Matthias Borngrebe

 4.1 Sterne bei 12 Bewertungen
Matthias Borngrebe

Lebenslauf von Matthias Borngrebe

Matthias Borngrebe, geboren 1984 in der Nähe von Kassel, hat an der Universität Göttingen Germanistik, Komparatistik und Philosophie studiert. Heute lebt und arbeitet er in Kopenhagen. Sein erster Roman "Die Nacht, als Robert starb" erschien 2010 in der Berlin University Press. 2016 hat er seinen neuesten Roman "PQ" selbst als E-Book veröffentlicht.

Alle Bücher von Matthias Borngrebe

PQ

PQ

 (11)
Erschienen am 11.01.2016
Die Nacht, als Robert starb

Die Nacht, als Robert starb

 (1)
Erschienen am 11.08.2010

Neue Rezensionen zu Matthias Borngrebe

Neu
SaintGermains avatar

Rezension zu "PQ" von Matthias Borngrebe

Social-Media und anderer Wahnsinn
SaintGermainvor 2 Jahren

Carolin, glückliche Ehefrau und Mutter, gesellschaftlich engagiert, einflussreich und die Hamburgerin mit dem höchsten Persönlichkeitsquotienten, wird in ihrem Garten erstochen.

PQ – so heißt die App, mit deren Hilfe sich der eigene Persönlichkeitsquotient berechnen lässt. Als Kombination aus Selbstoptimierungstool und sozialem Netzwerk ermittelt PQ, welchen Stellenwert eine Person innerhalb der Gesellschaft einnimmt. Wer ein umweltbewusstes, gesundes, rücksichtsvolles Leben führt und Gutes tut, verfügt über einen hohen Persönlichkeitsquotienten – alle anderen sollten dringend an sich arbeiten. So stellen die Macher von PQ sich das vor, ihr Ziel ist es, die Welt zu verbessern.

Trotz einiger Skandale kann niemand den Erfolg von PQ aufhalten – bis Carolin Niemeyer ermordet wird, um sie als „PQ-Betrügerin“ zu entlarven ...

Das Cover des Buches ist sehr einfach gestaltet, dennoch hat es gerade dadurch seinen Reiz. Der Autor wagt sich mit diesem Buch in ein sehr aktuelles Thema - Social Media.

Wer jetzt aber altbekannte Weisheiten und trockene Informationen erwartet, irrt gewaltig.
Es beginnt bereits turbulent mit einem Mord. Die Story entwickelt sich zwar nicht Richtung Krimi, bleibt aber dennoch immer spannend.
Manchmal hätte ich mir einen etwas ausgefeilteren Sprachstil gewünscht, da manche Sätze etwas holprig klangen. Auch störten der ein oder andere Zeitsprung in der Story etwas den Lesefluss.
Trotzdem ist dem Autor ein gutes Buch über ein sehr aktuelles Thema geglückt.

Kommentieren0
19
Teilen
itwt69s avatar

Rezension zu "PQ" von Matthias Borngrebe

Eine App als Mordmotiv?
itwt69vor 3 Jahren

Es gibt ja schon viele Bücher über Daten sammelnde Internetgiganten, dieses jedoch wirft ziemlich drastisch eine ganz neue Frage auf: Wie weit würde jemand gehen, um bei einer App in besserem Licht zu erscheinen? Gar einen Mord begehen? Eigentlich völlig an den Haaren herbeigezogen, dennoch wird im Verlaufe des Buches klar, dass es bei den sogenannten Sozialen Netzwerken zu weitgehend subtilen, aber deswegen nicht weniger gefährlichen Manipulationen der User kommen könnte und auch sicherlich kommt. Für mich aber noch eher Science-Fiction als Zukunftsvision - denn dass die Presse selbst am Anfang des Aufstiegs von PQ nahezu nichts ausrichten kann, wage ich doch (noch) zu bezweifeln. Allerdings als mahnendes Beispiel durchaus geeignet, gibt es doch auch schon mitten in Europa Auflösungserscheinungen, was die Pressefreiheit angeht.

Kommentieren0
14
Teilen
Milagros avatar

Rezension zu "PQ" von Matthias Borngrebe

Glücksfall
Milagrovor 3 Jahren


Ich wünsche mir viele Leser für dieses Buch, das leider bisher viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat.
Die Geschichte startet mit einer solch erschreckenden Tat, man weiß, das ist doch gar kein Krimi, gleichwohl stirbt jemand auf unschöne Weise. Die Hintergründe erfährt der Leser recht schnell, jedenfalls oberflächlich gesehen. Dass da viel mehr dahintersteckt und wir immer tiefer in die Umstände herbeigezogen werden, anfangs noch ungläubig, später dann anfangen, Erklärungen suchen, sich die Realität erschreckend anzugleichen vermag, das findet sich in diesem gut geschriebenen e-book, das ich nur ungern aus der Hand gelegt habe. Die Personen sind gut beschrieben, selbst die Nebenschauplätze sind gut durchdacht und mit Liebe zum Detail versehen, die Spannung ist von Beginn an da, ganz realistische und völlig nachvollziehbare Szenen, das wäre schon eine tolle Filmvorlage! Anfangs staunt man über die Tat, die Protagonistin erscheint nicht fremd, eher die Tat, nicht unrealistisch, aber fremd eben. Bis sich Übereinstimmungen finden und man als Leser erschreckt feststellt, dass diese Geschichte auch bald im Regionalteil der Tageszeitung erscheinen könnte. 
Einzig der Umstand, dass einige Seiten am Ende der Geschichte auf Englisch geschrieben sind , haben mich gestört. Insgesamt jedoch:
Welch ein Glück, das Buch zur Leserunde bekommen zu haben. Leseempfehlung.

Kommentare: 2
267
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MatthiasBorngrebes avatar

PQ - Roman von Matthias Borngrebe (E-Book)

Carolin Niemeyer – glückliche Ehefrau und Mutter, gesellschaftlich engagiert, einflussreich und darum nicht umsonst die Hamburgerin mit dem höchsten PQ – wird in ihrem Garten erstochen.

PQ – so heißt die App, mit deren Hilfe sich der eigene Persönlichkeitsquotient berechnen lässt. Als Kombination aus Selbstoptimierungstool und sozialem Netzwerk ermittelt PQ, welchen Stellenwert eine Person innerhalb der Gesellschaft einnimmt. Wer ein umweltbewusstes, gesundes, rücksichtsvolles Leben führt und Gutes tut, verfügt über einen hohen Persönlichkeitsquotienten – alle anderen sollten dringend an sich arbeiten. So stellen die Macher von PQ sich das vor, ihr Ziel ist es, die Welt zu verbessern.

Trotz einiger Skandale kann niemand den Erfolg von PQ aufhalten – bis Carolin Niemeyer ermordet wird, um sie als „PQ-Betrügerin“ zu entlarven …

--- Matthias Borngrebe: PQ / E-Book / ca. 450 Seiten / Preis: 3,99 € / ISBN: 978-3-7380-5433-0 ---

Leseprobe und weitere Infos

Achtung: Bei den zu verlosenden Exemplaren handelt sich um E-Books, nicht um gedruckte Bücher.


MatthiasBorngrebes avatar
Letzter Beitrag von  MatthiasBorngrebevor 3 Jahren
Danke, Milagro! Das freut mich natürlich :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Matthias Borngrebe wurde am 14. März 1984 in Deutschland geboren.

Matthias Borngrebe im Netz:

Community-Statistik

in 18 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks