Matthias Ernst Schwabenmord

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwabenmord“ von Matthias Ernst

Nachdem die Kriminalkommissarin Inge Vill schwer traumatisiert eine Auszeit nehmen musste, kehrt sie nun zurück ins Kommissariat der schwäbischen Kleinstadt Feigenbach. Dort wird in einem brutalen Mordfall ermittelt: Ein Heilpraktiker wurde in einem Fass mit Rapsöl ertränkt. Der Mann hatte sich zeitlebens einige Feinde gemacht – durch windige Geschäfte ebenso wie durch fragwürdige Behandlungsmethoden, die ein Kind beinahe das Leben gekostet hätten. Der Vater des Mädchens ist nun der Hauptverdächtige, doch Inge Vill glaubt nicht an diese einfache Lösung. Gleichzeitig sprengt ein Verrückter Radarfallen in die Luft. Als bei einer Explosion ein Beamter ums Leben kommt, ist Inge Vill die Einzige, die einen Zusammenhang sieht.

spannender Krimi mit einigen Überraschungen

— janaka

Krimi der Spaß macht!

— CristinaHaslinger

Ein Krimi, der keine Wünsche offen lässt!

— mabuerele

Eine Kommissarin, die sich zurück ins Leben kämpft, und zwei Fälle, die auf merkwürdige Art und Weise zusammenhängen

— mareikealbracht

Ein spannender Krimi, der einige Überraschungen zu bieten hat.

— niknak

Packender Krimi mit Spannung und tollem Showdown.

— Alex1309

Stöbern in Krimi & Thriller

Stille Wasser

Der Krimi hat mich gut unterhalten und er hat ein tolles Ermittlerpaar.

AmyJBrown

Flugangst 7A

Am anfang war ich echt zwiegespalten aber das ende war echt der wahnsinn

Buecherherzen

Durst

Spannend wie immer, Lesehighlight

kruemelmonster798

Angstmörder

Anfänglich etwas schleppend, leider mit Liebesgeschichte, aber im Großen und Ganzen spannend geschrieben.

LisaLiebeskind

Murder Park

Spannender Thriller mit einigen Überraschungsmomenten.

AdrienneAva

Der Todesmeister

Richtige Spannung kam für mich auf, als man Einblicke in die Welt des Täters bekam ...

MissNorge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    07. January 2017 um 17:53
  • spannender Krimi mit einigen Überraschungen

    Schwabenmord

    janaka

    29. December 2016 um 23:37

    *Inhalt*Kriminalkommissarin Inge Vill fängt nach einer Auszeit wieder an zu Arbeit, wenn auch erstmal nur stundenweise. Die Hoffnung auf ihren alten Posten wird gleich am ersten Tag zunichtegemacht. Zwei Fälle beschäftigen das Kommissariat zurzeit, der Mord an dem örtlichen Heilpraktiker und jemand sprengt Radarfallen in die Luft. Da sie in der Wiedereingliederungszeit nur halbe Tage arbeitet, bekommt sie den nicht so spektakulären Fall der Radarfalle aufs Auge gedrückt.Bei den Dienstbesprechungen werden beide Fälle besprochen und langsam dämmert es Inge, dass die beide irgendwie miteinander verknüpft sind. Kann sie ihre Kollegen von ihrer Intuition überzeugen?*Meine Meinung*"Schwabenmord" von Matthias Ernst ist bereits der zweite Band um die Kommissarin Inge Vill. In diesem Band erlebt der Leser, wie Inge langsam aber sicher wieder zurück ins Berufsleben findet.Der Schreibstil ist spannend und fesselnd, locker und humorvoll. Ich finde es gut, dass man als Leser auch einiges aus dem Privatleben von Inge erfährt. Die Ermittlungsarbeit wird gut und interessant beschrieben, das Über-die-Schulter-schauen bei Inge bringt richtig Spaß und so erfährt man als Leser auch ziemlich schnell von ihrer Ahnung, dass die beiden Fälle miteinander verknüpft sein könnten.Mir ist Inge sehr sympathisch und ich bewundere ihre Stärke. Langsam erholt sie sich von dem traumatischen Ereignis und es kehrt Ruhe in ihrem Privatleben ein. Ihre Suche nach einem Therapeuten ist humorvoll und hat mich zum Schmunzeln gebracht, auch wenn es eine wirklich ernste Sache ist. Ich kann davon auch ein Lied singen, sie ist mühsam und nicht immer von Erfolg gekrönt. *Fazit*Diesen spannenden Krimi kann ich jedem empfehlen, der klassische Krimi mag, die Überraschungen beinhalten. Von mir gibt es 4 Sterne und die Empfehlung erst den ersten Teil "Die Spur des Jägers" zu lesen.

    Mehr
  • Krimi der Spaß macht!

    Schwabenmord

    CristinaHaslinger

    22. August 2016 um 13:28

    Nach einem langen Ausflug ins Fantasy-Genre, war „Schwabenmord“ eine tolle Abwechslung. Ich hatte schon vergessen, wie gern ich Krimis habe!Der Leser begleitet die Kommissarin Inge Vill nicht nur bei ihren Ermittlungen, sondern bekommt auch große Einblicke in ihr Privatleben. Wer „Die Spur des Jägers“ gelesen hat, wird um ihr traumatisierendes Erlebnis wissen. Alle anderen (so wie ich) lernen hier neben sympathischen Charakteren auch die Schattenseiten des Polizistenlebens kennen. Es ist bewundernswert, mit welcher Kraft Inge sich ihren Alltag zurück erkämpft. An ihrem ersten Tag bei der Wiedereingliederung in das Berufsleben, wird sie mit zwei Fällen konfrontiert. Neben dem Mord an einem örtlichen Heilpraktiker, hat es auch noch einen Anschlag auf eine Radarfalle gegeben. Inges Prioritäten liegen auf der Hand, und so fällt es ihr schwer, ihren neuen Platz anzunehmen und den Hauptteil der Ermittlungsarbeiten abzugeben. Es dauert nicht lange, bis sich die ehrgeizige junge Frau wieder gänzlich der Arbeit hingibt und die Puzzleteile Stück für Stück zusammensetzt. Mir hat „Schwabenmord“ sehr gut gefallen. Man fiebert jede Sekunde mit der Protagonistin mit und zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, mit unnötigen Informationen überreizt zu werden. Die Charaktere sind allesamt sehr stimmig und wirken auf mich unheimlich sympathisch. Sogar die böse alte Hexe von Nachbarin hat es mir irgendwie angetan. Neben einer großartigen Spannungskurve, hat Matthias Ernst auch humoristische Momente eingebaut, die wirklich Spaß machen. Für mich ganz klar die Höchstwertung und ich werde sicherlich die Reihe weiter verfolgen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schwabenmord" von Matthias Ernst

    Schwabenmord

    lacrimosadiesilla

    Liebe Leser!Ich habe die Erstfassung des dritten Krimis um die Kommissarin Inge Vill beendet und ehe ich mich an die finale Überarbeitung mache, möchte ich mir "Schwabenmord",  den zweiten Teil der Reihe, noch einmal vornehmen. Damit das keine einsame Veranstaltung im stillen Kämmerlein wird, möchte ich das im Rahmen einer Leserunde angehen. Und so freue mich nun sehr darauf, das Buch zusammen mit 15 Leserundenteilnehmern noch einmal neu zu entdecken.Hier der Klappentext:Nachdem die Kriminalkommissarin Inge Vill schwer traumatisiert eine Auszeit nehmen musste, kehrt sie nun zurück ins Kommissariat der schwäbischen Kleinstadt Feigenbach. Dort wird in einem brutalen Mordfall ermittelt: Ein Heilpraktiker wurde in einem Fass mit Rapsöl ertränkt. Der Mann hatte sich zeitlebens einige Feinde gemacht – durch windige Geschäfte ebenso wie durch fragwürdige Behandlungsmethoden, die ein Kind beinahe das Leben gekostet hätten. Der Vater des Mädchens ist nun der Hauptverdächtige, doch Inge Vill glaubt nicht an diese einfache Lösung. Gleichzeitig sprengt ein Verrückter Radarfallen in die Luft. Als bei einer Explosion ein Beamter ums Leben kommt, ist Inge Vill die Einzige, die einen Zusammenhang sieht.Eine Leseprobe findet ihr hier.Und hier den Buchtrailer:Natürlich werde ich mich fleißig beteiligen und freue mich auf spannende Diskussionen, Rückmeldungen und Anregungen.Ich verlose 15 eBooks im Mobi- oder Eipub-Format (Bitte bevorzugtes Format bei der Bewerbung angeben. Achtung: Ich verlose NUR eBooks, KEINE Print-Exemplare)Gesucht: Bewerber/innen mit einem Faible für psychologisch gefärbte Krimis, die sich zeitnah und eifrig an der Leserunde beteiligen und ihre Eindrücke später dann in eine Rezension einmünden lassen möchten. Ihr könnte "Schwabenmord" lesen, auch wenn ihr "Die Spur des Jägers", den ersten Band, nicht kennt. Wer allerdings nicht ohne Vorkenntnisse an der Leserunde teilnehmen möchte, kann mich gerne wegen eines kostenlosen Exemplars von Band 1 kontaktieren. Ich freue mich in diesem Fall dann über zwei Rezensionen für beide Bücher :-).Unter allen Bewerbern verlose ich 15 Exemplare. Beantwortet mir dafür bitte die Frage, was ihr an "den Schwaben" besonders gerne mögt. Ich werde die 15 Teilnehmer am 04.08. kontaktieren und freue mich jetzt erst einmal auf viele Bewerbungen.

    Mehr
    • 97
  • Inge Vill ist zurück

    Schwabenmord

    mabuerele

    18. August 2016 um 20:48

    „...Dein Nachbardrachen spechtet schon seit einer Viertelstunde immer wieder zu uns herüber...“ Nach einem Jahr Pause ist Inge Vill zurück im Kommissariat. Ihr letzter Fall bedingte diese Auszeit. Momentan soll sie einige Stunden in die Arbeit eingegliedert werden. Zwei Fälle stehen an. Ein Heilpraktiker wurde in Rapsöl ertränkt, und ein Unbekannter sprengt Radarfallen in die Luft. Bei der zweiten Sprengung gab es einen Verletzten. Der Autor hat einen fesselnden Kriminalroman geschrieben, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte wird von Inge erzählt. Inge soll sich um den Radarfallentäter kümmern. Anfangs fühlt sie sich abgeschoben. Doch die nette Aufnahme durch die Kollegen und die Hoffnung auf eine schnelle Aufklärung wirken wie Balsam auf ihre Seele. Nur mit Staatsanwalt Fink wird Inge nicht warm. Der Mann lässt keine Möglichkeit aus, um sie zu provozieren. Ich kenne den Vorhergängerband – noch – nicht. Trotzdem hatte ich keine Probleme, ins Geschehen einzusteigen. Die minimalen Hinweise genügten dazu. Außerdem weckten sie Interesse am ersten Teil, ohne Wesentliches darüber zu verraten. Die Geschichte lässt sich gut lesen. Das liegt auch an dem angenehmen Schreibstil. Trotz ihrer Erinnerungen, die Inge nach wie vor belasten, hat sie ihren Humor nicht verloren. Obiges Zitat stammt von ihrer Freundin Anja, die sie durch das vergangene Jahr begleitet hat. Inge entschließt sich, weiterhin die Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen. Die Testbesuche dort haben mich zum Schmunzeln gebracht und lockern die sonst ernste Handlung auf. Inge erlaubt mir als Leser tiefe Einblicke in ihre Psyche und lässt mich auch an ihrer inneren Entwicklung während der Ermittlungen teilnehmen. Ein Treffen Inges mit der lieben Familie gestattet einen weiteren Blick auf ihre Probleme. Als besonderes Stilmittel verwendet sie dabei ihren inneren Geysir. Bei dem Bild hatte ich sofort eine entsprechende Vorstellung im Kopf. Stellenweise zeichnet sich das Buch durch eine schöne bildhafte Sprache aus. Bei den Vernehmungen und Gesprächen aber zählen Fakten und ein klarer Stil. Gut gefallen hat mir, das die Einheimischen ab und an im schwäbischen Dialekt schwätzen durften. Das Buch ist nicht nur ein Krimi. Ganz nebenbei wird die eine oder andere Lebensgeschichte erzählt, ohne an der Spannung der Handlung etwas zu ändern. Die eigentlichen Fälle erweisen sich als kompliziert. Mögliche Täter fallen nach und nach aus dem Raster. Allerdings hatte sich der sehr geschäftstüchtige Heilpraktiker genügend Feinde gemacht. Je verzwickter der Fall wird, um so intensiver kehrt Inge gedanklich in den Beruf zurück. Alte Tugenden, wie ihr logisches Denkvermögen und den Blick für Zusammenhänge, bringen den inneren Geysir zum Verstummen. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Dafür haben sympathische Ermittler eine logisch durchkonstruierter Geschichte und die vielfältigen, wie nebenbei eingestreuten Informationen zu Themen, die während der Handlung gestreift wurden, gesorgt.

    Mehr
    • 5
  • Gute und spannende Krimiunterhaltung aus dem Schwabenland

    Schwabenmord

    mareikealbracht

    14. August 2016 um 13:48

    Kommissarin Inge Vill kommt frisch aus der psychosomatischen Klinik. In ihren letzen Fall hat sie schreckliche Dinge erlebt, die sie tief getroffen haben. (Dies wird im ersten Band DIE SPUR DES JÄGERS erzählt, den man aber nicht unbedingt gelesen haben muss, um SCHWABENMORD zu verstehen)Inge ist psychisch angeschlagen und versucht in ihr früheres Leben als Kriminalkommissarin zurückzukehren. Sie soll erstmal halbtags arbeiten, und bekommt einen, auf den ersten Blick unwichtigen, Fall aufs Auge gedrückt. Jemand jagt Radarfallen in die Luft und zusammen mit ihrem Kollegen, dem Aktenwurm Markus, soll Inge den Fall lösen. Inge behagt es gar nicht, so aufs Abstellgleis geschoben zu werden. Vor allem ist da noch der Mord an einem Heilpraktiker, der sie brennend interessiert. Aber schon bald stellt sich heraus, dass der Radarfallensprenger noch anderes im Schilde führt und ihr Fall gar nicht so unwichtig ist, wie er zu sein schien. Ich fand es sehr schön, Inge auf dem Weg aus der Krise zu begleiteten. Man erhält einen sehr spannenden und realistischen Einblick in die psychischen Folgen so eines traumatischen Erlebnisses und es ist schön mitzuerleben, wie Inge Stück für Stück zur alten Form zurückfindet.Auch die beiden Fälle, die auf den ersten Blick überhaupt nicht miteinander zusammenhängen werden zu einem vielschichtigen Kriminalfall verwoben und Stück für Stück wieder entwirrt. Die Ermittlungen im Millieu der Heilpraktikerberufe machen betroffen, sind interessant und manchmal auch ziemlich erheiternd. Die Figuren werden liebevoll gezeichnet und sind rund und mehrdimensional. Gleichzeitig ist der Fall nicht zu brutal und nicht nur etwas für Krimileser. Sehr spannend fand ich auch die Einblicke in die psychologische Praxis, verschiedene Typen von Psychiatern, die sich an Inge versucht haben und natürlich ihr sympathische Team, das die eine oder andere Überraschung für den Leser bereithält. Der Showdown am Ende ist actiongeladen und alles steht auf dem Spiel. Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich werde auf jeden Fall auch Inges dritten Fall lesen. 

    Mehr
  • Krimi mit Überraschungen

    Schwabenmord

    niknak

    12. August 2016 um 12:15

    Inhalt: Das Buch Schwabenmord handelt von der Kommissarin Inge Vill, die nach einem traumatischen Erlebnis in Band I (Die Spur des Jägers) nun wieder ihre Arbeit aufnimmt und versucht so langsam in ihr altes Leben zurückzufinden. Das geht schneller als erwartet, nachdem sich in Feigenbach ein brutaler Mordfall ereignet hat. Ein Heilpraktiker wird in einem Fass Rapsöl ertränkt. Gleichzeitig muss die Polizei noch in einem weiteren Fall ermitteln, bei dem ein Unbekannter Radarfallen in die Luft sprengt. Nur Inge Vill erkennt einen Zusammenhang zwischen beiden Fällen. Mein Kommentar: Der Krimi ist total spannend geschrieben, da er einerseits von den zwei Kriminalfällen handelt, bei denen eine Verbindung existiert, von der man am Anfang aber noch nichts weiß. Man kann als Leser selbst versuchen den Fall zu lösen, wird dabei aber immer wieder vor neue Überraschungen gestellt, die den Fall in eine neue Richtung lenken. Dadurch wird es nie langweilig und man ist immer gespannt, was einen als nächstes erwarten wird. Zum Anderen erfährt man viel vom Privatleben der Kommissarin und weiß, wie sie sich fühlt, bzw wie es ihr geht. Das wiederum erzeugt seinerseits Spannung da Inge zu Beginn des Buches ja noch nicht voll einsatzfähig ist und man als Leser nicht genau weiß, wie weit sie gehen kann/will. Mein Fazit: Ich kann diesen Krimi allen empfehlen, die Spannung mögen und offen für Überraschungen sind. Man weiß nie in welche Richtung sich der Krimi entwickelt und was als Nächstes passieren wird. Auch das Ende kommt unerwartet. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Band 2 um Ermittlerin Inge Vill

    Schwabenmord

    Alex1309

    10. August 2016 um 08:54

    Ich fand diesen Krimi um die Ermittlerin Inge Vill wieder so spannend wie den Debütkrimi „Die Spur des Jägers“. Würde jedem empfehlen, erst Band 1 zu lesen. Zwar kann man „Schwabenmord“ auch ohne Vorkenntnisse lesen, aber vieles lässt sich leichter verstehen, wenn man „Die Spur des Jägers“  kennt. Ich finde es klasse, mit jedem Buch mehr über Inge Vill und ihr Privatleben zu erfahren. Man kann sich in vielen Situationen in sie hineinversetzen und lernt sie immer besser kennen. Auch die anderen Akteure des Buches sind wieder gut beschrieben und man kann sich alles gut vorstellen. Der Schreibstil ist wieder locker und flüssig und hat auch die nötige Prise Humor. Die Spannung baut sich nach und nach auf und der Zusammenhang der beiden Fälle um die es hier geht wird mit jedem Ermittlungstag deutlicher. Für mich erneut ein packender Krimi der in einem tollen Showdown endet und mich nur auf das schnelle Erscheinen von Band 3 hoffen lässt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks