Matthias Ramtke

 4.5 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Matthias Ramtke

Cover des Buches Zombie Zone Germany: Blutzoll (ISBN:9783958692756)

Zombie Zone Germany: Blutzoll

 (8)
Erschienen am 19.10.2018

Neue Rezensionen zu Matthias Ramtke

Neu

Rezension zu "Zombie Zone Germany: Blutzoll" von Matthias Ramtke

Brüderkrieg
Iriavor 3 Monaten

Nicht nur die Zombies bereiten den Menschen Probleme. Auch untereinander kommt es immer wieder zu Konflikten. Eden sollte eigentlich eine Rückzugsmöglichkeit für Überlebende darstellen, aber stattdessen wurde es durch die beiden Brüder Ben und Niklas getrennt. Beide haben ganz eigene Vorstellungen einer funktionierenden Gesellschaft. Zudem hat Ben noch ganz andere Probleme. Seine Frau wurde zu einem Zombie und bis heute macht er sich Vorwürfe. Er setzt alles daran sie zu finden und zu heilen. Dabei setzt er auch das Leben anderer aufs Spiel. Als der Winter naht, kommen noch weitere Probleme hinzu. Hunger plagt die Menschen. Und unzufriedene Menschen in einer Apokalypse können noch gefährlicher werden als die Infizierten.

Die ZZG ist eine geniale Reihe und ein absolutes Muss für Zombiefans.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zombie Zone Germany: Blutzoll" von Matthias Ramtke

Gefiel mir richtig gut
Emmas_Bookhousevor 6 Monaten

Blutzoll – Matthias Ramtke


Zombie Zone Germany


Verlag: Amrum


Taschenbuch: 8,50 €


eBook: 2,99 €


ISBN: 978-3-95869-269-5


Erscheinungsdatum: 22. Oktober 2018


Genre: Horror / Zombies


Seiten: 204


Inhalt:


Eden. Einst eine Stadt, gegründet von zwei Brüdern im gemeinsamen Wunsch auf einen friedlichen Neubeginn.
Heute herrscht eine strikte Teilung in zwei Bezirke, die Brüder sind verfeindet. Eine Seite erblüht, die andere ist dem Untergang geweiht.
Als der Winter kommt und die Nahrung knapp wird, scheitern alle Versuche auf eine friedliche Vereinigung.
Der Kampf ums Überleben beginnt und wandelt Wagemut in Wahnsinn, Hoffnung in Verzweiflung.
Denn nicht nur die Menschen haben Hunger …
Zombie Zone Germany: Unsere Städte wurden Höllen.
Sie kamen über Nacht. Ihr Hunger war unstillbar. Sie fielen wie Heuschreckenschwärme über die Lebenden her. Zerrissen sie, fraßen, machten aus ihnen etwas Entsetzliches. In den Straßen herrscht verwestes Fleisch. Zwischen zerschossenen Häusern und Bombenkratern gibt es kaum noch sichere Verstecke.In Deutschland ist der Tod zu einer seltenen Gnade geworden.
Hohe Stahlbetonwände sichern die Grenzen. Jagdflieger und Kampfhubschrauber dröhnen darüber. Es wird auf alles geschossen, was sich (noch) bewegt.
Deutschland wurde isoliert – steht unter Quarantäne.
Die wenigen Überlebenden haben sich zu Gruppen zusammengeschlossen, oder agieren auf eigene, verzweifelte Faust. Gefangen unter Feinden. Im eigenen Land.
Doch ist der Mensch noch des Menschen Freund, wenn die Nahrung knapp wird und ein Pfad aus kaltem Blut in eine Zukunft ohne Hoffnung führt?


Mein Fazit:


Zum Cover:


Hier haben wir ein sehr passendes Cover, es passt so perfekt zur Geschichte. Die Farben sind düster gewählt, alles andere hätte hier auch nicht gepasst. Für mich ein sehr schönes Cover.


Zum Buch:


Ben und Niklas sind Brüder, die unterschiedlicher nicht sein können. Während in der einen Hälfte wo Niklas lebt, die Menschen alles in Saus und Braus haben, regiert bei Ben die Armut. Anstatt sie sich nach der Zombieapokalypse gemeinsam etwas aufbauen, muss eine Stadt zweigeteilt werden.


Ben ist immer noch auf der Suche nach seiner Frau Victoria und wird davon von den meisten belächelt und sogar für psychisch krank gehalten.


Es gibt ja schon einige Novellen zur Zombie Zone Germany, allerdings war dies meine erste die ich gelesen habe. Mir hat sie sehr gut gefallen.


Der Schreibstil gefiel mir und ich kam schnell voran, natürlich fühlte ich mich ein wenig in the Walking Dead versetzt, aber das war überhaupt nicht schlimm. Es ist ruhig und ohne Hektik geschrieben und trotzdem passieren hier ein paar harte Dinge, aber liest selbst.


Die Protagonisten sind klar dargestellt und ich bin ehrlich, ich mochte keinen der beiden Brüder, dafür hat das Buch starke Nebencharaktere. Siggi zum Beispiel, kam meiner Meinung viel zu kurz, ihn fand ich richtig toll.


Die bildliche Darstellung war gut, wobei ich wie gesagt, the Walking Dead vor Augen hatte, aber das hat dem lesen keinen Abbruch getan. Ich fand das Buch echt toll und empfehle es gern weiter.


Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und würde gern noch mehr davon lesen.

Kommentieren0
48
Teilen

Rezension zu "Zombie Zone Germany: Blutzoll" von Matthias Ramtke

Ich wurde sehr gut unterhalten
Sakle88vor 10 Monaten

Inhalt:
Eden. Eine Stadt gegründet von zwei Brüdern inmitten des überrannten Deutschland. Zombies wo man hin sieht. Doch nicht in Eden. Aber auch Eden ist nicht vollkommen schön. Denn Eden ist in zwei Teile errichtet worden. Währen die eine Seite blüht, Handel betreibt und keine große Angst vor Hunger haben muss. Läuft es auf der anderen Seite ganz anders. 


Meine Meinung:
Das Cover finde ich super und sehr passend zur Geschichte. Denn der Zug hat ebenfalls eine Rolle in dieser Novelle.
Der Schreibstil hat mich gleich mitgenommen. Ich war sofort mitten im Geschehen. Einfach toll.
Wir lesen die Novelle aus der Sicht von Ben und von Niklas.
Die beiden sind toll dargestellt. Während ich Ben sehr gut verstehen konnte, auch wenn ich nicht ganz verstand warum er so handelte, war mir Niklas manchmal zu viel.
Niklas versteht sich darauf unter die Menschen zu gehen und den Übermensch zu spielen. Doch das klappt auch nicht immer so ganz. Und dennoch ist seine Hälfte von Eden weitestgehend zufrieden.

Die Beschreibung der Orte haben sehr geholfen sich zurecht zu finden. Manchmal raste mein Herz, weil ich dachte, das war es jetzt. Das schaffen die nie im Leben. 

"Blutzoll" ist einfach mal etwas komplett anderes in einer Zombie geplagten Welt. Es hat mir sehr gut gefallen, dass hier die menschliche Ebene im Vordergrund steht.

Es war mein erster Roman aus der "Zombie Zone Germany" aber bestimmt nicht mein letzter ;)

Fazit:
Ich wurde sehr gut unterhalten. Blutzoll ist wirklich lesenswert und auch für jeden etwas, der zwar Zombies sehr gerne mag, es aber auch mal nicht ganz so krass möchte. Wobei die Zwischenmenschliche Geschichte hier schon nicht ohne ist!
Von mir gibt es fünf Sterne und eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

Vielen lieben Dank an den Autor Matthias Ramtke und den Amrun Verlag für das Rezensionsexemplar.
Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Matthias Ramtke wurde am 30. Juli 1990 geboren.

Matthias Ramtke im Netz:

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks