Akte Kronos

von Matthias Bürgel 
4,9 Sterne bei11 Bewertungen
Akte Kronos
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Biests avatar

Hier profitiert der Leser vom Fachwissen des Autors. Die Story ist temporeich und an Spannung kaum zu überbieten. Keine Atempause möglich!

DominicsBücherWelts avatar

Spannung, action und interessante Charaktere in einem Buch. Tolle Thriller-Unterhaltung mit interessantem Hintergrund

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Akte Kronos"

Der renommierte Krebsforscher Prof. Dr. Dr. Harmut Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Mit seiner Doktorandin, Sina Forget, war es ihm gelungen ein Therapeutikum gegen alle Arten des Krebses zu entwickeln. Alle Anzeichen deuten auf einen Suizid Wilbergs hin. David Sprenger, ein erfahrener Kriminalist, glaubt jedoch nicht an den Freitod Wilbergs und beginnt, entgegen allen Anweisungen seiner Vorgesetzten und der Staatsanwaltschaft auf eigene Faust zu recherchieren. Die Entdeckung Willbergs läuft nicht nur politischen Interessen, sondern auch den Interessen mächtiger Individuen und Konzerne zuwider. Ohne es zu ahnen, kommt Sprenger bei seinen Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe. Für Sprenger beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744810371
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:428 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:15.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    DominicsBücherWelts avatar
    DominicsBücherWeltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung, action und interessante Charaktere in einem Buch. Tolle Thriller-Unterhaltung mit interessantem Hintergrund
    Spannende Unterhaltung mit interessanten Charakteren


    ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar von lovelybooks lesen und danke dem Autor für das Leseexemplar. Das hat meine Meinung natürlich in keiner Weise beeinflusst.

     

    #Werbung #Klappentext

    Klappentext: Der renommierte Krebsforscher Prof. Dr. Dr. Harmut Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Mit seiner Doktorandin, Sina Forget, war es ihm gelungen ein Therapeutikum gegen alle Arten des Krebses zu entwickeln. Alle Anzeichen deuten auf einen Suizid Wilbergs hin. David Sprenger, ein erfahrener Kriminalist, glaubt jedoch nicht an den Freitod Wilbergs und beginnt, entgegen allen Anweisungen seiner Vorgesetzten und der Staatsanwaltschaft auf eigene Faust zu recherchieren. Die Entdeckung Willbergs läuft nicht nur politischen Interessen, sondern auch den Interessen mächtiger Individuen und Konzerne zuwider. Ohne es zu ahnen, kommt Sprenger bei seinen Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe. Für Sprenger beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

    Cover: Schon der Titel hat mich neugierig gemacht zu erfahren, was dahinter steckt. Das Cover dazu ist auffällig als Akte mit Blutspuren gestaltet. Mir gefällt das Cover sehr gut und erweckt in meinen Augen das Interesse des Lesers.

    Story: Nach dem Tod ihres Chefs flieht Sina zu ihrer Freundin Miriam ohne dabei zu ahnen welche gnadenlose Hetzjagd das auslösen wird und damit nicht nur sie selbst immer mehr in Gefahr gerät. Neben Miriam ist Kommissar David Sprenger der einzige, der die Gefahr erkennt und durch seine Hilfe auch seine Karriere und sein Leben aufs Spiel setzt.  Bei all der Action bleibt für den Leser kaum Zeit zum Luftholen, außer in den wenigen Szenen in denen z.B. Sina und David sich näher kommen. Schnell erkennen beide, dass auch Sinas Vergangenheit und die ihrer Familie eine große Rolle spielen. Bis zur letzten Seite sorgt Matthias Bürgel für Spannung und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen vor Neugier was als nächstes passiert.

    Protagonisten: Kommissar Sprenger und Sina Forget sind facettenreich und interessant beschrieben. Sowohl die Vergangenheit von Sina, als auch das Privatleben von David Sprenger werden spannend dargestellt. Dabei spielt Davids Geschichte lange Zeit nur eine untergeordnete Rolle, was durch die spannende  Charakterbeschreibung Sprengers mehr als wettgemacht wird. Hier wäre wahrscheinlich auch der erste Teil „Projekt Golliath“ zu empfehlen, den ich noch nicht kenne. Auch die anderen Charaktere in diesem Thriller sind spannend ausgearbeitet. In schnell wechselnden Kapiteln erfährt der Leser dabei auch die Hintergründe von David und Sinas Gegenspieler.

    Stil: Hier erwartet den Leser in relativ kurzen Kapiteln viel Spannung, Action. Matthias Bürgel hat hier einen wahren Pageturner geschrieben. Ich hatte Schwierigkeiten das Buch abends aus der Hand zu legen, da ich voller Ungeduld was als nächstes passieren wird, nur so durch die Seiten geflogen bin. Matthias Bürgel schreibt spannend, abwechslungsreich und auch die Protagonisten machen Lust an der Geschichte dranzubleiben. Dabei sind die Hintergründe toll recherchiert und Matthias Bürgel versorgt den Leser mit vielen spannenden Details aus seiner Erfahrung im aktiven Polizeidienst. Das Ganze wirkt anschaulich, spannend und absolut unterhaltsam.

    Fazit: Wer Spannung, Action und tolle Charaktere in einem Thriller sucht muss hier zugreifen. Von Seite zu Seite steigt die Suchtgefahr bei diesem Buch und für mich deshalb schon jetzt eines der Lesehighlights 2018. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und ich wünsche euch viel Spaß mit diesem spannenden Thriller.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ladybella911s avatar
    Ladybella911vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Lesehighlight und grandios spannend. Absolute Leseempfehlung.
    Rasante und spannende Ermittlung - Grandioses Leseerlebnis

    Ist es wirklich Selbstmord, wie man allenthalben glaubt, als man den bekannten Krebsforscher Prof. Willberg in seinem Hotelzimmer tot auffindet? David Sprenger zweifelt ganz erheblich daran.

    Und als er dann noch erfährt, dass auf die Assistentin des Professors, die Doktorandin Sina Forget, ein Mordanschlag verübt wurde, bestätigt sich seine Vermutung und er beginnt zu ermitteln.

    Woran arbeitete der Professors genau, und hat er womöglich einen bahnbrechenden Durchbruch im Rahmen der Krebsforschung erzielt? Und was verbirgt sich hinter der Akte Kronos?

    Entgegen den Anweisungen seiner Vorgesetzten und auf Druck der Staatsanwaltschaft wird er zurückgepfiffen – er soll den Fall als Selbstmord ad acta legen. Wer steckt dahinter?

    Zusammen mit Sina begibt er sich auf die Suche nach der Wahrheit und kommt dabei mächtigen Leuten in die Quere.

    Eine Wahnsinnsjagd, bei der sowohl David als auch Sina in Lebensgefahr geraten, beginnt. Für Sina geht es auch darum, die Wahrheit herauszufinden, da auch ihr verstorbener Vater darin verwickelt scheint.

    Mit atemloser Spannung verfolgt der Leser diese Jagd, die die beiden unter anderem in ein geheimnisvolles Kloster bis hin nach Paris führt. Die Spannung ist extrem, sie hat mir mehr als einmal eine schlaflose Nacht beschert, denn eigentlich möchte man das Buch gar nicht aus der Hand legen.

    Und man stellt sich die Frage,  -oder ist es nicht wirklich schon Realität? - , werden wir alle durch die Politik, geheime Verschwörungen hinter denen die Gier nach Geld und Macht steht, manipuliert und gelenkt?

    Es ist dem Autor, Matthias Bürgel, exzellent gelungen, aus diesem Stoff einen Thriller zu schreiben, der dem Leser buchstäblich vor Aufregung den Schweiß auf die Stirn treibt, denn er fiebert mit und befindet sich mitten im Geschehen.


    Ein flüssiger Schreibstil, kurze Kapitel, schnelle Perspektivwechsel vermitteln ein rasendes Tempo, und ein sympathisch spannendes Ermittlerduo jagt den Leser förmlich durch das Buch.

    Man merkt hier ganz deutlich die Erfahrung des Autors in seinem Beruf als Kriminalist und das kommt dem Roman eindeutig zugute.

    Ob nun wirklich einige Sexszenen zusätzlich notwendig waren sei dahingestellt, mich hat es nicht gestört.

    Ein beeindruckender Thriller, den ich jedem Fan dieses Genres ans Herz legen möchte und dem ich gerne 5 wohlverdiente Sterne hebe.



    Kommentieren0
    30
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: wahnsinnig spannender Thriller
    wahnsinnig spannender Thriller

    Klapptext:


    Der renommierte Krebsforscher Prof. Dr. Dr. Harmut Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Mit seiner Doktorandin, Sina Forget, war es ihm gelungen ein Therapeutikum gegen alle Arten des Krebses zu entwickeln. Alle Anzeichen deuten auf einen Suizid Wilbergs hin. David Sprenger, ein erfahrener Kriminalist, glaubt jedoch nicht an den Freitod Wilbergs und beginnt, entgegen allen Anweisungen seiner Vorgesetzten und der Staatsanwaltschaft auf eigene Faust zu recherchieren. Die Entdeckung Willbergs läuft nicht nur politischen Interessen, sondern auch den Interessen mächtiger Individuen und Konzerne zuwider. Ohne es zu ahnen, kommt Sprenger bei seinen Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe. Für Sprenger beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.
    Der Autor hat es geschafft mich von Anfang an in den Bann zu ziehen.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen und wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Auch die kurzen Kapitel haben dazu beigetragen.
    Ich habe David und Sina kennen gelernt .Es war interessant sie bei den Ermittlungen zu begleiten.Ich habe dabei sehr spannende und atemberaubende Momente erlebt.
    Die Protoganisten wurden alle klar und deutlich beschrieben.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich David und Sina.Aber auch alle anderen Personen waren sehr interessant.Wenn einige davon nicht gerade sehr nett waren.Aber diese gehören nun einmal zu einem guten Thriller dazu.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefiebert.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch blieb es immer wahnsinnig dramatisch und mir wurde zu keiner Zeit langweilig.Auch hat es der Autor verstanden gewisse Themen in die Handlung einzubauen.Da geht es um den BND und die stänige Überwachung.Durch die guten Recherchen habe ich auch viele Informationen zu dem Thema Krebsfordschung erhalten.Das hat mir sehr gut gefallen.Auf eine falsche Spur wurde ich auch immer geführt was die Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluß mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.
    Das Ende war actionreich und ich fand es sehr gelungen.

    Das Cover finde ich sehr gut gewählt .Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das brilliante Werk ab.
    Mich hat dieser Thriller einfach fasziniert und begeistert.Ich vergebe glatte 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    thenights avatar
    thenightvor 5 Monaten
    Akte Kronos

    Inhalt:Als die Leiche es Wissenschaftlers Professor Wilberg in seinem Hotelzimmer aufgefunden wird, deutet alles auf einen Selbstmord hin. Hauptkommissar David Sprenger zweifelt an der Selbstmordtheorie und ermittelt auf eigene Faust, dabei wird er unterstützt von der Assistentin des Professors Sina Forget, die nur knapp einem Mordversuch in ihrer Wohnung entkommen konnte.
    Bald schon müssen die beiden feststellen, dass sie niemandem trauen können, denn die Auftraggeber für den Mord, kommen aus den höchsten und einflussreichsten Kreisen.

    Meine Meinung:
    Zunächst einmal: Akte Kronos ist das zweite Buch rund um Hauptkommissar David Sprenger, allerdings ist es nicht zwingend notwendig das erste * Projekt Goliath* zuvor gelesen zu haben.
    Kurze Erinnerungen des Hauptprotagonisten Sprenger als Rückblenden, geben Einblicke in die Handlung des ersten Bandes und erklären seine persönliche Situation, ohne aufdringlich zu sein. Mir persönlich gefällt es am Besten wenn ich von den privaten der Ermittler verschont bleibe, es gelingt selten eine ausgewogene Mischung. In dem Punkt hat Matthias Bürgel schon mal alles richtig gemacht.Aber auch die Handlung seines Krimis hat mich überzeugt. In kurzen Kapiteln vermittelt der Autor ein klares Bild der Geschehnisse. Die Suche nach Motiv und Täter treibt Sprenger und Sina quer durch Deutschland bis nach Paris zum Elysee-Palast wo diese Suche in einem Atemlosen Showdow endet.
    Akte Kronos erinnert stark an bekanntere Werke, was der Spannung allerdings keinen Schaden zuteil werden ließ.
    Da hat mich schon eher die fehlende Distanz zwischen Sprenger und einigen anderen Protagonisten gestört, z.B. trifft er bei seinen Ermittlungen auf eine Kollegin Sinas und sie bietet ihm gleich das Du an, es mag sein das das realistisch ist aber, da denke ich an mich in der Position und für mich wäre es unvorstellbar einem Fremden noch dazu einem Polizeibeamten das Du anzubieten (hier hört man die Stimme meiner Tochter: Mama in zehn Jahren duzen sich sowieso alle, das Sie stirbt aus).
    Zur Distanzlosigkeit gehört auch die eine Sexszene zwischen David und Sina, ich habe nichts gegen Sex in Bücher aber sie müssen einen Sinn haben und den sehe ich hier überhaupt nicht, andere mögen das anders sehen oder mit Stressabbau argumentieren, aber meiner Meinung nach tat diese Szene nichts für die Handlung.
    Nichtsdestotrotz: Akte Kronos ist ein spannender und rasanter Verschwörungstheorie Thriller, bei dem ich mir durchaus vorstellen kann das es ein weiteres Buch geben wird.
    Ich runde von 4,5 auf 5 Sterne auf

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    romi89s avatar
    romi89vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Meisterwerk!
    Ein Meisterwerk!!!

    “Akte Kronos“ 

    Schon der Titel des Buches macht sehr neugierig... 
    Was steht darin? Wer oder was ist Kronos? 
    In Verbindung mit dem interessant gestalteten Cover, lässt es dem Leser einfach keine Ruhe mehr es aufzuschlagen, um zu erfahren, was hinter diesem Namen steckt...

    So jedenfalls ging es mir.

    ...und damit begann ein fesselnder, unglaublich unheimlicher und m mich selten vorher so vereinnahmender Lesemarathon für mich.

    Die Story :

    Der Suizid eines renommierten Professors der Krebsforschung lässt bei David Sprenger (Ermittler und eine der Hauptfiguren des Buches) alle Alarmglocken schrillen im Kopf. Eine kleine Ungereimtheit bringt ihn dazu Nachforschungen anzustellen. 
    Doch damit tritt er eine Lawine los, die bald über ganz Europa rollt und nicht nur ihn versucht unter sich zu begraben....

    Ich kam kaum zum Durchatmen. Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite stets überirdisch.
    Durch einen ständigen Wechsel zwischen den verschiedenen Handlungssträngenund die kurzen Kapitel nimmt die Geschichte unsagbar Fahrt auf. Toll!

    Besonders Sprengers Charakter wird sehr authentisch und facettenreich beschrieben. Ein sehr sympathischer, attraktiver und vor allem geistreicher Ermittler wurde konstriuert! 
    Ebenso nah fühlt man sich Sina, der weiblichen Hauptperson des Buches.

    Der inhaltliche Hintergrund bzw. das, was in der Geschichte o nach und nach ans Tageslicht befördert wird, ist beängstigend. Mehr will ich nicht verraten.
    Letztlich lässt mich das Buch mit einem unheimlichen Nachgeschmack zurück!
    ...und mit einer Hochachtung gegenüber dem Autor, der dieses Wahnsinnswerk mit seinen sehr emotionalen, aber auch perfiden und weltkritischen Elementen viel Leben eingehaucht hat!

    Uneingeschränkte Leseempfehlung! 
    “Akte Kronos“ ist ein Must-have-read für Thrillerfans!!!
    Lesefreude garantiert!


    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Biests avatar
    Biestvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Hier profitiert der Leser vom Fachwissen des Autors. Die Story ist temporeich und an Spannung kaum zu überbieten. Keine Atempause möglich!
    Geheimnisvoll, temporeich und spannend

    Inhalt:

    Hartmut Willberg, ein renommierter Krebsforscher wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Gemeinsam mit seiner Doktorandin Sina Forget ist es ihm gelungen ein Mittel gegen alle Krebsarten zu entwickeln. Doch es gibt viele Neider, die ihm seinen Erfolg nicht gönnen wollen. Hauptkommissar David Sprenger glaubt nicht an einen Suizid Willbergs. Gemeinsam mit Sina begibt sich David, gegen alle Weisungen, auf Spurensuche. Dabei treffen sie auf gefährliche und mächtige Gegner, die sich ihnen in den Weg stellen. Ohne es zu ahnen, kommen die Beiden bei ihren Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe.

    Für sie beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod…


    Meine Meinung:

    In einem rasanten Tempo, mit sehr viel Spannung, führt Bürgel seine Leser durch die Geschichte. Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag, eine Atempause ist kaum möglich. Auf keiner Seite wird es langweilig und der Leser profitiert vom Fachwissen des Autors, der selbst als Kriminalbeamter tätig ist.

    Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie wahren realistisch gezeichnet, grundverschieden und jeder hatte seine eigenen Macken. David und Sina harmonieren sehr schön miteinander und geben ein solides Ermittlerpaar ab. Anfänglich haben die beiden ihre Schwierigkeiten miteinander, aber das legt sich schnell, als Sina anfängt David zu vertrauen.

    David ist ein Ermittler ganz nach meinem Geschmack, er widersetzt sich gerne mal einigen Regeln, in diesem Fall hier so ziemlich allen. Das macht ihn aber keineswegs unsympathisch, ganz im Gegenteil. Denn er kann niemandem trauen, jeder scheint irgendwie in dieses perfide Spiel integriert zu sein…

    Die Story an sich war unglaublich spannend und beängstigend realistisch. Man erfährt einiges über die Krebsforschung, den BND, totale Überwachung und die Arbeit der Kriminalisten.

    Es bleibt bis zur letzten Seite interessant. Rätselhafte Nachrichten, Bibelzitate, Kapellen und unterirdische Gänge erinnern stark an Dan Brown. Ich mag solche Bücher, wo man die Möglichkeit hat selbst zu ermitteln und des Rätsels Lösung auf die Spur zu kommen.

    Aber der Autor hat hier geschickt falsche Spuren gelegt und die ungeahnten Wendungen, die die Geschichte zum Ende hin nimmt, machen es einem unmöglichen den wahren Täter zu identifizieren.

    Der Schreibstil ist modern und lässt sich flott lesen. Auch die kurzen Kapitel, mit den aktuellen Handlungsorten als Überschrift haben mir gut gefallen.

    Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll und passt perfekt zu Story.

    Fazit:

    Ein toller Thriller, mit ungeahnten Wendungen, enorm spannend und temporeich, realistisch und beängstigend. Ein Muss für alle Krimi- und Thrillerfans!


    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor 5 Monaten
    Mörderisch-spannendes Thrillerabenteuer

    Was verbirgt sich hinter der Akte Kronos? Ich wollte es herausfinden und das Geheimnis lüften. Top Secret steht auf der Umschlagseite und in der unteren Ecke befindet sich ein blutiger Händeabdruck. An einem Sonntagabend wird eine junge Frau namens Sina Forget in ihrer Wohnung in Heidelberg von einem Profikiller überfallen. Nur mit viel Glück gelingt es ihr zu fliehen. Sina arbeitete am Deutschen Krebsforschungszentrum mit Professor Dr. Hartmut Willberg zusammen, der kurz zuvor tot in einem Hotelzimmer in Konstanz aufgefunden wurde. Alles sieht zunächst nach einem Freitod aus, aber Hauptkommissar David Sprenger hegt Zweifel an der Selbstmordtheorie. Trotz gegenteiliger Weisung seiner Vorgesetzten beginnt Sprenger auf eigene Faust zu ermitteln und gerät dabei ins Visier eines mächtigen Geheimbundes. Wollte die Pharmaindustrie verhindern, dass Professor Willberg seine neusten Forschungsergebnisse veröffentlicht? Wird es Sina Forget gelingen, ihrem Verfolger zu entkommen? Dieser Buch ist facettenreich. Was zunächst wie ein klassischer Kriminalroman beginnt, wird später zum Politthriller, Abenteuerroman und Actionspektakel, inclusive der Einarbeitung wilder Verschwörungstheorien. Klasse gemacht! Matthias Bürgel ist selbst Kriminalbeamter und daher gelingt es ihm vortrefflich, seiner fiktiven Story Lebendigkeit und Authentizität einzuhauchen. Man meint also, Bürgel plaudere aus dem Nähkästchen, wenn er über Trockeneis als Mordwaffe spricht, die Koagulationsnekrose erklärt oder über die biometrische Spracherkennung usw. philosophiert. Das fand ich sehr interessant und lehrreich. Abgesehen von den kriminalistischen Insiderwissen, schreibt Bürgel zudem echt fesselnd. Er bedient sich kurzer Sätze und Kapitel und erklärt die Szenerie gut verständlich. Über jedem Kapitel sind die wechselnden Handlungsorte zur besseren Orientierung angegeben. Außerdem legt der Autor ein enormes Tempo vor, überrascht mit eindrucksvollen Wendungen und gönnt dem Leser zwischendurch kaum eine Ruhepause. So habe ich mich bis tief in die Nacht an der Seite von David Sprenger und Sina Forget auf die Suche nach der Akte Kronos begeben, bin dabei auf den Rat der Acht gestoßen und konnte schlussendlich das Rätsel in einem fulminanten Showdown lösen. David Sprenger ist ein charismatischer Ermittler vom Typ „sympathischer Bulle“, der zudem vermutlich auch noch gut aussieht. Sina meint jedenfalls in ihm das ältere Pendent zu Gerard Butler zu sehen und ich kann gut verstehen, dass sie sich zu David hingezogen fühlt. Besonders gelungen fand ich die Inszenierung von Miriam, einer starken Frau, die sich mit ganzer Kraft gegen Ungerechtigkeit und Verbrechen gestellt hat und dafür hart bestraft wurde. Das regt zum Nachdenken an. Auch der Profikiller bleibt nicht farblos. Matthias Bürgel gewährt dem Leser kleine Einblicke in dessen Gefühls- und Gedankenwelt. Das hat mir gefallen. Es handelt sich übrigens um eine abgeschlossene Story. Man muss also nicht unbedingt zuerst den vorangegangenen Thriller „Projekt Goliath“ gelesen haben. Mörderisch-spannendes Thrillerabenteuer mit Anspruch und Action! Lesen!!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    CorinnaGerngelesens avatar
    CorinnaGerngelesenvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Verschwörungsthriller mit Anleihen bei Dan Brown
    Dan Brown lässt grüßen: "Akte Kronos" von Matthias Bürgel

    Spannender Thriller im Stil von Dan Brown. Die Suche nach dem Geheimnis um den Tod eines renommierten Krebsforschers führt Kommissar Sprenger von Deutschland bis quer durch Frankreich.

    Dieses #Rezensionsexemplar wurde mir vom Autor zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

    Professor Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden, alles deutet auf einen Selbstmord hin. Als Kommissar Sprenger den Fall trotzdem näher untersucht, wird sein Verdacht bestätigt. Auch Wilbergs Doktorandin Sina glaubt nicht an einen Suizid. Trotzdem sollen die Ermittlungen auf oberste Anweisung hin eingestellt werden. David Sprenger will das nicht hinnehmen und macht sich auf eigene Faust, lediglich unterstützt von Sina, an die Untersuchungen. Dabei kommen beiden einem gefährlichen Geheimbund zu nahe und müssen selbst um ihr Leben fürchten.

    Kurz und knackig - so mag ich das!

    Der Thriller beginnt, ganz wie ich es mag: kurze, knackige Kapitel, die man schnell hintereinander weg liest, weil man wissen will, wie es weitergeht. Dabei ist die Orientierung trotz unterschiedlicher Handlungsorte und Perspektiven leicht, denn der Autor hat jedem Kapitel eine Ortsangabe zugefügt. So findet man sich sofort gut in der Geschichte zurecht, auch wenn man noch nicht weiß, wie die Dinge zusammenhängen.

    Dabei profitiert die Geschichte von dem Fachwissen des Autors Matthias Bürgel, der seit über 25 Jahren im Polizeidienst tätig ist. So wird etwa die Todesart des Professors sehr genau erklärt. Und der Autor legt durchaus Wert auf Details. So wird beispielsweise das Thema "Akku aus dem Handy nehmen, damit es nicht zurückverfolgt werden kann" (was sicher jeder Krimileser  oder -zuschauer kennt) treffend differenziert, denn schließlich kann man heute aus dem meisten modernen Smartphones den Akku eben nicht mehr so einfach entfernen.

    Auf den Spuren von Dan Brown

    Wie bereits angedeutet, sind die Anleihen bei Dan Brown schon sehr deutlich. Es wirkt schon ein wenig abgekupfert, was der Spannung aber keinen Abbruch tut. Aber die Stichworte Geheimbund, Komitee der 300, Rat der Acht deuten schon sehr auf Verschwörungstheorien in diesem Stil hin.

    Bei der Figurengestaltung gibt es jedoch ein Problem. Die Hauptfigur David Sprenger wird erst auf Seite 147 richtig beschrieben und zwar in dem Augenblick, in dem er der Doktorandin Sina Forget begegnet. Der Autor hat wohl beabsichtigt, den Kommissar aus der Sicht der jungen Frau darzustelllen, nur leider hat man sich da als Leser bereits ein (anderes) Bild von ihm gemacht.
    Auch die Dialoge, besonders zwischen dem (älteren) Kommissar und den jungen Studentinnen sind etwas zu flapsig für meinen Geschmack.

    Womit wir bei meinem Hauptproblem mit diesem Thriller wären, das dem Roman auch seine 5-Sterne-Bewertung gekostet hat: die Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren. Völlig unnötig, unglaubwürdig und dann auch noch übertrieben dargestellt. Sex sells trifft es eben auch nicht immer! Darauf hätte ich gut und gerne verzichtet. In meinen Augen hätte das Buch dadurch nur gewinnen können.

    Ich habe den Autor Matthias Bürgel auf der Frankfurter Buchmesse bei einem Meet & Greet am Stand von BoD getroffen und mich kurz mit ihm unterhalten können, ein interessantes Gespräch. Dabei habe ich neben dem Rezensionsexemplar auch ein Goodie-Bag mitgenommen. Dieses besteht aus einem echtem! - wurde mir glaubhaft versichert ;-) - Spurensicherungsbeutel zur Asservatensicherung sowie Autogrammkarte, Lesezeichen und ein paar Süßigkeiten zur Stärkung bei spannenden Lesestunden. Eine wirklich nette Werbeidee!
    Außerdem hat mir Matthias Bürgel verraten, dass er bereits intensiv an einem weiteren Thriller arbeitet. Wir dürfen also gespannt sein.

    Bei der "Akte Kronos" handelt es sich um das zweite Buch des Autors. Auch in seinem Erstling "Projekt Goliath" spielt David Sprenger die Hauptrolle. Inhaltlich wird dies zwar kurz erwähnt, aber Kenntnisse aus dem vorherigen Buch sind weder nötig, noch bieten sie einen Mehrwert, weshalb man sie in beliebiger Reihenfolge lesen kann.

    Fazit: Spannender Verschwörungsthriller für Fans von Dan Brown. Abzug für die unglaubwürdige und übertrieben dargestellte Beziehung der beiden Hauptfiguren.

    Gerngelesen:  4 von 5

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte besonders für Krimi Fans ein must read...
    Spannende Geschichte bis zum Ende.

    Zur Story:
    Der renommierte Krebsforscher Prof. Dr. Dr. Harmut Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Mit seiner Doktorandin, Sina Forget, war es ihm gelungen ein Therapeutikum gegen alle Arten des Krebses zu entwickeln. Alle Anzeichen deuten auf einen Suizid Wilbergs hin. David Sprenger, ein erfahrener Kriminalist, glaubt jedoch nicht an den Freitod Wilbergs und beginnt, entgegen allen Anweisungen seiner Vorgesetzten und der Staatsanwaltschaft auf eigene Faust zu recherchieren. Die Entdeckung Willbergs läuft nicht nur politischen Interessen, sondern auch den Interessen mächtiger Individuen und Konzerne zuwider. Ohne es zu ahnen, kommt Sprenger bei seinen Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe. Für Sprenger beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod. (By Matthias Bürgel)

    Mein Fazit.
    Mit "Akte Kronos" ist Matthias Bürgel ein spannender Krimi gelungen, welcher mich begeistern konnte...
    Der Schreibstil ist von Beginn an durchgehend flüssig und sehr fesselnd, sodass man schon nach kurzer Zeit in die Geschichte um David einaucht.
    David konnte mich auch als Protagonist überzeugen. Genauso hält der Autor den Spannungsbogen bis zum Ende des Buches aufrecht. Man fiebert einfach mit und möchte immer wissen, wie es enden wird....
    Eine mehr als spannende und lesenswerte Geschichte für alle Krimi Fans ....

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.....

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Seehase1977s avatar
    Seehase1977vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannungsgeladender und actionreicher Thriller, ansatzweise hat der Background was von Dan Brown. Wirklich lesenswert!
    Spannender und unterhaltsamer zweiter Fall für David Sprenger

    In einem Hotelzimmer in Konstanz wird die Leiche des renommierten Krebsforschers Hartmut Wilberg gefunden. Möglicherweise hat der Professor zusammen mit seiner Doktorandin Sina Forget ein Heilmittel gegen alle Arten von Krebs entwickelt. Allem Anschein nach hat Wilberg sich umgebracht. David Sprenger, der die Ermittlungen übernimmt, zweifelt allerdings am Selbstmord des Professors. Trotz der unerwarteten Anweisungen seiner Vorgesetzten, den Fall auf sich beruhen zu lassen, beginnt David auf eigene Faust zu recherchieren. Wem würde die Entdeckung Wilbergs am meisten schaden? Sprenger kommt bei seinen Nachforschungen nicht nur mächtigen Konzernen in die Quere…

    Meine Meinung:

    „Akte Kronos“ ist der zweite Thriller von Matthias Bürgel, der mich mit seinem Debüt „Projekt Goliath“ wirklich sehr begeistern konnte. Für sein neuestes Werk hat Bürgel die Messlatte also deutlich hochgelegt. Der Sprung ist im definitiv gelungen.

    Wird z.B. die Politik oder die Wissenschaft tatsächlich durch Großkonzerne geleitet und beeinflusst? Matthias Bürgel hat aus dieser Frage oder Vermutung ein interessantes Thema aufgegriffen und daraus einen spannenden Plot für seinen Thriller konstruiert.
    Der scheinbare Selbstmord des Krebsforschers Wilberg wird für David Sprenger zum Spießrutenlauf. Der Kriminalist ist dunklen Mächten auf der Spur, die ihre Spione scheinbar überall haben. Ein Wettlauf um Leben und Tod beginnt.

    Bürgel jagt seine Leser förmlich durch sein Buch. Sein Schreibstil ist bildhaft und angenehm zu lesen. Kurze knackige Kapitel voller Aktion wechseln sich mit spannendem und informativem Hintergrundwissen ab. Hier merkt man deutlich, dass der Autor durch seine Arbeit als Kriminalbeamter beim Kriminaldauerdienst weiß, wovon er redet, was die Story unter anderem glaubhaft und realistisch macht. 


    Außerdem hat mir der teils fiktive Background, der ein bisschen an den Film „Das Vermächtnis der Tempelritter“ mit Nicolas Cage oder auch an die Bücher von Dan Brown erinnert, sehr gut gefallen. Er bringt zusätzlich Pfeffer in die Story und bewegt diese immer am Rande der Realität ohne ins Unglaubwürdige abzudriften.

    Zudem baut Matthias Bürgel seinen Hauptcharakter David Sprenger weiter aus. Mit ihm hat er einen sympathischen Protagonisten erschaffen, der gnadenlos aber nie unbedacht reagiert und trotz allem ein feinfühliger Mensch mit Tiefgang ist. 

    Mein Fazit:
    „Akte Kronos“ ist das zweite Buch des Autors Matthias Bürgel. Ein Thriller, der aufgrund seines interessanten und durchaus aktuellen Plots, sowie der nötigen Spannung und Aktion alles hat man für eine fesselnde und unterhaltsame Lektüre braucht. Zudem bietet Bürgel, der selbst seit vielen Jahren im Kriminaldienst tätig ist, interessante Einblicke in die kriminalistische Ermittlungsarbeit.Ein Buch, das aufgrund seiner Thematik zum Nachdenken anregt.

    Ich hoffe sehr, dass David Sprenger auch zukünftig in spannenden und packenden Fällen zum Einsatz kommt! „Akte Kronos“ kann durchaus eigenständig gelesen werden, ich lege aber jedem den Thriller „Projekt Goliath“ ans Herz, das Debüt des Autors und der Auftakt der Reihe. Von mir gibt’s eine absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    66
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    msbuergels avatar

    Hallo Ihr lieben Leseratten, da draußen....

    Ich beabsichtige eine Leserunde zu starten und verlose 10 Ausgaben von "Akte Kronos".
    Um ein Buch zu gewinnen, teilt mir doch bitte kurz mit, weshalb gerade Ihr eine Ausgabe gewinnen möchtet.

    Über eine rege Teilnahme würde ich mich riesig freuen :-)

    Viel Glück!!!!


    Der renommierte Krebsforscher Prof. Dr. Dr. Harmut Wilberg wird tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Mit seiner Doktorandin, Sina Forget, war es ihm gelungen ein Therapeutikum gegen alle Arten des Krebses zu entwickeln. Alle Anzeichen deuten auf einen Suizid Wilbergs hin. David Sprenger, ein erfahrener Kriminalist, glaubt jedoch nicht an den Freitod Wilbergs und beginnt, entgegen allen Anweisungen seiner Vorgesetzten und der Staatsanwaltschaft auf eigene Faust zu recherchieren. Die Entdeckung Willbergs läuft nicht nur politischen Interessen, sondern auch den Interessen mächtiger Individuen und Konzerne zuwider. Ohne es zu ahnen, kommt Sprenger bei seinen Nachforschungen einem Geheimbund zu nahe. Für Sprenger beginnt ein Wettlauf um Leben und Tod.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks