Die Gedankenmusik

von Matthias Brandl 
4,8 Sterne bei16 Bewertungen
Die Gedankenmusik
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

L

Ein wunderschönes Buch über Liebe, Freundschaft und Verlust. Ich empfand eine unglaubliche Ruhe beim Lesen!

Vampir989s avatar

Wunderschöne Geschichte

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Gedankenmusik"

Vor Maja liegen traurige Sommerferien: Ihre Eltern streiten sich ständig, immer öfter steht das Wort „Trennung“ im Raum. Auch der Aufenthalt im kunterbunten Feriendorf ihrer Tante kann Maja nicht aufheitern. Doch dann entdeckt sie die Musik und findet nicht nur Freunde, sondern eine unerwartete Chance, die Liebe ihrer Eltern zu retten. Dafür muss sie eine so abenteuerliche wie philosophische Reise antreten – an den Ort, an dem alle Töne ihren Ursprung haben und an den vor ihr noch kein Menschenkind gelangt ist…
Ein Märchen für Große und Kleine über Freundschaft, Mut und den unverwechselbaren Klang der Liebe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783942509541
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:250 Seiten
Verlag:Edition Lichtland
Erscheinungsdatum:06.06.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Limafuvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Buch über Liebe, Freundschaft und Verlust. Ich empfand eine unglaubliche Ruhe beim Lesen!
    Die Gedankenmusik

    Ein wunderschönes Buch über Liebe, Freundschaft und Verlust. Ich empfand eine unglaubliche Ruhe beim Lesen, trotzdem wurde es keine Sekunde langweilig. Die Charaktere sind sehr tiefgründig und glaubwürdig. Eine absolute Empfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderschöne Geschichte
    Wunderschöne Geschichte

    Maja ist ein zehnjähriges Mädchen .Ihre Eltern streiten sehr oft und denken an Scheidung.Für einige Zeit fährt Maja mit ihrer Mutter in ein Feriendorf.Dort lernt die eine Sängertruppe kennen und Anton.Doch Anton ist nicht gewöhnlich.Er ist ein Gedankenmensch.Er hat die Fähigkeit in die Seele der Menschen zu schauen und sieht Majas Trauer,Ängste und Verzweiflung.Und er nimmt Maja mit in die Welt der Töne  und verzaubert sie und versucht mit Hlfe der Musik Maja und ihren eltern zu helfen.

    Der Schreibstil ist leicht und locker.Deshalb kann man das Buch sehr gut lesen.
    Die Charaktere werden sehr gut beschrieben und so konnte ich mir geich ein Bild von Ihnen machen.
    Der Autor versteht es uns in eine fantastische traumhafte Welt zu verführen.Viele Situationen beschreibt es sehr detailiert und ich fühlte mich teilweise in dieser wunderschönen Welt.Nebenbei regt es aber auch zum Nachdenken an.
    Die Handlung bleibt von Anfang bis Ende interssant.

    Schön finde ich auch das Cover,welches gut gewählt ist.Es passt genau zum Buchtitel.
    Vor jedem Kapitel gibt es auch eine Illustriation.Dies hat mir auch sehr gut gefallen.

    Ich hatte viel Freude beim Lesen dieses Buches und es nur bestens empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne und märchenhafte Geschichte, die mein Inneres zum Klingen bringt
    Märchenhafte Geschichte mit leisen und lauten Tönen

    Dieses etwas andere Buch, in dem Maja, ein zwölfjähriges Mädchen die Liebe ihrer Eltern wieder zum Klingen bringen möchte, hat mich sehr beeindruckt und berührt.
    Sie erlebt und durchlebt viele Höhen und Tiefen und wird von Anton, dem Gaukler, und den Melodien der Gedanken unterstützt bei ihrem Vorhaben.
    Maja ist ein kluges, starkes Mädchen, sehr gefühlvoll und zielstrebig. Sie beeindruckt mich, wie sie sich gar nicht von ihrem Vorhaben und ihrem Weg abbringen lässt, auch wenn es nicht immer leicht ist.
    Die wundervolle Botschaft dieses klangvollen Buches ist, zu erkennen, wie wichtig Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und eine intakte Familie sind und wie Musik Seelen verbindet und sie Liebe neu erklingen lässt.

    Mir gefällt das Cover sehr gut – es wirkt in seiner Schlichtheit sehr edel und wertvoll.
    Es lässt viel Raum für Interpretationen und ich denke, dass es gerade dadurch für jegliche Altersstufen geeignet ist.
    Jeder kann sich zu der Muschel ein anderes, ganz eigenes Bild machen und seine Assoziationen dazu vorstellen.
    Die Zeichnung der Muschel, die sehr fein und detailreich gestaltet ist und durch dickere, kräftigere Linien und dünnere, leichtere Linien einen lebendigen Ausdruck bekommt, gibt dem minimalistischen Cover eine aussagekräftige Note und eine schlichte Eleganz.
    Wenn man die Muschel ans Ohr hält, hört man vermeintlich das Meer rauschen – man hört in Wirklichkeit aber lediglich die eigene Melodie seines Körpers.
    Ein Fließen, ein Rauschen, das in mir das Bild von Leben und unendlicher Weite, Freude und Ruhe entstehen lässt.

    Der Schreibstil ist richtig schön und bildhaft. Mit vielen Adjektiven ist es so lebhaft dargestellt, dass ich mich ruck-zuck in der Geschichte wiederfand und darin wohl fühlte.
    Die einzelnen kurzen Kapitel sind flüssig zu lesen und wundervoll gestaltet. Toll finde ich die Einteilung der ersten Seite eines jeden Kapitels. Die große Überschrift mit Vorgeschmack auf den Inhalt und dazu passend ein gezeichnetes schwarz/weiß Bild, das durch Feinheiten lebt - wunderbar, dieses Zusammenspiel!

    Eine wunderschöne, märchenhafte Geschichte, die schon nach den ersten Kapiteln mein Inneres zum Klingen brachte.
    Die Geschichte ist sehr spannend und manchmal etwas beängstigend. Die Passagen mit den dunklen Tönen bieten einen Gegensatz, der mich die „schönen„ Töne wieder richtig schätzen ließ.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Gluehsternchens avatar
    Gluehsternchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz zauberhaftes, modernes Märchen- für groß und klein. Über die Macht der Liebe und der Musik in uns...
    Über die Macht der Liebe und der Musik in uns...

    Ein Buch, das einen mit einem ganz besonderen Zauber gefangen nimmt. Ganz unaufgeregt und liebevoll erzählt, packt es  und läßt einen nicht mehr los. Einmal angefangen muss man es bis zum Ende lesen.

    Die Geschichte - oder auch dieses moderne Märchen - handelt von Maja, die ziemlich verzweifelt darüber ist, das ihre Eltern sich scheinbar nicht mehr lieben. In einem Urlaub lernt sie den Gaukler und Geschichtenerzähler Anton kennen und seine Art Kinder und Erwachsene beim Vorspielen und Erzählen zu verzaubern und ihnen dabei ein besonders gutes Gefühl zu geben.
    Maja geht immer wieder zu seinen täglichen Auftritten und freundet sich mit dem schelmischen Mann an. Er hat immer wieder ein offenes Ohr für ihre Sorgen, bis eines Tages etwas unerwartetes passiert und Maja ihm Abends folgt... da beginnt das Abenteuer das Maja in eine andere Welt bringt... in die Welt der Gedanken, der Musik und auch der Liebe!

    Liebevoll erzählt, schafft es Matthias Brandl mit ausgereiften Charakteren und toll geformten Bildern im Kopf eine Welt entstehen zu lassen, die so völlig fern ab von allem ist.
    Die Idee, das unsere Gedanken von anderen "eingespielt" werden müssen, von unseren Gedankenspielern... das ist schon spannend, aber die Ebene dahinter, das es einen Gedankenschreiber gibt, der wiederum die Musik nur empfängt und aufschreibt... genial!
    Zwischendurch gab es mal einen Knoten im Kopf, aber dann war alles wieder klar.
    Sowohl die positiven als auch die negativen Situationen werden ganz authentisch beschrieben. Es gibt eine Phase in der Maja "versucht" wird von den dunklen Tönen, die ihr einreden wollen, das nur die Angst das wichtigste ist... das ist ein absolut hartes und kaltes Kapitel... das war richtig gespenstisch!
    Um so schöner ist das Ende....

    Ich habe mich sofort in diese Geschichte verliebt, weil sie so einen speziellen Charme hat und mich wenig vergleichbar ist, am ehesten mit Momo...
    Besonders die authentischen und hinreißend echten Charaktere haben es mir angetan. Ich mochte am liebsten den Gedankenüberbringer. Der hatte das Herz am richtigen Fleck! Und auch Anton ist ein wirklich toller Kerl.
    Die einzigartigen Ideen, wie der KOpfhörer mit dem man die Musik in den Menschen hören kann, machten das Buch zu einem echten Leseerlebnis. Danke dafür!
    Auch meine 11jährige Tochter war hin und weg und hat die Geschichte noch vor mir gelesen :)
    Wir beide lieben sie noch immer und ich werde sie mit Sicherheit gern verschenken!

    LG Gluehsternchen

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    fynnas avatar
    fynnavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Märchen über die Liebe und die Angst und all die Gedanken dazwischen - phantasievoll und für jedes Alter!
    Eine Reise ins Gedankenland

    Ersteinmal vielen Dank dafür, dass ich dieses Buch durch die Leserunde gewinnen durfte, es hat sich wirklich gelohnt! Das Buch ist ein Kleinod, das ich jedem ans Herz lege, der es phantasievoll und verzaubert mag, und gleichzeitig was zum Nachdenken haben möchte.

    Maja ist 10 Jahre alt und ein Einzelkind, ein trauriges noch dazu. Denn ihre Eltern machen es ihr nicht leicht. Sie scheinen sich nicht mehr zu lieben, streiten stattdessen lieber oder gehen sich vollständig aus dem Weg. Für ein Kind ist das eine furchtbare Situation und auch auf Maja lastet sie schwer. Nichts wäre ihr lieber, als den Eltern ihre Liebe zurück zu geben. Und dann trifft sie Anton, Gaukler und Straßensänger und: 'Gedankenmensch'. Was das heißt erfährt Maja nach und nach auf ihrer abenteuerlichen Reise ins Gedankenland, sie trifft allerlei herzliche, schräge Charaktere, die hellen und dunklen Töne, erfährt wunderschönes und wird im nächsten Moment auf die härteste Probe gestellt. Und das alles, um eine rettende Melodie zu finden, die Melodie der Liebe ihrer Eltern ...

    Ich habe aus Neugierde bei der Buchverlosung teilgenommen, weil ich Musik mag und Märchen, und Geschichten, die sich auf verschiedenen Ebenen lesen lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Zugegeben, anfangs zog sich die Geschichte etwas. Und ich wusste nicht, worauf alles hinauslaufen würde, denn schließlich nimmt alles seinen Anfang in einem ganz normalen Feriendorf, fernab von Märchenwelten und seltsamen Figuren. Ich war auch ein wenig verwirrt von dem Geheimnis, das geschildert wurde und die Geschichte hatte mich noch nicht recht gefesselt. Dieses Gefühl aber verschwand etwa nach dem ersten Drittel. Denn die Welt, die Matthias Brandl erschaffen hat ist so andersartig und schön wie genial, auf diese Idee muss erstmal jemand kommen. Ich möchte nicht zu viel verraten, nur, dass mich das Buch wirklich überrascht hat und immer besser wurde, je weiter ich gelesen habe. Es wartet eine Reise zum Anfang aller Gedanken, zum Ursprung von Liebe und Angst.

    Der Roman liest sich flüssig und die Sprache ist schön. Die kurzen Kapitel sind angenehm und eignen sich bestimmt auch gut zum Vorlesen. Besonders schön sind die schlichten, aber irgendwie magischen Tuschezeichnungen am Anfang eines jeden Kapitels. Sie sind vom Autor selbst angefertigt. Auch der Umschlag erfüllt diese Kriterien, schlicht und schön, und es hat mir gut gefallen, dass sich sowohl der Titel "Die Gedankenmusik" als auch die vorn abgebildete Muschel in ihrem Sinn erst vollständig erklären, wenn man die Geschichte ausgelesen hat.
    Ein wenig lässt sich diese phantasievolle Geschichte vielleicht mit denen Michael Endes vergleichen oder mit "dem kleinen Prinzen", zumindest werden begeisterte Leser derselben auch an der "Gedankenmusik" Spaß haben! :) Es ist eine dieser Geschichten, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern, weil jeder etwas für sich darin entdeckt. Dieses Buch hat unglaublich viel Potential zum Philosophieren und Deuten.

    "Die Gedankenmusik" wird als Geheimtipp einen Platz in meinem Bücherregal erhalten und ich werde sie bestimmt weiterempfehlen, denn nicht nur die Geschichte, auch die Zeichnungen, das ganze Buch, sind mit viel Liebe entstanden und das merkt man einfach. Hoffentlich folgen noch viele weitere Bücher von Matthias Brandl. Lieben Dank nochmal für das Buch!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein zauberhaftes modernes Märchen!
    Die Gedankenmusik

    „Die Gedankenmusik“ von Matthias Brandl ist ein modernes Märchen für große und auch jüngere Leser. Es verbindet eine heutzutage immer häufigere Thematik (Trennung der Eltern) mit einer phantastischen Reise und der Bedeutung von Musik.

    Zum Inhalt:
    Vor Maja liegen traurige Sommerferien: Ihre Eltern streiten sich ständig, immer öfter steht das Wort „Trennung“ im Raum. Auch der Aufenthalt im kunterbunten Feriendorf ihrer Tante kann Maja nicht aufheitern. Doch dann entdeckt sie die Musik und findet nicht nur Freunde, sondern eine unerwartete Chance, die Liebe ihrer Eltern zu retten. Dafür muss sie eine so abenteuerliche wie philosophische Reise antreten – an den Ort, an dem alle Töne ihren Ursprung haben und an den vor ihr noch kein Menschenkind gelangt ist…

    Ein wirklich sehr sehr schönes, philosophisches und sehr verträumtes Buch, das mich ein Stück weit verzaubert hat. Man fiebert richtig mit Maja mit und taucht ab in ein Märchen, dass trotz Moderne ganz viel Zauber und eine große Portion Hoffnung mit sich bringt.
    Sowohl sprachlich als auch gestalterisch, was die Buchgestaltung und Geschichte angeht, wirklich sehr gelungen umgesetzt, wie ich finde!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Lasst der "Gedankenmusik" freien Lauf und achtet auf die leisen Töne!
    Märchen für große und kleine Leut

    Ich mag Geschichten, die tiefgründig sind,  den Leser zum nachdenken anregen und uns gleichzeitig dabei verzaubern. So liebe ich von Richard Bach die Bücher "Die kleine Möwe Jonathan" oder "Frettchen in den Lüften" oder aber ganz klassich natürlich Sergio Bambarens Bücher - Matthias Brandl kommt nicht ganz an diese Größen ran - aber seine Töne (passend zu "Gedankenmusik") klingen schon ähnlich schön und bewegend.

    Kurz zum Inhalt: Maja lebt mit ihren Eltern zusammen. Doch es gibt immer öfter Streit zwischen den Eltern und das Wort "Scheidung" liegt beängstigend oft in der Luft. Nun fährt Maja mit ihrer Mutter in das Feriendorf ihrer Tante um etwas Abstand zu gewinnen und zu schauen, wie sich der Vater verhält und ob er um seine Familie kämpft. Maja hat eigentlich keine Lust irgendetwas zu unternehmen, bis sie auf diese lustige Sängertruppe trifft und Anton. Doch schnell stellt sich heraus, dass Anton kein normaler Mensch ist - er ist eine Gedankenmensch und nimmt Maja mit in die Welt der "Gedankenmusik"...

    Jetzt denkt ihr: Mensch, das klingt aber phantastisch und neu - genau, dass ist es auch irgendwie. Eine wunderschöne, kleine Erzählung, die ganz sanfte leise Töne mit sich bringt, den Leser immer wieder überrascht und in der ungeahnte Türen geöffnet werden. Matthias Brandl überzeugt hier ganz klar durch seine Phantasie und sein Einfühlungsvermögen. Der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen und man versinkt relativ schnell in der Welt der Gedankenmenschen, des Notengebers und des großen Komponisten - viele kleine Gleichnisse, lassen einen schmunzeln und regen einen zum nachdenken an.
    Die Kapitel waren mir manchmal etwas zu lang, aber das ist ja auch jeder Geschmack anders.

    Die Optik ist auch wirklich hübsch und erwähnenswert und damit meine ich nicht nur das schliche Cover mit der Muschel, sondern auch die Innengestaltung. Zu Beginn eines jeden Kapitels finden wir eine kleine Zeichnung vor, die sich nach dem Lesen irgendwie auf den Inhalt bezieht - unter diesem Gesichtspunkt blätterte man öfter zurück und schaut sich die Zeichnung noch einmal genauer an.

    "Die Gedankenmusik" ist wie eine Art Zaubermärchen - kein Märchen im klassichen Sinne, aber dennoch enthält es viele märchenhafte Elemente und es geht um Themen wie Freundschaft, Hoffnung, Liebe und die Kraft an sich selbst und andere zu glauben. Ich finde, dass es ein schönes Buch ist, welches man gemeinsam mit der Familie lesen kann!

    Lasst der "Gedankenmusik" freien Lauf und achtet auf die leisen Töne!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Traumhaft schön und trotzdem tiefgründig!
    Wunderschöne Geschichte mit Tiefgang

    "...Der Sonntag hatte sich von dem Tag, an dem sie die Liebe ihrer Eltern am meisten spürte, in den Tag verwandelt, an dem Maja am deutlichsten sah, dass ihre Eltern nicht mehr miteinander zurechtkamen..."

    Die 10jährige Maja fährt mit ihrer Mutter in den Sommerferien in das Feriendorf zu Tante Christel. In diesem Jahr aber hat die Reise einen bitteren Beigeschmack. Nach Zeiten voller Streit brauchen die Eltern eine Auszeit voneinander. Es ist nicht klar, ob und wann der Vater ins Dorf kommt. Maja belastet die Situation so, dass sie ab und zu Alpträume hat. Nach fünf Tagen lernt. Maja bei ihrem Gang durch den Ort den Clown Anton und seine Musik kennen. Er bringt sie zum Lachen.

    Anton hat die besondere Fähigkeit, in die Seele seiner Zuhörer schauen zu können. Er sieht Majas Trauer und Verzweiflung, schenkt ihr eine Geschichte und summt ihr eine kleine Melodie.

    Plötzlich sieht Maja eine Möglichkeit, ihren Eltern zu helfen. Sie folgt Anton und gelangt Stufe für die Stufe in das Reich der Töne.

    Der Autor hat eine berührende und märchenhafte Geschichte geschrieben. Das Buch hat mich trotz der relativ kleinen Schrift schnell in seinen Bann gezogen. Es ist eines der seltenen Bücher, die Jung und Alt gleichermaßen ansprechen dürften.

    Für Kinder ist es ein Märchen, dass von Freundschaft und Mut kündigt, den Kampf des Guten gegen das Böse thematisiert und zeigt, dass Einsatzbereitschaft und Zutrauen über viele Hürden hinweghelfen.

    Als Erwachsener öffnet das Buch zusätzlich den Blick für philosophische Zusammenhänge.

    Das Schriftstil ist poetisch und wunderschön. Der Autor beherrscht die bildhafte Sprache perfekt. Obiges Zitat zeigt auf eine feine Art, wie sich das Leben für Maja verändert hat. Ich möchte den Satz nicht interpretieren. Das bleibe dem Leser selbst überlassen. Es war nicht einfach, ein Zitat für die Rezitation auszuwählen. Es gibt viele Stellen, die es verdient hätten, hier zitiert zu werden. Dazu gehören auch Sätze, die zur Selbstreflektion einladen, so die Aussage, dass beinahe alle Menschen Schauspieler sind. Selbst die kleine Geschichte, die Anton erzählt, beinhaltet eine tiefe Lebensphilosophie. Anton setzt sich über Verbote hinweg, um dem Mädchen, das er mag, zu helfen und beweist damit, dass starre Regeln nicht immer gut und hilfreich sind. Interessant gestaltet ist die Entwicklung von Maja. Aus einem schüchternen und traurigen Mädchen wird eine Kind, das sich für seine Ziele einsetzt und keine Angst vor ungewöhnlichen Wegen hat. Es ist die Realität des Lebens, dass sie dabei auch Manipulation ausgesetzt ist, ausgenutzt wird und in Gefahr gelangt, sich selbst zu verlieren. Macht verändert Menschen. Das wird ebenfalls gekonnt thematisiert. Eingeflochten in die Geschichte sind Gedichte und Lieder, die berühren. Zwei gegensätzliche Emotionen spielen in der Handlung eine besondere Rolle. Die sind die Liebe und die Angst.

    Jedes Kapitel beginnt mit einer Überschrift in besonders großem Schriftstil und einer kleinen Illustration, die zum Inhalt passt.

    Das in zartem Braun gehaltene schlichte Cover mit der Muschel passt zum Inhalt. Es geht um innere Werte, nicht um Äußerlichkeiten.

    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es hat mich im positiven Sinne tief berührt und an vielen Stellen zum Nachdenken gebracht.

    Kommentare: 3
    42
    Teilen
    marpijes avatar
    marpijevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Märchenhafte Story
    Märchenhafte Story

    Vor Maja liegen traurige Sommerferien - ihre Elter streiten sich immer öfter und sprechen schon über Trennung , Maja reist mit ihre Mutter zu ihrer Hippie Tante in einer Feriendorf, dort lernt sie ein sehr ungewöhnliche Mensch, Anton, kennen. Anton ist ein Musiker und Geschichten Erzähler, aber er kann auch durch die Wände gehen. Anton nimmt Maja auf eine Reise zum Musik Welt , wo die Töne und Gedanken spielen sehr wichtige Rolle , er zeigt ihr wie die Musik hilft Menschen und wie Maja kann ihren Eltern helfen...

    Der Schreibstill ist sehr angenehm zu lesen, einfache und deutliche Sätze sorgen dass das Buch liest sich schnell und flüssig, die kurze Kapiteln sind mit viel Inhalt drin geschrieben.

    Alle Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet und die Protagonistin Maja hat alles was ein Held in ein Buch haben muss - sie ist stark, sie ist mutig und sie hat große Wille zum helfen. Die junge Mädchen ist sehr realistich beschrieben auch ihre Gefühle und Gedanken sind gut nachvollziehbar.

    Die Handlung ist ein Märchen mit zwei Welten , der Autor hat das alles fantastisch gut geschrieben , wenn Maja freut sich ich freue mich auch, wenn Maja hat Angst, mir grusselt auch- das Buch lebt  und ich " fühle " beim lesen die Geschichte auch.

    Das große Lob muss ich hier aussprechen für das liebevolle Gestaltung, vor jedem Kapitel ist kleine Illustration, mit viel fein Gefühl und detaliert gezeichnet, die Illustrationen bringen mich gut in die Story rein.

    Einzige , kleine Kritik Punkt - die Schriftgröße ist zu klein.

    Schöne Märchen für jeder Alter über Freundschaft, Liebe und Musik

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    X
    X-tinevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Jeder von uns hat ein Double aus Gedanken
    Die wunderbare Macht der Musik


    Inhalt
    Maja ist sehr traurig. Sie erlebt, wie die Ehe der Eltern immer mehr bröckelt. Die ständigen Streitereien belasten sie. Auch im Ferienlager ist sie unglücklich bis sie auf Anton und seine Geschichten trifft. Er fesselt sie, ihre Neugierde wächst und sie gerät durch ihn in eine ganz neue und unbekannte Welt, mit Liebe und Angst, hell und tief, Musik, Schneeflocken und Muscheln. So verwirrend dies alles klingen mag, so schön ist es geschrieben und fügt sich zu einer wunderbaren Entwicklung zusammen. Wie es für Maja ausgeht, ob sie aus der Parallelwelt zurück kommen kann, weshalb sie eine Königin ist und wie sich die Ehe der Eltern entwickelt bleibt von Anfang an spannend :-)

    Fazit:
    Das Buch ist wärmstens zu empfehlen. Es ist sehr spannend geschrieben. Sehr kurze Kapitel mit wunderschönen Illustrationen lockern das Buch zudem auf. Es ist alles schön miteinander verwoben. Auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Welten wird die Bedeutung von Musik, sowie Angst und Liebe wunderschön herausgearbeitet. Dem Leser wird indirekt sehr viel zu den Themen Liebe, Angst, Freundschaft, Musik, Ehe, die Beziehung zu den Eltern und deren Beziehung untereinander vermittelt. Es liest sich sehr flüssig und ich konnte das Buch nicht weglegen. Was ich zu bemängeln habe ist dass die Schriftart zu klein ist und ich auch das Cover für ein Kinderbuch nicht geeignet finde. Mir ist auch leider das Ende etwas zu kurz geraten und an manchen Stellen hätte ich mir eine ausführlichere Beschreibung erwünscht. Dennoch ein absolutes MUSS!

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    matthiasbrandls avatar

    Einladung zur GEDANKENMUSIK-Leserunde

    Liebe Lovelybook-Leser/innen/gemeinschaft,

    vor kurzem ist mein Debütroman „Die Gedankenmusik“ bei edition lichtland erschienen. Deswegen möchte ich Euch herzlich zu einer Leserunde einladen. Bis zum 01. September könnt Ihr Euch um eines von 20 Freiexemplaren bewerben, die der lichtland-Verlag verlost.

    Als kleinen Appetitanreger, und natürlich auch, damit Ihr sehen könnt, ob Euch die Geschichte interessiert, hier die Inhaltsangabe vom Klappentext:

    „Vor Maja liegen traurige Sommerferien: Ihre Eltern streiten sich ständig, immer öfter steht das Wort ‚Trennung‘ im Raum. Auch der Aufenthalt im kunterbunten Feriendorf ihrer Tante kann Maja nicht aufheitern. Doch dann entdeckt sie die Musik und findet nicht nur Freunde, sondern eine unerwartete Chance, die Liebe ihrer Eltern zu retten. Dafür muss sie eine so abenteuerliche wie philosophische Reise antreten - an den Ort, an dem alle Töne ihren Ursprung haben und an den vor ihr noch kein Menschenkind gelangt ist ...

    Ein Märchen für Große und Kleine über Freundschaft, Mut und den unverwechselbaren Klang der Liebe.“

    Der letzte Satz trifft das Genre ganz gut, und obwohl ich bislang vor allem von erwachsenen Lesern erfahren habe, weiß ich auch, dass es bereits Kindern Freude gemacht hat, es zu lesen bzw. vorgelesen zu bekommen. Ich denke, dass man das Buch auf mehreren Ebenen lesen verstehen kann und bin gespannt, wie Ihr die Geschichte sehen werdet.

    Eine Leseprobe findet Ihr auf www.gedankenmusik.de oder natürlich auch bei „Blick ins Buch“, wo die ersten 23 Seiten einsehbar sind. Ihr könnt dort auch schon einmal ein paar der Illustrationen zum Buch ansehen, die ich selbst mit Rohrfeder und Tusche angefertigt habe. Aber dazu kann ich ja in der Leserunde auch gerne noch mehr erzählen :-)

    Das Buch wurde unmittelbar nach dem Erscheinen gleich von der Passauer Neuen Presse und von PNP-Campus aufgegriffen und besprochen (bei Interesse einfach googlen oder auch auf der Website vom lichtland verlag direkt beim Buch oder über Links dorthin auf www.gedankenmusik.de). Nach Aussage all derer, die das Buch bereits gelesen haben, trifft die dortige Beschreibung es wohl ziemlich gut. Der Verlag und ich freuen uns natürlich auch, dass die Rezension so positiv war, klar :-)

    Nun bin ich gespannt, wie Ihr DIE GEDANKENMUSIK findet.

     

    Ich freue mich auf Euch.

    Liebe Grüße,

    Matthias Brandl

    Angelika123s avatar
    Letzter Beitrag von  Angelika123vor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks