Matthias Müller

 4 Sterne bei 472 Bewertungen

Lebenslauf von Matthias Müller

Matthias Müller, geboren 1950 in Bremen, studierte Japanologie in Wien und Berlin und lebt heute in den Niederlanden. Er übersetzt wissenschaftliche Texte, Literatur und Sachbücher sowie spezialisierte Texte im Bereich Musik. Zu den von ihm übersetzten Autoren gehören Breyten Breytenbach, John Barth, John Cheever, Don DeLillo und Garth Risk Hallberg.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Taschenbuch Präklinische Notfallmedizin (ISBN: 9783964610508)

Taschenbuch Präklinische Notfallmedizin

Erscheint am 13.02.2023 als Taschenbuch bei Stumpf + Kossendey.

Alle Bücher von Matthias Müller

Cover des Buches Das Gleichgewicht der Welt (ISBN: 9783596512621)

Das Gleichgewicht der Welt

 (221)
Erschienen am 26.09.2012
Cover des Buches Der Himmel unter der Stadt (ISBN: 9783499226960)

Der Himmel unter der Stadt

 (59)
Erschienen am 01.02.2000
Cover des Buches Die letzte Sure (ISBN: 9783492304849)

Die letzte Sure

 (35)
Erschienen am 13.04.2015
Cover des Buches Der Apfelgarten (ISBN: 9783499331619)

Der Apfelgarten

 (28)
Erschienen am 01.04.2000
Cover des Buches So eine lange Reise (ISBN: 9783104029344)

So eine lange Reise

 (17)
Erschienen am 13.11.2013
Cover des Buches Das Böse im Blut (ISBN: 9783453676848)

Das Böse im Blut

 (15)
Erschienen am 12.01.2015
Cover des Buches Tod im Frühling (ISBN: 9783257215663)

Tod im Frühling

 (14)
Erschienen am 22.03.2017
Cover des Buches Frau im Schatten (ISBN: 9783423218153)

Frau im Schatten

 (14)
Erschienen am 19.07.2019

Neue Rezensionen zu Matthias Müller

Cover des Buches Chaplin (ISBN: 9783257069051)
Sybils avatar

Rezension zu "Chaplin" von David Robinson

Was soll man bloss zu diesem Mann sagen - seine Mimik spricht einfach für sich
Sybilvor einem Monat

David Robinson führt auf 933 Seiten durch das Leben und vor allem auch durch das Schaffen dieses unglaublichen Schauspielers. 

Alles in allem hat mir allerdings die Biografie "Charlie Chaplin" von Peter Ackroyd besser gefallen. 

Aber am besten gefällt mir Chaplin natürlich immer noch auf der Leinwand: ob nun in "The Circus" beim WIlliam Tell Act oder in der Schlussszene von "City Lights", wo kein Auge trocken bleibt. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Gleichgewicht der Welt (ISBN: 9783596512621)
pengulinas avatar

Rezension zu "Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry

Indisches Epos, liebevoll erzählt
pengulinavor 3 Monaten

Indisches Epos, liebevoll erzählt

Das Buch folgt vier Personen in einer indischen Großstadt (vermutlich Bombay/Mumbai) in den 1970er Jahren und wird anfangs mit Rückblenden in die 1940er und 1950er Jahre, die Zeit der Teilung Indiens, erzählt. Eine kurze Zusammenfassung ist schwierig – es geht um Armut, Vertreibung und das indische Kastensystem, aber auch und vor allem um den Wert von Familie, Zusammenhalt und Freundschaft. Mir hat besonders imponiert, dass der Autor seine Figuren ganz offensichtlich mag und bis in kleinste Details mit viel Humor und Zuneigung beschreibt, auch wenn es manchmal scheint, als habe er sämtliche Widrigkeiten auf seine vier Protagonisten projiziert.

Das „Gleichgewicht“ im Titel stammt aus einem Satz, der im ersten Drittel des Buches fällt: You have to maintain a fine balance between hope and despair (Man muss das Gleichgewicht zwischen Hoffnung und Verzweiflung finden und halten). Und genau das machen die Protagonisten immer wieder. Die beschriebenen Ereignisse wirken auf mich plausibel, Abhängigkeiten und gegenseitiges Geben und Nehmen werden plastisch beschrieben. Mistry gelingt es, die Atmosphäre sichtbar, hörbar und vor allem riechbar zu machen. Man freut sich mit den Protagonisten und leidet mit ihnen und den anderen Figuren, bis zum bitteren Ende.

Der Autor ist selbst in Bombay aufgewachsen und 1975 nach Kanada ausgewandert. Er kennt also die Verhältnisse in seinem Heimatland, insbesondere die (nur?) damals allgegenwärtige Korruption.

Ich habe allerdings die englische Fassung gelesen, "A Fine Balance"

Was ein Buch! Eine absolute Leseempfehlung von mir!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Gleichgewicht der Welt (ISBN: 9783596512621)
mabo63s avatar

Rezension zu "Das Gleichgewicht der Welt" von Rohinton Mistry

grosses Lesevergnügen
mabo63vor 9 Monaten

Bombay 1975. Hier treffen vier Menschen aufeinander, deren Schicksale im Mittelpunkt des Romans stehen. Dina Dalal, eine Frau Anfang Vierzig und seit fast zwanzig Jahren verwitwet; Maneck Kohlah, ein junger Student aus dem Gebiet des Himalajas; Ishvar Darji, ein unglaublicher Optimist und sein widerspenstiger junger Neffe Omprakash - zwei Schneider, die vor den unerträglichen Verhältnissen auf dem Land in die Stadt geflohen sind. Diese vier lernen sich kennen, achten und lieben und werden doch vom Schicksal wieder auseinandergerissen. [..Letzendlich ist unser Leben doch nur eine Reihe von Unfällen, Zufällen und Zwischenfällen – eine klirrende Kette zufälliger Ereignisse. Eine Aneinanderreihung von Entscheidungen, beiläufigen oder absichtlichen, die diese eine große Kalamität ergeben, die wir Leben nennen...]


Wohl das beste Buch welches ich dieses Jahr gelesen habe. Zu Beginn hat mich die einfache und schnörkellose Schreibweise von Mistry etwas irritiert. Doch je mehr man eintaucht in die erbarmungslose Geschichte des Kastensystems - ist man gefangen und sprachlos und nimmt daran teil als wäre man mitten drin. Eine Seite lacht man, man vergisst den Horror, um wieder aufzuwachen wo man ist: im Überlebungskampf, in den Hütten der Slums, im Dreck der Zivilisation, der unsagbaren Korruption.

Das kann Mistry meisterhaft, das Leben darstellen wie es ist, mit einfachen Worten auf den Punkt gebracht, eben auch (oder gerade auch) mit einer Prise Humor.

Was sonst bleibt auch übrig in all dem Elend, all der Ungerechtigkeit und Armut.

Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 815 Bibliotheken

von 62 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks