Tödlicher Befehl

von Matthias P. Gibert 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Tödlicher Befehl
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

B

Interessantes und aktuelles Thema, welches definitiv zu Lesen lohnt.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tödlicher Befehl"

Der türkischstämmige Politiker Okan Schulze bringt sein Auto in die Werkstatt eines Freundes. Nach einer kurzen Probefahrt kommt der Mechaniker von der Fahrbahn ab - das Auto geht in Flammen auf. Schnell stellt sich heraus: Der Wagen wurde manipuliert. War Okan Schulze das Ziel des Anschlags? Der Politiker will das nicht glauben. Währenddessen wird ein türkischer Geheimdienstmitarbeiter tot aufgefunden und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Die Ermittler vermuten einen Zusammenhang und müssen bald erkennen, dass dieser Fall bis in die höchsten Kreise der türkischen Regierung hineinreicht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839223468
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:317 Seiten
Verlag:Gmeiner-Verlag
Erscheinungsdatum:08.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    Buchstaben_showvor einem Monat
    Kurzmeinung: Interessantes und aktuelles Thema, welches definitiv zu Lesen lohnt.
    Aktuelles Thema

    In "Tödlicher Befehl" geht es um einen Autounfall, der einem Mädchen das Leben gekostet und einen Mann schwer verletzt hat. Doch war dies wirklich ein Unfall?

    Dieses Buch behandelt ein äußerst aktuelles Thema, es ist nah an der Realität und gibt ein gutes Beispiel dafür, was passieren kann, wenn man als Politiker  zu große Kritik verübt. Was mir auch sehr gefallen hat, war die Verbindung zur modernen Technik. Um nichts vorweg zu greifen, möchte ich dies nicht näher erläutern, dennoch zeigt dies mal wieder, wie sehr sich doch die Welt weiter entwickelt und was die Technik heutzutage alles leisten kann.
    Um immer weiter zu lesen, ist die Kapitellänge von circa 10 Seiten gut gewählt worden, genauso wie der Humor bei den ermittelnden Polizisten Ritter und Hain, die die Geschichte an den richtigen Stellen auflockern.
    Ich muss jedoch zugeben, dass der Einstieg mir etwas schwer fiel, da es etwas an Spannung fehlte. Erst ab dem Unfall ging es rasant weiter und man konnte nicht mehr aufhören mit Lesen.
    Womit ich mich außerdem erst einmal anfreunden musste, war der Schreibstil, was zum Teil auch daran lag, dass die Geschichte nicht in der Ich- Perspektive geschrieben wurde: die verschiedenen Kapitel erzählten jeweils von Okan Schulze, Ritter und Hain und Hakan Durmus, Arbeiter für die türkische Regierung.
    Außerdem kamen in den ersten paar Seiten ein paar politische Wörter vor, unter denen ich nur wenig verstand. Dies legte sich aber auch nach kurzer Zeit.

    Zusammenfassend sollte man sich schon ein wenig für Politik interessieren, damit man das Buch mögen kann, weshalb ich auch glaube, dass es für jüngere Leser eher weniger spannend ist. Doch den anderen kann ich dieses Buch empfehlen, wenn man auch mal nicht nur aus der Ich- Perspektive lesen möchte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks