühe bringt sie ihre Mutter auf Kurs und fängt an mit ihrem eigenen Leben. Durch die Begegnung werden ihre Wünsche auf ein sicheres Leben komplett. Doch Wie es das Schicksal so will läuft nicht immer alles nach Plan. Auch eine perfekte Ehe hat höhen und Tiefen. Nach lang aufgegebenen Versuchen und kaum Hoffnung, wird ihr Sohn geboren, in den sie die gleichen Hoffnungen, wie in sich selbst damals setzt. Aber auch diesmal hat sie die Rechnung ohne das Schicksal gemacht. Mich hat dieses Buch sehr beeindruckt. Auf den ersten Seiten fühlt man Eileens Traurigkeit auf jeder Seite, aber auch die Lebenslust, die in diesem Mädchen steckt. Die ersten Kapitel gehen wie in einem Fluss und macht den Leser sehr zufrieden denn es werden einzelne Situationen geschildert und man bekommt einen Eindruck von ihren Lebensjahren. Das Leben wird nich schön geredet. Es ist so wie es ist. Und es steckt die pure Wahrheit in dem Buch, wie das Leben nun einmal spielt. Die Story ist nicht aus der Luftgegriffen sondern in jedem kleinen Detail genau bedacht. Dieses Buch ist Abgrundtief und voller Emotionen, die einen überfallen, wenn man sie am wenigsten erwartet hat und dies spricht wieder für das Leben in all seiner Umfassenden Silhouette. Der Schreibstil ist einfach und klar und sagt alles wie es ist ohne Schnörkel.  Ich denke dieses Buch ist für jeden etwas, der das Leben liebt oder auch nicht. Dieses Buch überzeugt und lässt einen über sein eigenes Leben und die eigenen Wünsche nachdenken.

    Mehr
  • Dramatisch

    Wir sind nicht wir
    Albel_Nox

    Albel_Nox

    08. April 2015 um 21:52

    "Wir sind nicht wir" erzählt die Geschichte mehrerer Personen aus dem New York der 40er und 50er, allen voran die von Eileen, die ein Kind irischer Einwanderer ist. Eileen träumt von einem besseren Leben und bald scheint sie das wirklich zu bekommen, als sie Ed heiratet und ein Kind bekommt. Das Buch beschreibt nun Eileens Wunsch nach einem besseren Leben und ihren Kampf gegen diverse Schicksalsschläge. "Wir sind nicht wir" beginnt zuerst wie eine typische Familiengeschichte über so etwas wie den "Amerikanischen Traum", mit allen Irrungen und Wirrungen, die dazugehören. Wer sich für amerikanische Geschichte und Gesellschaft interessiert, kommt voll auf seine Kosten, denn das Buch überzeugt mit guten Darstellungen der damaligen Zeit und Mentalität, Politik eingeschlossen. Es werden jedoch auch weitere, ernste Themen angesprochen, die ich hier nicht verraten möchte. Beim Lesen von Rezensionen zu diesem muss muss man leider sowieso schon aufpassen, dass einem nichts Wichtiges verraten wird. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn die Schicksalsschläge werden toll beschrieben, sind herzzerreißend, jedoch immer mit der Hoffnung im Hintergrund, dass sich noch etwas ändern könnte. Eileen, Ed und all die anderen sind mir entsprechend ans Herz gewachsen, denn sie sind Charaktere, deren Probleme man nachvollziehen kann und die richtig authentisch wirken. Ein komplexes, dramatisches Buch und eine gelungene Darstellung der USA zur Mitte des 20. Jahrhunderts.

    Mehr
  • Eine zutiefst bewegende Familiengeschichte

    Wir sind nicht wir
    tweedledee

    tweedledee

    06. April 2015 um 16:18

    Matthew Thomas erzählt in seinem Debütroman "Wir sind nicht wir" die Geschichte einer amerikanischen Familie aus New York. Im Mittelpunkt steht Eileen Leary, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird und die im Jahr 1951 mit Eileens Kindheit beginnt. Eileen hat irische Wurzeln, ist ein Einzelkind und lebt mir ihrer Familie in einer kleinen Wohnung in Queens. Das Geld ist knapp, ihre Mutter ist alkoholkrank und Eileen lernt schon früh Verantwortung zu übernehmen. Genauso früh steht für sie fest, dass sie in ihrem Leben mehr erreichen möchte. Sie träumt von einem Haus in einer besseren Gegend und von einem unbeschwerten Leben. Als sie Ed Leary heiratet, einen Wissenschaftler, scheinen ihre Wünsche in Erfüllung zu gehen. Die beiden bekommen einen Sohn, Connell, leben in einem Haus, doch das Viertel in dem sie wohnen verändert sich langsam, Eileen strebt wieder nach höherem. Ihre Welt gerät ins wanken, als Ed in jungen Jahren an Alzheimer erkrankt und sich ihr Leben schlagartig verändert. Für mich war das Buch eine große Überraschung, in mehrerlei Hinsicht. Mir war vorher nicht klar, dass in der Geschichte die Krankheit Alzheimer eine Rolle spielt. Bis fast zur Hälfte ist die Handlung um Eileen und ihre Familie eine amerikanische Familiengeschichte, der Traum vom besseren Leben, in der man die einzelnen Personen sehr gut kennenlernt. Man lernt vor allem Eileens Charakter gut kennen, kann ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen. Ihre Entwicklung und ihre Zielstrebigkeit, mit der sie ein perfektes Leben plant. Die Beschreibung der Personen, der damaligen Lebensumstände ist sehr treffend und realistisch, ich fühlte mich bei lesen in die Zeit zurückversetzt.  Der Autor bringt Eds Wandel durch die beginnende Krankheit sehr gut rüber, kleine Dinge die sich verändern, Reaktionen die nicht passend erscheinen. Als gegen Mitte des Buches langsam klar wird, dass mit Ed etwas nicht stimmt hatte ich einige Vermutungen. Als die Diagnose Alzheimer gestellt wird ist es wie ein Schlag ins Gesicht. Connell ist inzwischen 16 Jahre und hat als Teenager seine eigenen Probleme, Eileen muss mit der Situation alleine zurande kommen. Im Vordergrund ist das Problem der fehlenden Krankenversicherung und Eds Behandlungskosten, die irgendwie getragen werden müssen. Die finanzielle Lage ist durch einen erneuten Umzug und Schulden nicht berauschend. Eileen, die nicht immer sympathisch rüberkommt, manchmal gefühlskalt wirkt, wächst in dieser Zeit über sich hinaus. Hier zeigt sich, wie tief ihre Liebe zu  Ed ist. Sie versucht ihm das Leben zu erleichtern und hilft mit all ihrer Kraft. Nach außen hin, gegenüber den Freunden versucht sie lange Zeit den Schein zu wahren. So lange, bis sich Eds Krankheit nicht mehr verbergen lässt. Auf fast 900  Seiten erzählt Matthew Thomas eine zutiefst bewegende Geschichte, ohne dabei rührselig oder kitschig zu wirken. Eine Geschichte, die betroffen macht, da Eds Krankheitssymptome so detailliert geschildert sind. Ich habe mitgelitten, als Ed im Laufe der Zeit immer mehr von seiner Persönlichkeit verlor und sowohl geistig als auch körperlich abbaute. Normalerweise habe ich ein Buch innerhalb weniger Tage ausgelesen, Eds tragisches Schicksal habe ich irgendwann dann aber nur noch häppchenweise ertragen. Ich habe lange keine Geschichte mehr gelesen, die mir so nahe ging und die mich so bewegt hat. Fazit: Eine zutiefst bewegende Familiengeschichte und ein Buch, das schon jetzt zu meinem Favoriten des Jahres gehört.

    Mehr
  • Das Leben verläuft nicht immer nach Plan...

    Wir sind nicht wir
    Sick

    Sick

    Eileen Tumulty wächst in New Yorks Stadtteil Queens auf und hat es alles andere als leicht. Ihre Eltern sind irische Einwanderer der ersten Generation und schwanken zwischen dem Glück des amerikanischen Traumes und der Sehnsucht nach der Heimat. Beide Elternteile sind dem Alkohol sehr zugetan und Eileen wird schnell mit der harten Wirklichkeit konfrontiert. Sie strebt ein besseres Leben für sich an und beginnt schon früh mit den Planungen dafür. Als sie Edmund Leary trifft, steht schnell fest, dass die beiden heiraten wollen und ihre Ehe verläuft eigentlich auch recht glücklich. Ed ist Dozent an der Bronx University und betreibt nebenbei medizinische Forschungen und Eileen arbeitet als Krankenschwester. Nach und nach erarbeiten sie sich finanzielle Sicherheit und Stabilität und als Eileen schon nicht mehr glaubt, dass sie je Kinder bekommen würden, kommt ihr Sohn Connell zur Welt. In ihn setzt sie ebenso große Hoffnungen wie seinerzeit in ihre eigene Zukunft, doch das Leben verläuft nicht immer nach Plan...   Eileens Geschichte und das ihrer Familie beginnt im New York der fünfziger Jahre. Man erfährt, wer Eileen ist und welche Ziele sie verfolgen will. Diese erlangten Informationen ziehen sich durch das ganze Buch, denn Eileen wird es auch als Erwachsene nicht schaffen, aus der eigenen Haut herauszukommen. Ihre ersten vierzig Lebensjahre werden auf gerade einmal etwa 150 der insgesamt fast 900 Seiten abgehandelt und man fragt sich unweigerlich, was da noch groß kommen soll. Was noch kommt, sind viele Szenen aus dem Familienleben, Ausschnitte aus dem Alltag, aber auch lebensverändernde Entscheidungen, absichtlich herbeigeführt oder unkontrollierbar. Wie das Leben so spielt, könnte man sagen, etwas, das Eileen überhaupt nicht zusagt. Der Personenkreis ist sehr überschaubar und besteht im Wesentlichen aus Eileen, Ed und Connell. Anfangs spielen noch Eileens Eltern eine Rolle, später einige Freunde der Learys, aber die meiste Zeit über bleibt die Handlung innerhalb des Familienuniversums, sodass man die drei Protagonisten ausführlich kennenlernt. Dabei bewahrt der Autor eine gewisse Distanz, als wäre man ein Beobachter, der nur ganz bestimmte Einblicke in das Familienleben werfen darf. Ob es Szenen aus der Partnerschaft sind, Mutter-Sohn-Gespräche oder Vater-Sohn-Erlebnisse - alle sind nur kurze Momentaufnahmen auf dem Weg zur Katastrophe, die die kleine Familie erschüttern wird. Denn Ed wird im Laufe der Zeit immer seltsamer und man rätselt mit Eileen mit, ob es die Midlife-Crisis oder etwas Ernsteres ist. Irgendwann steht fest, dass Ed unheilbar krank ist und ab sofort ist nichts mehr wie es war. Die Lehrstelle an der Uni bekommt ein anderer, die ohnehin beinahe aufgebrauchten Ersparnisse schrumpfen zusammen und Eileen wird noch mehr gefordert, als damals bei der Pflege ihrer alkoholkranken Mutter. Das alles lässt sich beim Lesen nur ertragen, weil diese unsichtbare Barriere zu den Learys vorhanden ist. Selbstverständlich werden Gefühle transportiert, aber die Figuren sind einem nicht so sehr ans Herz gewachsen, dass es wehtut. In meinen Augen ein großartiges Kunststück. Obwohl die meisten Kapitel aus ihrer Sicht erzählt werden, wird einem Eileen erst zum Ende hin richtig sympathisch, zuvor ist sie in ihren Zwängen und überzogenen Vorstellungen gefangen. Erst mit Eds Krankheit beginnt sie zu verstehen, was wirklich wichtig im Leben ist. Und sie erfährt, wer wahre Freunde sind und dass die Wärme einer Familie durch nichts ersetzt werden kann. Den Rest des Buches begleitet man Connell, wie er vom kleinen Jungen zu einem Erwachsenen reift, wobei lange nicht klar wird, ob er seinen Weg finden wird. Aus Eds Perspektive erfährt der Leser nichts. Das umfangreiche Werk fordert einen schon und manche Szenen hätte man vielleicht auch weglassen können. Aber obwohl es keinen konstanten Spannungsbogen gibt, wird es einem beim Lesen nicht langweilig.   "Wir sind nicht wir" ist ein ziemlich ruhiges Buch, ein Familienepos im kleinen Rahmen, eine Geschichte mitten aus dem Leben. Der Autor hat darin viele persönliche Erlebnisse verarbeitet und man merkt, dass er Erfahrung mit dem Thema hat. Wer gerne Alltagsgeschichten mit besonderem Hintergrund liest, wird sich mit diesem Buch bestimmt wohlfühlen.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    06. April 2015 um 10:27
  • Gute Familiengeschichte

    Wir sind nicht wir
    Lyanna

    Lyanna

    05. April 2015 um 23:00

    Eileen ist ein Kind irischer Einwanderer und wächst in den USA auf. Sie hat es während ihres Lebens nicht leicht, träumt aber stets davon, sich irgendwie zu verbessern. Auf knapp 900 Seiten wird nun ein großer Teil von Eileens Leben abgehandelt, während denen sie allerhand Enttäuschungen, aber auch positive Dinge erlebt. Eingesponnen wurde dies in allerhand Alltägliches und zwischendurch begegnet man außerdem einer Handvoll weiterer Personen, die irgendwie versuchen, ihr Leben zu meistern. "Wir sind nicht wir" ist kein Buch, das man mal eben nebenbei lesen sollte, denn durch seine Erzählweise und die Menge an Informationen, die man hier bekommt, ist es leicht, zwischendurch damit durcheinander zu geraten. Andererseits enthält das Buch auch viele Informationen, die beinahe banal wirken und eingestreute Erzählungen, weshalb ich es schwer fand, die Geschichte in einem kurzen Absatz zusammenzufassen. Das Buch ist einerseits eine interessante Lebensgeschichte, aber auch eine Darstellung der USA der 40er und 50er; überzeugen konnte es mich in beiderlei hinsicht. Dennoch empfand ich die Ladung an Informationen, mit denen man hier zugeschüttet wird, manchmal als etwas viel und vor allem am Anfang brauchte das Buch ein wenig, um spannend zu werden. Gelangweilt habe ich mich aber nicht und mochte vor allem die letzten 200 Seiten sehr. Nur sprachlich war mir das Buch oft zu nüchtern, wodurch manche Szenen emotionslos wirkten. Schade, denn einiges hätte schon sehr bewegend sein können. Für Leser von Familien- und Entwicklungsromanen ist das Buch zu empfehlen, denn trotz mancher Längen weiß die Geschichte zu überzeugen.

    Mehr
  • Es ist, wie es ist.

    Wir sind nicht wir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. April 2015 um 17:13

    Es ist schwer zu diesen Buch eine Rezi zu schreiben, denn das Buch ist keine leichte Kost. Es macht betroffen, kann beängstigend sein für manche, es wühlt einen auf. Es ist die Lebensgeschichte von Menschen, deren Leben nicht anders verläuft, wie erhofft.  Und dadurch einen mit vielen Fragen an das eigene Leben zurück lässt. Worin liegen unsere Lebenswerte? Und was passiert, wenn wir uns selbst verlieren? Mit den 900 Seiten sind für ein Buch recht viel und oft gibt wird da bei manchen Büchern, das Lesen zur Qual, weil der Autor die Handlung auch deutlich kürzer abegfasst haben könnte. Doch bei Matthew Thomas ist dies nicht so. Es ist, wie es ist. Emotional, ohne Übertreibung.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • weitere