Matthias Jung

 4.4 Sterne bei 27 Bewertungen

Alle Bücher von Matthias Jung

Chill mal!

Chill mal!

 (21)
Erschienen am 06.04.2018

Neue Rezensionen zu Matthias Jung

Neu

Rezension zu "Chill mal!" von Matthias Jung

Vorsicht Baustelle - Teenager in der Pubertät!
Kuhni77vor 6 Monaten

INHALT:


Nah an der Pubertät! Nah am Alltag! Nah an den Eltern“


Wer kennt sie nicht, die hitzigen Diskussionen mit Teenies mitten in der Pubertät?

Zimmeraufräumen, für die Schule lernen oder im Haushalt helfen. Das wird von den Eltern doch völlig überbewertet. Viel wichtiger sind die Clique und WhatsApp.
Hygiene? - völlig überschätzt?

Wir Eltern müssen lernen loszulassen und die Pubertät einfach mal mit zugedrückten Augen sehen.

„Chill mal!“ Pädagoge und Comedian Matthias Jung kommt zu Hilfe!

Dieses Buch enthält eine einzigartige Mischung aus Sachverstand und Humor, ist faktenreich und sehr unterhaltsam.


MEINUNG:

Als Mutter einer Teenie-Tochter und einem Jungen in der Vorpubertät, kam mir das Buch gerade richtig.

Wir Eltern wissen ja eigentlich alle, dass auch wir einmal in der Pubertät gewesen sind. Doch frage ich mich oft:„War ich auch so?“ Ich sage ja voller Überzeugung „Nein!“. Fragt man meine Mutter, verweigert sie die Aussage! LACH

Der Schreibstil ist sehr locker und alles ist mit einer Prise Humor geschrieben. So nimmt man die vielen Ratschläge und Fakten mit ganz anderen Augen wahr und denkt sich oft: „Vielleicht sollte ich es doch locker sehen, die Zeit geht irgendwann vorbei!“ Auch wenn man nicht viel Neues erfährt, so ist es doch schön zu lesen, dass es in allen Familien gleich ist.

Ich habe uns oft wiedererkannt und musste an vielen Stellen immer wieder schmunzeln, weil es einfach so wahr ist. Mir hat einmal ein Arzt die Pubertät mit einem tollen Satz erklärt:
„Im Kopf der Kinder steht ein großes Schild mit der Aufschrift – Vorsicht Baustelle! Sie können eigentlich gar nichts dafür, da die Baustelle alles lahmgelegt hat.“ 

Ich musste damals sehr lachen, aber irgendwie stimmt es ja doch. Der Körper verändert sich und im Gehirn werden neue Verbindungen mit den Nervenzellen verknüpft. Die Teenies fühlen sich nicht mehr klein, Cliquen werden gebildet und man versucht sich in der neuen Welt einen Platz zu schaffen. Das dies die Kinder oft überfordert, sollte uns Eltern eigentlich klar sein. Wir Eltern rutschen einfach mit unseren Wünschen weit nach Hinten.

Es hilft nur vernünftig mit den Teenies reden und für beide Seiten Kompromisse finden.

Dieser Ratgeber ist für alle Teenie-Eltern und die, die es noch werden. Ihr werdet merken, in jeder Familie gibt es die gleichen Diskussionen, die gleichen Sprüche und „kleine Monster“ die man einfach nicht wiedererkennt.

FAZIT:

Ja, wir Eltern sollten öfter einfach mal „chillen“ und die Teenies machen lassen. Wir waren doch alle mal jung und in der Pubertät.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Chill mal!" von Matthias Jung

Witzig und lehrreich- Eltern und Pubertiere
Giovannivor 8 Monaten

Matthias Jung ist u.a. auch Comedian, was sich in dem lockeren und zum Teil sehr amüsanten Schreibstil wiederspiegelt. Mit seinem Buch hat er eine Kombination aus Fakten, Humor und lustigen Anekdoten geschaffen. Der Leser kommt ein ums andere Mal nicht herum, ein Schmunzeln und teilweise ein lautes Lachen bei sich selbst festzustellen.

Das Buch gliedert sich in acht Kapitel, die sich mit den wichtigsten Körperteilen und Themen der pubertierenden Jugendlichen auseinandersetzen. Die einzelnen Kapitel umfassen  20-30 Seiten, sind aber wiederum durch kurze Unterabschnitte locker gegliedert. Die immer wieder eingestreuten Anekdoten, die sich auch vom Schriftbild und Absatz herausheben, lockern das Ganze noch einmal auf.

Die ersten drei Kapitel fand ich etwas schwieriger zu lesen. Dies ist wohl auch der Schwierigkeit geschuldet, wissenschaftliche Fakten, die für das Verständnis der biologischen Abläufe im Körper eines Jugendlichen wichtig sind, zu erklären, ohne einen trockenen Ratgeber zu schreiben. Jung schafft dies dadurch dass er immer wieder lustige Anekdoten und Beispielen einfließen lässt. Ab dem vierten Kapitel kamen für mich dann die interessantesten Kapitel, die Eltern pubertierender Kinder aus dem täglichen Miteinander her kennen (Schulprobleme, Zimmer aufräumen, Duschen, Mediengebrauch).

Das Buch ist sehr gut zu lesen und man merkt gar nicht, wie die Kapitel so dahin fließen.

Auch wenn es für Eltern, deren Kinder bereits in der Endphase der Pubertät sind, nicht unbedingt viele neue Tipps sind, so zeigt es den Eltern, dass sie nicht allein mit ihren Problemen stehen und dass sich die Pubertiere doch in vielen Dingen sehr ähneln.

Eines der wichtigsten Zitate war für mich:
„ Das ist dein Leben. Die Noten, die Du schreibst, sind für Dich…Du stellst Dir die Weichen für deine Zukunft selbst. Wir können Dir nur helfen und beistehen, tun musst du es.“

Ich sag nicht, dass dieser Weg einfach ist- aber bei uns hat er funktioniert.

Chill mal! Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig ist ein humorvoller Ratgeber für Eltern deren Kinder bereits in der Pubertät sind, waren oder denen die noch bevorsteht.

Kommentieren0
0
Teilen
H

Rezension zu "Chill mal!" von Matthias Jung

Elternratgeber, mit witzigen Anekdoten
Hafermilchvor 8 Monaten

Ich schreibe die Rezension als Lehrerin und nicht als Mutter. 

Als Lehrerin hat man so ähnliche Probleme, in der Pubertät meist mehr, wie Eltern zu Hause und daher hatte ich großes Interesse an diesem Buch. 

Inhaltlich ist das Buch in sieben Kapitel aufgeteilt. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Im Prinzip kann man alle Tipps in allen Kapitel zu einigen zusammenfassen: konsequent und mit viel Verständnis, Freiheit und Lob handeln. Aber dennoch sollte man die Kapitel einzeln lesen, denn ich denke, dass gerade in den anschaulichen und wirklich witzigen Beispielen und Dialogen werden einem oft manche Situationen klarer und verständlicher. 

Mein Kritikpunkt ist, dass die Situation in der Schule und gerade die lernunwillige Zeit in der wichtigen Zeitspanne der Pubertät ein wenig zu kurz gefasst wird. Auch hier lautet der Tipp: Die Kinder sollen ihren eigenen Weg finden und werden die Relevanz, bzw. die Konsequenzen selber spüren. Nachhilfe wird angesprochen und dies war für mich relevant. 
Aber Lehrer haben große Probleme mit den Schüler und gerade, wenn die Eltern sie machen lassen, ist der Lebensweg dann oft schon verbaut und sie müssen aus ihren Fehlern lernen und über den zweiten Bildungsweg einen besseren Abschluss bestreiten. Leider kostet dies Motivation und Lebenszeit. 
Für Lehrer ist gerade in dieser Phase eine enge Zusammenarbeit mit Eltern wichtig, denn gerade dort nimmt das Interesse an den Schulleistungen der Eltern ab. Ich kann nachvollziehen, dass sie eben mit den häuslichen Problemen und den Jugendlichen beschäftigt sind und dort eine Abnabelung stattfindet, dennoch darf die Schule nicht so vernachlässigt werden. Von daher hätte ich mir hier einen eigenen Punkt in dem Ratgeber gewünscht.

Aber an sich, ist dies endlich ein Ratgeber, der nicht mit einem erhobenen Zeigefinger arbeitet, sondern Eltern Mut zusprechen möchte und das schafft er auch. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Matthias Jung: Chill mal!

Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig

ÜBER DAS BUCH
Eltern nerven, Schule ist out, WhatsApp überlebenswichtig
und Hygiene überschätzt: Wer mit Teenagern zusammenlebt,
kennt hitzige Gefechte über Hausaufgaben, Helfen im
Haushalt, Zimmeraufräumen und Handynutzung. Aber
wie können Eltern diese herausfordernde Phase so entspannt
wie möglich meistern?

ÜBER DEN AUTOR
Matthias Jung, Diplom-Pädagoge und Deutschlands
lustigster Jugend-Experte, bringt seinen Lesern in »Chill
mal!« die Welt der Pubertierenden näher.
Von Pickeln und Stimmungsschwankungen über endlose
Diskussionen und Liebeskummer bis hin zu Handysucht
und Schulstress: In seinem Buch spricht der Autor alle
Themen an, die Eltern von Teenagern beschäftigen, und
steht ihnen mit Rat und Humor zur Seite.
Matthias Jung weiß, wie Jugendliche ticken. Er gibt
wissenschaftlich fundierte Einblicke in Verhaltensweisen
und Gehirne Heranwachsender und erklärt, wie man das
Zusammenleben mit Pubertierenden gelassen übersteht,
immer getreu seinem Motto: »Pubertät ist, wenn man
trotzdem lacht!«

Sein Ratgeber ist eine einzigartige Mischung aus Sachverstand
und Witz, faktenreich, wissenschaftlich auf dem
neuesten Stand und äußerst unterhaltsam.

Ihr habt die Chance, eines von 25 Leserundenexemplaren zu erhalten und danach euch gemeinsam mit dem Autor Matthias Jung der Welt der Pubertierenden humorvoll zu nähern. Der Autor begleitet die Leserunde und steht für eure Fragen zur Verfügung. 

Bewerbt euch einfach, indem ihr uns sagt, was eure lustigste/ schrägste oder absurdeste Pubertätserfahrung war; ob bei euch selbst oder bei euren Kindern ist egal. 


Die Auslosung findet kommenden Donnerstag statt. Wir wünschen euch viel Glück!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks