Matthias Koddenberg Yves Klein: In/Out Studio

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yves Klein: In/Out Studio“ von Matthias Koddenberg

Zeit blieb ihm wenig, um sich in die Kunstgeschichte einzuschreiben. Doch als Yves Klein 1962 im Alter von nur 34 Jahren an einem Herzinfarkt stirbt, ist er bereits eine Legende. Innerhalb weniger Jahre hat Klein sich an die Spitze der internationalen Avantgarde katapultiert. Er wird von den führenden Galeristen seiner Zeit vertreten, stellt in den wichtigsten Häusern aus. Schon früh erkennt Klein die zunehmende Bedeutung der Medien, die er gekonnt für sich zu nutzen weiß. Im Gegensatz zu vielen seiner Zeitgenossen versteht er die Fotografie nicht als reines Mittel zur Dokumentation. Sie dient ihm vor allem zur Inszenierung. Klein kontrolliert, wer ihn fotografiert und wie er fotografiert wird. So schafft er den Mythos eines Künstlerlebens, das nicht mehr zwischen Werk und Künstler, nicht mehr zwischen Kunst und Leben unterscheidet. Das Buch versammelt Kleins ikonische Werke wie seinen kühnen Sprung in die Leere, die blauen Reliefs für das Gelsenkirchener Musiktheater oder seine programmatische Ausstellung Monochrome und Feuer im Museum Haus Lange in Krefeld. Vor allem aber wirft es einen Blick hinter die Kulissen der Aktionen, zeigt die Entstehung seiner berühmten Anthropometrien und Feuerbilder, begleitet Klein bei der Arbeit, im Studio, privat und auf Reisen. Zahlreiche Kontaktbögen zeigen die weniger bekannten Bilder und Momente abseits der berühmten Aufnahmen, die für die Veröffentlichung bestimmt wurden. Autor und Herausgeber Matthias Koddenberg (*?1984) hat in enger Zusammenarbeit mit dem Yves Klein Archiv in Paris die annähernd 300 Aufnahmen und Werkabbildungen zusammengetragen, von denen viele hier zum ersten Mal überhaupt publiziert werden. Neben Aufnahmen namhafter Fotografen – u.?a. von René Burri, Harry Shunk und János Kender oder Charles Wilp – zeigt das Buch auch Fotos von Weggefährten und Freunden sowie Aufnahmen aus dem Privatarchiv Kleins und erzählt so die intime Geschichte eines ganz und gar außergewöhnlichen Künstlers. --- Not much time was left for Yves Klein to make his mark on the history of art. And yet he had become a legend by the time he died of a heart attack in 1962. In the course of only a few years, Klein had made it to the top of the international avant-garde movement. He was represented by the leading galleries of this time; his works were exhibited at major institutions. Early on, Klein was aware of the growing importance of the media, which he made to work to his advantage. In contrast to many of his contemporaries, he did not see photography purely as a means of documentation but, above all, as a way of presenting his subjects. By deciding who could take photos of him and how this was done, he turned his artistic life into a myth that blurred the boundary between art and life. The book presents iconic works such as the bold photograph Leap into the Void, the blue murals at the opera house in Gelsenkirchen or his programmatic exhibition titled Monochrome und Feuer (“Monochromes and Fire“) at Museum Haus Lange in Krefeld, Germany. Most importantly, it offers a look behind the scenes of his performances, uncovers the genesis of his famous Anthropometries and Fire Paintings and portrays Klein at work in his studio, in private settings and on his travels. There are also numerous contact prints with lesser-known photos and snapshots that are not listed among the famous pictures released for publication. Author and editor Matthias Koddenberg (*?1984) has worked in close collaboration with the Yves Klein Archives in Paris to compile around 300 photographs and images of Klein’s works, many of which are published for the first time. In addition to pictures of acclaimed photographers such as René Burri, Harry Shunk and János Kender or Charles Wilp, the book contains photographs of friends and colleagues as well as pictures from Klein’s private archives, thus telling the intimate story of an extraordinary artist.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen