Matthias Brandt

 4 Sterne bei 412 Bewertungen
Autor von Raumpatrouille, Blackbird und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Matthias Brandt

Schriftsteller, Hörbuchsprecher und Schauspieler: Matthias Frederik Brandt, geboren am 07. Oktober 1961, ist der jüngste Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt. Er studierte Schauspiel in Hannover an der Hochschule für Musik und Theater. 

Er gehörte den Ensembles verschiedenster Theater in ganz Deutschland an und ist seit 2000 auch im Fernsehen zu sehen. Für seine Darstellungen in Filmen wurde er mehrfach ausgezeichnet und ist auch als Hörbuchsprecher bekannt und beliebt. 

Sein offizielles Debüt als Autor gab er 2016 mit seinem Roman "Raumpatrouille", der an Matthias Brandts Kindheit orientiert ist. Brandt ist verheiratet und hat eine Tochter.

Neue Bücher

Cover des Buches Tabu (ISBN: 9783844523898)

Tabu

Erscheint am 02.08.2021 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Matthias Brandt

Cover des Buches Raumpatrouille (ISBN: 9783462053739)

Raumpatrouille

 (110)
Erschienen am 12.09.2019
Cover des Buches Blackbird (ISBN: 9783462001426)

Blackbird

 (88)
Erschienen am 04.03.2021
Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783869091389)

Der Nachtzirkus

 (35)
Erschienen am 11.10.2013
Cover des Buches Schöne neue Welt (ISBN: 9783844512434)

Schöne neue Welt

 (38)
Erschienen am 30.09.2013
Cover des Buches Der alte König in seinem Exil (ISBN: 9783899030365)

Der alte König in seinem Exil

 (29)
Erschienen am 01.01.2011
Cover des Buches Blackbird (ISBN: B07VK6KX4C)

Blackbird

 (19)
Erschienen am 22.08.2019
Cover des Buches Der Tod in Venedig (ISBN: 9783844510744)

Der Tod in Venedig

 (14)
Erschienen am 10.06.2013
Cover des Buches Du (ISBN: 9783899031812)

Du

 (13)
Erschienen am 15.10.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Matthias Brandt

Cover des Buches Blackbird (ISBN: 9783462001426)Katfryys avatar

Rezension zu "Blackbird" von Matthias Brandt

Super Anfang - fulminantes Ende!
Katfryyvor einem Monat

Im Dezember war Matthias Brandt zu Gast im literarischen Quartett und hat extrem einfühlsam und begeistert über den Roman von John Burnside gesprochen: "Über Liebe und Magie - I put a spell on you", über die Unmöglichkeit die Liebe zu leben und die Sehnsucht nach Magie. Da dachte ich mir: Wer so schön über die Bücher der anderen redet, der schreibt bestimmt auch toll. Das stimmte!!

In Blackbird geht es um den 15jährigen Morten, dessen bester Freund Bogi plötzlich Krebs bekommt. Bogi ist nur der Spitzname, eigentlich heißt er Manfred. Weil er aber ein Klassenkamerad mal, statt Humphrey, Manfred Bogart gesagt hat, heißt Manfred nur noch Bogi. Gleichzeitig verliebt sich Morten in ein Mädchen und lauert ihr wie besessen auf. Weil er so beschäftigt ist, dieses Mädchen für sich zu gewinnen, (sie heißt Jaqueline Schmiedebach und verhält sich auch so), vernachlässigt er seinen kranken Freund. Deshalb plagt ihn sein Gewissen.

Der Plot ist nicht das Stärkste an diesem Buch – das ist ja ganz oft so. Und ganz am Anfang wirkte die Sprache auf mich auch eher dünn und lapidar, wie ein 15jähriger halt so spricht. Aber nach nur sehr wenig Seiten war ich mittendrin.

Die Geschichte ist geschickt komponiert: Diese inkonsistente Mischung aus Verpeiltheit und Humor, die man so nur in der Pubertät findet, sickert durch jeden Satz. Matthias Brandt findet eine Sprache für einen Jungen, der sich und seine Gefühle eigentlich nicht ausdrücken kann. Spätestens in der Mitte des Buchs war ich Teil von Mortens Jungsgang, die loszieht, um Platten zu kaufen. Am besten ist jedenfalls die zweite Hälfte des Romans, als Morten .... (Ich möchte nicht Spoilern.) Da wird es dann nämlich wirklich emotional. 

Matthias Brandt ist Jahrgang 1961, die Geschichte spielt offensichtlich Ende der Siebziger Jahre – Matthias ist nicht Morten, aber immerhin, beide fangen mit M an. Der Vater von Morten war nie Bundeskanzler, kommt aber im Leben des Jungen nur als einer vor, der mit einer anderen Frau aus dem Haus auszieht. Und zwar in eine Stadt, eine sehr kleine Stadt. Jedenfalls redet dieser Vater mit Morten kein Wort über seinen Auszug, auch nicht als der letzte Tag im Haus angebrochen ist. Auf Wikipedia liest man übrigens, dass Willy Brandt im April 1979 – kurz vor seiner Scheidung von Matthias Brandts Mutter - gemeinsam mit seiner neuen Lebensgefährtin, der Historikerin und Publizistin Brigitte Seebacher nach Unkel gezogen ist. Ja, Unkel. Unkel hat ungefähr 5000 Einwohner. Matthias Brandt lässt seinen Morten sagen, dieser Ort sei zwar nicht der Arsch der Welt, aber: „Man sieht ihn von dort.“  

Matthias Brandts Geschichte hat bei mir alle emotionalen Saiten gezupft: ich habe immer wieder lauthals gelacht und tränenreich geweint. Mein absolutes Lieblingsbuch! (Das beste sind übrigens die extrem lustigen Nebenfiguren.)

 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Raumpatrouille (ISBN: 9783462053739)R

Rezension zu "Raumpatrouille" von Matthias Brandt

Nichts besonderes
rose7474vor 6 Monaten

Der Schreibstil ist recht nett und die Geschichten um Matthias Brandt unterhaltsam. Jedoch nichts besonderes. Ich hätte gerne mehr über Willy Brandt erfahren. Kann man lesen muss man aber nicht. Es ist kein Buch was mir lange in Erinnerung bleiben wird. Daher 3 Sterne. 

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Raumpatrouille (ISBN: 9783462053739)uli123s avatar

Rezension zu "Raumpatrouille" von Matthias Brandt

Kindheitserlebnisse eines Kanzlersohnes
uli123vor 7 Monaten

Da ich in Film und Theater nicht so bewandert bin, war mir bis dato gar nicht bekannt, dass Matthias Brandt ein renommierter deutscher Schauspieler ist. Darauf, dass es sich bei ihm sogar um den jüngsten Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers Willy Brandt handelt, bin ich erst durch dieses Buch gestoßen. 

In ihm erzählt der Autor mehrere zusammenhanglose Episoden aus der Zeit in den 1960er/1970er Jahren, in der er seine Kindheit am Venusberg in Bonn verbrachte. Aus ihnen wird seine Sehnsucht nach einem Leben als ganz normaler Junge deutlich. Stattdessen ist er verdammt zu einem Leben in einer großen Villa, umgeben von Wach- und sonstigem Personal, während seine Eltern, vor allem der Vater, nur wenig Zeit für ihn haben. Interessant sind diese zum Teil recht humorvoll gehaltenen Geschichten  – insbesondere was den Einblick vom kleinen Matthias in die große Politik betrifft – vor allem für jene, die wie ich zu gleicher Zeit Kind waren. Denn es findet viel Zeittypisches Erwähnung, an das man sich noch erinnert, seien es Fernsehsendungen wie „Der Große Preis“, Zigarettenmarken wie Lord Extra, das kultige Bonanzafahrrad u.v.a.m.

Ein schönes Buch.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der 15-jährige Morten, genannt Motte, ist nach einem Anruf hin-und hergerissen zwischen der Möglichkeit des Todes und der Möglichkeit der Liebe. Gewinne eines von 25 Büchern oder eines von 25 Hörbüchern von "Blackbird".

Ein Roman voll komisch-tragischer Wendungen, indem der Protagonist seiner außer Kontrolle geratenen Welt mit Mut, scharfem Blick und trockenem Witz ins Gesicht blickt.  

Neugierig geworden? Zusammen mit dem KiWi Verlag verlosen wir 25 Bücher und 25 Hörbücher von Blackbird, dem neuen Roman von Matthias Brandt.

219 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Matthias Brandt wurde am 07. Oktober 1961 in Berlin (Deutschland) geboren.

Matthias Brandt im Netz:

Community-Statistik

in 479 Bibliotheken

von 182 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks