Matthias Herbert Memiana 2 - Die verborgene Stadt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Memiana 2 - Die verborgene Stadt“ von Matthias Herbert

"Ich kann nicht jeden retten. Aber ich muss es immer versuchen." * Jarek möchte große Taten vollbringen, er wünscht sich eine Frau, die ihn liebt und er sucht Gefährten, denen er sein Leben anvertrauen würde. Jarek bekommt mehr, als er sich erhofft. Viel mehr. Anziehende und mutige Frauen suchen seine Nähe, er findet Freunde, die alles für ihn tun und er hat mehr Abenteuer zu bestehen, als er sich vorstellen konnte. Doch mit jedem Schritt kommt Jarek dem schmalen Grat zwischen Traum und Alptraum näher und er muss sich immer wieder neu entscheiden: zwischen Menschen, die ihm nahe sind, und der Verantwortung für eine ganze Welt. * Mit knapper Not rettet sich Jarek nach Mindola. Alle Überlebenden haben Verletzungen davongetragen, aber in der unglaublichen Stadt der Memo fühlen sie sich endlich in Sicherheit. Doch schnell müssen sie feststellen, dass nicht jeder sie hier willkommen heißt. Als bekannt wird, dass Mareibe eine Solo ist, gibt es eine offene Auseinandersetzung mit fatalen Folgen. Dazu kommt, dass der Anführer der Räuberbande offenbar überlebt hat und nun blutige Rache geschworen hat. Jeder Memo außerhalb von Mindola ist auf einmal in größter Gefahr. Auch in der verborgenen Stadt herrschen Angst und Misstrauen. Jarek hätte nie gedacht, dass er als Memo noch einmal zu den Waffen greifen müsste. Aber nun ist er gezwungen, wieder zu kämpfen. Erneut geht es um sein Leben und das seiner Freunde. Und Jarek sieht sich zu einer schweren Entscheidung gezwungen. Wählt er seine Liebe oder seine Zukunft?

Auch im zweiten Band verliert die Geschichte rund um Jarek nicht an Spannung! Einfach toll zu lesen!

— Mumin89
Mumin89

Ich fiebere bereits dem 3. Teil entgegen!

— Uwes-Leselounge
Uwes-Leselounge

Tolles Geschichte. Ich freue mich schon auf die weiteren Abenteuer.

— thora01
thora01

Spannung pur inklusive vieler Emotionen

— gusaca
gusaca

Ein Roman voller Spannung, Leidenschaft und Action - absolute Empfehlung! :)

— Jennifer_Jaeger
Jennifer_Jaeger

Stöbern in Fantasy

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

Götterlicht

Göttliche Atmosphäre, liebevoll gestaltete Charaktere und ein wundervoller Schreibstil.

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es bleibt spannend!

    Memiana 2 - Die verborgene Stadt
    Uwes-Leselounge

    Uwes-Leselounge

    10. August 2014 um 07:44

    Nachdem die Gruppe um Hama, Jarek, Carb, Adolo, Yala & Mareibe in die Stadt Mindola gebracht wurden, kümmern sich die Memo um die Verletzungen von Yala & Jarek. Yala wird in eine Art künstliches Koma versetzt, denn Ferobar der Näher bangt um ihr Leben. Auch Jarek ist durch den Angriff der Fuurche verletzt und muss sein gebrochenes Bein schonen, was dem Jäger und Bewahrer nur sehr schwer fällt. Nach und nach bekommen wir die Stadt der Memo näher erklärt, da Jarek uns mit auf diese Endeckungsreise nimmt, nachdem er seine Verletzungen überwunden hat. Die Beschreibungen der Stadt hat Matthias Herbert sehr wortreich und bildlich dargestellt. Mit der Gesundung von Jarek erfahren wir auch, was die Aufgaben eines Memo im Einzelnen sind. In Memiana gibt es keinerlei Technik, kein Telefon, kein PC oder gar Internet und auch keinen Strom, um Nachrichten zu übermitteln. Das ist eine der Aufgaben der Memo. Um diese Fähigkeiten zu lernen, gehen wir mit Jarek und seinen Gefährten wieder in die Schule. Dort lernen wir auch andere Schüler, wie Sioban, Shvaga und Andere kennen. Diese Schüler werden Novo genannt und von Rovia in die Geheimnisse der Memo unterrichtet. Mit einer kleinen Zeremonie werden alle Novo's nach der Ausbildung zu Memos. Das scheinbar idyllische Leben erfährt bald eine große Bedrohnung von Aussen. Ollo der dem Stamm der Solo angehört und ein Räuber u. Mörder ist, greift die Memo auf dem Pfad an, tötet sie und raubt sie aus. Die Angst geht um in Mindola und Mareibe, ebenfalls eine Solo, sieht sich Anfeindungen gegenüber und dann geschieht das Unfassbare. Am Strand der Toten (der Friedhof der Memo) wird eine Frauenleiche gefunden ..... Ein Mord gab es unter dem Memos noch nie! Misstrauen und Beschuldigungen prasseln auf Mareibe ein. Hat Sie den Mord begangen oder steckt eventuell etwas anderes dahinter? Ich bin nicht DER Fantasy Leser, aber irgendwie hat es Matthias Herbert geschafft, das mir das Genre - was das Lesen - angeht mehr und mehr gefällt. Die Filme & Serien aus diesem Genre gefallen mir ja schon immer. Aber zurück zum Buch. Matthias Herbert schafft es mit jedem seiner Worte und Beschreibungen, die Bilder in meinem Kopf zur Realität werden zu lassen. Kaum habe ich ein paar Zeilen gelesen, schon befinde ich mich mitten in Memiana - grandios! Einen Charakter hervorzuheben, fällt mir sehr schwer, aber Jarek hat es mir angetan und bin schon ganz gespannt auf den 3. Teil "Die Spur der Herde", der am 15.09.14 erscheinen soll, um dann an Jarek´s Seite wieder mitzufiebern und mitzukämpfen.

    Mehr
  • Spannung und Emotionen im Doppelpack

    Memiana 2 - Die verborgene Stadt
    gusaca

    gusaca

    In Memiana 2- die verborgene Stadt kommen unsere Helden in Mindola an, die Stadt der MEmo. Während sie sich von ihren Verletzungen, die sich sich bei ihrer langen Reise zugezogen haben,  erholen, werden sie mißtrauig beobachtet. Und als entdeckt wird, dass MAreibe eine Solo ist und auch noch von Ollos Räuberbande gefangen gehalten wurde, exkaliert die Situation. Im zweiten Teil von Memiana lernt der LEser die HElden der Geschichte Yarek, Yala, CArb, Andolo und Mareibe immer besser kennen und lieben. Die Freundschaft der GEfährten wächst mit jeder überstandenen Krise und Gefahr und jeder steht für die Anderen ein. DAs Volk der Memo, deren Aufgabe für die GEsamtheit  und die Stadt Mindola spielt hier eine entscheidende Rolle. Und unsere Freunde müßen sich hier wieder behaupten. Der Schreibstil dieser Fantasygeschichte hat mich wieder schnell in ihren BAnn gezogen und einmal angefangen konnte ich das Buch kaum aus der HAnd legen. Spannung und Emotionen wechseln sich ab. Und am Ende des Buches ist man enttäuscht, dass es nicht sofort weitergeht. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Memiana 2 - Die verborgene Stadt" von Matthias Herbert

    Memiana 2 - Die verborgene Stadt
    Jennifer_Jaeger

    Jennifer_Jaeger

    Am 15. Juni ist es endlich so weit: "Memiana - Die verborgene Stadt" erscheint! Zusätzlich wurde mir vom Autor verraten, dass es bald eine tolle Aktion geben wird :) Damit die Teilnehmer dieser Aktion ebenfalls an der Leserunde teilnehmen können, habe ich den Bewerbungstermin passend nach hinten verschoben :) Jeder ist herzlich eingeladen, mitzumachen. Kommentiert einfach bis zum 27.06; am 28.06 werde ich die Gewinner benachrichtigen und die 5 eBook-Exemplare verschicken, die ich zur Verfügung gestellt bekomme. (Theoretisch hättet ihr also noch genug Zeit, um den ersten Teil zu lesen ;) - bei Interesse: Einfach melden, dann lasse ich euch ein RE zukommen!) Ich freue mich sehr darauf, dieses Buch gemeinsam mit euch zu lesen und bin gespannt, wer sich an dieses außergewöhnliche Werk herantraut. Eines kann ich euch auf jeden Fall versprechen: Es ist perfekt für alle, die großartige Geschichten lieben. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage: Memiana.de Zum Autor Matthias Herbert wurde 1960 in Darmstadt geboren. Nach einem bis dahin eher ereignisarmen Leben machte er 1979 das Abitur und wurde zum Entsetzen vieler Polizist. Als Ordnungshüter stand er bald vor der Wahl, depressiv zu werden oder mit dem Schreiben zu beginnen. M. H. wählte eine Mischform: Er verfasste fortan kaum verständliche und traurige Prosa. Nach drei Jahren zog er die Uniform aus und hat seitdem eine Allergie gegen grüne Kleidung. Nach einem orientierungslosen Jahr schrieb er sich zum Studium von Germanistik, Buchwesen und Publizistik in Mainz ein. Ein gleichzeitig eintreffender, unbedeutender Nachwuchsliteraturpreis überzeugte ihn davon, dass er als Autor vielleicht doch nicht talentfrei war. Bald musste er aber feststellen, dass die Germanistik Literatur auseinandernimmt und nicht zusammensetzt und verlor die universitäre Motivation. Während er mehr schrieb als studierte, arbeitete u.a. als Kraftfahrer, Bäcker, Fensterputzer, Buchclubwerber, Druckereigehilfe, Installateur, Gärtner, Offsetmonteur, Meinungsforscher, Gewächshausverkäufer, Bewässerungskonstrukteur, Reprofotograf und Hifi-Händler. Neben einem unlesbaren Roman und diversen Erzählungen produzierte er in der Zeit verschiedene Theaterstücke, veranstaltete Literaturworkshops und -Feste und betreute mehrere Jahre eine Gruppe junger Autoren, aus der diverse, heute namhafte Künstler bzw. Journalisten hervorgingen. Geld verdiente er als Schriftsteller aber erst, als er anfing, Krimis für Illustrierte zu schreiben. Rundfunkarbeiten und eine Einladung zu einem Drehbuchseminar der Bertelsmann-Stiftung folgten. 1988 gab er seinen letzten Brotjob auf und versuchte seinen Traum zu leben, als freier Schriftsteller zu existieren. Da er mit seinem ersten Drehbuch gleich als die Entdeckung des Jahrzehnts gefeiert wurde, musste er sich um Aufträge keine Sorgen machen. Er gab das Prosaische nahezu vollständig auf und widmete sich filmischem Mord und Totschlag. 25 Jahre später hat er mehr als tausend Tote auf dem Gewissen und über 300 Drehbücher verfasst. In der allgemeinen Wirtschafts- und Fernsehkrise besann er sich dann auf seine Wurzeln und fing wieder mit Prosa an. Er folgte seiner heimlichen Liebe zur Fantasy und er erfand seine eigene Welt: Memiana, an der er konsequent seit 2009 arbeitet. Heute lebt und schreibt er in Limburg an der Lahn, teilt das Haus mit Frau und Kindern und Katzen und Zwergkaninchen in wechselnder Zahl, mischt sich bissig bloggend in den lokalen Filz zwischen Klerus, Hinterzimmerpolitik und kleinen Geschenken unter Freunden ein und hütet immer noch jedes Fußballtor, in das man ihn stellt.

    Mehr
    • 62
  • In Sicherheit???

    Memiana 2 - Die verborgene Stadt
    thora01

    thora01

    13. July 2014 um 23:21

    Nach dem langen und sehr gefährliche Weg nach Mindola der Stadt der Memo kommen unsere Helden veletzt in der Stadt an. Nachdem sie genesen sind beginnt für sie die Unterweisung in die Geheimnise der Memos. Unsere Freunde werden von den Anderen sehr genau beobachtet weil sie die letzten Neuankömmlinge sind. Die ganze Situation gerät ausser Kontrolle als bekannt wir das Mareibe eine Solo ist und mit einer Mörderbande im Kontakt war. Es sind nur ihr Freunde die zu ihr halten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist toll wie der Autor das menschliche Wesen in das Buch hineininterpretiert hat. Wie die Menge reagiert als ihre heile Welt angeknackst wird. Wie Unser Held zwischen den Frauen hin und her gerissen wird. Es sind sehr viel Emotionen in diesem Teil der Reihe verpackt. Positive wie auch Negative.

    Mehr