Matthias Gehrke Fünf Jahre meines Lebens

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fünf Jahre meines Lebens“ von Matthias Gehrke

Wir bauen uns ein Haus. Wie einfach und selbstverständlich dieser Satz auf den ersten Blick auch klingen mag, um so komplizierter kann sich die Durchführung dieses Vorhabens gestalten. Wobei Komplikationen nicht nur mit dem Bauträger oder Handwerkern auftreten können, sondern oft auch hausgemacht sind. Wie bei uns. Dieses Buch soll weder davon abhalten noch dazu ermutigen ein Haus zu bauen. Es beschreibt »nur« den Weg von der Entscheidung aus einer zu klein gewordenen Wohnung ausziehen zu wollen bis zum Einzug ins eigene Haus. Mit allen Planungen, Hindernissen, Unwissenheiten und Ärgernissen. Es beschreibt auch die Freude, die Abenteuerlust und auch den Humor, den man hierbei niemals verlieren sollte. Vielleicht haben Sie schon gebaut und erkennen sich in der einen oder anderen Situation wieder? Oder Sie wollen noch bauen und erhoffen sich aus diesem Buch die eine oder andere Anregung? Oder Sie wollen gar nicht bauen, sondern erwarten eine unterhaltsame Lektüre? Mit welchen Erwartungen auch immer Sie dieses Buch lesen: ich hoffe, es ist mir gelungen ihnen zu entsprechen und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fünf Jahre meines Lebens" von Matthias Gehrke

    Fünf Jahre meines Lebens
    frauHese

    frauHese

    16. September 2008 um 11:49

    Wir bauen uns ein Haus. Wie einfach und selbstverständlich dieser Satz auf den ersten Blick auch klingen mag. um so komplizierter kann sich die Durchführung dieses Vorhabens gestalten. Wobei Komplikationen nicht nur mit dem Bauträger oder Handwerkern auftreten können. sondern oft auch hausgemacht sind. Wie bei uns. Dieses Buch soll weder davon abhalten noch dazu ermutigen ein Haus zu bauen. Es beschreibt »nur« den Weg von der Entscheidung aus einer zu klein gewordenen Wohnung ausziehen zu wollen bis zum Einzug ins eigene Haus. Mit allen Planungen. Hindernissen. Unwissenheiten und Ärgernissen. Es beschreibt auch die Freude. die Abenteuerlust und auch den Humor. den man hierbei niemals verlieren sollte. Vielleicht haben Sie schon gebaut und erkennen sich in der einen oder anderen Situation wieder? Oder Sie wollen noch bauen und erhoffen sich aus diesem Buch die eine oder andere Anregung? Oder Sie wollen gar nicht bauen. sondern erwarten eine unterhaltsame Lektüre? Mit welchen Erwartungen auch immer Sie dieses Buch lesen: ich hoffe. es ist mir gelungen ihnen zu entsprechen und wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.

    Mehr